Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 14.11.2014
  • Kategorie:Länderbericht
  • Autor:Jana Dotschkal

Brasilien: Nach der Wahl

Nach ihrem Sieg bei den Präsidentschaftswahlen vereint die Präsidentin nur noch eine knappe Mehrheit der Bevölkerung hinter sich. Während in Brasilien die ökonomischen Aussichten weiterhin durchwachsen sind, plant Eike Batista sein wirtschaftliches Comeback in Südkorea.

Eintrag teilen:

Das geldpolitische Komitee der brasilianischen Zentralbank hat Ende Oktober überraschend den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 11,25% angehoben. Dies lässt sich als Signal dafür werten, dass die Zentralbank weitere inflationäre Tendenzen befürchtet. Mitunter könnte die von der Zentralbank vorgegebene Inflations-Obergrenze von 6,5% dauerhaft überschritten werden.

Die aktuelle politische Entwicklung des Landes sowie weitere Informationen können Sie in dem Telegramm über Brasilien nachlesen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 11.11.2014
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Lateinamerika-Tag 2014

Der diesjährige Lateinamerika-Tag des Lateinamerika Vereins hat am 27. / 28. Oktober 2014 in Köln stattgefunden.


  • Datum: 24.10.2014
  • Kategorie:Länderbericht
  • Autor:Manuel Molina

Argentinien: Aktuelle Entwicklungen

Obwohl das wirtschaftliche Umfeld sich weiter eintrübt und die Rückzahlung der Ausland-schulden nach wie vor ungeklärt ist, geht das öffentliche Leben seinen gewohnten Gang.

Eintrag teilen:

Zwischen Januar und September 2014 lag die offizielle Inflationsrate bei kumuliert 18,3 Pro-zent, private Schätzungen gehen jedoch von 27,1 Prozent aus. In jedem Fall liegt die Inflation der ersten neun Monate dieses Jahres mit rund zehn Prozent deutlich über den Werten aus dem Vorjahr.

Die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung des Landes sowie weitere Informationen können Sie in dem ausführlichen Bericht über Argentinien nachlesen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 17.10.2014
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Von der Revolution zur Kontinuität – Wahlen in Bolivien

Dieser Bericht des Referats Lateinamerika und Karibik der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) untersucht die Hintergründe der Präsidentschaftswahl in Bolivien und gibt einen Ausblick für die kommenden Jahre.

Eintrag teilen:

Nach vorläufigen Hochrechnungen wurde Evo Morales mit 59,7 Prozent vom Movimiento al Socialismo (MAS) als Präsident im Amt bestätigt. Während der MAS in der Länderkammer die Zweidrittelmehrheit behaupten konnte, hat er sie in der Abgeordnetenkammer möglicherweise um fünf Prozent verpasst. Mit 25,1 Prozent der Stimmen verzeichnete Morales‘ Kontrahent Samuel Doria Medina vom Bündnis Unidad Democrática einen Achtungserfolg.

Der Erfolg gründet sich auf hohe Rohstoffpreise, die der Regierung Spielraum für öffentliche Politiken geben. Doch ohne strukturelle Wirtschafts- und Sozialreformen wird die Popularität sinken, sobald der aktuelle Boom vorüber ist.

Eine Publikation des Referats Lateinamerika und Karibik der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Anja Dargatz, 10/2014.


  • Datum: 17.10.2014
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Hamburg Besuch des nicaraguanischen Präsidialamtschefs Dr. Paul Oquist

Der Präsidialamtschef und Minister für Nationale Politik der Republik Nicaraguas, Dr. Paul Oquist, war am 8. und 9. Oktober 2014 zu Besuch in Hamburg und traf sich mit verschiedenen Mitgliedsunternehmen des Lateinamerika Vereins.

Eintrag teilen:

Begleitet wurde er von der nicaraguanischen Botschafterin Karla Luzette Beteta Brenes. Die Termine wurden vom LAV zusammen mit der nicaraguanischen Botschaft organisiert und hatten zum Ziel, Vertretern aus der Logistik-, Kaffee- und Finanzdienstleisterbranche das Projekt des geplanten Nicaragua Kanals vorzustellen, die aktuelle wirtschaftliche Lage Nicaraguas zu erörtern und mögliche Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. Der Lateinamerika Verein plant für das kommende Frühjahr eine Unternehmerreise nach Nicaragua und hat sich auch darüber im Rahmen des Besuchs mit dem Minister und der Botschafterin ausgetauscht.


  • Datum: 17.10.2014
  • Kategorie:Länderbericht
  • Autor:Judith Rissler

Bolivien: Morales zum dritten Mal im Amt bestätigt

Boliviens amtierender Präsident Evo Morales hat zum dritten Mal in Folge die Wahlen in das höchste Amt des Landes gewonnen.

Eintrag teilen:

Mit Blick auf die Jahre bevor Morales das erste Mal Präsident wurde, kann man ihm einerseits zu Gute halten, dass er Bolivien politische Stabilität ,Kontinuität und wirtschaftlichen Aufschwung gebracht hat. Andererseits scheint es, als sei die demokratische Entwick-lung des Andenstaates hierbei auf der Strecke geblieben. Morales Regierungsbündnis MAS dominiert in Bolivien alle Institutionen.

Die aktuelle politische Entwicklung des Landes sowie weitere Informationen können Sie in dem Telegramm über Bolivien nachlesen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 16.10.2014
  • Kategorie:Neue Mitglieder

H. & J. Brüggen KG

Seit fast anderthalb Jahrhunderten stehen hochwertige Lebensmittel auf Getreidebasis im Zentrum des unternehmerischen Denkens und Handelns der H. & J. Brüggen KG.

Eintrag teilen:

Mit jährlich starken Wachstumsraten und über 150.000 Tonnen Jahresproduktion zählt das Unternehmen zu den am schnellsten wachsenden Cerealienherstellern in Europa und weltweit.

Die H. & J. Brüggen KG ist zu 100% in Familienbesitz und wird in vierter Generation von den persönlich haftenden Gesellschaftern Hanno Brüggen, Jochen Brüggen und Johannes Brüggen geführt. Sitz des Unternehmens ist seit 1886 Lübeck.