Corona-News Lateinamerika: Aktuelle Entwicklungen in der Region

 

Wir halten Sie auf dem Laufenden und stellen Ihnen folgend
aktuelle Nachrichten, Meldungen und Berichte aus spanischen,
portugiesischen, englischen und deutschen Medien zusammen.

Informieren Sie sich umfassend und gezielt zu den Entwicklungen,
indem Sie das Land oder die Region Ihres Interesses wählen. Auch
offizielle Veröffentlichungen der Regierungen Lateinamerikas und
der Karibik finden Sie hier.

© Pixabay by Alexandra Koch

  • Datum:4.4.2020

Lateinamerika

Share:

Wie wird Lateinamerika mit der Krise umgehen
Leider verfügt Lateinamerika weder über die staatliche Infrastruktur, um das Virus zu dezimieren, wie es die Ostasiaten getan haben, noch über die finanziellen Ressourcen der USA oder Europas, um eine längere wirtschaftliche Abschaltung zu überleben. Stattdessen ist Lateinamerika dazu bestimmt, sich durchzuschlagen und sowohl eine menschliche Katastrophe als auch eine schwere wirtschaftliche Rezession zu riskieren.
HOW PREPARED IS LATIN AMERICA TO DO BATTLE WITH COVID-19?
Americas Market Intelligence, 31.3.2020

***

Steuererleichterungen in Lateinamerika zur Corona-Krise
Mehrere Regierungen in Lateinamerika haben über steuerliche Erleichterungsmaßnahmen entschieden. Einen sehr guten Überblick hat Ernst&Young tabellarisch aufgelistet.
Tax Incentives LATAM Corona
EY, 03.04.20

***

"Das Virus hat in Lateinamerika ein Gefühl der Gleichheit geschaffen"
Das Cornavirus hat die Protestbewegungen in Lateinamerika vorerst verstummen lassen. Trotzdem könnte die Demokratie gestärkt aus der Krise hervorgehen, glaubt Marta Lagos, Leiterin des Umfrageinstituts Latinobarómetro. Die regierungsunabhängige Organisation, die sie mitbegründet hat, veröffentlicht seit 1995 jährlich aktuelle Bestandsaufnahmen und Volksbefragungen zur Situation von Politik und Gesellschaft in 18 Ländern der Region.
Spiegel, 4.4.20

***

The dashboard monitors the impact of COVID-19 (coronavirus disease) in Latin America and the Caribbean in real time and its effects on “social distancing”.
Coronavirus Impact Dashboard

***

Wirtschaftshilfe in Corona-Zeiten
Die Regierungen der lateinamerikanischen Länder reagieren unterschiedlich auf die Covid-19-Bedrohung. Auch ihre Pläne zur Unterstützung der Unternehmen sind verschieden. Peru schnürt Hilfspakete für Firmen und Familien in Höhe von zwei BIP-Prozent. Chile unterstützt seine KMU mit zwölf Milliarden US-Dollar. Insgesamt wird für die Region eine tiefere Wirtschaftskrise als die von 2009 erwartet.
Coronavirus: Los paquetes económicos que se despliegan a nivel mundial para enfrentar la pandemia

El Comercio, 29.3.20

***

Nach dem Virus kommt das Elend
Nicht nur Straßenverkäufer und Hausangestellte machen sich derzeit Sorgen um ihre Existenz, sondern die gesamte Wirtschaft in Lateinamerika. Besonders stark ist Venezuela von der Corona-Pandemie betroffen. Die Bank of America rechnet mit einer wirtschaftlichen Schrumpfung um 1,6 Prozent in der Region, maßgeblich verursacht durch Mexiko (-4,5 Prozent) und den Sonderfall Venezuela (-20 Prozent). Auch Brasilien, das zu Jahresbeginn noch mit einem Wachstum von 2 Prozent rechnete, wird in diesem Jahr wohl nicht wachsen oder sogar schrumpfen. Die Prognosen sind unsicher, da das Ausmaß der Krise in Lateinamerika noch nicht absehbar ist.
FAZ, 30.3.20

***

Lateinamerikanische Wissenschaftler im Kampf gegen Covid-19
Die Suche nach einem Medikament oder Impfstoff gegen das neue Corona-Virus läuft weltweit auf Hochtouren. Auch in Lateinamerika gibt es Wissenschaftler, die ihre Forschung darauf konzentrieren. Zu ihnen zählen Javier Jaimes in Kolumbien, Irene Bosch in Venezuela und Marina Escalera-Zamudio in Mexiko.
BBC Mundo, 25.3.20

***

US-Hilfspaket entlastet lateinamerikanische Märkte
Die Ankündigung der US-Regierung, ein billionenschweres Hilfspaket für die US-Wirtschaft aufzusetzen, hat auch in Lateinamerika Druck von den Märkten genommen. Die Börsen der Länder haben deutlich hinzugewonnen und auch die Währungen haben wieder Boden gutgemacht.
Monedas y bolsas de América Latina avanzan por paquete de estímulos en EEUU

Reuters, 25.3.20

***

Policy Responses to COVID-19

This policy tracker summarizes the key economic responses governments are taking to limit the human and economic impact of the COVID-19 pandemic as of March 24, 2020. The tracker includes G-20 economies and the European Union/Euro Area. More countries will be added soon.

***

Die Regierungen Lateinamerikas und der Karibik sollten "entschiedene Maßnahmen" ergreifen, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu begrenzen und eine humanitäre Krise in der Region zu vermeiden, sagte der Internationale Währungsfonds am Donnerstag. Die Regionalregierungen "sollten Geldtransfers, Lohnsubventionen und Steuervergünstigungen nutzen, um den betroffenen Haushalten und Unternehmen zu helfen, mit diesem vorübergehenden und plötzlichen Produktionsstopp fertig zu werden", schrieb Alejandro Werner, IWF-Chef für die westliche Hemisphäre. Werner sagte, die Zentralbanken sollten es den Kreditgebern erlauben, auch dann tätig zu werden, wenn ihr Kapital damit unter die Grenze sinkt, die derzeit erlaubt ist.

América Latina debe tomar medidas resueltas por el impacto económico de coronavirus: FMI
Reuters, 19.3.2020

***

Deutsche Bank AG: Wichtige Informationen für Unternehmer erhalten Sie hier.

***

Corona-Krise bedroht lateinamerikanische Wirtschaft

Wie stark die Corona-Pandemie Lateinamerika treffen wird, ist aktuell noch nicht abzusehen. Klar ist schon heute, dass die Wirtschaft der Region die Konsequenzen spüren wird. Dabei sind die Maßnahmen der Regierungen in Lateinamerika gegen die Verbreitung des Virus aktuell noch sehr unterschiedlich.

Así evoluciona la curva del coronavirus en Colombia, México, Chile, Brasil y el resto de Latinoamérica
El País, 19.3.20

América Latina afronta la crisis del coronavirus entre tensiones políticas y fragilidad económica
El País, 18.3.20

***

Nachdem die Fußball-Europameisterschaft, die im Sommer dieses Jahres stattfinden sollte, auf das kommende Jahr verschoben wurde, wird nun auch die Copa América auf 2021 verschoben. Wie an der EM hängen auch an der Copa América millionenschwere Sponsoring- und TV-Übertragungsrechte.

¡Confirmado! La Copa América también fue aplazada para el próximo año¡Confirmado! La Copa América también fue aplazada para el próximo año
El Tiempo, 17.3.20

***

Coronavirus: Stand 16.3.2020

Das Coronavirus kommt in 14 Ländern Lateinamerikas vor, davon sind bestätigte Fälle: Ecuador (37, zwei Tote), Mexiko (12), Brasilien (200), Argentinien (46, ein Toter), Dominikanische Republik (11), Chile (75), Peru (17), Kolumbien (34), Costa Rica (35), Paraguay (7), Panama (43, ein Toter), Bolivien (10), Honduras (3) und Kuba (4). Die lokalen Regierungen haben ihre Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verstärkt. In den anderen Ländern verstärken die Gesundheitsbehörden die Kontrollen, um zu verhindern, dass die Fälle in ihr Hoheitsgebiet gelangen, und wenn sie dies tun, um sie so gut wie möglich einzudämmen.

Coronavirus-Monitor
Berliner Morgenpost, 16.3.2020

  • Datum:31.3.2020

Karibik

Share:

The dashboard monitors the impact of COVID-19 (coronavirus disease) in Latin America and the Caribbean in real time and its effects on “social distancing”.
Coronavirus Impact Dashboard

***

Deutsche Segler sitzen in der Karibik fest
In der Karibik sitzen derzeit Hunderte Segler fest, darunter viele Deutsche. Die meisten Yachten dürfen nicht mehr an den Häfen einlaufen. Das Problem: die Hurrikan-Saison naht. Eine Petition ans Auswärtige Amt verschafft ihnen nun Gehör.
Focus, 27.3.20

***

Touristenzahlen sinken deutlich
Die Corona-Krise spiegelt sich deutlich in den Touristenzahlen wider. Die Hotelbelegung in der Region ist um 61,3 Prozent auf weniger als ein Drittel der Übernachtungskapazitäten zurückgegangen.
Hospitality Net, 26.3.20

***

Karibikstaaten schließen ihre Grenzen
Um eine Ausbreitung der Covid-19-Pandemie zu begrenzen, haben die karibischen Staaten ihre Grenzen geschlossen. Außerdem wurden von den Regierungen strenge Reisebeschränkungen beschlossen. Die genauen Regelungen unterscheiden sich von Land zu Land jedoch teilweise deutlich.
Travel Agent Central, 26.3.20

***

Die Regierungen Lateinamerikas und der Karibik sollten "entschiedene Maßnahmen" ergreifen, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu begrenzen und eine humanitäre Krise in der Region zu vermeiden, sagte der Internationale Währungsfonds am Donnerstag. Die Regionalregierungen "sollten Geldtransfers, Lohnsubventionen und Steuervergünstigungen nutzen, um den betroffenen Haushalten und Unternehmen zu helfen, mit diesem vorübergehenden und plötzlichen Produktionsstopp fertig zu werden", schrieb Alejandro Werner, IWF-Chef für die westliche Hemisphäre. Werner sagte, die Zentralbanken sollten es den Kreditgebern erlauben, auch dann tätig zu werden, wenn ihr Kapital damit unter die Grenze sinkt, die derzeit erlaubt ist.

América Latina debe tomar medidas resueltas por el impacto económico de coronavirus: FMI
Reuters, 19.3.2020

***

Deutsche Bank AG: Wichtige Informationen für Unternehmer erhalten Sie hier.

***

Die Regierung von Trinidad und Tobago veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen zur Situation im Land auf ihrer Webseite.

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung der Bahamas finden Sie hier.

***

Aktuelle Veröffentlichungen der Regierung von Jamaika finden Sie hier.

***

Haiti macht die Grenze dicht

Die Regierung von Haiti kündigte am Sonntag die Schließung der Grenze zur Dominikanischen Republik wegen des Coronavirus und ein Flugverbot von und nach Europa, Lateinamerika und Kanada an. Diese Maßnahmen werden in den nächsten zwei Wochen umgesetzt und könnten verlängert werden, wenn die Regierung es für angemessen hält. Dr. Patrick Dely, Direktor für Epidemiologie im Gesundheitsministerium, sagte, Haiti habe bisher keine COVID-19-Infektionen verzeichnet, und "es seien Maßnahmen ergriffen worden, um zu verhindern, dass die Krankheit das Land erreicht", das ein sehr fragiles Gesundheitssystem habe. An der Grenze zur Dominikanischen Republik wird nur der Frachtverkehr erlaubt sein, solange die Lastwagen mit reduziertem Personaleinsatz fahren, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Haití cierra las fronteras y prohíbe vuelos por el coronavirus
Efe, 15.3.2020

  • Datum:5.4.2020

Argentinien

Share:

Zahl der Covid-19-Fälle steigt weiter
Die Zahl der Corona-Infizierten ist in Argentinien auf 1554 gestiegen (Stand: 6. April). 48 Personen sind bereits mit Covid-19 gestorben. Der neueste Todesfall ist ein 89-jähriger Mann aus Buenos Aires. Die Hauptstadt und die Region Buenos Aires sind am stärksten von der Krankheit betroffen.
Clarin, 5.4.20

***

Agrarexporte verzögern sich
Die Einschränkungen, die durch die Corona-Pandemie in der argentinischen Wirtschaft hervorgerufen wurden, verzögern auch die Agrarexporte des Landes. Neben dem Transport auf dem Landweg, der langsamer läuft als normal, nehmen auch die Kontrollen staatlicher Stellen an den Häfen mehr Zeit in Anspruch.
Reuters, 30.3.20

***

Weltbank leiht Argentinien 300 Millionen US-Dollar
Die schon vor der Corona-Krise angeschlagene argentinische Wirtschaft wird von der Pandemie weiter in die Knie gezwungen. Ein wenig Erleichterung verschafft die Weltbank nun dem Land: Die internationale Organisation leiht Argentinien insgesamt 300 Millionen US-Dollar, um das Sozialsystem zu stärken und die Folgen von Corona abzumildern.
Buenos Aires Times, 25.3.20

***

E-Commerce boomt in Corona-Zeiten
Auch in Argentinien lässt sich zur Zeit beobachten, wie Online-Händler großen Kundenzuwachs erfahren. Knapp ein Drittel aller aktuellen Kunden sind Verbraucher, die in Zeiten von Corona erstmals online bestellen. Beobachter gehen davon aus, dass dieser Trend anhält.
El Cronista, 25.3.20

***

Argentinien will Bewohnern der Falkland-Inseln helfen
Der Streit um die Zugehörigkeit der Falkland-Inseln/Malvinas rückt in diesen Tagen in den Hintergrund. Die argentinische Regierung steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit dem britischen Botschafter in Buenos Aires, um für die Inselbewohner Hilfe zu organisieren.
Argentina ofrece a Gran Bretaña ayuda para los habitantes de las Islas Malvinas por coronavirus
InfoBAE, 23.3.20

***

Fernández halt Verlängerung der Quarantäne für möglich
Der argentinische Präsident Alberto Fernández denkt über eine Verlängerung der Quarantänebestimmungen nach, sollte dies notwendig sein. Die aktuellen Regelungen gelten zunächst bis zum 31. März. Die staatlichen Hilfen für Arbeiter im informellen Sektor werden derweil auf vier Millionen Argentinier ausgeweitet.
Presidente argentino dice podría prorrogar la cuarentena; descarta estado de sitio

Reuters, 22.3.20
Argentina extiende la ayuda social a cerca de cuatro millones de trabajadores informales

El País, 24.3.20

***

Pandemie bedroht Umschuldung
In Argentinien gab es bis vor Kurzem nur ein Thema: Klappt die Umschuldung oder droht ein erneuter Default? Seit dem weltweiten Ausbruch der Corona-Pandemie stehen auch die aktuellen Verhandlungen über die argentinischen Schulden auf der Kippe. Präsident Fernández wollte eigentlich bis Ende März zu einem Ergebnis kommen. Wirtschaftsminister Martín Guzmán hat die G20 außerdem um weitere Hilfsmaßnahmen gebeten.

