Nachrichten

  • Datum: 31.07.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Crisis Group: Building Trust in Colombia’s Hub of Coca and Conflict

Die Krise der sozialen und öffentlichen Ordnung in der Gemeinde Tumaco zeigt heute die schwere Menschenrechtslage im ganzen Land. Tumaco...

Eintrag teilen:

Die Krise der sozialen und öffentlichen Ordnung in der Gemeinde Tumaco zeigt heute die schwere Menschenrechtslage im ganzen Land. Tumaco ist eines der gewalttätigsten Gebiete Kolumbiens, in dem kriminelle Banden, Drogenkartelle und Dissidentengruppen der FARC nebeneinander existieren. Es regieren Terror, Gewalt und Korruption. Etwa 500 Mitglieder illegaler bewaffneter Gruppen operieren in der Stadt. Die Tatsache, dass Tumaco der zweitgrößte kolumbianische Hafen am Pazifik ist und den größten  Anteil an Anbauland für Koka hat, macht diese Region zu einem Zufluchtsort für den Drogenhandel. Armut, Ungleichheit und mangelnde Beschäftigung stärken den Drogenhandel. Auf diese Weise sind die Ursachen des Konflikts nicht nur auf Drogenhandel, Kriminalität und Guerillagruppen zurückzuführen, sondern auf einen fehlenden Staat, der nicht in der Lage ist, die Grundbedürfnisse der Einwohner zu lösen und ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Lesen SIe den vollständigen Bericht der Crisis Group hier.

 

 

  • Datum: 31.07.2019
  • Branche:Schifffahrt
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Hamburg Süd

Hamburg Süd und Internationales Maritimes Museum Hamburg schließen Kooperation

Die Hamburg Süd und das Internationale Maritime Museum Hamburg (IMMH) haben eine Kooperation für die Erschließung und Präsentation der ...

Eintrag teilen:

Die Hamburg Süd und das Internationale Maritime Museum Hamburg (IMMH) haben eine Kooperation für die Erschließung und Präsentation der historischen Sammlung der Hamburger Reederei beschlossen. Ziel ist es, die Geschichte der 1871 gegründeten Hamburg Süd anhand von wichtigen Bildern, Schiffsmodellen, Schriftstücken sowie weiteren Exponaten und Akten aus dem Archiv in Form einer Dauerausstellung der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Geplant ist zudem eine große Sonderausstellung zum 150-jährigen Bestehen der Reederei im Jubiläumsjahr 2021. Die historische Sammlung soll darüber hinaus dauerhaft im Internationalen Maritimen Museum, einem der weltweit führenden Museen im maritimen Bereich, zu Forschungszwecken zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Datum: 26.07.2019
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Business & Diplomacy

Business & Diplomacy: Deutsch-Lateinamerikanischer Netzwerker - ein Porträt über Orlando Baquero

In einem Porträt stellt das Magazin "Business & Diplomacy" in seiner aktuellen Ausgabe LAV-Hauptgeschäftsführer Orlando Baquero vor. Neben...

Eintrag teilen:

In einem Porträt stellt das Magazin "Business & Diplomacy" in seiner aktuellen Ausgabe LAV-Hauptgeschäftsführer Orlando Baquero vor. Neben seinem beruflichen Werdegang in Lateinamerika und Deutschland stehen vor allem seine Visionen für die kommenden Jahre des Lateinamerika Verein im Fokus des Artikels.

Ein Porträt von Rainer Schubert | Chefredakteur der BUSINESS & DIPLOMACY 

  • Datum: 25.07.2019
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Nueva Sociedad | Democracia y política en América Latina: una masacre por goteo: Venezuela y la violencia institucional

Nach einem aktuellen Bericht der Organisation der Vereinten Nationen (UN), gefördert von der ehemaligen chilenischen Präsidentin Michelle...

Eintrag teilen:

Nach einem aktuellen Bericht der Organisation der Vereinten Nationen (UN), gefördert von der ehemaligen chilenischen Präsidentin Michelle Bachelet, sind die offiziellen Zahlen zu den Tötungsdelikten und Todesfällen durch die staatlichen Sicherheitskräfte in Venezuela für das Jahr 2018 erschreckend. Diese Zahlen galten bis heute als unbekannt und zeigen ein Szenario eines wahren Massakers über mehrere Jahre auf, die starke Auswirkungen auf die ärmsten Viertel der Städte haben. Trotz allen schaut ein Teil der internationalen Linken weg.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf spanisch hier.

  • Datum: 25.07.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:FES

FES: Explosive Mischung - Die Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela

Der FARC-Rückzug nach dem Friedensabkommen, das entstandene Machtvakuum und die Krise in Venezuela verschärfen die Lage in den...

Eintrag teilen:

Der FARC-Rückzug nach dem Friedensabkommen, das entstandene Machtvakuum und die Krise in Venezuela verschärfen die Lage in den Grenzregionen.

Lesen Sie das Interview der Friedrich-Ebert-Stiftung mit Dr. Luis Trejos und Viviana García Pinzón hier.

  • Datum: 22.07.2019
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Friedrich Graf von Westphalen | Rechtsanwälte

Friedrich Graf von Westphalen: Registrierung von Marken in Kanada und Brasilien zukünftig einfacher

Für Unternehmen ist der Schutz ihrer Marken unerlässlich, um effektiv gegen Nachahmer und die Verwässerung der Marken vorgehen zu können. ...

Eintrag teilen:

Für Unternehmen ist der Schutz ihrer Marken unerlässlich, um effektiv gegen Nachahmer und die Verwässerung der Marken vorgehen zu können. Gerade Kanada und Brasilien sind wichtige Märkte, in denen in den letzten Jahren ein gesteigertes Interesse an Markenschutz zu verzeichnen ist. Kanada ist die zehntgrößte Volkswirtschaft der Erde und die EU ihr zweitwichtigster Handelspartner. Brasilien bleibt – trotz der ins Stocken geratenen Entwicklung – ein wichtiger Markt für europäische Unternehmen in Südamerika. Deshalb ist es besonders erfreulich, dass gerade in Kanada und Brasilien die Anmeldung und Registrierung von Marken erleichtert wurde.

Lesen Sie hier den Bericht von Friedrich Graf von Westphalen | Rechtsanwälte.

  • Datum: 18.07.2019
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:SOWITEC

SOWITEC unterzeichnet Joint Venture für einen 100-MW-Windpark in Argentinien

Sonnenbühl, 17. Juli 2019 – Die SOWITEC group hat in Argentinien über ihre Tochtergesellschaft SOWITEC Argentina mit einem großen ...

Eintrag teilen:

Sonnenbühl, 17. Juli 2019 – Die SOWITEC group hat in Argentinien über ihre Tochtergesellschaft SOWITEC Argentina mit einem großen internationalen Energieversorger eine Kooperationsvereinbarung über die Entwicklung eines 100-MW-Windparks abgeschlossen. Das Projekt befindet sich in der Provinz Buenos Aires, einer der windreichsten Regionen des Landes.

SOWITEC ist seit 2007 in Argentinien vertreten und entwickelt dort ein Projektportfolio von 2.200 MW. Derzeit befinden sich bereits drei von SOWITEC entwickelte Windprojekte mit insgesamt 135 MW in den Provinzen Buenos Aires und Neuquen im Bau.

„Dieses Joint Venture ist ein weiterer Erfolg für SOWITEC in Argentinien. Es bestätigt einmal mehr, welch großes Vertrauen namhafte Investoren in die Qualität der Entwicklung von SOWITEC haben“, so Harald Rudolph, Geschäftsführer von SOWITEC Argentina Srl.

Weitere Informationen hier.