Aktuelle Veranstaltungen

  • Datum: Am 12.03.2020
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

LAV-Webkonferenz: Regierungswechsel in Uruguay – Wie verändert Luis Lacalle Pou Land und Wirtschaft?

Liebe LAV-Mitglieder,  nach 15 Jahren an der Macht ist das Regierungsbündnis Frente Amplio von den Uruguayern abgewählt worden. Am 1. März...

Eintrag teilen:

Liebe LAV-Mitglieder, 

nach 15 Jahren an der Macht ist das Regierungsbündnis Frente Amplio von den Uruguayern abgewählt worden. Am 1. März übernimmt der konservative Oppositionspolitiker Luis Lacalle Pou das höchste Staatsamt von Tabaré Váquez. Auf Lacalle Pou warten mehrere politische und wirtschaftliche Herausforderungen.    
Gerne möchten wir Sie zu unserer Webkonferenz zum Thema „Regierungswechsel in Uruguay – Wie verändert Luis Lacalle Pou Land und Wirtschaft?“ einladen.

Die Onlinekonferenz findet statt am

Donnerstag, 12. März 2020, von 15.00 bis 16.00 Uhr MEZ.

Es berichten über ihre Einschätzungen der neuen Regierung, ihre Erfahrungen im Land sowie der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen in Uruguay:

Franca Honty
Leiterin Außenwirtschaft und Nachhaltigkeit, Deutsch-Uruguayische Industrie- und Handelskammer, Montevideo

Gregor Beck
Geschäftsführer, Mosca, Montevideo

Alexander S. Messerer
Associate, Moeller IP, München

Uwe Erbs
Head of Treasury Solutions Sales Germany, Santander, Frankfurt a.M.

Die Onlinekonferenz ist exklusiv für LAV-Mitglieder und wird von der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gesponsert. Eine anonyme Teilnahme ist nicht möglich; die Angabe von Namen und Unternehmen erforderlich.

Bei Interesse melden Sie sich gerne per E-Mail an: s.balzert(at)lateinamerikaverein.de.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen!


  • Datum: Am 18.03.2020
  • Land:
  • Kategorie:Termine

6. Zentralamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag organisiert gemeinsam mit dem LAV die 6. Zentralamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft: ...

Eintrag teilen:

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag organisiert gemeinsam mit dem LAV die 6. Zentralamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft:

In Zeiten nachlassender Konjunktur muss sich die deutsche Wirtschaft noch aktiver um die Erschließung neuer Märkte kümmern. Die Länder Zentralamerikas bemühen sich seit geraumer Zeit, gemeinsam als Region aufzutreten und werden so zum interessanten Markt. Für die deutsche Industrie sind insbesondere Bereiche im Tourismus und Schiffbau, maritime Servicebereiche und auch die Landwirtschaft interessant.

Gemeinsam mit den Botschaftern der zentralamerikanischen Staaten und der Dominikanischen Republik laden wir Sie ein, sich über spannende Märkte und Projekte in den Ländern und über Strategien zum Markteintritt zu informieren. Nutzen Sie die Chance zum direkten und persönlichen Informationsaustausch mit den diplomatischen Vertretern, Experten und Unternehmen mit Erfahrungen vor Ort

am 18. März 2020 in der IHK Nord Westfalen in Münster.

Das Programm finden Sie anbei, anmelden können Sie sich hier.

Die Teilnahme ist wie in den vergangenen Jahren kostenfrei.

 


  • Datum: Vom 22.03.2020 bis 28.03.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Brasilien: Delegationsreise unter Leitung der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL

EU-Mercosul-Abkommen – Neue Dynamik für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Baden-Württemberg und Brasilien“ Datum:          22.-28. März...

