Termine

  • Datum: Vom 14.10.2019 bis 18.10.2019
  • Land:Argentinien
  • Branche:Delegationsreise
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Argentinien zum Thema Netzintegration/Smart Grid und Energiespeicher nach Buenos Aires

Argentinien: Der geplante Ausbau der Stromerzeugungskapazitäten in Höhe von 20 GW in den nächsten 10 Jahren, je zur Hälfte durch...

Eintrag teilen:

Argentinien: Der geplante Ausbau der Stromerzeugungskapazitäten in Höhe von 20 GW in den nächsten 10 Jahren, je zur Hälfte durch konventionellen Kraftwerke und erneuerbare Energien, wird einen massiven Ausbau des Stromnetzes und der weiteren Infrastruktur notwendig machen.
Paraguay: Um das Stromnetz den steigenden Anforderungen zu modernisieren, hat der staatliche Netzbetreiber ANDE ein zehnjähriges Investitionsprogramm vorgelegt. Mit den beiden Großwasser-kraftwerken verbindet, soll dem System mehr Stabilität geben. Die geplanten Investitionen bieten für Lieferanten von Netz- und Informationstechnologien gute Marktchancen.
Uruguay: Der steigende Energieverbrauch und der Ausbau der Stromerzeugungskapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien stellen Herausforderungen dar, denen kurz- und mittelfristig begegnet werden muss.

Link: www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-argentinien-paraguay-uruguay-energieinfrastruktur.html

  • Datum: Vom 21.10.2019 bis 25.10.2019
  • Land:Ecuador
  • Branche:Logistik, Transport
  • Kategorie:Termine

Ecuador und Peru: Automatisierungslösungen für Logistik und Industrie - Geschäftsanbahnungsreise

BMWi-geförderte Geschäftsanbahnungsreise nach Ecuador und Peru: Automatisierungslösungen für Logistik und Industrie vom 21. bis 25.10.2019...

Eintrag teilen:

BMWi-geförderte Geschäftsanbahnungsreise nach Ecuador und Peru: Automatisierungslösungen für Logistik und Industrie

vom 21. bis 25.10.2019 nach Ecuador und Peru

Ecuador ist seit dem Jahr 2000 dollarisiert und profitiert in der Folge von niedrigen Inflationsraten. Gleichzeitig aber steht das Land seither noch stärker als seine Nachbarländer unter internationalem Wettbewerbsdruck. Der Optimierung von Prozessen in der Produktion und v.a. der Logistik kommt daher höchste Priorität zu: Drei Viertel aller Exportprodukte Ecuadors weisen einen geringen Verarbeitungsgrad auf – der Anteil der Logistikkosten an den Gesamtkosten ist damit vergleichsweise noch höher. Mit der Eröffnung des neuen Hafens in Posorja am Golf von Guayaquil und dem Industrie- und Logistikpark Plaza Piady bei Guayaquil sollen sich die Investitionen in wichtige Infrastrukturprojekte auszahlen.

Auch die peruanische Privatwirtschaft hat großen Nachholbedarf bei der Automatisierung. Die steigende Anzahl an Projekten in den kommenden Jahren erhöht den Bedarf an automatisierten Lösungen in der Logistik. Bei vielen Firmen fehlen automatisierte Lagerverwaltungssysteme – im Vergleich zu Nachbarländern wie Brasilien oder Chile werden in Peru weniger Lagertechnologien eingesetzt. Die Verwaltungskosten, der Transport leerer Container sowie hohe Tarife für den Güterumschlag führen zu hohen Exportkosten – durch deren Wegfall wären laut einer Studie Kosteneinsparungen in Höhe von 250 Mio. U$ möglich. Vor allem der Bergbau investiert daher stark in Automatisierungslösungen.

Teilnehmer der geförderten Geschäftsanbahnung im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU nach Ecuador und Peru erwartet vor Ort eine Fachkonferenz, individuelle B2B-Meetings sowie Unternehmens- und Projektbesuche.

Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen finden Sie hier.

Kontakt: Markus Winter, energiewaechter GmbH, mdw(at)energiewaechter.de

  • Datum: Vom 03.11.2019 bis 09.11.2019
  • Land:Costa Rica
  • Kategorie:Termine

Markterkundungsreise nach Costa Rica und Panama

Markterkundungsreise zur Geschäftsanbahnung nach Costa Rica und Panama unter Leitung der Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft,...

Eintrag teilen:

Markterkundungsreise zur Geschäftsanbahnung nach Costa Rica und Panama unter Leitung der Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Zeitraum: 03.-09. November 2019

Weitere Informationen zur Reise: www.bw-i.de/event/1090 und im Anhang

Anmeldeschluss: 26. Juli 2019

Kontakt: Baden-Württemberg International, Ines Banhardt, Tel: 0711.22787-59, ines.banhardt(at)bw-i.de

  • Datum: Vom 11.11.2019 bis 14.11.2019
  • Land:Brasilien
  • Branche:Delegationsreise
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Brasilien zum Thema Biogas und KWKK nach Sao Paulo

Bei Kapazitäten bis zu 5 MW erlaubt die Net-Metering-Regulierung relativ unbürokratisch die Einspeisung des Stroms ins Verteilungsnetz, was...

Eintrag teilen:

Bei Kapazitäten bis zu 5 MW erlaubt die Net-Metering-Regulierung relativ unbürokratisch die Einspeisung des Stroms ins Verteilungsnetz, was vor allem auch die dezentrale Erzeugung durch Biogas sowie Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht und begünstigt. Biogas-Kraftwerke, die Biogas aus Kläranlagen oder Abfalldeponien verwenden, werden durch eine 100%ige Befreiung von den Distributions- und Transmissionsgebühren TUSD und TUST gefördert. Der Nationale Aktionsplan für Siedlungs- und Industrieabfälle sieht vor, dass die Kommunen bis 2020 alle offenen Mülldeponien schließen und sämtliche Abfälle energetisch und/oder stofflich verwerten müssen. Daneben existiert in der Land- und Viehwirtschaft ein riesiges Potential zur energetischen Nutzung von Biomasse und Biogas. In den Segmenten, Klär-, Deponie und Biogas existiert ein attraktiver Markt, der sich durch immer mehr Anlagen verdeutlicht.

Link: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-brasilien-biogas-kwkk.html

  • Datum: Vom 11.11.2019 bis 15.11.2019
  • Land:Kuba
  • Branche:Delegationsreise
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Kuba zum Thema Energieerzeugung und Energieeffizienz in der Industrie und Tourismus nach Havanna

In Kuba soll bis 2030 der Erneuerbare-Energien-Stromanteil im Gesamtmix von derzeit 4,3% auf 24 % steigen. Das sind mehr als 7.300 GWh, die...

Eintrag teilen:

In Kuba soll bis 2030 der Erneuerbare-Energien-Stromanteil im Gesamtmix von derzeit 4,3% auf 24 % steigen. Das sind mehr als 7.300 GWh, die vor allem durch KWK-, Biogas- und PV-Anlagen generiert werden sollen. Hierbei soll u. a. die Energiegewinnung aus Biomasse von aktuell 3,7 % auf 14 % des erzeugten Stroms erhöht werden. Attraktiv sind insbesondere Investitionen in Biomasse-, Wind-, Wasserkraftwerke und PV-Anlagen, da hier ein auf 25 Jahre festgeschriebener Abnahmepreis gewährleistet wird. Für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen werden Modernisierungs-projekte insbesondere in der Tourismus- und der Lebensmittelindustrie vorangetrieben. Auch das Thema der ländlichen Elektrifizierung steht auf der Agenda.

Link: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Redaktion/DE/Veranstaltungen/Intern/2019/Geschaeftsreisen/gr-kuba.html