Ministro de Economía argentino insta a G20 a extender líneas de swap
Reuters, 23.3.20

***

VW stellt Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien einVolkswagen verkündete seine Produktion nun auch in Argentinien, Brasilien und Mexiko wegen der Corona-Pandemie vorübergehend einzustellen. An den beiden argentinischen Standorten in General Pacheco nahe Buenos Aires und in Córdoba werde bis zum 31. März nicht mehr gearbeitet. In Brasilien wird Volkswagen alle Aktivitäten in seinen Fabriken von Montag an für drei Wochen einstellen. In den beiden Werken in Mexiko – in Puebla und Guanajuato – gelte die Maßnahme vom 30. März bis zum 12. April, hieß es am Abend (Ortszeit). Volkswagen Mexiko nannte drei Faktoren, die in Betracht gezogen worden seien: die Gesundheit der Mitarbeiter und der Anwohner, ein Rückgang in der Nachfrage und das Risiko einer Knappheit der Teile. In Argentinien führte die Ausgangssperre zu dieser Maßnahme.

VW pausiert wegen Corona-Krise Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien
Cash.ch, 23.03.2020

***

Als erstes lateinamerikanisches Land stellt die Regierung ganz Argentinien unter Quarantäne. Die Maßnahme soll zunächst bis zum 31. März gelten. Nur zum Kauf von Lebensmitteln und Medikamenten dürfen die Argentinier ab sofort ihre Wohnung noch verlassen. Aktuell sind 128 Corona-Fälle im Land bekannt.

Argentina entra en cuarentena obligatoria hasta el 31 de marzo
El País, 20.3.20

***

Offizielle Veröffentlichungen zu den Maßnahmen der argentinischen Regierung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus finden Sie hier.

***

Corona-Krise trifft Argentinien hart

Argentinien steckt seit Monaten in einer tiefen Wirtschaftskrise. Die Wahrscheinlichkeit eines Defaults wird seit Längerem diskutiert. Nun kommt zur verheerenden ökonomischen Lage noch die nicht abzuschätzenden Folgen der Corona-Krise hinzu, die in Argentinien gerade erst Fahrt aufnimmt. In dieser Situation bleibt bei der Neuverhandlung von 70 Milliarden US-Dollar Schulden finanziell und organisatorisch wenig Spielraum.

Banqueros en cuarentena y "roadshows" por video: coronavirus golpea negociación por deuda argentina
Reuters, 16.3.20

Argentina lanza un plan con créditos blandos y exenciones fiscales contra la crisis del coronavirus
El País, 18.3.20

Mercados argentinos se desploman golpeados ante coyuntura global por coronavirus
Reuters, 18.3.20

  • Datum:8.4.2020

Bolivien

Share:

Meinungsfreiheit unerwünscht?
Die Maßnahmen, die das bolivianische Übergangskabinett als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie ergriffen hat, sind wegen des Spielraums kritisiert worden, den sie den Behörden bei der Einschränkung der Meinungsfreiheit lassen. Human Rights Watch (HRW) stellte die von der Exekutive von Jeanine Áñez gebilligte Regel in Frage, nach der diejenigen bestraft werden sollen, die sich der Quarantäne des Landes widersetzen oder die Bevölkerung falsch informieren. Laut José Miguel Vivanco, Direktor für Amerika bei der Menschenrechtsorganisation, "nutzt die Übergangsregierung Boliviens die Pandemie aus, um sich die Befugnis anzumaßen, diejenigen strafrechtlich zu bestrafen, die Informationen veröffentlichen, die von den Behörden als falsch angesehen werden, und dies verletzt das Recht auf freie Meinungsäußerung.

El Gobierno de Bolivia recibe críticas por amenazar la libertad de expresión durante la cuarentena
El País, 8.4.2020

***

Nur die Quarantäne kann helfen
Es gibt Familien, die früher von kleinen Geschäften lebten, wie dem Verkauf von Lebensmitteln auf der Straße oder dem Bügeln von Kleidung an andere wohlhabendere Familien, die diese Einkommensquellen nun verloren haben. Bolivien verlängert die Quarantäne und droht denjenigen, die sie brechen, mit bis zu 10 Jahren Gefängnis. In den nächsten Tagen will die Regierung von Jeanine Áñez den über 60-Jährigen, den Schwangeren, den Behinderten und den Kindern in der Grundschule eine Hilfe von 60 und 70 Dollar zukommen lassen. Bolivien wurde von Oxford Economics als das von der Epidemie am meisten gefährdete Land der Welt betrachtet. Das größte Problem ist die mangelnde Bereitschaft und Fähigkeit des medizinischen und gesundheitlichen Personals, sich um die Infizierten zu kümmern.
La cuarentena desata protestas en barrios populares de Bolivia

El País, 3.4.2020

***

Spenden aus China
Bolivien, eines der ärmsten Länder Lateinamerikas, erhielt von der chinesischen Firma Alibaba eine Spende von medizinischen Hilfsgütern, die aus 100.000 Masken, 20.000 Virentest-Sets und fünf Atemschutzgeräten besteht und bat den bekannten Geschäftsmann Elon Musk (Tesla) um Hilfe bei der Beschaffung von Beatmungsgeräten zur Behandlung von Patienten mit Coronavirus, berichtete das Außenministerium am Donnerstag.
Bolivia recibe donación de Alibaba y pide ayuda a Musk por coronavirus

infobae, 2.4.2020

***

Gesundheitsnotstand und Zuwendungen für die Bevölkerung
Die bolivianische Regierung hat am Mittwoch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Epidemie verschärft, einen "gesundheitlichen Notstand" verordnet, Fahrverbot erteilt und den Personenverkehr bis zum 15. April eingeschränkt. Da die Quarantäne oft nicht eingehalten wird, kündete die Interimspräsidentin an, dass die Regierung die niedrigen Strom- und die halbe Wasserrechnung für einen Zeitraum von drei Monaten bezahlen wird. Sie versprach auch, dass Lebensmittel kostenlos an die Bevölkerung auf dem Land und in den Städten verteilt werden. Die Übergangsbehörden hatten bereits angeboten, Für jedes Grundschulkind eine Familienprämie von 70 Dollar zu zahlen.

Bolivia extiende la cuarentena y amenaza a quien la incumpla con hasta 10 años de cárcel
El País, 26.03.2020

***

Bolivien in totaler Quarantäne
Interims-Präsidentin Jeanine Áñez verhängte eine totale Quarantäne für 14 Tage auf bolivianischem Gebiet. Die Entscheidung wird von Sonntag, 22. März, um Mitternacht bis Samstag, 4. April, in Kraft treten. Fabriken, die Produktionszentren und Transport von Produkten des täglichen Bedarfs werden weiterhin normal funktionieren, so wie das gesamte Bankensystem. Apotheken, Krankenhäuser und Gesundheitszentren werden normal und in Alarmbereitschaft geöffnet sein. Einzelpersonen und Familien können das Haus verlassen, wenn sie medizinische Versorgung benötigen, aber der öffentliche und private Verkehr wird ausgesetzt. Für den Arbeitsweg von Arbeitnehmern, deren Unternehmen weitergeführt werden müssen sowie für diejenigen, die medizinische Versorgung und wesentliche Dienstleistungen wie Wasser, Licht und Gas bereitstellen, werden Genehmigungen erstellt.
Gobierno dicta cuarentena total para cuidar salud de los y las bolivianas en la lucha contra el coronavirus

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Boliviens finden Sie hier.

  • Datum:8.4.2020

Brasilien

Share:

Das brasilianische Parlament entschied über eine monatliche Soforthilfe von R$600,00 – ca. €120,00 – für Brasilianer, die im informellen Arbeitsmarkt sind, Selbständige und Kleinstunternehmen. Geschätzt können 30 Millionen Brasilianer, die Hilfe ab sofort in Anspruch nehmen, die erste Auszahlungen können ab dem 14. April erfolgen und dann immer zum Ende des Monats sich während der nächsten Monaten der Corona-Krise fortsetzen. Darüber hinaus gibt es ein „Kriegsbudget“ für die Wirtschaft. Wirtschaftsminister Guedes erklärte: “We can renegotiate everything, rents, salaries, but we must not default,” und langfristig ginge der Weg über Steuerpolitik.
Quem tem direito ao auxílio emergencial de 600 reais e como se cadastrar para receber a ajuda do Governo
El Pais, 07.04.2020
Brazil lawmakers pass 'war budget' as coronavirus cases top 10,000
Reuters, 04.04.2020
Corona-Politik: Bolsonaro verliert Machtkampf
tagesschau, 08.04.2020

***

Momentaufnahme vom politischen Debakel
Der Soziologe Sérgio Costa der FU Berlin schreibt im Gastkommentar der NZZ über die politische Haltung Bolsonaros und deren Folgen in der jetzigen Corona-Krise. Polarisierung kann manchmal nach hinten losgehen, wie die Machtverschiebung in den politischen Allianzen in Brasilien gerade sichtbar macht. Das ging so weit, dass der Gesundheitsminister Mandetta um sein Posten fürchten musste, weil er die Corona-Maßnahmen gemäß WHO empfiehlt, was gegen Bolsonaros Meinung geht. Der Gesundheitsminister wurde in einer dringenden Sitzung mit dem Vize-Präsidenten, dem Justizminister Moro und den Militärs gestützt und bleibt Brasilien voraussichtlich erhalten. Bolsonaro erschien daraufhin nicht auf zwei Pressekonferenzen gestern.
Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro verdankt seinen Aufstieg den Mitteln der Antipolitik – in der Corona-Krise gerät seine Methode zum Debakel
NZZ, 05.04.20
Bolsonaro não comparece a dois eventos sobre coronavírus
Exame, 07.04.2020

***

Steuererleichterungen in Lateinamerika und Brasilien
Mehrere Regierungen in Lateinamerika haben jetzt über steuerliche Erleichterungsmaßnahmen entschieden. Einen sehr guten Überblick hat Ernst&Young tabellarisch aufgelistet. Außerdem hat GTAI eine „Übersicht zu Maßnahmen und der Wirtschaftshilfe in Brasilien“ erstellt und Veirano hat ein täglich aktualisierten  „Kit Ressource Kit COVID-19“ zu rechtlichen Fragen erstellt

Tax Incentives LATAM Corona
EY, 03.04.20

COVID-19 Ressource Kit
April 2020, Veirano

Brasilien in Quarantäne - Wirtschaftshilfe ist auf dem Weg
GTAI, 02.04.20

***

Brasilien hat 6.836 Fälle von Corona-Infizierten und  insgesamt und 240 Menschen starben daran. In São Paulo registrierte 70% der Todesfälle und 2.981 infizierte.
Brasil tem 6.836 casos confirmados por coronavírus; SP registra 2.981
Exame, 01.04.20
Casos de coronavírus no Brasil e no mundo
G1, 01.04.20

***

Ein täglich aktualisiertes Resource Kit für Brasilien zu rechtlichen Auswirkungen der Corona-Krise finden Sie im „COVID19 Resource Kit“ der Kanzlei Veirano Advogados direkt aus São Paulo.

***

Empfehlungen der deutschen Botschaft in Brasilien
Der deutsche Botschafter in Brasilien schreibt am 30. März auf Twitter, dass Personen, die sich nur VORÜBERGEHEND in Brasilien aufhalten, zurückreisen sollten, solange es noch Möglichkeiten zur Rückreise gibt.
Aktuelle Reiseinformationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

***

Die Herausforderung für das Gesundheitssystem, für die Gesellschaft und für die Wirtschaft der Länder, die das Corona-Virus auf die Tagesordnung setzt, sorgt in Brasilien für politische Spannungen zwischen dem Präsidenten, seinem Gesundheitsminister und die Governeure der Bundesländer. Fast alle Bundesländer setzen auf social distancing. Gemäß Bundesgesundheitsministeriums verzeichnet Brasilen heute 159 Tote infolge Covid-19, 17% mehr als gestern. Insgesamt sind 4.579 Menschen infiziert, 7,6% mehr als gestern. Das Bundesland São Paulo, in dem die meisten Fälle verzeichnet werden, rief die Quarentäne aus.
Mandetta reitera defesa da ciência e pede "máximo grau" de distanciamento social

Reuters, 31.03.20
Congresso aprova renda básica por crise do coronavírus enquanto Planalto luta por protagonismo
El Pais, 31.03.20

***

Der Bundeswirtschaftsminister beschreibt Finanzmaßnahmen in Corona-Krise
Der Bundeswirtschaftsminister in Brasilien, Paulo Guedes, beschreibt in Webkonferenzen mit der Privatwirtschaft und mit Politikern die vielen finanziellen Maßnahmen in Zeiten von Corona. In einem Momentum in dem die Weltwirtschaft für Europa weniger stark wuchs, aber Brasilien leicht wieder Fahrt aufnahm, drückt nun die Corona-Krise stark auf die Wirtschaft. Viele Maßnahmen zur Entlastung und Unterstützung der Bundesländer und Gemeinden, der Bürger und der Unternehmen wurden jedoch auf den Weg gebracht. Sei es in Form von Steuerentlastungen, Stundung der Schuldenzahlungen der Länder an die Zentralregierung, Direktzahlungen oder Finanzspritzen für Infrastrukturbanken und das Gesundheitssystem betragen die Mittel ca. 500 Milliarden Reais.
Guedes diz que não deixará governo ‘em seu momento mais grave’
Poder360, 28.03.20
Guedes se divide entre isolamento e retomada econômica
Estadao, 30.03.20
Ao vivo: CNM e Guedes discutem situação de municípios durante a pandemia

Poder360, 29.03.20

***

Geschäfte, Restaurants und Kirchen schließen in Brasiliens Hauptstädte, trotz Bolsonaro
Seitdem Brasiliens Präsident der Wirtschaft zuliebe Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus be- und verhindert hat, haben sich Gouverneure von 26 der 27 Bundesstaaten gegen ihn gestellt. Nun hat auch das Militär seinen Umgang mit der Krise kritisiert. Zuletzt hatten Gouverneure und Bürgermeister die Schließungen von Schulen, Geschäften, Flughäfen und Parks angeordnet, nachdem Signale aus Brasília ausblieben. Wie andernorts auch bedrohen die Maßnahmen Millionen Arbeitsplätze und Unternehmen. Zudem hat sich Brasilien zum Epizentrum der Kapitalflucht entwickelt. Insgesamt 11,7 Milliarden US-Dollar zogen Investoren ab, seit die ersten Corona-Fälle in China bekannt wurden. Infolge Bolsonaros Umgang mit der Pandemie haben 64 Prozent der Bevölkerung kein Vertrauen mehr in seine Fähigkeit, die Krise zu managen.
Brasilien unter Corona: Militärs stellen Autorität von Präsident Bolsonaro infrage
Amerika21, 30.03.2020
Governo de Santa Catarina volta atrás em plano de reabertura do comércio
Folha, 29.03.2020
Bolsonaro macht das Coronavirus zu schaffen

