Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 22.10.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Migrationskrise in Venezuela

Venezuela befindet sich seit Jahren in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Über unsere neue Schwerpunktseite beleuchten...

Eintrag teilen:

Venezuela befindet sich seit Jahren in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Über unsere neue Schwerpunktseite beleuchten wir die verschiedenen Dimensionen der humanitären Katastrophe, die sich in dem ehemals reichen Land abspielt.
Eine in Kooperation mit unserem venezolanischen Medienpartner El Pitazo produzierte Kurzvideoreihe mit Experteninterviews gewährt Ihnen exklusive und authentische Einblicke in die verheerenden Zustände des südamerikanischen Landes, aus dem schon seit Jahren kaum noch ausländische Journalisten live berichten.
Der zweite Teil unserer monatlichen Videoreihe widmet sich der Migrationskrise in Venezuela. Bis zur Schließung der Grenzen aufgrund der COVID-19 Pandemie im März dieses Jahres verließen über fünf Millionen Venezolaner ihr Land, um Hunger und Armut zu entkommen. Die Flüchtlingskrise in Venezuela gehört damit laut den Vereinten Nationen zu den größten humanitären Katastrophen unserer Zeit, wird aber in Deutschland bislang kaum medial wahrgenommen. Die venezolanische Soziologin Dr. Mirla Pérez schildert in unserem Video die dramatische Lage vor Ort und die Schwierigkeiten, denen die Menschen bei der Flucht ausgesetzt sind.
Sehen Sie hier das vollständige Video.


  • Datum: 21.10.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Ausschreibung Peru - Erdgas

Die peruanische Agentur zur Förderung privater Investitionen, PROINVERSION, teilt mit, dass die aktualisierten Ausschreibungsunterlagen des...

Eintrag teilen:

Die peruanische Agentur zur Förderung privater Investitionen, PROINVERSION, teilt mit, dass die aktualisierten Ausschreibungsunterlagen des internationalen öffentlichen Angebots für die Konzessionierung des Projekts "Großmaßstäbliche Nutzung von Erdgas - Verteilung über ein nationales Gasnetz in den Regionen Apurímac, Ayacucho, Huancavelica, Junín, Cusco, Puno und Ucayali" veröffentlicht wurden.

Interessenten können sich als Teilnehmer des Verfahrens registrieren lassen, indem sie die entsprechende Zahlung der Teilnahmegebühr, in Höhe von Zweitausend US-Dollar (2.000,00 US-Dollar), Betrag inklusive Mehrwertsteuer, leisten.

Die Bankverbindung von PROINVERSIÓN, auf die der oben genannte Betrag überwiesen werden muss, lautet wie folgt:

Account number:  0011-0661-02000035113-66
Bank: BBVA Banco Continental
Swift code: BCONPEPL
Company name:  Agencia de Promoción de la Inversión Privada – PROINVERSIÓN
R.U.C: 20380799643

Sie können die Ausschreibungsbedingungen und die Projektinformationen unter folgendem Link einsehen. Dort finden Sie die Projektunterlagen und Informationen über den Fortschritt des Promotionsprozesses.


  • Datum: 16.10.2020
  • Kategorie:Berichte & Analysen

ExportManager: Ausgewählte Informationen für Exportverantwortliche

Südamerika hat sich zu einem der Hauptverbreitungsgebiete des Coronavirus entwickelt. Die wirtschaftlichen Einbußen in der Region sind ...

Eintrag teilen:

Südamerika hat sich zu einem der Hauptverbreitungsgebiete des Coronavirus entwickelt. Die wirtschaftlichen Einbußen in der Region sind erheblich. Doch auch positive Entwicklungen sind festzustellen. So kommt die Nutzung erneuerbarer Energie voran, und einige Länder punkten mit guter Gesundheitsversorgung sowie entsprechend schneller wirtschaftlicher Erholung.

Informieren Sie sich ausführlich HIER.


  • Datum: 16.10.2020
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Förderjahr 2021: Ausschreibungsrunde der BAYLAT-Anschubfinanzierung für neue Projekte mit Lateinamerika

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt die Anschubfinanzierung Förderjahr 2021 für neue Projekte in Forschung...

