Nachrichten

  • Datum: 29.01.2020
  • Land:Guatemala
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:GUATECOMPRAS

Guatemala: Öffentliche Ausschreibung Seilbahn (als ÖPNV)

Der Bürgermeister von Guatemala-Stadt Quiñónez kündigt die öffentliche Ausschreibung zur Konstruktion einer Seilbahn zwischen den Gemeinden...

Eintrag teilen:

Der Bürgermeister von Guatemala-Stadt Quiñónez kündigt die öffentliche Ausschreibung zur Konstruktion einer Seilbahn zwischen den Gemeinden Guatemala und Mixco an. Bei der Ausschreibung handelt es sich um die Konstruktion der ersten Phase einer Transportseilbahn (Aerometro), welche zwei Strecken beinhalten soll, die jeweils 2,1 km und 6,8 km lang seien sollen. Die kürzere Strecke soll von der Brücke El Trébol bis zur Calle Montúfar in der Zone 9 reichen, während die längere Strecke von derselben Brücke bis in die Colonia Molina de las Flores in Mixco fahren soll.

Die Auftraggeber sind die Gemeinden Guatemala-Stadt und Mixco.

Diese Ausschreibung wurde unter dem Kennzeichen (NOG) 10972013 auch auf der Homepage des staatlichen guatemaltekischen Ausschreibungsportals, GUATECOMPRAS (www.guatecompras.gt) seit dem 09.01.2020 veröffentlicht. Alle nötigen Informationen sind auf diesem Portal zu finden. Die Frist für die Einreichung von Angeboten ist auf den 19.05.2020 um 10:00 Uhr festgesetzt.


  • Datum: 29.01.2020
  • Land:St. Vinzent und die Grenadinen
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Caribbean Development Bank

Caribbean Development Bank: Ausschreibungsunterlagen Hafenprojekt in St. Vincent

The Government of St. Vincent and the Grenadines (GOSVG) will receive financing from the Caribbean Development Bank (CDB) and the United...

Eintrag teilen:

The Government of St. Vincent and the Grenadines (GOSVG) will receive financing from the Caribbean Development Bank (CDB) and the United Kingdom Caribbean Infrastructure Partnership Fund (UKCIF) towards the cost of the construction of the Kingstown Port Modernisation Works.

The proposed site for the Port Modernisation Works is located in the Kingstown precinct, west of the existing cargo port, and against existing reclaimed foreshore lands occupied by a concentration of established warehousing and commercial properties. Seaward reclamation is required to provide approximately 5 ha of new port area. The Works are to include all marine and civil works, utilities, buildings and warehouse requirements to ensure an operational facility.

The Works will include:

  1. Offshore sewer line and outfall diffuser
  2. Main cargo terminal: approx. 5 ha to be reclaimed, 380 m of quay wall, an administrative building, warehouses and a maintenance facility
  3. Supporting road works and parking behind the terminal and road upgrades to facilitate traffic flow in Kingstown

Further information can be found in the attachement. Please log in to view the information.


  • Datum: 29.01.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Peru Parlamentswahlen Januar 2020

Peru hat gewählt. Nach einem wenig aufreibenden Wahlkampf sind es vor allem drei Elemente, die das Wahlergebnis charakterisieren: ein hoher...

Eintrag teilen:

Peru hat gewählt. Nach einem wenig aufreibenden Wahlkampf sind es vor allem drei Elemente, die das Wahlergebnis charakterisieren: ein hoher Anteil an Enthaltungen und Protestwählern, eine starke Zersplitterung des Parteienspektrums und eine fulminante Abstrafung der national-populistischen Partei „Fuerza Popular“ und ihrer Alliierten. Absurder Höhepunkt ist die Wahl des politischen Ablegers einer Sekte auf den zweiten Platz. Präsident Martín Vizcarra geht gestärkt aus dieser Wahl hervor. Es bleibt abzuwarten, ob der Präsident, dem die konfrontative Taktik gegenüber dem Kongress zu viel Zustimmung im Volk verholfen hat (58%), den Hebel umlegen, aus dem bisherigen Konfrontationsmodus ausscheren und sich als Politikgestalter wird profilieren können. Insbesondere in einem offenen Dialog zwischen dem Präsidenten und dem gemäßigten Teil des Parlamentes liegt eine Chance, die das Land nach mehr als drei politisch chaotischen Jahren ständiger politischer Blockade nicht verpassen sollte.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 17.01.2020
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

GIGA: Merike Blofield neue Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien

Das Kuratorium des GIGA hat nach einem internationalen Auswahlverfahren Merike Blofield zum 15. Januar als neue Direktorin des GIGA...

Eintrag teilen:

Das Kuratorium des GIGA hat nach einem internationalen Auswahlverfahren Merike Blofield zum 15. Januar als neue Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika-Studien bestellt. Diese Position ist mit einer Professur für "Gesellschaft und Politik Lateinamerikas" an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg verbunden.

Weitere Informationen lesen Sie hier.


  • Datum: 14.01.2020
  • Land:Guatemala
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Guatemala mit neuer Regierung

Von Morales zu Giammattei: nach enttäuschten Erwartungen folgt neue HoffnungDas neue Jahr beginnt in Guatemala dieses Mal erst am 14....

Eintrag teilen:

Von Morales zu Giammattei: nach enttäuschten Erwartungen folgt neue Hoffnung

Das neue Jahr beginnt in Guatemala dieses Mal erst am 14. Januar – und auch nicht schon um Mitternacht, sondern nachmittags um 14 Uhr. Dann vollzieht sich nämlich die - vor allem aufgrund der langen Übergangszeit von fünf Monaten - heiß ersehnte Amtsübergabe des bisherigen Staatspräsidenten an den bereits im August neu gewählten Giammattei.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 14.01.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

IPG: Venezuela - Doppelspitze à la Caracas

Zwar war es zuletzt ruhiger geworden um die venezolanische Krise, doch eine Lösung der dortigen Staatskrise ist nicht in Sicht. Das zeigen...

Eintrag teilen:

Zwar war es zuletzt ruhiger geworden um die venezolanische Krise, doch eine Lösung der dortigen Staatskrise ist nicht in Sicht. Das zeigen eindrucksvoll die Vorgänge der vergangenen Woche rund um die Wahl eines neuen Parlamentspräsidenten. Neben Oppositionsführer Juan Guaidó reklamierte auch der ebenfalls der Opposition entstammende Luis Parra dieses Amt. Im Ergebnis gibt es nun zwei erklärte Parlamentspräsidenten, die konkurrierende Sitzungen abhalten. Duale Institutionen und Parallelstrukturen als Strukturmerkmal politisch-taktischer Winkelzüge und mangelnder Konsensfähigkeit kennzeichnen die venezolanische Politik schon länger. Nun haben sie endgültig auch die Nationalversammlung erfasst.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 13.01.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Ein Jahr Regierung Bolsonaro

Wo steht Brasilien heute und wohin entwickelt sich die viertgrößte Demokratie der Welt? Seit einem Jahr leitet Jair Messias Bolsonaro die...

Eintrag teilen:

Wo steht Brasilien heute und wohin entwickelt sich die viertgrößte Demokratie der Welt? Seit einem Jahr leitet Jair Messias Bolsonaro die Regierungsgeschäfte in Brasilien. Hier ein Überblick über das bisher Erreichte und die künftige Entwicklung des größten Landes Lateinamerikas.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Anja Czymmeck, Franziska Hübner hier.