DW, 29.03.20
Mourão “bombeiro” ganha apoio de militares durante pandemia de coronavírus

Exame, 30.03.2020

***

Bolsonaro kann seine Haltung gegen Ausgangsperren nicht mehr verbreiten
Trotz steigender Infektionszahlen in Brasilien lehnt Bolsonaro strenge Eindämmungsmaßnahmen gegen das neuartige Coronavirus ab. Nun hat Twitter zwei Botschaften des brasilianischen Präsidenten gelöscht, in denen der Staatschef den Sinn von Isolationsmaßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus in Zweifel gezogen hatte. Der Präsident ist dabei zu sehen, wie er am Sonntag durch die Hauptstadt Brasília läuft, sich mit Unterstützern trifft und sie drängt, die Wirtschaft am Laufen zu halten. Außerdem untersagte ein brasilianisches Gericht dem Präsidenten, Empfehlungen gegen Ausgangsbeschränkungen aufgrund des Coronavirus zu verbreiten. Die Richter in Rio de Janeiro ordneten die Einstellung der Regierungskampagne "Brasilien darf nicht stillstehen" an.
Twitter löscht zwei Nachrichten des brasilianischen Präsidenten
Spiegel, 30.03.20

***

Corona: Risiko einer schnellen Verbreitung in dichtbesiedelten Armutsvierteln
Der Corona-Virus kann sich schnell in den ärmsten Vierteln in Sao Paulo und Rio verbreiten. Viele Hausangestellte wohnen dort und arbeiten bei Familien aus der Mittelschicht, die regelmäßig ist Ausland reiste und von dort den Virus mitbrachte. Einen ersten Fall gibt es nun.
Der Tod einer Hausangestellten, der Brasilien in Angst versetzte
Spiegel, 28.03.20

***

Neue Kampagne von Bolsonaro folgt nicht den Empfehlungen der WHO
Trotz 70% negativen Kommentaren zu seiner Ansprache und Haltung am Dienstag, lanciert der brasilianische Präsident eine öffentliche Kampagne gegen die physische Isolation, „O Brasil não pode parar“, was so viel bedeutet wie „Brasilien darf nicht stehen bleiben“. Im Text der Kampagne auch auf Instagram stehen Sätze wie: weltweit sterben nur ältere und Menschen mit Vorerkrankungen“. Bolsonaro beabsichtigt seinen Gesundheitsminister anzuregen, die Isolierung nur für diese Personengruppe anzuregen. Das Bundesgesundheitsministerium und diverse Bundesländer folgen den Empfehlungen der WHO und spiegeln sich an den Maßnahmen, die auch in anderen Ländern ergriffen worden sind und empfehlen die Isolierung. Außerdem arbeiten sie an Pläne für finanzielle Soforthilfen für Bürger, Unternehmen und Krankenhäuser.
Contra isolamento, Planalto lança campanha “O Brasil não pode parar”
Exame & Estadao, 26.03.20
Em um mês, Brasil registra 77 mortos e 2915 infectados pelo coronavírus
Exame, 26.03.20

***

Statistik Brasilien - 57 Tote und 2.433 Infizierte mit dem Coronavirus in Brasilien. Am stärksten betroffene Region ist der Südosten, also Sao Paulo und Rio de Janeiro.
Ministerio da Saude, 25.03.2020

***

Bolsonaro unter Kritik in der Corona-Krise 
Unter Druck der öffentlichen Meinung musste Bolsonaro innerhalb von 24 Stunden seine Meinung nach Ansprache an die Nation am Dienstagabend, den 24. März, etwas abmildern und aufhören zu versuchen, die Schuld einer Wirtschaftskrise in Folge von Corona-Schutzmaßnahmen auf die Gouverneure der einzelnen Bundesländer Brasiliens zu schieben. Er versprach Finanzmittel von 88 Milliarden Reais. Governeure der reichsten und bevölkerungsdichtesten Region Südosten – Rio de Janeiro, Sao Paulo, Minas Gerais und Espírito Santo – erklärten gestern, dass Sie sich lieber den Empfehlungen der WHO folgen wollen, anstatt der Meinungen des brasilianischen Präsidenten.
Forçado por coronavírus, Bolsonaro acena com trégua a governadores e anuncia ajuda de 88,2 bilhões
El Pais, 23.03.2020
Bolsonaro espelha Trump ao buscar “inimigos”, mas está longe de oferecer mesma resposta econômica à pandemia
El Pais, 25.03.2020
Isolado, Bolsonaro vê Exército, vice Mourão e 27 governadores marcarem distância na crise do coronavírus
El Pais, 25.03.2020

***

Empfehlungen des Gesundheitsministerium Brasiliens finden Sie hier.

***

Brasiliens Präsident Bolsonaro kämpft in der Corona-Krise vehement gegen Ausgangssperren und verspricht den baldigen Sieg mit brasilianischer Forschungshilfe über das Virus. Er sieht nichts als Hysterie und Gefahr für die Wirtschaft und stellt sich gegen Bürgermeister und Gouverneure, die schon Schulen geschossen haben. Trotzdem lobt er die Arbeit des Bundesgesundheitsministeriums. Für alle Brasilianer, inklusive Hunderttausende Indigene in Brasilien wäre eine Ansteckung mit dem Coronavirus lebensbedrohlich. Doch Präsident Bolsonaro treffe keinerlei Maßnahmen, sagt der frühere Leiter der zuständigen Behörde. Hierfinden Sie die komplette Rede des Präsidenten und die Reaktionen der Presse.
Assista ao pronunciamento de Jair Bolsonaro sobre crise do coronavírus
Youtube, 24.03.2020
Bolsonaros Verschwörungstheorien
tagesschau, 26.03.20
Viruserkrankungen sind der größte Killer

Spiegel, 23.03.2020
Em cadeia de TV, Bolsonaro minimiza coronavírus para insuflar base radical
El Pais, 24.03.2020

***

15-tägige Quarantäne für den ganzen Bundesstaat São Paulo
Mit dem Inkrafttreten des Dekrets vom Gouverneur João Doria beginnt ab Dienstag, den 24.3, eine 15-tägige Quarantäne im gesamten Bundesstaat São Paulo. Die Maßnahme ist bis zum 7. April gültig und erfordert die Schließung von gewerblichen Einrichtungen, die nicht zu den wesentlichen Dienstleistungen in den Bereichen Lebensmittel, Gesundheit, Versorgung, Stadtreinigung, öffentliche Sicherheit und Banken gehören. Das gleiche gilt für Rio.

Quarentena começa a valer nesta terça-feira em todo o estado de SP
Folha, 24.3.2020
Rio fecha comércio a partir desta terça mas farmácias e mercados vão abrir; veja o que funciona
G1.com, 24.3.2020

***

VW stellt Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien einVolkswagen verkündete seine Produktion nun auch in Argentinien, Brasilien und Mexiko wegen der Corona-Pandemie vorübergehend einzustellen. An den beiden argentinischen Standorten in General Pacheco nahe Buenos Aires und in Córdoba werde bis zum 31. März nicht mehr gearbeitet. In Brasilien wird Volkswagen alle Aktivitäten in seinen Fabriken von Montag an für drei Wochen einstellen. In den beiden Werken in Mexiko – in Puebla und Guanajuato – gelte die Maßnahme vom 30. März bis zum 12. April, hieß es am Abend (Ortszeit). Volkswagen Mexiko nannte drei Faktoren, die in Betracht gezogen worden seien: die Gesundheit der Mitarbeiter und der Anwohner, ein Rückgang in der Nachfrage und das Risiko einer Knappheit der Teile. In Argentinien führte die Ausgangssperre zu dieser Maßnahme.

VW pausiert wegen Corona-Krise Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien
Cash.ch, 23.03.2020

***

Brasilien hat wegen der Covid-19-Pandemie seine Landgrenzen zu insgesamt acht Nachbarländern geschlossen. Ausländer, die nicht ständig in Brasilien lebten, dürften nicht mehr einreisen. Ausgenommen von der Schließungsverfügung ist Uruguay, mit dem es eine spezielle bilaterale Regelung gibt. Nicht betroffen sind demnach auch Warentransporte und humanitäre Notfälle. Die Grenze zu dem Krisenstaat Venezuela war wegen erhöhter Ansteckungsgefahr und dem darniederliegenden venezolanischen Gesundheitssystem bereits früher geschlossen worden. Über die Lage an internationalen Flughäfen sowie Seehäfen wurde zunächst nichts mitgeteilt. Auch andere lateinamerikanische Länder wie Argentinien, Chile, Peru, Ecuador, Kolumbien, Bolivien, Panama, Honduras, El Salvador und Guatemala haben ihre Grenzen geschlossen.

Brasil restringe entrada por via aérea de estrangeiros da Europa e da Ásia por 30 dias
Folha, 19.03.20

***

Veirano Advogados

The new virus COVID-19, also known as coronavirus, is spreading exponentially all over the world, also in Brazil. The outbreak is affecting the way in which our clients and their clients conduct their businesses, and the behavior of each and every one of us drastically. The virus is not only tragic for those, whose health is being affected, but also for large parts of the economy.
Read more here.

And there’s an interesting bullet point list to migration, employees and employers rights, investor relations, cyber security and insurances in English and Portuguese.

***

Brasilien und Coronavirus

In Brasilien haben die Bundesländer ca. 100 Millionen Euro der brasilianischen Zentralregierung für die Eindämmung und Krankenhausausrüstung im Zuge der Corona-Pandemie zugesagt bekommen. Außerdem veröffentlichte das Gesundheitsministerium eine Liste von Empfehlungen zum Schutz der Bevölkerung und eine aktuelle Datenbank in dem die Anzahl der Erkrankten gelistet werden.

Estados terão R$ 432 milhões contra coronavírus
Ministerio da Saúde, 16.03.2020

Saúde anuncia orientações para evitar a disseminação do coronavírus
gov.br, 13.03.2020

***

Hier der Link zum Bundesgesundheitsministerium Brasiliens. 

Aktuelle Daten zu Corona Erkrankten in Brasilien nach Region und Bundesland finden Sie hier

  • Datum:6.4.2020

Chile

Share:

Mundschutzpflicht in Chile
Im Anschluss an die Sitzung des Notfallausschusses COVID-19 am Montag, kündigte die Unterstaatssekretärin für öffentliche Gesundheit, Paula Daza, an, dass ab Mittwoch um 5 Uhr die Verwendung von Masken in allen öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln obligatorisch sein wird. "Wir sprechen über die U-Bahn, Züge, Busse, "colectivos" (Sammeltaxis), privat gemieteten Personentransport, entgeltlichen Flug- und Seetransport", erklärte die Unterstaatssekretärin.
The Government to require masks to be used on all public transport as of Wednesday

Chilereports, 6.4.2020

***

Corona schrumpft Chile
Als sich die chilenische Wirtschaft von den sozialen Protesten erholte und im Februar dieses Jahres ein Wachstum von 2,7% verzeichnete, kam die Coronavirus-Pandemie, die alle Zukunftsprognosen senkte und das Land auf einen Schrumpfungspfad von 1,5% bis 2,5% für dieses Jahr brachte.
Covid-19 golpea economía de Chile cuando se recuperaba de las protestas

LA Gestión, 1.4.2020

***

Chile verabschiedet Finanzpaket zur Unterstützung der Wirtschaft und Familien
Um Arbeitsplätze zu schützen und die Wirtschaft anzukurbeln verabschiedete Präsident Sebastián Piñera ein Gesetz, das die Zahlung einer außerordentlichen Prämie für Familien und Leistungen für Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe vorsieht, um so 60% der am stärksten gefährdeten Bevölkerung zu schützen und die Wirtschaft inmitten der durch das Coronavirus verursachten Gesundheitskrise wieder zu beleben. Die Maßnahme ermöglicht die Bereitstellung eines durchschnittlichen Betrags von 100.000 Dollar pro Familie und berücksichtigt alle Begünstigten der Einfamilienbeihilfe, alle Personen, die durch das Programm für Sicherheit und Chancen begünstigt werden, und ist auf 60% der am stärksten gefährdeten Bevölkerung des Landes ausdehnbar. Die Maßnahme impliziert die Bereitstellung von 167 Millionen US-Dollar für chilenische Familien, die ab April über das RUT-Kontosystem, ein Sichtkonto oder einen Sichtvoucher in den Filialen der BancoEstado Zugang zu dem Bonus erhalten.
Das Gesetz beinhaltet auch einen Vorteil beim Zugang zu Krediten von MiPymes durch die Aussetzung der Einziehung von Stempelsteuern für einen Zeitraum von sechs Monaten und beinhaltet eine neue Kapitalisierung der BancoEstado in Höhe von 500 Millionen US-Dollar, um damit die Bereitstellung von Krediten während der Notlage zu ermöglichen.
Die Maßnahmen sind Teil des Plans der Regierung, der eine beispiellose Finanzspritze von insgesamt 11,75 Milliarden US-Dollar umfasst.
Presidente Piñera promulga bono Covid-19 para familias y beneficios para empresas: “Estamos ayudando a todas las personas vulnerables afectadas por la crisis del coronavirus”

***

Quarantäne
Mehr als 1,3 Millionen Menschen in sieben Bezirken Santiagos stehen seit Donnerstagabend (26. März 2020) unter vollständiger Quarantäne, unter strenger polizeilicher und militärischer Kontrolle, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, das bereits 1.306 Infektionen und vier Todesfälle in Chile verursacht hat.
Más de 1.3 millones de personas bajo cuarentena en Santiago de Chile

Deutsche Welle, 27.03.2020

***

Neue Arbeitsplatzregelungen für Chile
Präsident Sebastián Piñera hat an diesem Dienstag das Gesetz zur Fernarbeit verabschiedet, eine Initiative, die aufgrund der globalen Coronavirus-Pandemie an Bedeutung gewinnt, indem sie es den Arbeitnehmern erlaubt, ihre Arbeit formell zu verrichten, ohne persönlich im Unternehmen anwesend zu sein. Die Initiative versucht, die notwendige Anpassungsfähigkeit der Arbeitskräfte, die durch verschiedene neue Einstellungsformen erforderlich ist, mit den Schutzmaßnahmen in Einklang zu bringen, auf die alle Arbeitnehmer Anspruch haben. Die Verordnung wird die Verpflichtung zur Unterzeichnung eines Vertrags für diejenigen festlegen, die Dienstleistungen außerhalb des Unternehmens erbringen. Darüber hinaus kann ein Arbeitnehmer, wenn er sich bereits in einem Arbeitsverhältnis befindet, mit seinem Arbeitgeber vereinbaren, ganz oder teilweise auf die Modalität der Fern- oder Telearbeit umzustellen, um so die Arbeitsverpflichtungen mit den familiären Verpflichtungen und dem sozialen Leben besser zu verbinden.
Presidente Piñera promulga ley que regula trabajo a distancia para darle más oportunidades y libertad a los trabajadores

***

Bergbauunternehmen unterstützen Bekämpfung von Corona
Nach der Ausbreitung des Coronavirus im Land haben die Bergbauunternehmen Maßnahmen zum Schutz der Sicherheit ihrer Arbeiter ergriffen, aber auch die Gemeinde und die Gesundheitsdienste unterstützt, um die Ausbreitung des Coronavirus im Land besser in den Griff zu bekommen.
Empresas mineras aportan con infraestructura y utensilios para enfrentar el Coronavirus

***

Chiles Regierung präsentiert Finanzplan
Präsident Sebastián Piñera präsentierte am Donnerstag den Plan über eine Finanzspritze in Höhe von 11,75 Milliarden US-Dollar für Unternehmen und Familien aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der globalen Covid-19-Pandemie. Der Plan entspricht einer Mittelzuführung von 4,7% des BIP und umfasst Maßnahmen zum Schutz von Arbeitsplätzen, zur Ergänzung der Einkommen der schwächsten Chilenen und zur Unterstützung von Unternehmen, mit besonderem Schwerpunkt auf den KMU.