Eintrag teilen:

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt die Anschubfinanzierung Förderjahr 2021 für neue Projekte in Forschung und/oder Lehre sowie für digitale Kooperationen und/oder digitale Lehrangebote bzw. Veranstaltungen zwischen bayerischen und lateinamerikanischen WissenschaftlerInnen aus. 

Die Förderung, die auch für Kosten der lateinamerikanischen Partner verwendet werden kann, wird für neue und innovative Projekte vergeben, z.B. für:

  • Gemeinsame Forschungsvorhaben
  • Konzeption gemeinsamer Studiengänge
  • Gemeinsame Projekte zur Verbesserung der Lehre
  • Digitale Projekte in Forschung und Lehre

Die maximale Fördersumme liegt bei 6.000€ für eine Projektdauer von bis zu 12 Monaten.

Bewerbungsfrist ist Donnerstag, der 19. November 2020.

Anträge müssen über die Onlineplattform (OASys) eingereicht werden.  

Weitere Informationen zur BAYLAT-Anschubfinanzierung Förderjahr 2021 stehen Ihnen HIER zur Verfügung. 


  • Datum: 14.10.2020
  • Kategorie:Berichte & Analysen

IPG: Auf Eis gelegt

Ein Handelsabkommen mit Südamerikas Mercosur ist wichtig für Europa – aber nicht um jeden Preis. Derzeit wäre es ein Feigenblatt für...

Eintrag teilen:

Ein Handelsabkommen mit Südamerikas Mercosur ist wichtig für Europa – aber nicht um jeden Preis. Derzeit wäre es ein Feigenblatt für Bolsonaro.

„Welches Signal würden wir aktuell aussenden, mit solch einer Regierung dieses Abkommen zu schließen ohne sicherzustellen, dass sie es auch einhalten muss?“

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Yasmin Fahimi HIER.


  • Datum: 13.10.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

GTAI: Ein Land kämpft sich durch

Die Regierungsmaßnahmen verschaffen den Unternehmen zwar kurzfristig Erleichterung in der Corona-Krise. Doch im Lieferkettenmanagement...

Eintrag teilen:

Die Regierungsmaßnahmen verschaffen den Unternehmen zwar kurzfristig Erleichterung in der Corona-Krise. Doch im Lieferkettenmanagement steigen die Herausforderungen aufgrund der drastischen Abwertung und hohen Volatilität des brasilianischen Reals. Zudem drohen je nach Sektor strukturelle Veränderungen in lokalen Zuliefer- und Abnehmerbranchen. In jedem Fall gilt: Das Brennglas Coronakrise zwingt Unternehmen in Brasilien zum Umdenken. Trotzdem: Um die Wirtschaft zu stabilisieren, setzt Wirtschaftsminister Paulo Guedes vor allem auf den Erhalt von Arbeitsplätzen. Das erkennen die Unternehmen an.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 12.10.2020
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Politischer Neustart oder Rückfall in Gewalt? Bolivien eine Woche vor den Neuwahlen

Am 18. Oktober 2020 sind die Bolivianer aufgerufen, Präsident, Vizepräsident und Kongress zu wählen. Der Ausgang ist...

Eintrag teilen:

Am 18. Oktober 2020 sind die Bolivianer aufgerufen, Präsident, Vizepräsident und Kongress zu wählen. Der Ausgang ist unklar, die Stimmung unruhig – aber es gibt auch Zeichen der Hoffnung.

Fast ein Jahr nach dem Abgang des autoritären Langzeitpräsidenten Evo Morales und einer von der Pandemie überforderten Interimsregierung besteht in Bolivien trotz Krisensymptomen die Möglichkeit zu einem geordneten demokratischen Machtwechsel. Was ermutigend ist: zuletzt spielten Debatten, Umfragen und Rücktritte eine größere Rolle als Gewalt, Blockaden und Pandemieangst.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Georg Dufner und Ellen Haas HIER.