Länder Informationen

Chile

Fläche

756.102 km²

Hauptstadt

Santiago de Chile

Regierungschef

Sebastián Piñera

Einwohnerzahl

18,83 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Chile

Basic data 2020 2021 2022
GDP growth in % -5,8 8,5 5.4 (Jul)
Export in bn. US$ 79,790   78,4
Import in bn. US$ 66,516   88,3
Interest rate in % 0,5   10,75 (Sep)
Inflation rate in % 3,0 4,0 7,5 P
Exchange rate US$ /CLP 792,22 746,09 858.07 (Sep)
HDI (Human Development Index)      

Foreign Trade

Import products: Machinery, Minerals, Vehicles
Import partner: China, USA

Export products: Copper Ore, Refined Copper
Export partner: China, USA

Notes

P = Prediction
Update: 22.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC

 

Termine

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Berichte & Analysen

  • Datum: 27.08.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Chiles "neue Normalität"

Am 19. Juli verkündete der chilenische Staatspräsident Sebastián Piñera den Plan „Paso a Paso“ , mit dem die Regierung schrittweise den…

Eintrag teilen:

Am 19. Juli verkündete der chilenische Staatspräsident Sebastián Piñera den Plan „Paso a Paso“ , mit dem die Regierung schrittweise den Übergang zur pandemiebedingten „neuen Normalität“ einleitet. Nach über 100 Tagen Quarantäne mit Ausgangssperre, 390.000 Infizierten sowie mehr als 10.000 an Folge einer Covid-19-Infektion Verstorbenen entfalten die Maßnahmen der Regierung ihre Wirkung. Zur „neuen Normalität“ gehören die Konfliktfelder der alten Normalität. Vor Ausbruch der Pandemie bestimmten die Debatte um Sozial- und Rentenreformen sowie die Diskussion um eine neue Verfassung die politische Agenda. Pandemiebedingt kommen nun der Einbruch der Wirtschaft und steigende Arbeitslosenzahlen hinzu. Darüber hinaus drohte in den letzten Wochen der Konflikt zwischen Mapuche-Gruppierungen und staatlichen Organen in der Region Araucania zu eskalieren. Angesichts dieser Gemengelage bleibt der Politik nicht viel Zeit zum Durchatmen. Chile befindet sich weiterhin im Dauerkrisenmodus.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 30.03.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Zum Verfassungsprozess in Chile

Die Proteste in Chile, die im Oktober 2019 einsetzten, haben unter anderem eine Verfassungs­initiative nach sich gezogen, die Bürgerinnen…

Eintrag teilen:

Die Proteste in Chile, die im Oktober 2019 einsetzten, haben unter anderem eine Verfassungs­initiative nach sich gezogen, die Bürgerinnen und Bürger schon lange gefor­dert hatten. Nun haben sich auch Regierungs- und Oppositionsparteien darauf geeinigt. Sie soll mit einer Volksabstimmung darüber beginnen, ob eine neue Ver­fassung ge­wünscht wird und welches Kollektivorgan sie aus­arbeiten soll. Seit dem 26. Februar befindet sich Chile offiziell im Wahlkampf für dieses Referendum. Wegen der Covid-19-Pan­demie wurde es vom 26. April auf den 25. Oktober verschoben. Die gegebenenfalls abzuhaltende Wahl des verfassunggebenden Organs soll nun erst am 11. April 2021 stattfinden. Zwar ist noch ungewiss, inwiefern eine neue Verfassung dazu bei­tragen wird, die soziale, politische und institutionelle Krise zu bewältigen. Dennoch glaubt die große Mehrheit der Bevölkerung, dass sie unabdingbarer Grund­stein für einen notwendigen neuen Gesellschaftsvertrag ist.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Claudia Zilla, Franziska F. N. Schreiber hier.