Presidente presenta plan económico de emergencia por US$11.750 millones para proteger el empleo y a las pymes: “Necesitamos unidad”

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Chiles finden Sie hier.

***

Chile erklärt Notstand

Der chilenische Präsident erklärt den verfassungsmäßigen Notstand im gesamten Staatsgebiet. Dieser wird an diesem Donnerstag um 00:00 Uhr in Kraft treten, mit einer Dauer von 90 Tagen und wird es unter anderem ermöglichen, die Logistikkette und den Transfer von medizinischen Gütern und Patienten zu schützen, die Grenzen zu sichern und die Produktions- und Vertriebskette zu garantieren, um die Versorgung zu gewährleisten. Es würde auch die Einführung von Maßnahmen wie Quarantänen oder Ausgangssperren ermöglichen.
Presidente declara Estado de Excepción Constitucional de Catástrofe en todo el territorio nacional

Gob.cl, 18.3.2020

***

Die Zahlen steigen

In Chile steigen die Zahlen der Corona-fälle nun auch schnell an, von gestern auf heute knapp 50 Personen mehr.

El avance del Covid-19 en cifras: Mañalich informa 45 casos más y cifra en Chile llega a 201 Diario Financiero, 17.3.2020

***

Chile im Kampf gegen Corona

Mit einem Gesundheitspass für einreisende Passagiere will Chile die „Einfuhr“ des Virus verhindern. Zudem müssen Passagiere, die aus Deutschland, China, Frankreich und dem Iran nach Chile kommen, eine 14-tägige Quarantäne durchlaufen, Veranstaltungen ab 500 Personen werden verboten. Es gibt jedoch Zweifel, wie man bei Massendemonstrationen von Bürgern im Zusammenhang mit den sozialen Protesten, die das Land seit dem 18. Oktober letzten Jahres erlebt, oder angesichts der Volksabstimmung am 26. April, bei der die Chilenen über die Einleitung eines Verfassungsprozesses entscheiden werden, vorgehen soll.

Chile implementará un pasaporte sanitario para evitar contagios por coronavirus Infobae.com, 15.3.2020

  • Datum:8.4.2020

Costa Rica

Share:

Informes oficiales por el Presidente de la República de Costa Rica, don Carlos Alvarado Quesada, con relación al aumento de casos de COVID-19 en Costa Rica y en el mundo, generados por la pandemia del coronavirus SARS-CoV2:

Propuesta de Costa Rica para combate a COVID-19 está en "finalización de detalles", anuncia OMS - YouTube

Respiradores construidos en la UCR, para pacientes con COVID-19, pasan primera prueba clínica y próximamente se iniciará su fabricación

Costa Rica usara sangre de pacientes recuperados
La Nación

SGONU - Iniciativa OMS e instituciones financieras - Nota de acopañamiento

Líderes Global Alliance - Iniciativa OMS e instituciones financieras - Nota de acopañamiento

***

Grenzschließungen werden verlängert
Der Minister für öffentliche Sicherheit (MSP), Michael Soto, kündigte am Montag an, dass die costaricanische Regierung den Beschluss zur Schließung der See-, Luft- und Landgrenzen als Maßnahme gegen die Ausbreitung der COVID-19-Krankheit bis zum 30. April verlängern wird.
Costa Rica extiende al 30 de abril su cierre de fronteras como medida contra COVID-19

Delfino.cr, 6.4.2020

***

Anstieg der Corona-Fälle
Vor drei Wochen verhängte die Regierung der Republik wegen der Bedrohung durch den COVID-19 den nationalen Notstand. Der Unterricht in öffentlichen und privaten Schulen wurde bis auf weiteres ausgesetzt. Darüber hinaus dürfen nur Costa-Ricaner und in Costa Rica ansässige Personen in das Land einreisen, eine Maßnahme, die bis zum 12. April dauern wird, und sie müssen 14 Tage lang in Quarantäne bleiben. Das Gesundheitsministerium gab am Dienstag bekannt, dass es in Costa Rica 483 Fälle von Coronaviren gibt. Davon ind 237 Frauen und 246 Männer, von denen 449 Costaricaner und 34 Ausländer sind.
Se confirman 483 casos de coronavirus en Costa Rica
El mundo, 7.4.2020

***

Costa Rica muss Blumen vernichten
Die costaricanischen Blumenzüchter haben damit begonnen, die Lilien, Rosen und Chrysanthemen, die sie monatelang pflegten, zu vernichten, nachdem der Ausbruch des Coronavirus die Aussetzung der Flüge zum Markt in den Vereinigten Staaten und Kanada verursachte. William Quirós, Eigentümer des landwirtschaftlichen Betriebs Flores y Verdes del Irazú, dem führenden Unternehmen im Blumen- und Erdbeeranbau, schätzte, dass der Sektor des Landes in den letzten zwei Monaten 10 Millionen Dollar verloren hat, weil er keine Schnittblumen verkaufen konnte, und 25 Millionen Dollar insgesamt, wenn man auch die entgangenen Verkäufe von Laub und Zierpflanzen berücksichtigt.
Agricultores de Costa Rica destruyen sus flores tras suspensión de exportaciones por coronavirus
Reuters, 1.4.2020

***

Krediterleichterungen
Die Nationalbank, als wichtigste Bank des Landes, bietet eine sofortige finanzielle Entlastung für 107.305 Kredite, indem sie diese durch einen Rollover umverteilt. Diese Ausführung umfasst Wohnungsbaudarlehen, Kreditkarten, Verbraucherkredite für Fahrzeuge für Nichtverdiener und Rentner, und gilt für insgesamt 55.090 Operationen. Gleichzeitig erfuhren 52.215 Kredite an Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen sowie Unternehmer mit Firmenkrediten eine Anpassung ihrer Kreditvergabe.
BANCO NACIONAL OTORGA PRÓRROGA A MÁS DE 107 MIL CRÉDITOS ANTE SITUACIÓN POR COVID-19

***

Maßnahmenkatalog für Costa Rica
Vier Maßnahmen wurden der Gesetzgebenden Versammlung vorgelegt. Es geht um Ausgabenkürzungen, Nutzung des Kraftstoffpreisunterschieds, eine zeitlich befristete Besteuerung hoher Gehälter und die Hinwendung zu multilateralen Institutionen, um Finanzierungslinien zu erhalten. Die Regierung arbeitet daneben an öffentlichen Investitionsplänen und neuen Beschäftigungsfähigkeitsprofilen nach der Pandemie.
Equipo económico presenta nuevas medidas para combatir consecuencias del covid-19

***

Offizielle Mitteilung Costa Rica:
Am Sonntag veranstalteten die Institutionen des sozialen Sektors des Landes eine Arbeitsgruppe, die von den Vizepräsidenten Epsy Campbell und Marvin Rodriguez einberufen wurde, um den einzuschlagenden Weg zur Bewältigung des nationalen Notstands gegen COVID-19 festzulegen. Es nahmen Vertreter von 20 Organisationen aus dem Sektor sowie Vertreter der internationalen Organisationen United Nations System/UNICEF und UNHCR und der School of Public Health der Universität von Costa Rica daran teil.
Die erste Sitzung konzentrierte sich auf die folgenden Themen:
Wasserversorgung und Wasserinfrastruktur / Beschäftigungsschutz / Präventionsmechanismen für Minderjährige, Behinderte, ältere Erwachsene und gewaltbetroffene Frauen /Anwendung von Präventionsmaßnahmen in verschiedenen Szenarien und Sektoren zur Vermeidung einer COVID-19-Infektion / Unterkunft, Nahrung, Bildung und Gesundheit.

SECTOR SOCIAL DEL PAÍS MARCA RUTA POR EMERGENCIA DEL COVID-19

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Costa Ricas finden Sie hier.

***

Costa Rica erklärt Ausnahmezustand

Der Ministerpräsident Costa Ricas erklärt Ausnahmezustand des Landes.

Costa Rica, Coronavirus en Costa Rica: Lea completo el Decreto de Emergencia 42227-MP-S
Nacion, 16.03.020

  • Datum:6.4.2020

Dominikanische Republik

Share:

Außer Kontrolle
Die enormen Anstrengungen der Behörden in der Dominikanischen Republik angesichts des Voranschreitens der COVID-19-Pandemie sind nicht in der Lage zu verhindern, dass sich Konglomerate von Menschen in den Hauptstadt-Nachbarschaften und Provinzen des Landes konzentrieren, von denen einige Domino spielen oder sich mit den Nachbarn unterhalten und andere die eine oder andere Bankgeschäfte inmitten langer Schlangen erledigen, ohne die soziale Distanz zu beachten, und sich so einer Ansteckung aussetzen. In der Dominikanischen Republik gibt es insgesamt 1.828 bestätigte Fälle von Coronavirus, während 86 Menschen an der Krankheit gestorben sind.
Avance de epidemia en República Dominicana no impide conglomerados
Diario Las Americas, 6.4.2020

***

Neue Programme zur Unterstützung
Donald Guerrero, Finanzminister und Koordinator des Wirtschaftsausschusses, der als Reaktion auf den Coronavirus-Alarm (COVID-19) eingerichtet wurde, erläuterte heute die Funktionsweise der beiden Hauptprogramme, die gestern Abend von Präsident Danilo Medina angekündigt wurden, um den dominikanischen Familien wirtschaftliche Hilfe zu bringen. In Bezug auf das Programm "Bleib zu Hause", das das Einkommen von informellen Arbeitern und deren Haushalte schützen soll, präzisierte er, dass die Quote, die die Begünstigten des Comer es Primero-Programms erhalten, für einen Zeitraum von 2 Monaten (April und Mai) um 5.000 RD$ erhöht wird. "Gleichzeitig wird die Zahl der begünstigten Familien von 811.003 auf 1,5 Millionen Haushalte und der Transfer von Geldern für jene Haushalte steigen, deren Haushaltsvorstände über 60 Jahre alt sind und gesundheitliche Probleme wie HIV oder Tuberkulose haben".
Ministro de Hacienda explica funcionamiento de programas Quédate en Casa y FASE, impactarán 8 millones de dominicanos

***

Ausnahmezustand auch in der Dominikanischen Republik
Präsident Danilo Medina verhängte den Ausnahmezustand auf dem gesamten Staatsgebiet aufgrund der vom Nationalkongress durch die Resolution Nr. 62-20 vom 19. März 2020 erteilten Genehmigung.

Presidente Danilo Medina declara estado de emergencia en todo el territorio nacional

***

Corona in der Dominikanischen Republik

Gegenüber der Bevölkerung wurde betont, dass "das Coronavirus im Land und nicht in der Gemeinschaft zirkuliert", da alle 11 Fälle (bisher bestätigt), darunter ein venezolanischer Staatsbürger, importiert wurden. Die Dominikanische Republik wurde in die Liste der Länder aufgenommen, die Flüge aus Europa, China, Korea und dem Iran sowie Abflüge dorthin, ab Montag, dem 16. Juni, um 6 Uhr morgens für einen Monat aussetzen, als Maßnahme gegen die COVID-19-Pandemie. Für Passagiere aus anderen Ländern, die sich in den letzten zwei Wochen an einem der Orte befanden, für die die Flugunterbrechung festgelegt wurde, wurde Quarantäne verordnet. Die dominikanische Regierung ordnete auch die "sofortige Aussetzung der Ankunft von Kreuzfahrtschiffen in allen Häfen und an allen Küsten der Dominikanischen Republik" an, eine historische Aktion, die "das Rückgrat" der Wirtschaft des Karibikstaates brechen kann. Das Land hält an diesem Sonntag außerordentliche Kommunalwahlen ab.

Coronavirus: República Dominicana suspende cruceros y vuelos desde Europa y China
Diario las Americas, 15.03.2020

  • Datum:5.4.2020

Ecuador

Share:

Ecuador steht am Rand
Aufgrund der verheerenden Auswirkungen des Coronavirus erlebt Ecuador einen der kritischsten Momente seiner jüngsten Geschichte. Im vergangenen Jahr konnte Präsident Moreno entgegen aller Widerstände dank eines Paktes mit der ecuadorianischen Rechten an der Macht bleiben, insbesondere mit den Führern von Guayaquil, die während eines Großteils der Regierung von Correa die sichtbarste Ablehnung der so genannten Bürgerrevolution waren. Die nächsten Präsidentschaftswahlen in Ecuador finden erst in zwei Jahren statt. Die Aussichten für Ecuador erscheinen kurzfristig düster. Im Jahr 2020 muss das Land mit dem Einbruch der Ölpreise, dem Rückgang der Überweisungen und der Touristenankünfte, gestressten Finanzen und einem massiven Anstieg der Coronaviren-Fälle im eigenen Land fertig werden und steht am Rande des Ausfalls.
Why is Ecuador the Epicenter of Corona epidemic in Latin America?

