Nachrichten

  • Datum: 05.11.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Franziska Hübner, Jan Woischnik

Jair Bolsonaro zum neuen Staatspräsidenten Brasiliens gewählt

Nach unzähligen polemischen Aussagen ist die Sorge darüber, wie es der neu gewählte Präsident der größten Demokratie Südamerikas mit den...

Eintrag teilen:

Nach unzähligen polemischen Aussagen ist die Sorge darüber, wie es der neu gewählte Präsident der größten Demokratie Südamerikas mit den demokratischen Institutionen, rechtsstaatlichen Prinzipien und den Menschenrechten halten wird, berechtigt. Zwar hat er die allermeisten seiner umstrittenen Aussagen im Nachhinein relativiert, doch die unzähligen Wiederholungen zeigen, dass es sich nicht um reine Versprecher handeln kann. Im Kontrast dazu steht Bolsonaros erster öffentlicher Auftritt vor Fernsehkameras am Wahlabend. In der zehnminütigen TV-Ansprache gab er sich – anders als von vielen Beobachtern erwartet - versöhnlich, verstand sich als Präsident aller Brasilianer und betonte, dass seine Regierung die Verfassung, die Demokratie und die Freiheit verteidigen werde. Die sogenannte „Siegesrede“ (portugiesisch: discurso da vitória) stellt einen Silberstreif am Horizont dar. Wie er tatsächlich als Staats- und Regierungschef handeln wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber reine Spekulation.

Franziska Hübner, Jan Woischnik, KAS, 30.10.2018

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

  • Datum: 05.11.2018
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Günther Maihold/Amelie Heindl

Kuba unter Miguel Díaz-Canel

Kuba hat seit April 2018 einen neuen Präsidenten und zum ersten Mal seit der Revolutionträgt er nicht den Namen Castro: Mit Miguel...

Eintrag teilen:

Kuba hat seit April 2018 einen neuen Präsidenten und zum ersten Mal seit der Revolution
trägt er nicht den Namen Castro: Mit Miguel Díaz-Canel Bermúdez ist der lang
angekündigte Generationswechsel vollzogen worden. Eine grundsätzliche Neuorientierung
der kubanischen Innen- und Außenpolitik ist damit jedoch nicht verbunden.
Die Fortführung der Revolution steht nicht zur Debatte, aber Kuba will sich modernisieren
und an veränderte Realitäten anpassen. Sichtbarster Ausdruck davon ist ein
Verfassungsreformprozess, mit dem eine Anerkennung des Privateigentums und eine
Erneuerung institutioneller Regelungen verbunden ist. In dem Entwurf werden neue
machtpolitische Weichenstellungen und die Bereitschaft erkennbar, die Reformpolitik
vorsichtig weiterzutreiben. Doch das Verhalten gegenüber der Opposition scheint
sich kaum zu ändern. Entscheidend für die zukünftige Entwicklung wird sein, ob
Díaz-Canel sich eine größere Unabhängigkeit von der im Hintergrund immer noch
präsenten Castro-Dynastie verschaffen kann.

Kuba unter Miguel Díaz-Canel, SWP-Aktuell, N°60, November 2018

Anbei finden Sie den vollständigen Artikel.

  • Datum: 01.11.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Claudia Zilla

Evangelicals and Politics in Latin America

In Latin America, candidates with conservative-value agendas and strong positions on authority and order as well as against crime and...

Eintrag teilen:

In Latin America, candidates with conservative-value agendas and strong positions on authority and order as well as against crime and cor­ruption are especially attractive to the rapidly growing number of Evangelical churches and believers in the region. At the same time, they have become an important target group of politicians of different parties searching for support.
Jair Messias Bolsonaro, the former army captain and recently elected Brazilian presi­dent from the Social Liberal Party (PSL) with the campaign slogan “Brazil above every­thing; God above everyone”, is a paramount example of the linkage between politics and Evangelical values, interests, and actors in Latin America: Bolsonaro counted on the support of the Evangelical Parliamentary Front of the National Congress, comprising 199 deputies with diverse party affiliations and 60 percent of the Evangelical elec­torate’s voting intention for the electoral run-off. Edir Macedo, founder of the Uni­versal Church of the Kingdom of God and owner of the second largest media network in Brazil, endorsed Bolsonaro’s candidacy and broadcasted a favourable interview with him on his TV Programme.

Evangelicals and Politics in Latin America, SWP Comment, N°46, Oktober 2018

Den vollständigen Artikel finden Sie anbei.  

 

  • Datum: 29.10.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Betina Sachsse

Telegramm: Präsidentschaftswahl in Brasilien

Brasilien: Jair Bolsonaro wird Brasiliens neuer Präsident Mit 55% der gültigen Stimmen, 10 Millionen mehr als Fernando Haddad (44%),...