Eintrag teilen:

EU-Mercosul-Abkommen – Neue Dynamik für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Baden-Württemberg und Brasilien“

Datum:          22.-28. März 2020
Standorte
:    Curitiba, Campinas (São Paulo), Rio de Janeiro
Branchen
:    Produktion, Automatisierung und Intralogistik / Umwelt- und Energietechnologien / Automobilindustrie

Brasilien hat viel zu bieten, auch wenn das Land aktuell in einer politischen und wirtschaftlichen Umbruchphase steckt. Das Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr 2019 bleibt mit einem prognostizierten Plus von 0,9%  unter den ursprünglichen Erwartungen. Für 2020 bis 2023 gehen Analysten allerdings von robusten Wachstumsraten von durchschnittlich 2,5 % im Jahr aus. Der Vertrauensindex der Industrieunternehmer Brasiliens (ICI) ist im September 2019 deutlich gestiegen

Für deutsche Unternehmen bieten sich im bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas neue Geschäftschancen, nachdem sich die EU und der Mercosul im Juni 2019 auf ein Assoziierungsabkommen geeinigt haben. Die geplanten Zollreduktionen - etwa auf KfZ-Teile und Maschinen - stellen einen substantiellen Wettbewerbsvorteil für europäische Exporteure dar.

Das von Baden-Württemberg International konzipierte Fachprogramm umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Briefings zur wirtschaftlichen und politischen Lage in Brasilien mit Fokus auf dem EU-Mercosul-Abkommen
  • Gespräche und Erfahrungsaustausche mit Fachexperten
  • Einzelgespräche mit potentiellen Geschäftspartnern nach Ihren individuellen Vorgaben in Curitiba und Campinas (falls gewünscht)
  • Round-Table „Maschinenbau und Technologie"“ mit deutschen und brasilianischen Vertretern
  • Firmenbesuche bei baden-württembergischen und brasilianischen Unternehmen

Anmeldeschluss: 24. Januar 2020
Weitere Informationen: www.bw-i.de/event/1177

Kontakt:                              
Ines Banhardt, Leiterin Länderbereich Lateinamerika,
Tel: 0711/22787-59, ines.banhardt(at)bw-i.de


  • Datum: Vom 23.03.2020 bis 27.03.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Termine

VDMA Bergbaureise Peru, 23. - 27.03.2020

Der Fachverband Mining bietet Ende März für seine Mitglieder eine organsierte Reise nach Peru an. Politische Stabilität und konstante...

Eintrag teilen:

Der Fachverband Mining bietet Ende März für seine Mitglieder eine organsierte Reise nach Peru an. Politische Stabilität und konstante Bergbauinvestitionen machen Peru weiterhin zu einem attraktiven Ziel für die deutsche Zulieferindustrie. In Kooperation mit AHK in Lima wird am 25. März eine Mining-Konferenz stattfinden, auf der VDMA-Mitglieder ihre Produkte und Leistungen für den peruanischen Markt präsentieren können. Darüber hinaus stehen Besuche in verschiedenen Headquarters an und Netzwerkveranstaltungen in Arequipa
Die Teilnahmekosten pro Firma belaufen sich auf max. 900 US-Dollar. Damit werden ausschließlich Saalmieten, Catering und eventuell Transportkosten innerhalb Limas gedeckt. Eine genaue Abrechnung erfolgt nach der Reise. Sämtliche Organisationskosten werden von VDMA und AHK Peru getragen. Die Teilnehmer übernehmen ihre jeweiligen Reise- und Hotelkosten. Geeignete Hotelkontingente werden reserviert und zum Abruf für Sie bereitgestellt.
Bitte geben Sie dem VDMA bis zum 14.02.2020 Bescheid, ob Sie an einer Teilnahme interessiert sind.

Kontakt VDMA:
Christoph Danner
VDMA
Baumaschinen und Baustoffanlagen
European Ceramic Technology Suppliers
Mining Lateinamerika
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Telefon (+49 69) 66 03-12 54
Fax (+49 69) 66 03-22 54
E-Mail christoph.danner(at)vdma.org


  • Datum: Vom 23.03.2020 bis 01.04.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Delegationsreisen

Delegationsreise Bildung nach Kolumbien, Ecuador und Peru

Der Lateinamerika Verein e.V. organisiert in Kooperation mit den drei deutschen Auslandshandelskammern in Kolumbien, Ecuador und Peru...