Financial Express, 5.4.2020

***

Guayaquil und die Toten
Die Zeitung «El Universo» berichtete vergangene Woche unter Berufung auf polizeiliche Quellen, dass fast 450 Leichen auf der Warteliste zum Abtransport aus privaten Häusern standen. Das hat einen Grund: Angesichts des starken Anstiegs von Todesopfern sind die Krankenhäuser genauso überfüllt wie die Leichenhallen, zudem ist das Bestattungswesen kollabiert. Die Abholung der Toten verzögerte sich offenbar auch wegen der weitreichenden Ausgangsbeschränkungen. Als Übergangslösung werden die vielen Toten nun in Kühlcontainern gelagert.
Die Leichen türmen sich in Ecuadors größter Stadt

NZZ, 4.4.2020

***

Das Virus überschwemmt Ecuador und die Behörden kommen nicht hinterher
Guayaquil ist das Wuhan von Ecuador. Es ist die Stadt, in der der erste Fall festgestellt wurde - aus Spanien importiert -, sie ist mit 70% der 2.758 positiven Fälle der Hauptschwerpunkt der Infektion im Land, und sie ist der Ort, an dem zu Beginn des Ausnahmezustands die schärfsten Maßnahmen verhängt wurden. Nach zwei Wochen Ausgangssperre und Aussetzung des Arbeitsalltages, verlängert bis zum 5. April, ist Guayaquil das Prisma, das die Verzweiflung der Bevölkerung durch den Tod ihrer Angehörigen und die Unfähigkeit der Behörden, rechtzeitig zu handeln, offenbart. Nach offiziellen Angaben hat das Coronavirus 98 Menschen im Land das Leben gekostet, mindestens 60 davon in Guayas, der Provinz, deren Hauptstadt Guayaquil ist. Darüber hinaus gibt es weitere 76 Todesfälle, deren Zusammenhang mit Covid-19 nicht bestätigt wurde, weil die Tests nicht rechtzeitig ankamen oder nicht schlüssig waren. Dennoch werden sie von den Behörden als wahrscheinliche Todesursache genannt.
El coronavirus desborda Ecuador y abruma a su población por la acumulación de cadáveres en casas
EL País,1.4.2020

***

Unterstützung für die Krankenhäuser
Der Minister für öffentliche Gesundheit (MSP), Juan Carlos Zevallos, kündigte an, dass für diesen Gesundheitsnotfall 101,3 Millionen USD für die landesweite Ausstattung von Krankenhäusern bereitgestellt werden, wobei der Schwerpunkt auf COVID-19 liegt. Diese Investition konzentriert sich auf das Repowering und die Erhöhung des Service von Intensivbetten für Erwachsene.
MSP destinará USD 101.3 millones para equipamiento de hospitales ante emergencia sanitaria

***

Kritische Lage in Ecuador
Ecuador sagte am Montag, dass es die Verzögerungen bei der Abholung der Leichen in der Stadt Guayaquil, der kritischsten Stadt für die Verbreitung des Coronavirus, lösen wird. Es wurden dort vermehrt Todesfälle aus armen Vierteln sowie aus Touristengebieten gemeldet. Die Provinz Guayas, in der sich Guayaquil befindet, verzeichnet mehr als 70% der Gesamtzahl der mit dem Virus infizierten Menschen, die am Montag insgesamt 1.966 positive Fälle erfasst hatte, von denen bisher 62 nach offiziellen Angaben gestorben sind.
Ecuador aumenta esfuerzos para recoger y sepultar muertos en medio de pandemia

Reuters, 30.03.2020

***

Schwere Zeiten
Ecuador hat eingeräumt, dass es die Kuponzahlungen für drei Anleihen des IWF, die im Laufe dieser Woche fällig werden, nicht leisten wird, versichert jedoch, dass es innerhalb der 30-tägigen Karenzzeit zahlen wird, da es inmitten des Covid-19-Ausbruchs und des Ölpreisabsturzes um Liquidität kämpft.
Das Land wurde vom Ausbruch des Coronavirus schwer getroffen. Es hat nach Brasilien die zweithöchste Zahl bestätigter Fälle in Lateinamerika. Nach Angaben der lokalen Behörden wurden 981 Menschen positiv getestet und 18 sind gestorben.
Durch den Rückgang des Ölpreises, der mehr als die Hälfte der Exporterlöse des Landes ausmacht, wurde Ecuador noch mehr gebeutelt. Da es als einziges Land in Südamerika den US-Dollar als offizielle Währung verwendet, ist es in seinen Möglichkeiten, das Problem zu lösen, stark eingeschränkt.

Ecuadorean bonds drop as government calls for time
Financial Times, 25.3.2020

***

Schwere Zeiten für Ecuador
Ecuadors Wirtshaft steht am Rand des Kollapses. Das Ausmaß der Gefährdung des Landes ist so groß, dass die Regierung von Lenin Moreno eine Reihe von wirtschaftlichen Maßnahmen vorgeschlagen hat, um die Auswirkungen der expansiven Welle der Pandemie einzudämmen, darunter ein Zahlungsaufschub für freiwillige Sozialversicherungsbeiträge, Einkommenssteuer und Kreditrückzahlungen. Zudem will er einen spezifischen Plan die Millionen informeller Arbeiter erstellen, die von ihrem Tageseinkommen abhängig sind. "Unter diesen Umständen wäre der einzige unmittelbare Ausweg, die Unterstützung des IWF zu erhalten und dieses Szenario der Rigidität, welches er für Ecuador vorschlug, weil das Land die Defizit-, Reserve- und Ausgabenanpassungsziele nicht erreicht hatte, zu vertagen und somit die geplante Auszahlung zu beschleunigen", prognostiziert der ehemalige Finanzminister Fausto Ortiz. In dieser Hinsicht hat der Währungsfonds seine Absicht vorangetrieben, "eng mit den ecuadorianischen Behörden zusammenzuarbeiten, um ihnen zu helfen, sich in diesem herausfordernden und sich verändernden wirtschaftlichen Umfeld zurechtzufinden". Und für nächste Woche wird ein schneller Notfallkredit von 500 Millionen Dollar erwartet.

La crisis sanitaria lleva al límite a la economía de Ecuador
El País 24.3.2020

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Ecuadors finden Sie hier.

***

Im Angesicht der Krise informierte das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen folgendes:

Fünf Institutionen, die Teil der öffentlichen Bank (Banca Pública) Ecuadors sind, haben einen deutlichen Sprung in ihrer Risikoeinstufung gemacht, was ihre Stärke widerspiegelt. Einerseits ratifizierten die Bank des ecuadorianischen Instituts für soziale Sicherheit (Biess), die Nationale Finanzkorporation (CFN) und die Entwicklungsbank (BDE) ihre Ratings, während sich die BanEcuador und die Nationale Korporation für Volks- und Solidaritätsfinanzierung (Conafips) verbesserten. Weitere Informationen: Mayor solidez de la Banca Pública

***

Das Gesundheitsministerium von Ecuador empfiehlt: Zuhause bleiben stoppt die Ausbreitung von Covid-19. Weitere Informationen hier.

  • Datum:8.4.2020

El Salvador

Share:

Verlängerung erbeten
Die Geltungsdauer der Dekrete über die vorübergehende Einschränkung der verfassungsmäßigen Rechte und des nationalen Notstandsdekrets von covid-19 endet am 13. April, aber die Regierung kündigte an, dass sie die Gesetzgebende Versammlung bitten wird, sie auf 15 bzw. 30 Tage zu verlängern. Präsident Nayib Bukele strebt eine Verlängerung der obligatorischen Hausquarantäne bis zum 28. April an.
Coronavirus en El Salvador | Estado de excepción termina el 13 de abril
La prensa grafica, 8.4.2020

***

Ehrgeizige Schritte
Das zentralamerikanische Land, das als eines der letzten über die Präsenz von covid-19 in Lateinamerika berichtete, hat an diesem Wochenende ein ehrgeiziges Paket von wirtschaftlichen Maßnahmen vorgestellt. Nach Angaben ihres Präsidenten Nayib Bukele wird die Zahlung von Grundversorgungsleistungen wie Wasser, Strom und sogar Internet für drei Monate für die gesamte Bevölkerung ausgesetzt. Er kündigte auch an, dass Hunderttausende von Menschen einen Bonus von 300 US-Dollar erhalten werden, um ihren Einkommensausfall während der Krise auszugleichen, insbesondere diejenigen, die im informellen Handel tätig sind.
Coronavirus en El Salvador: el ambicioso plan de Bukele para reforzar la economía del país amenazada por el covid-19
BBC, 24.03.2020

***

Vorsorge

Wenige Stunden nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Coronavirus zur Pandemie erklärt hatte, verhängte die Regierung von Präsident Nayib Bukele eine nationale Quarantäne nach dem Beispiel Italiens, mit dem Unterschied, dass in El Salvador bisher keine bestätigten Fälle von Ansteckung vorliegen.

El Salvador sigue los pasos de Italia al declarar cuarentena nacional por el coronavirus
Los Angeles Times, 12.03.2020

  • Datum:23.3.2020

Guatemala

Share:

Guatemala macht dicht
Um 16.00 Uhr stellten die Unternehmen ihre Tätigkeit ein und die Anwohner blieben aufgrund der von Präsident Alejandro Giammanttei verhängten Ausgangssperre in ihren Häusern, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, von denen es bereits 19 Fälle, davon vier Todesfälle, gibt.

Guatemala adopta eltoque de queda
El Universal, 23.03.2020

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Guatemalas finden Sie hier.

***

Guatemala baut Hospital

Der Industriepark in Zone 9 von Guatemala-Stadt soll ein Notfall-Krankenhaus für die Behandlung der vermuteten und bestätigten Fälle von COVID-19 vorbereitet werden. Derzeit verfügt das Krankenhaus Villa Nueva in Guatemala über 215 Betten, aber wenn die Anfrage seine Kapazität überschreitet, würden die Patienten in dem Krankenhaus behandelt, das in beschleunigtem Tempo gebaut wird. Carlos Turcios, Direktor der strategischen Planungseinheit des Gesundheitsministeriums sagt, dass es in einer Rekordzeit von fünf Tagen fertig gestellt werden könnte, um einen Anstieg der Infektionen zu verhindern. Das Krankenhaus wird über eine Kapazität von 319 Betten verfügen, die sich auf die Bereiche Evaluierung und Diagnose, Intensivpflege und Genesung verteilen. Der Bau ist mehr als 6 Millionen Quetzals (1 Million US$) wert, die von der Zentralamerikanischen Bank für wirtschaftliche Integration gespendet wurden.

El gobierno de Guatemala construye a pasos agigantados un hospital de contingencia ante COVID-19
Voanoticias, 18.3.2020

***

Regierung schränkt Bewegungsfreiheit ein

Die Regierung erließ ab dem 17. März eine Reihe von Verboten und Rechtseinschränkungen, um das Coronavirus Covid-19 im Land zu verhindern. Präsident Alejandro Giammattei gab eine Botschaft im nationalen Fernsehen heraus, um über die Einschränkung aufgrund des Zustands der Katastrophe zu berichten.Die Regierung befreit von der Grenzschließung die Einreise von Guatemalteken, im Land dauerhaft ansässigen Personen und akkreditierten Diplomaten. Alle müssen jedoch eine obligatorische Quarantäne durchlaufen.

Coronavirus: Prohibiciones y excepciones en Guatemala por Covid-19
Republica, 16.3.2020

  • Datum:7.4.2020

Honduras

Share:

Corona-Fälle steigen an
Honduras befindet sich in Phase vier der COVID-19-Pandemie, die aus einer anhaltenden und massiven Übertragung des Virus besteht.
Mit den gestern gemeldeten 7 Fällen gibt es nun 312 bestätigte Fälle, von denen 22 Menschen gestorben und 6 wieder genesen sind. Die Experten weisen darauf hin, dass in dieser Phase alle Personen verdächtigt werden, das Virus in sich zu tragen, weshalb eine stärkere Erkennung der Fälle notwendig ist, um die Kurve abzuflachen, die im Moment weiter ansteigt.
Honduras entra a la temida fase cuatro de la pandemia
La Prensa.hn, 7.4.2020

***

CANATURH und COHEP führten eine Diagnose über die Auswirkungen der Pandemie auf den Tourismussektor durch. Eine Übersicht der Fragen zu Prävention, Notfallmaßnahmen und Aktionen gegen das Coronavirus COVID-19 finden Sie hier.

***

Preisstabilität für Lebensmittel
Unternehmen, die aufgrund der Krise die Lebensmittelpreise nach oben treiben, werden gesetzlich zur Verantwortung gezogen. Die Bestrafung kann nach dem Verbraucherschutzgesetz ein bis zehntausend Mindestlöhne betragen. Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung hat ein Ministerialabkommen zur Stabilisierung der Preise für Produkte des Grundnahrungsmittelkorbs herausgegeben; diese Bestimmung gilt für das gesamte Staatsgebiet.
SDE aplicará fuertes sanciones a especuladores

31.3.2020

***

Honduras y Nicaragua
Zwei Männer im Alter von 60 und 51 Jahren starben am Donnerstag (26. März 2020) als erste an dem neuen Coronavirus in Honduras bzw. Nicaragua, teilten die Behörden dieser beiden zentralamerikanischen Länder heute mit. In Nicaragua gab das Gesundheitsministerium (Minsa) an, dass der Verstorbene ein Patient mit "multiplen Gesundheitsschwächen" war. In einer kurzen Erklärung gab die Entität an, dass es sich um den "Patienten Nummer 2 der COVID-19-Pandemie" handelt, der vor einer Woche als "importierter Fall" gemeldet wurde, da der Bürger, ein berühmter Stylist des Landes, am vergangenen 12. März aus Kolumbien zurückgekehrt war, nachdem er mehrere Tage an einer Berufsausbildung teilgenommen hatte.
Honduras y Nicaragua reportan primeros fallecidos por COVID-19
DW, 27.03.2020

***

Lebensmittel für Arme
Armee-Truppen haben am Mittwoch damit begonnen, Lebensmittel an Millionen von armen Menschen in Honduras zu liefern, die wegen offizieller Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus, das bisher 36 Menschen in dem verarmten mittelamerikanischen Land infiziert hat, nicht zur Arbeit gehen können. Grund dafür waren Straßenproteste. Nun wurden ca. 27 Kilo Lebensmittel, darunter Bohnen, Reis, Zucker, Schmalz, Maismehl und Nudeln, von Haus zu Haus z. B. in Los Pinos geliefert, einem armen Viertel der Hauptstadt.
Honduras entrega toneladas de alimentos en medio de emergencia por coronavirus

Reuters, 25.03.2020

***

Offizielle Mitteilung Honduras:
Wir garantieren der Bevölkerung die Versorgung mit Lebensmittel, sie muss keine Angst haben", sagte die vom Präsidenten ernannte und für wirtschaftliche Entwicklung zuständige Ministerin María Antonia Rivera heute angesichts der Krise, die das Land aufgrund des COVID-19 durchmacht.
Designada presidencial y ministra de Desarrollo Económico garantiza el alimento a la población. «no deben tener temor”, asegura.

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Honduras finden Sie hier.

***

Ausnahmezustand

Die Regierung von Honduras hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie, von der bereits sechs Personen im Land betroffen sind und die einige verfassungsrechtliche Garantien einschränkt, den siebentägigen Ausnahmezustand verhängt.