Eintrag teilen:

Brasilien: Jair Bolsonaro wird Brasiliens neuer Präsident

Mit 55% der gültigen Stimmen, 10 Millionen mehr als Fernando Haddad (44%), gewinnt der Kandidat der PSL über die Arbeiterpartei PT. Jair Bolsonaro wird sein Amt im Januar 2019 antreten.

Wäre der brasilianischer Wähler Odysseus, fühlte es sich am Anfang so an, als hätte man die Wahl zwischen Skylla und Charybdis oder zwischen Pest und Cholera. Es war insbesondere eine Wahl der extremen Meinungen, der sozialen Netzwerke, des Protestes, der Sorge um die steigende Kriminalität und der Enttäuschung über Korruption und politischen Machern.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Den vollständigen Bericht finden Sie anbei.

  • Datum: 23.10.2018
  • Branche:Wirtschaftsförderung
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Lateinamerika-Tag 2018: Follow-up

Liebe Mitglieder des Lateinamerika Vereins, am 11. und 12. Oktober 2018 lud der Lateinamerika Verein e.V. gemeinsam mit der Handelskammer...

Eintrag teilen:

Liebe Mitglieder des Lateinamerika Vereins,

am 11. und 12. Oktober 2018 lud der Lateinamerika Verein e.V. gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg und unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, zum 69. Lateinamerika-Tag nach Hamburg ein.

Ehrengast beim Galadiner war S.E. Sebastián Piñera, Präsident der Republik Chile.

Das große Interesse an der diesjährigen Konferenz zeigte sich an einem neuen Besucherrekord: Alle Veranstaltungen des LAT 2018 waren teilweise bereits Wochen vorher komplett ausgebucht. Mit knapp 1250 Anmeldungen zu den vier Veranstaltungen war es der meistbesuchte LAT aller Zeiten.

Ab sofort steht Ihnen auf der Homepage des Lateinamerika Vereins ein Follow-up mit Fotos, Präsentationen und der Presseresonanz zum LAT zur Verfügung:

Follow-up des LAT in 2018

Im kommenden Oktober wird der Lateinamerika-Tag in Frankfurt stattfinden – wir freuen uns, Sie im Jahr 2019 wieder Willkommen heißen zu können!

Bei Rückfragen und für den gewohnten Kontakt in Lateinamerika-Fragen steht Ihnen das gesamte Team des Lateinamerika Vereins zur Verfügung.

  • Datum: 22.10.2018
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Lateinamerika und Karibik: Auf Partnersuche: Public-private-Partnerships (PPP) gewinnen an Bedeutung

Seit Ende des Rohstoffbooms sehen sich die lateinamerikanischen Regierungen gezwungen, Finanzierungsalternativen für Infrastrukturprojekte...

Eintrag teilen:

Seit Ende des Rohstoffbooms sehen sich die lateinamerikanischen Regierungen gezwungen, Finanzierungsalternativen für Infrastrukturprojekte zu suchen. Hierbei spielen Public Private Partnerships (PPP), also die Kooperation mit der Privatwirtschaft, eine zunehmend wichtige Rolle. Deshalb lohnt es sich auch für deutsche Firmen, sich als potenzielle Partner zu präsentieren. Ein besonders günstiges Klima für PPPs findet sich in Chile, Kolumbien und Brasilien. Am häufigsten finden sich PPPs beim Bau neuer Infrastrukturprojekte sowie in der Energiewirtschaft, wobei zunehmend auch das Personal und die Ausrüstung von privaten Unternehmen gestellt wird.

Weiterführende Informationen finden Sie im nachfolgenden Artikel.

 

 

  • Datum: 18.10.2018
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Genießen Sie als Mitglied im Lateinamerika Verein die Vorteile unserer Members-App!

Mit unserer Members-App haben Sie die Möglichkeit die wichtigsten Veranstaltungen einzusehen, sich mit einem Klick für LAV-Veranstaltungen...

Eintrag teilen:

Mit unserer Members-App haben Sie die Möglichkeit die wichtigsten Veranstaltungen einzusehen, sich mit einem Klick für LAV-Veranstaltungen anzumelden und mit anderen Mitgliedern des Lateinamerika Vereins in unserem geschlossenen Netzwerk in Kontakt zu treten -  und das alles unkompliziert auf dem Handy!

Suchen Sie die App ganz einfach im Google Play Store für Android oder im Apple Store für iOS unter dem Stichwort „Members App“ und installieren Sie diese. Folgend geben Sie als Unternehmen „Lateinamerika Verein“ an und tragen Ihre E-Mail-Adresse ein. Kurze Zeit später erhalten Sie einen Pin an die angegebene E-Mail-Adresse, welchen Sie in der App eingeben und los geht’s!

Für weitere Informationen zur Registrierung in der App sowie zur Handhabung und Kommunikation innerhalb der App wenden Sie sich bitte an Lea Lammers.