Eintrag teilen:

Der Lateinamerika Verein e.V. organisiert in Kooperation mit den drei deutschen Auslandshandelskammern in Kolumbien, Ecuador und Peru erstmalig vom 23. März bis zum 1. April 2020 eine Unternehmerreise im Bildungssektor. Die Reise richtet sich vorrangig an Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, Anbieter didaktischen Materials und beruflicher Bildung, aber auch verwandter Institutionen und Unternehmen.

Neben Terminen mit möglichen lokalen Kooperationspartnern, z.B. für Partnerschaften in Forschung und Lehre, sind auch Treffen mit hochrangigen Vertretern von Ministerien und deutschen Bildungseinrichtungen vorgesehen. Das Programm in Bogotá, Quito und Lima wird vom 24. bis zum 31. März stattfinden, für An- und Abreise sind der 23. März und der 1. April vorgesehen.

Internationale Kooperationen werden im Bildungsbereich immer wichtiger. Viele südamerikanische und deutsche Universitäten können von einer vertieften Zusammenarbeit profitieren, nicht nur durch den Austausch von Studenten, Professoren und Doktoranden, sondern obendrein, um interkontinentale Forschungsprojekte gemeinsam zu realisieren. Auch für Anbieter didaktischen Materials können Kolumbien, Ecuador und Peru interessante Märkte sein. Ferner kann die Vorbereitung südamerikanischer Arbeitnehmer und Studenten auf einen Aufenthalt in Deutschland in diesem Zusammenhang ein interessantes Planungsfeld sein.

Im Anhang finden Sie alle relevanten Informationen, darunter die Kostenübersicht, das Anmeldeformular sowie das vorläufige Programm. Falls Sie weitere Anregungen für die Gestaltung des Programms haben, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung.

Bei Interesse oder Rückfragen können Sie sich gerne bei Simon P. Balzert, Regional Manager LAV, unter +49 (0)40 / 41343149 oder s.balzert(at)lateinamerikaverein.de melden.


  • Datum: Vom 24.03.2020 bis 26.03.2020
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Solar Power Mexico

Solar Power Mexico is the first exhibition and conference specialized in the energy and solar technology segment, a business with growth...

Eintrag teilen:

Solar Power Mexico is the first exhibition and conference specialized in the energy and solar technology segment, a business with growth rates of over 25% and an expected investment of over USD $100 billion in renewable energy by 2031.

From the 24th to the 26th of march in 2020
in Centro Citibanamex, Mexico City

The event will feature a seminar programme and exhibition at Centro Citibanamex.

This exhibition is operated by Deutsche Messe, one of the leading trade show organizers worldwide, SNEC PV Power Expo, the world’s leading solar technology event based in Shanghai, China and Solar Power International, the organizers of North America’s leading events and conferences.

For futher information please follow this link.

Contact

Monika Arnold
International Product Director

t    +49 511 89-31197

e   monika.arnold(at)messe.de


  • Datum: Am 25.03.2020
  • Land:Panama
  • Kategorie:Termine

Panama & Kolumbien: Chancen für die NRW-Wirtschaft

Panama und Kolumbien werden in der deutschen Presselandschaft selten im Zusammenhang mit positiven Ereignissen genannt. Wir möchten Ihnen...

Eintrag teilen:

Panama und Kolumbien werden in der deutschen Presselandschaft selten im Zusammenhang mit positiven Ereignissen genannt. Wir möchten Ihnen jedoch einen Blick hinter die Kulissen anbieten: Lernen Sie die Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in beiden Ländern kennen. Zudem stellen wir Ihnen die steuerlichen Rahmenbedingungen für Investitionen in Panama und Kolumbien vor.

25.03.2020
09:30 - 13:00 Uhr

IHK zu Essen
Am Waldthausenpark 2
45127 Essen

Melden Sie sich zu der kostenfreien Veranstaltung hier an.