Honduras, Coronavirus, minuto a minuto: Honduras decreta estado excepción
Deutsche Welle, 16.03.2020

  • Datum:8.4.2020

Kolumbien

Share:

Duque bittet den IWF um elf Milliarden US-Dollar Corona-Hilfe
Der kolumbianische Präsident Iván Duque hat bekannt gegeben, dass er den Internationalen Währungsfonds um elf Milliarden US-Dollar Hilfskredite gebeten hat, um die finanziellen Folgen der Corona-Epidemie in Kolumbien abzuschwächen. Die allgemeine Quarantäne im Land wurde derweil bis zum 27. April verlängert. Offiziell gibt es in Kolumbien aktuell 1780 Covid-19-Fälle, 50 Personen sind verstorben (Stand: 8. April).

Duque bittet den IWF um elf Milliarden US-Dollar Corona-Hilfe
El País, 8.4.20

***

Regierung will kolumbianische KMU stützen
Die kolumbianische Regierung hat Hilfspakete für kleine und mittlere Unternehmen im Land angekündigt. Mit dem Geld sollen die KMU die harten Konsequenzen der Coronakrise abfedern. Auch die Laufzeiten von Krediten soll verlängert werden.
Portafolio, 6.4.20

***

Bogotá steht still
Wie andere Millionenstädte auch ist die kolumbianische Hauptstadt in der Coronakrise zum Stillstand gekommen. Die sonst so lebendige, laute Stadt Bogotá wird aktuell vor allem durch ein Geräusch geprägt: Stille.
Bogotá y el virus: calles vacías y cacofonía en pausa

New York Times, 31.3.20

***

Kolumbianer im Ausland sitzen fest
Mehrere Tausend Kolumbianer sitzen weltweit fest, da ihre aktuelle Rückkehr nach Kolumbien kaum möglich ist. Einreisestopps, gecancelte Flüge und teilweise auch finanzielle Notlagen erschweren die aktuelle Situation. Auf einer offiziellen Regierungswebseite haben sich bereits 4500 Kolumbianer im Ausland als gestrandet gemeldet.
El drama de los 4.500 colombianos varados en el mundo
El País, 30.3.20

***

ELN erklärt Waffenruhe wegen Corona
Die kolumbianische Guerillagruppe ELN hat wegen der Corona-Krise eine vorübergehende einseitige Waffenruhe verkündet. Hintergrund des Schrittes sei die Aufforderung von UN-Generalsekretär António Guterres, alle Kampfhandlungen weltweit aufgrund des Kampfes gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzustellen, teilte die in Kolumbien vermittelnde norwegische Regierung mit. Die Maßnahme gilt demnach vom 1. bis 30. April.
Badische Neueste Nachrichten, 30.3.20

***

Machtkampf zwischen Duque und López
Kolumbiens Präsident Iván Duque Bogotás Bürgermeisterin Claudia López sind aktuell die wichtigsten Politiker in der kolumbianischen Corona-Krise. Ihre unterschiedlichen Politikstile werden nun deutlich. Aktuell sind in Kolumbien nach offiziellen Zahlen 378 Menschen an Covid-19 erkrankt, drei sind daran gestorben.
La gestión de la crisis en Colombia enfrenta los liderazgos de Iván Duque y Claudia López
El País, 24.3.20

***

Nachbarn helfen Bogotás Senioren
Wie überall auf der Welt sind auch in Kolumbien vor allem die Älteren von den gesundheitlichen Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Menschen ab 70 dürfen seit einigen Tagen ihr Haus nur noch in Ausnahmefällen verlassen. Viele von ihnen müssen noch arbeiten, um sich ihren Lebensunterhalt zu sichern. Einige Nachbarn in der Hauptstadt kümmern sich daher nun um die Senioren.
Coronavirus en Colombia: red de vecinos socorre a los ancianos de Bogotá
Deutsche Welle, 23.3.20

***

Militärkrankenhaus wird auf Corona-Patienten vorbereitet
Das Militärkrankenhaus Hospital Militar Central de Colombia wird auf die Ankunft von Corona-Patienten vorbereitet. Das Land steht bereits unter Quarantäne, die aktuellen Fallzahlen belaufen sich auf 306 Infizierte (Stand: 24. März).
Colombia transforma hospital militar en campo de batalla contra el coronavirus

Reuters, 23.3.20

***

117 Kilometer temporäre Fahrradwege sollen in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá den ÖPNV entlasten und Verkehrsunfälle vermeiden helfen, sodass diese das Gesundheitssystem in Zeiten der Corona-Pandemie nicht zusätzlich belasten. Als Sofortmaßnahme hat die Bürgermeisterin der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá, Claudia López, verfügt, dass zur Entlastung des ÖPNV, temporäre Radverkehrsinfrastruktur geschaffen wird. Das bestehende 550 Kilometer lange Radwegenetz (cicloroutas) wird um 117 Kilometer temporäre Fahrradwege ergänzt, die von 6:00 bis 19:30 Uhr genutzt werden können.

Bogotá entlastet mit temporären Radwegen den ÖPNV
Zukunft Mobilität, 18.3.20

***

Informationen der kolumbianischen Regierung zur aktuellen Situation finden Sie hier.

***

Duque erklärt Notstand und kündigt Hilfspaket wegen Corona-Krise an

Präsident Duque hat für Kolumbien den Notstand ausgerufen. Menschen über 70 Jahren müssen zu Hause bleiben und dürfen nur für das Nötigste auf die Straße. Außerdem will die Regierung die Wirtschaft des Landes stützen. Unter anderem sollen Schulden später als vereinbart zurückgezahlt werden können.

Colombia declares coronavirus state of emergency, orders elderly to stay home
National Post, 17.3.20
Este es el paquete de medidas económicas de Duque contra el coronavirus

  • Datum:8.4.2020

Kuba

Share:

Neue Maßnahmen zur Einschränkung von Covid-19
Der kubanische Premierminister Manuel Marrero Cruz kündigte am Dienstag an, dass nach dem Eintritt in die Phase der "begrenzten einheimischen Übertragung" des Coronavirus neue Maßnahmen umgesetzt werden sollen. Dazu gehören u.a. neue Regeln für den Transport und den Restaurantbetrieb.
Cuba anuncia nuevas medidas ante la propagación autóctona del coronavirus

Cibercuba.com, 8.4.2020

***

Von Null auf Hundert
Drastischer Wendepunkt in Kuba. Angesichts der Tatsache, dass ein großer Teil der Bevölkerung trotz der bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus - Maßnahmen, die vor allem an die Selbstkontrolle und das individuelle Gewissen appellierten, ohne obligatorische Quarantänen oder Straßenverbote - weiterhin ein wenig verändertes Leben führt, kündigte die Regierung am Montag ein Paket radikaler Maßnahmen an, die die Ausbreitung von Covid-19 auf der Insel stoppen sollen. Alle Touristen des Landes, etwa 40.000, müssen im Hotel unter strenger Überwachung bleiben, bis sie das Land verlassen können; diejenigen, die in privaten Herbergen untergebracht sind, müssen drinnen bleiben und dürfen nicht auf der Straße herumlaufen. Die Kubaner oder Einwohner, die ab diesem Montag nach Kuba einreisen, werden eine Quarantänezeit von 15 Tagen in einem Hilfszentrum verbringen müssen. Inländische Reise werden beschränkt, Ausreisen ebenfalls.
Darüber hinaus wird der Unterricht auf allen Bildungsebenen ausgesetzt - etwas, was nicht getan wurde und was zunehmend in sozialen Netzwerken gefordert wurde - und es wird angekündigt, dass Maßnahmen, einschließlich polizeilicher Maßnahmen, ergriffen werden, um Warteschlangen und Konzentrationen von Menschen in Geschäften zu vermeiden, in denen Lebensmittel und Grundbedarfsgüter verkauft werden, eines der großen Probleme Kubas aufgrund des chronischen Mangels, der die Menschen zwingt, von Tag zu Tag zu leben.

Cuba pone en cuarentena a más de 40.000 turistas y restringe los movimientos de sus ciudadanos
El Pais, 24.3.2020

***

Erster Coronapatient auf Cuba gestorben

Kuba hatte beschlossen, die Türen für den Tourismus, den Wirtschaftsmotor der Insel, offen zu halten. Doch in den letzten Stunden hat das Kulturministerium die auf der Insel geplanten nationalen und internationalen Shows ausgesetzt, während der Dachverband des Sports dasselbe tat, einschließlich der Auslandsreisen mehrerer Athleten, mit Ausnahme derjenigen, die Verpflichtungen für ihre Qualifikation für die nächsten Olympischen Spiele in Japan haben.Ebenso versicherte die kubanische Regierung, dass sie über Reserven an Interferon Alpha 2B - eines der Medikamente, mit denen Covid-19 in China behandelt wurde - verfügt, um nicht nur den Bedarf des Landes im Falle einer Ausbreitung des Virus zu decken, sondern auch den der internationalen Gemeinschaft. Der staatliche Arzneimittelkonzern BioCubaFarma stellt sowohl in Kuba als auch - über ein Joint Venture - in China das rekombinante Interferon Alpha 2B (IFNrec) her, ein antivirales Medikament, das in Kombination mit anderen Medikamenten zur Behandlung des Coronavirus beiträgt, insbesondere in dem asiatischen Riesen.

Primera muerte por coronavirus en Cuba: es un turista italiano
Infobae, 18.3.2020

  • Datum:7.4.2020

Mexiko

Share:

Automobilproduktion bricht ein
Im März 2020 wurden in Mexiko 261.805 Autos montiert, 24,6 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Dies ist der schlimmste Rückgang im dritten Monat eines Jahres seit der Weltwirtschaftskrise von 2009 und das niedrigste Produktionsvolumen seit sieben Jahren, berichtete das Nationale Institut für Statistik und Geographie (INEGI). So präsentierte die mexikanische Automobilindustrie im März dieses Jahres den größten Rückgang der Fahrzeugproduktion seit 11 Jahren, die Abweichung betrug -32,4 Prozent, was auf die Einstellung der Arbeit in verschiedenen Werken des Landes als Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus COVID-19 zurückzuführen ist.
Producción automotriz en México vive en marzo su peor caída en 11 años
El Finanziero, 7.4.2020

***

Konkrete Unterstützung
Zu den detailliertesten Vorschlägen von Lopez Obrador angesichts der Krise gehören persönliche Kredite an 670.000 Angestellte im öffentlichen Dienst, die zwischen 20.000 (794 US-Dollar) und 56.000 Pesos (2.200 US-Dollar) beantragen können. Die Verwaltung wird außerdem über das Entwicklungsbankensystem zwei Millionen Kredite für den Wohnungsbau und für diejenigen, die ihr Einkommen nur Tag für Tag erwirtschaften, zur Verfügung stellen. Die Mittel für die Zahlung dieser Darlehen sollen aus den Ersparnissen der Regierung und aus Stiftungen, die der Präsident kürzlich per Dekret abgeschafft hat, stammen.
López Obrador, entre la transformación y la obstinación

El País, 7.4.2020

***

Ein anderer Weg in der Corona-Krise
Andres Manuel Lopez Obrador hat sich noch einmal mehr dafür entschieden, an seiner Strategie festzuhalten, um einer noch nie dagewesenen Pandemie und einer schweren Wirtschaftskrise zu begegnen, die bereits an die Türen Mexikos klopft. Der Präsident hält an seiner Sparpolitik zu einem Zeitpunkt fest, an dem alle Indikatoren auf einen Abschwung der Wirtschaft hindeuten. "Die Formel, die wir anwenden, um eine vorübergehende Krise zu überwinden, ist die Summe von drei Elementen: mehr öffentliche Investitionen, Vollbeschäftigung und republikanische Ehrlichkeit und Sparsamkeit", fasste der Präsident zusammen, der in den letzten Wochen kritisiert worden war, weil er die grundlegenden Empfehlungen von Gesundheitsexperten nicht beachtet hatte. Nach dem Bericht, den er im Nationalpalast anbot, wo ein wirtschaftlicher Reaktivierungsplan erwartet wurde, der aber nicht eintraf, verstärkt sich der Eindruck, dass López Obrador das Ausmaß der Bedrohung nicht wahrnimmt.
López Obrador descarta un gran plan de ayudas para contener el golpe a la economía

El Pais, 6.4.2020

***

Autoindustrie will Arbeiter halten
Die mexikanischen Autohersteller setzen sich bei der Regierung dafür ein, dass sie zu einer System relevanten Industrie erklärt werden, damit sie einen Teil ihrer fast einer Million Arbeiter am Arbeitsplatz halten können, da als Maßnahme zur Bekämpfung des Coronavirus die Anlagen stillgelegt wurden, sagte die oberste Autolobby des Landes am Dienstag. Mexiko erklärte am Montag den gesundheitlichen Notstand und erließ strengere Vorschriften, um die Ansteckung einzudämmen, nachdem die Zahl der Fälle auf fast 1.100 angestiegen war und die Zahl der Todesfälle zunahm.
Mexican automakers want 'essential' industry designation
Reuters, 1.4.2020

***

Mexiko verschärft Gangart
Das nordamerikanische Land durchbricht die Grenze von 1.000 Fällen und weitet die Maßnahmen zur sozialen Distanzierung aus, um die Epidemie einzudämmen.
Mexiko hat bereits 28 Todesfälle und 1.094 bestätigte Fälle von Coronavirus, acht Todesfälle und 101 mehr Infektionen als am Vortag verzeichnet. Angesichts der beschleunigten Ausbreitung des Virus hat die Regierung beschlossen, drastischere Maßnahmen zu ergreifen: Sie hat Veranstaltungen von mehr als 50 Personen untersagt und fordert alle Menschen in Mexiko auf, in ihren Häusern zu bleiben, mit besonderem Augenmerk auf die Bevölkerung über 60 Jahre, schwangere Frauen und andere von der Epidemie gefährdete Gruppen. Während die Maßnahmen für Unternehmen obligatorisch werden, sind sie für die Mobilität der Bürger flexibler und vorerst "eine nachdrückliche Aufforderung", so offizielle Quellen.
México declara la emergencia sanitaria y la suspensión de actividades hasta el 30 de abril
El Pais, 31.03.2020

***

Auswirkungen über Grenzen hinweg
Aufgrund des Zusammenbruchs der wichtigsten makroökonomischen Indikatoren angesichts des durch das Coronavirus Covid-19 in Nordamerika ausgelösten Gesundheitsnotstands haben einige Fahrzeughersteller damit begonnen, die Wiederaufnahme des Betriebs in ihren mexikanischen Werken zu verzögern, dazu gehören Toyota und Ford.
Toyota y Ford retrasan apertura de sus plantas en México ante crisis sanitaria

Expansión.mx.com, 27.3.2020

***

Gesundheitspolitiker als Sprachrohr der Regierung
Hugo Lopez-Gatell ist heutzutage, mit Erlaubnis des Präsidenten, die gefragteste Person in Mexiko. Der Unterstaatssekretär für Gesundheit, Forschung und Epidemiologie, ist die Stimme der Regierung von Andrés Manuel López Obrador im Kampf gegen das Coronavirus. Zuvor gehörte er zu dem Team, das sich während der Felipe-Calderón-Regierung mit der H1N1-Grippe-Krise 2009 befasste. Er sagte ich einem Interview, dass keine drastischeren Beschränkungen mehr auferlegt werden, um das soziale Gefüge vieler armer Familien, die von Tag zu Tag leben, nicht zu verletzen. „Wir wollen ein Gleichgewicht, ein Gleichgewicht zwischen den aus wissenschaftlicher Sicht korrekten Maßnahmen und der Methodik der öffentlichen Gesundheit, um den Menschen in den schwächsten Volkswirtschaften so wenig wie möglich zu schaden.“
López-Gatell: “En México queremos un balance entre proteger la salud y a las economías más debilitadas”
El Pais, 26.03.2020

***

Grundversorgung für 100 Tage gesichert
Die mexikanische Regierung teilte am Mittwoch mit, dass sie über eine Reserve an Grundprodukten verfügt, um die Versorgung der unteren Sektoren mit Lebensmitteln angesichts der Coronavirus-Krise für 100 Tage zu gewährleisten.
México garantizó abasto de productos básicos a sectores más vulnerables durante emergencia por coronavirus
infobae, 25.3.2020

***

Banken bieten Vereinbarungen zum Aufschub von Kredit- und Zinszahlungen für Coronavirus
Das Finanzministerium sagte in einer Erklärung, dass die vom Ausschuss für die Banken herausgegebenen Kriterien vorübergehend sind, während die Unterstützung für hypothekarisch gesicherte, revolvierende und nicht revolvierende Wohnungsbaukredite an Privatpersonen, Verbraucher und Unternehmen gelten kann.
Bancos mexicanos ofrecerán acuerdos para diferir pagos de préstamos e intereses por coronavirus
Reuters, 25.03.2020

***

Maßnahmen
Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador umgab sich heute auf seiner täglichen Pressekonferenz mit den höchsten Vertretern seines Kabinetts, um deutlich zu machen, dass das Land nun in die komplizierten Phasen der Coronavirus-Epidemie eintritt. Das Militär veröffentlichte seine Gesundheitspläne - ohne in die Einzelheiten zu gehen - die mit einem zusätzlichen Beitrag von 4,5 Milliarden Pesos (etwa 180 Millionen Dollar) finanziert werden sollen. Das Finanzministerium hat auch angekündigt, dass es die Überweisung von 10,5 Milliarden an die Bundesstaaten, die den Monaten April und Mai entsprechen, vorziehen wird, und dass weitere 4,5 Milliarden an das Institut für Gesundheit und Wohlfahrt gehen werden. López Obrador hat nun angekündigt, dass "zu gegebener Zeit zinslose oder sehr zinsgünstige Kredite an eine Million Kleinunternehmen vergeben werden, die leider von der Krise betroffen sein werden".
México moviliza militares y recursos económicos tras entrar en una nueva fase de la pandemia

El Pais, 24.03.2020

***

Der Hunger der Informellen

52,4 Millionen Menschen leben in Mexiko in Armut. Davon arbeiten fast 60 Prozent im informellen Sektor. Sie hören von der Epidemie, doch die Maßnahmen der Regierung bei der Bekämpfung wirken sich sofort und radikal auf ihre Arbeit und ihr Einkommen aus – sie verlieren alles. Die Angst vor Hunger ist real.

El México que no sabe de coronavirus, pero sí de supervivencia
EL PAÍS, 23.3.2020

***

Mexikos Regierung tut sich schwer damit, aber nun ist klar, das Land ist in Phase 2 der Virusinfektion angekommen, d.b. die Infektionen können nicht mehr auf Besuche aus dem Ausland zurückgeführt werden. Jetzt ist die Ansteckung lokal, sie tritt auf mexikanischem Gebiet auf, und das Fortschreiten der Krankheit wird von nun rapide ansteigen. Insgesamt sind bisher 367 Infizierte und vier Todesfälle verzeichnet.

La OMS declara a México en la fase 2 de la pandemia del coronavirus con cinco casos de contagio local
El País, 24.3.2020

***

VW stellt Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien einVolkswagen verkündete seine Produktion nun auch in Argentinien, Brasilien und Mexiko wegen der Corona-Pandemie vorübergehend einzustellen. An den beiden argentinischen Standorten in General Pacheco nahe Buenos Aires und in Córdoba werde bis zum 31. März nicht mehr gearbeitet. In Brasilien wird Volkswagen alle Aktivitäten in seinen Fabriken von Montag an für drei Wochen einstellen. In den beiden Werken in Mexiko – in Puebla und Guanajuato – gelte die Maßnahme vom 30. März bis zum 12. April, hieß es am Abend (Ortszeit). Volkswagen Mexiko nannte drei Faktoren, die in Betracht gezogen worden seien: die Gesundheit der Mitarbeiter und der Anwohner, ein Rückgang in der Nachfrage und das Risiko einer Knappheit der Teile. In Argentinien führte die Ausgangssperre zu dieser Maßnahme.

VW pausiert wegen Corona-Krise Produktion in Mexiko, Argentinien und Brasilien
Cash.ch, 23.03.2020

***

Nordamerika vereint sich im Kampf gegen Corona

Diplomaten aus Kanada, den Vereinigten Staaten und Mexiko haben Informationen ausgetauscht und diskutiert, wie die Mechanismen zur Bekämpfung des Vordringens des Coronavirus über ihre Grenzen hinweg koordiniert werden können, sagte der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard am Mittwoch. Rückführungsflüge aus den USA werden erst einmal ausgesetzt.US-Präsident Donald Trump sagte am Mittwoch, dass seine Regierung im Rahmen der Bemühungen, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, einen Gesundheitsstandard anwenden werde, um Einwanderer oder Asylsuchende, die die Grenze zu Mexiko illegal überschreiten, schnell auszuweisen. Er werde jedoch die Grenze nicht schließen.

México, EEUU y Canadá se coordinan para enfrentar el coronavirus
Mexiko, 18.03.2020

  • Datum:6.4.2020

Nicaragua

Share:

Wo ist Ortega?
Bis zu diesem Sonntag hat Ortega jetzt 24 Tage lang sein Gesicht nicht in der Öffentlichkeit gezeigt. Im Gegensatz zu den zentralamerikanischen Präsidenten, die sich an die Frontlinie des Coronavirus gestellt haben, hat der sandinistische Führer kein einziges Wort über die Epidemie gesagt, die bisher sechs positive Fälle und einen Todesfall in Nicaragua verursacht hat. Das letzte Mal, dass Ortega öffentlich auftrat, war am 12. März, als er an einem virtuellen Treffen mit führenden Persönlichkeiten Zentralamerikas teilnahm, das vom Zentralamerikanischen Integrationssystem (SICA) einberufen wurde, um den Ausbruch von Covid-19 anzusprechen. Obwohl bei dem Treffen die Strategien der einzelnen Länder für den Umgang mit dem Coronavirus herausgefunden werden sollten, sagte Ortega nichts darüber. Er hatte eine kurze Intervention von einer Minute und fünfzehn Sekunden und verwies auf ein von der SICA vorbereitetes Dokument.
Daniel Ortega cumple 24 días sin dar la cara en plena contingencia por el coronavirus en Nicaragua

El País, 6.4.2020

***

Experten fordern unverzügliche Schulschließungen
Nicaraguas staatliche Schulen und einige Privatschulen sowie die Universitäten sind "hochgradig ansteckungsgefährdet" mit dem Coronavirus, wenn die Regierung den Unterricht nicht einstellt, warnte die Expertengruppe des Multidisziplinären Wissenschaftlichen Ausschusses des Landes am Dienstag. Bisher wird der Unterricht in allen öffentlichen Schulen und fast allen Privatschulen sowie in den Universitäten, die keine Genehmigung zur Aussetzung ihrer Aktivitäten erhalten haben, wie üblich durchgeführt. Experten fordern jetzt die sofortige Schließung von Schulen und Universitäten (...), um eine 25%ige Reduzierung der Wachstumsrate der neuen Fälle zu erreichen.
Científicos advierten de un “alto riesgo de contagio” de coronavirus en las escuelas de Nicaragua si el Gobierno no suspende las clases
infobae, 1.4.2020

***

Honduras y Nicaragua
Zwei Männer im Alter von 60 und 51 Jahren starben am Donnerstag (26. März 2020) als erste an dem neuen Coronavirus in Honduras bzw. Nicaragua, teilten die Behörden dieser beiden zentralamerikanischen Länder heute mit. In Nicaragua gab das Gesundheitsministerium (Minsa) an, dass der Verstorbene ein Patient mit "multiplen Gesundheitsschwächen" war. In einer kurzen Erklärung gab die Entität an, dass es sich um den "Patienten Nummer 2 der COVID-19-Pandemie" handelt, der vor einer Woche als "importierter Fall" gemeldet wurde, da der Bürger, ein berühmter Stylist des Landes, am vergangenen 12. März aus Kolumbien zurückgekehrt war, nachdem er mehrere Tage an einer Berufsausbildung teilgenommen hatte.
Honduras y Nicaragua reportan primeros fallecidos por COVID-19
DW, 27.03.2020

***

Zeitbombe Nicaragua?
Die Ignoranz der Präsidentenfamilien Nicaraguas ist angesichts der Bedrohung durch den Coronavirus für die Wirtschaft des Landes gefährlich. Noch betont Ortega, es gebe keine inländische Ansteckung und er will auch die Grenzen zu den Nachbarländern über Ostern offen halten. Befürchtet wird eine massive und unkontrollierte Ausbreitung.

Nicaragua, una bomba de tiempo
El Universal, 23.3.2020

***

Erster Corona-Fall in Nicaragua

Die nicaraguanische Vizepräsidentin Rosario Murillo informierte die nicaraguanischen Familien über die Citizen Power-Medien über den ersten positiven Fall von Coronavirus im Land.

Gobierno de Nicaragua reporta primer caso de Coronavirus
nuevaya.com 18.3.2020

Nicaragua, Las decisiones “polémicas” del régimen frente al covid-19
Confidencial, 15.03.2020

  • Datum:6.4.2020

Panama

Share:

Geschlechtertrennung im Kampf gegen Corona
Wer montags, mittwochs oder freitags in diesem Monat auf die Straßen Panamas geht, sieht nur Frauenschlangen vor den Türen von Supermärkten, Apotheken oder Banken, den einzigen Einrichtungen, die im Land noch geöffnet sind. Dienstags, donnerstags oder samstags nur Männer. An Sonntagen werden die Städte leer sein.
Angesichts des düsteren Panoramas der Krise verabschiedete die panamaische Regierung die merkwürdige Einschränkung des strikten biologischen Binarismus , einer der radikalsten des Kontinents. Sie legte auch Zeitfenster für den Gang auf die Straße fest, die auf den Nummern der Personalausweise basierten.
Ley seca y división por sexo: las medidas que tomó Panamá contra el coronavirus

La Nación, 6.4.2020

***

Panama – ein Hub in jeder Hinsicht?
In den letzten Jahren hat Panama Milliarden von Dollar investiert, um zum kommerziellen, logistischen und Luftfahrt-Drehkreuz Amerikas zu werden. Und in gewissem Maße ist dies auch gelungen: Sein Hauptflughafen bietet 90 Flugverbindungen in 34 Länder Amerikas und Europas und sein Kanal ist für 5% des weltweiten Seehandels verantwortlich. Aber der Status als "Drehscheibe" ist einer der Hauptgründe, die von Experten als Erklärung dafür angeführt werden, warum das Land mit 4,1 Millionen Menschen die höchste Anzahl von Coronavirus-Fällen pro Kopf in Lateinamerika aufweist: 1.075 Infizierte und 27 Tote.
¿Por qué Panamá tiene la mayor cantidad de casos per cápita de coronavirus en Latinoamérica?

Reuters, 31.3.2020

***

Panama seit heute dicht
Panamas Präsident Laurentino Cortizo ordnete ab Mittwoch eine totale Quarantäne im Land an, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Die Pandemie hat bisher mehr als 440 Infizierte und acht Tote in Panama hinterlassen. Die Maßnahme, bei der es sich um eine Verschärfung der seit Mitte letzter Woche geltenden nächtlichen Ausgangssperre handelt, gilt nicht für Mitarbeiter des Gesundheitswesens, der Strafverfolgungsbehörden und der Bereiche Kraftstoff, Lebensmittel und Banken. Darüber hinaus dürfen die Einwohner zwei Stunden pro Tag ausgehen, wenn auch mit gewissen Einschränkungen.
Panamá entrará en cuarentena total desde el miércoles para enfrentar coronavirus
Reuters, 24.03.2020

***

Unterstützung von der IDB
Die IDB hält bereits zwei Darlehen für Panama bereit, 50 Millionen Dollar sind für den Gesundheitssektor vorgesehen, bis zu 20 Millionen Dollar sollen an das Ministerium für soziale Entwicklung gehen. Darüber hinaus hat die Bank vorgesehen, dass bis zu 10% des nicht genutzten Portfolios aus jedem Sektor, einschließlich solcher wie Energie, Straßen oder Institutionen, bis zu einer Obergrenze von 50 Millionen Dollar umgeschichtet werden können. Mit diesen beiden Bemühungen hofft die IDB dem Land etwa 80 Millionen Dollar zur Verfügung zu stellen, um den Notstand zu beheben. Diese Mittel werden bereits für die Anschaffung von Personalschutzausrüstung, medizinischen Kitteln, die dann entsorgt werden müssen, Bettzeug, Röntgenstrahlen und Ventilatoren verwendet. Weitere Beträge werden in Betracht gezogen, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen.

BID tiene listos $80 millones para Panamá
LA Prensa, 24.3.2020

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Panamas finden Sie hier.

***

Panama verordnet 'Ausgangssperre' für Coronavirus

Zehn Tage nach dem ersten Bericht über einen Fall von Coronavirus (Covid-19) meldete das Gesundheitsministerium (Minsa) am Mittwoch den Anstieg auf 109 Fälle, die durch den Ausbruch infiziert wurden. Etwa 45% sind Männer und 55% Frauen.
Mehr als 850 Millionen Kinder und Jugendliche bleiben ohne Schule. Nach Angaben der Behörden befinden sich 92 der insgesamt positiven Patienten in häuslicher Isolation, die meisten von ihnen mit leichten Symptomen. 17 weitere Patienten sind im Krankenhaus, 8 auf der Station und 9 auf der Intensivstation, im Alter von 34 bis 77 Jahren.

Coronavirus en Panamá: 109 casos de Covid-19 en diez días
La Estrella, 18.3.2020

Panama, Presidente de Panamá declarará emergencia nacional por coronavirus
Infobae, 12.03.2020

Panama, Coronavirus en Panamá: 'menor crecimiento económico, desempleo y baja recaudación'
Panama America, 13.03.2020

  • Datum:3.4.2020

Paraguay

Share:

Parlament in Quarantäne
Nach einem bestätigten Corona-Fall im paraguayischen Senat steht das Parlament des Landes vorerst unter Quarantäne. Das bedeutet, dass die Tätigkeiten des Parlaments bis auf Weiteres suspendiert werden. In Paraguay sind aktuell 92 Covid-19-Fälle gemeldet. Drei Personen sind an der Krankheit verstorben (Stand: 3. April).
InfoBAE, 3.4.20

***

Zahl der Corona-Toten steigt auf zwei
Auch in Paraguay steigen die Zahlen der Infizierten. Aktuell sind 27 Menschen im Land an Covid-19 erkrankt, zwei sind bereits an der Krankheit gestorben (Stand: 24. März). Innerhalb eines Tages ist die Zahl um fünf Corona-Fälle gestiegen.
Clarin, 23.3.20

***

Offizielle Stellungnahmen und Maßnahmen der paraguayischen Regierung finden Sie hier.

***

Kein Ausländer darf über dem Luftweg nach Paraguay einreisen

Der Präsident der zivilen Luftfahrtbehörde Dinac, Édgar Melgarejo, berichtete am Dienstag, dass die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg eingeschränkt sei, um eine weitere Ansteckung durch Covid-19 zu verhindern. Es gibt nur wenige Ausnahmen für diese Bestimmung.

Wochenblatt, 18.3.20

  • Datum:31.3.2020

Peru

Share:

Die rigorosen Maßnahmen, die seit dem 25. März in Peru dazu geführt haben, dass eine fast totalitäre Ausgangssperre gilt, sind für viele deutsche Reisende in dem Land zu einem Problem geworden. Sie sitzen oft weit verstreut im Land fest. Die Deutsche Botschaft ist bemüht, die Ausreisewilligen zu erfassen und einen Rücktransport zu ermöglichen. Dies wird erschwert durch die Schließung des Öffentlichen Flughafens und durch die Bürokratie des Landes.
Corona-Pandemie: Deutsche Touristen hängen in Peru fest
tagesschau.de, 31.3.2020

***

Peru schnürt Wirtschaftspaket
Peru bereitet ein Paket in Höhe von 26,4 Milliarden US-Dollar oder 12% des nationalen BIP vor, um die Auswirkungen des Coronavirus auf die lokale Wirtschaft abzuschwächen, ein in dem Bergbauland beispielloser Betrag, sagte Wirtschaftsministerin Maria Antonieta Alva am Sonntag. Das Paket umfasst drei Phasen von je 30 Milliarden Soles: Eindämmung der Krankheit, Sicherung der Zahlungskette der Unternehmen durch Kreditgarantien und Reaktivierung des Produktionsapparates, sagte die Ministerin.
Perú alista paquete económico de 12% del PIB en lucha contra el coronavirus: ministra
Reuters, 29.03.2020

***

Die AHK Peru informiert über den Ausnahmezustand durch Covid-19 hier.

***

Ausweitung der Quarantäne
Präsident Martín Vizcarra kündigte heute Mittag (27.3.) die Verlängerung des nationalen Ausnahmezustands und die obligatorische soziale Isolation der Bevölkerung bis Sonntag, den 12. April, an. "Wir haben diese Entscheidung mit dem Ziel getroffen, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, uns weiterhin um die Patienten zu kümmern und das höchste Ziel zu erreichen, das wir als Regierung haben: das Leben, die Gesundheit und die Integrität aller Peruaner zu schützen", sagte er.
Presidente Vizcarra anunció ampliación del Estado de Emergencia Nacional y aislamiento social obligatorio hasta el 12 de abril

***

Corona legt Wirtschaft lahm
Die Wirtschaft Perus, des zweitgrößten Kupferproduzenten der Welt, wird in diesem Jahr zum ersten Mal nach mehr als zwei Jahrzehnten aufeinanderfolgenden Wachstums, einen Rückgang verzeichnen. Die staatlichen Restriktionen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 haben die 220 Milliarden Dollar schwere Wirtschaft, die in den vergangenen Jahren im Schnitt um mehr als 6% in der besten Zeit gewachsen war, praktisch lahmgelegt.
Economía de Perú anotaría este año primera tasa negativa desde 1998 por coronavirus
Reuters, 25.03.2020

***

Unterstützung der Armen
Das Ministerium für Entwicklung und soziale Inklusion (Midis) berichtete, dass die Banco de la Nacion diesen Donnerstag in den Regionen mit der Auszahlung der 380-Sol-Prämie beginnen wird, die an arme Familien in Gebieten mit der obligatorischen sozialen Isolation gerichtet ist und das Vordringen des Coronavirus in Peru aufhalten soll.
Coronavirus en Perú: Banco de la Nación iniciará el jueves pago del Bono 380
La Gestión, 25.3.2020

***

Offizielle Veröffentlichungen der Regierung Perus finden Sie hier.

***

PromPerú: Sie sitzen in Peru fest? Hier wird Ihnen geholfen.

***

Nationaler Notstand

Die peruanische Regierung richtete den nationalen Notstand als Maßnahme zur Prävention und Kontrolle von COVID-19 durch den Obersten Erlass Nr. 044-2020-PCM ein.
Das Ministerium für Außenhandel und Tourismus (MINCETUR) und die Kommission zur Förderung Perus für Export und Tourismus (PROMPERU) geben dazu Folgendes bekannt:

  • Der nationale Notstand ist 15 Kalendertage lang gültig und wurde am Montag, den 16. März wirksam.
  • Quarantäne (obligatorische soziale Isolierung) wird im ganzen Land verordnet, sowohl für Peruaner als auch für Ausländer.
  • Alle internationalen Grenzen sind geschlossen worden, der internationale Personenverkehr zu Land, Luft, See und Fluss wird ausgesetzt, ab Montag, den 16. März um 23:59 Uhr.
  • Der Personenverkehr innerhalb Perus (interprovinziell) auf dem Land-, Luft- und Flussweg ist ab Montag, 16. März, um 23:59 Uhr ausgesetzt.
  • Der Zugang der Öffentlichkeit zu Museen und Denkmälern wird ausgesetzt, sowie zu Einrichtungen, in denen öffentliche Aufführungen(kulturell, sportlich, etc) stattfinden;
  • Ebenso werden die Aktivitäten von Restaurants, Paraden, Schutzheiligenfesten sowie zivile und religiöse Aktivitäten ausgesetzt.

Reiseveranstalter und Fluggesellschaften werden aufgefordert, diese Maßnahmen einzuhalten und sie ihren Kunden über ihre physischen und virtuellen Plattformen mitzuteilen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie hier auf Deutsch und Spanisch.

  • Datum:6.4.2020

Uruguay

Share:

BIP sinkt 2020 voraussichtlich um 2,5 Prozent
Das Bruttoinlandsprodukt Uruguays schrumpft im laufenden Jahr voraussichtlich um 2,5 Prozent. Wie alle Volkswirtschaften der Region wird das Land hart von den den Konsequenzen der Corona-Pandemie getroffen. Außerdem ziehen die Krisen der großen Nachbarn Argentinien und Brasilien das kleine Uruguay wirtschaftlich weiter nach unten.
La Diaria, 6.4.20

***

Corona-Krise in Uruguay: „Alle müssen bei der Auswertung der Test-Ergebnisse mithelfen"
Auch in Südamerika verbeitet sich der Corona-Virus weiter. Aktuell sind 369 Fälle aus Uruguay bekannt (Stand: 3. April). Mitte März hatte die Regierung den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Schulen, Universitäten, Cafés und viele Geschäfte sind auf unbestimmte Zeit geschlossen. Den Bürgern wird angeraten, zu Hause zu bleiben. Über den Stadtstränden kreisen Hubschrauber.
GEO, 2.4.20

***

Regierungsmitglieder senken ihr Gehalt
Um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, haben Präsident Lacalle Pou und die Minister ihre Gehälter um 20 Prozent gesenkt. Das eingesparte Geld soll einem Hilfsfonds zugute kommen, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu begrenzen. In Uruguay sind aktuell 238 Infizierte gemeldet (Stand: 27. März).
Deutsche Welle, 27.3.20

***

Schwierige Rückkehr aus Uruguay
Viele junge Deutsche, die aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland absolvieren, sind im Rahmen des Rückholprogramms des Auswärtigen Amtes bereits wieder nach Deutschland heimgekehrt. Es gibt aber auch Staaten wie Uruguay, aus denen die Ausreise logistisch unter den aktuellen Bedingungen sehr kompliziert ist.
Tagesschau, 24.3.20

***

Offizielle Informationen der uruguayischen Regierung zur aktuellen Lage finden Sie hier.

***

Corona-Zahlen steigen auch in Uruguay
In Uruguay gab es erst vor wenigen Tagen den ersten bestätigten Corona-Fall. Mittlerweile steigen auch hier die Zahlen: Aktuell sind 79 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Die betroffenen Regionen sind Canelones, Colonia, Maldonado, Montevideo und Salto.

Gobierno anunció que hay 79 casos de coronavirus en Uruguay
El País (Uruguay), 18.3.20

  • Datum:8.4.2020

Venezuela

Share:

Exil-Venezolaner kehren in Corona-Krise in die Heimat zurück
Viele Venezolaner, die nach Kolumbien und in andere Länder der Region emigriert waren, kehren wieder nach Venezuela zurück. Der Grund: Die Corona-Pandemie verschärft die Situation auf dem informalen Arbeitsmarkt der Zielländer, in dem viele von ihnen arbeiten. Wenn das Einkommen dort komplett wegbricht und die Angst vor einer Erkrankung steigt, erscheint die Rückkehr in die Heimat naheliegend. In Venezuela werden sie aber nicht mit offenen Armen empfangen.
Maduro tiene otro grave problema encima: los venezolanos del éxodo que están regresando de Colombia
Al Navío, 8.4.20

***

Corona verschärft venezolanische Krise weiter
Die Krise in Venezuela wird durch die Ausbreitung von Covid-19 weiter verschärft. Sowohl die Venezolaner im Land als auch diejenigen, die ihre Heimat bereits verlassen haben, leiden unter den Konsequenzen der Pandemie. Aktuell sind in Venezuela zwar nur 146 Infizierte gemeldet, die Dunkelziffer von Corona-Betroffenen ist aber wahrscheinlich viel höher.
Al Navío, 2.4.20

***

Benzin nur noch für Ärzte, Militär und lebensnotwendige Transporte
Venezuela schränkt den Zugang zu Kraftstoff stark ein. Die wenigen noch geöffneten Tankstellen sollen nur noch Ärzte, das Militär und Transporter von Lebensmitteln versorgen. Die Einschränkungen gelten auch in Caracas. Die Hauptstadt war bisher von den Regelungen ausgenommen. Währenddessen hat Maduro Gespräche mit der chinesischen Regierung angekündigt, um den stark gesunkenen Ölpreis abzufedern.
Gasolina solo para médicos, militares y transporte de alimentos en Venezuela

El País, 25.3.20
Venezuela inicia conversaciones con China para buscar apoyo por caída de precios petróleo

Reuters, 25.3.20

***

Venezuela befreit Rohstoffimporte von Zöllen und Steuern
In der Covid-19-Krise werden Rohstoffe, die für strategisch wichtige Branchen importiert werden, ab sofort von Zöllen und Steuern befreit. Das hat Vizepräsident Tareck El Aissami bekannt gegeben. Offiziell sind 91 Menschen in Venezuela an Corona erkrankt. Die Dunkelziffer liegt Beobachtern zufolge jedoch weit höher.
Venezuela exonera de impuestos a importaciones de materia prima por coronavirus

Reuters, 24.3.20

***

Maduro erlässt Kündigungsverbot und setzt Kreditzahlungen aus
In der Corona -Krise hat Nicolás Maduro erlassen, dass Unternehmen bis zum Jahresende keine Mitarbeiter entlassen dürfen. Außerdem dürfen Banken sechs Monate lang keine Kreditrückzahlungen einfordern. Auch können Telekommunikationsanbieter bei Nichtzahlung ihre Kunden vorerst nicht vom Netz nehmen.
Venezuela prohíbe despidos en empresas y suspende cobros de créditos por coronavirus
Reuters, 22.3.20

***

Ein Krisenstaat kämpft gegen das Virus
Seife ist Mangelware, Desinfektionsmittel erst recht - und selbst den Kliniken fehlt es an Wasser: In Venezuela trifft die Coronavirus-Pandemie auf Menschen, die schon lange ums tägliche Überleben kämpfen.
Tagesschau, 21.3.20

***

Kampf um die Macht statt gegen das Virus
Unerschwingliche Lebensmittel und Medikamente, Stromausfälle, Wassermangel: Bereits vor der Coronakrise kämpfte die Bevölkerung von Venezuela ums Überleben. Umso härter trifft die Menschen die seit dem 16. März geltende Quarantäne. Der Kampf um die Macht in Venezuela zwischen Maduro und Guaidó tobt weiter, obwohl es wohl besser wäre sämtlichen Kräfte für den Kampf gegen Corona zu bündeln.
Deutschlandfunk, 19.3.20

***

IWF erteilt Maduro Absage
Der Internationale Währungsfonds hat Venezuela Mittel aus seinem Notfallfonds zur Bewältigung der Corona-Krise verweigert. Nicolás Maduro hatte zuvor beim IWF überraschend um ein Darlehen in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar gebeten, um die Kapazitäten des Landes gegen die Ausbreitung der Pandemie zu stärken.

El FMI rechaza conceder un crédito de 5.000 millones a Maduro para contener el coronavirus
El País, 17.3.20

Corona-Quarantäne sorgt für Anstieg von Bitcoin-Handelsvolumen in Venezuela
Der Direkthandel von Bitcoins verzeichnet in Venezuela einen beträchtlichen Anstieg, nachdem das dortige Bankensystem wegen dem Coronavirus den Betrieb vorübergehend eingestellt hat. Während das Handelsvolumen der Kryptowährung zuletzt drei Wochen lang im Sinkflug war, ist es in den vergangenen beiden Wochen wieder um satte 3,4 Mio. US-Dollar nach oben geklettert. Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus treiben Südamerika zunehmend in Kryptowährungen.
Cointelegraph, 19.3.20

***

Tankstellen teilweise geschlossen, Militär rationiert Kraftstoff
Aufgrund der Corona-Krise und für ihre Eindämmung in Venezuela haben viele Tankstellen aktuell ihren Betrieb eingestellt. Das Militär hat außerdem die Kontrolle über zentrale Kraftstoff-Verteilzentren übernommen. Dem war die Ankündigung Maduros vorausgegangen, das gesamte Land unter Quarantäne zu stellen.
Venezuela’s Military Takes Over Fuel Pumps as Shortages Increase
Bloomberg, 18.3.20
Some Venezuelan Gas Stations Empty as Government Bans Queuing to Slow Coronavirus
New York Times, 18.3.20

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!