  • Datum: 25.10.2019
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Chile: Tage des Donners - Gewalttätige Proteste in Chile

Seit Freitag, 18. Oktober 2019, erschüttern gewalttätige Unruhen Chile, das in der Regel als Vorzeigeland Lateinamerikas gilt. In den…

Eintrag teilen:

Seit Freitag, 18. Oktober 2019, erschüttern gewalttätige Unruhen Chile, das in der Regel als Vorzeigeland Lateinamerikas gilt. In den zurückliegenden dreißig Jahren seit dem Ende der Militärdiktatur hat sich eine explosive Mischung aus Wut, Frustration und Enttäuschung darüber zusammengebraut, dass ein Großteil der Menschen nicht oder nur bedingt an der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung des Landes partizipiert. Die Eskalation der Situation kommt der Regierung zur Unzeit. Chile ist dieses Jahr Gastgeber der APEC mit Staats- und Regierungschefs aus dem Asiatisch-Pazifischen Raum und der Klimakonferenz COP25 mit rund 20.000 internationale Besucher. Eigentlich wollte Chile bei diesen Gelegenheiten seinen Ruf als Musterland in der Region weiter festigen. Nun muss sich die Regierung angesichts des Sturms der Enttäuschten mit der längst überfälligen sozialen Frage auseinandersetzen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie anbei.


  • Datum: 18.04.2019
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:European Commission

The EU-Chile Association Agreement

In dem Bericht werden die Ergebnisse der Analyse hinsichtlich der potenziellen wirtschaftlichen, sozialen, Menschenrechts- und…

Eintrag teilen:

In dem Bericht werden die Ergebnisse der Analyse hinsichtlich der potenziellen wirtschaftlichen, sozialen, Menschenrechts- und Umweltauswirkungen (die vier „Nachhaltigkeitssäulen“) präsentiert, die sich aus den Bestimmungen des modernisierten Abkommens ergeben oder eine Folge der Beseitigung oder des Abbaus der verbleibenden Hindernisse für den bilateralen Handel und die Investitionen zwischen der EU und Chile sein könnten. Der Bericht enthält auch Empfehlungen für Probleme, die in dem modernisierten Abkommen behandelt werden sollen, und Maßnahmen zur Milderung.

Zusammenfassend lauten die wichtigsten Ergebnisse folgendermaßen: Es ist unwahrscheinlich, dass das modernisierte Abkommen auf wirtschaftlicher Ebene sowohl in Chile als auch in der EU zu Nachhaltigkeitsproblemen in allen vier Säulen der Nachhaltigkeit führen wird. Das modernisierte Abkommen baut auf der bereits erheblichen Liberalisierung des derzeitigen Abkommens EU-Chile auf, und die erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen sind daher relativ gering. Dennoch können sowohl positive als auch negative Auswirkungen insbesondere für bestimmte Sektoren, Bereiche oder für Personengruppen (die in einer Reihe von Sektor- und Fallstudien analysiert werden) nicht ausgeschlossen werden. Mögliche negative Auswirkungen können gemildert und positive Wirkungen durch geeignete Einbeziehung verbessert werden.

Den kompletten Bericht finden Sie hier. Die Ergebnisse/Auswertung von den Interviews/Umfragen finden Sie ab Seite 291.

Abschlussbericht Entwurf, 13. März 2019


  • Datum: 19.09.2018
  • Land:Chile
  • Branche:Handel, Im- und Export
  • Kategorie:Berichte & Analysen

EU - Chile Assoziierungsabkommen/Nachhaltigkeitsprüfung

Sehr geehrte Damen und Herren, seit Ende 2017 wird das EU-Chile Assoziierungsabkommen von 2003 neu verhandelt. Dieses soll modernisiert und…

Eintrag teilen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Ende 2017 wird das EU-Chile Assoziierungsabkommen von 2003 neu verhandelt. Dieses soll modernisiert und an die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen angepasst werden.

Im Zusammenhang mit den Verhandlungen soll auch eine  Nachhaltigkeitsprüfung (Sustainability Impact Assessment, SIA) stattfinden, in der die potenziellen wirtschaftlichen, sozialen, menschenrechtlichen und ökologischen Auswirkungen des modernisierten Abkommens analysiert werden. Weitere Informationen zum SIA finden Sie hier: here.

Ein wichtiger Teil des SIA sind umfassende Konsultationen mit Interessengruppen in der EU und Chile sowie in anderen Ländern.
Hierzu benötigt die EU-Kommission Unterstützung und bittet, den beigefügten Fragebogen, der auch in deutscher Sprache verfügbar ist, bis zum 31. Oktober auszufüllen: questionnaire for business .
Hierfür benötigen Sie nicht länger als 15 Minuten.

Vielen Dank!


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 16.07.2020 bis 17.07.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Chilenischer Film: "Die Kordillere der Träume"

Hiermit möchten wir Sie auf den deutschen Kinostart des Dokumentarfilms "Die Kordillere der Träume" des chilenischen Regisseurs Patricio…

Eintrag teilen:

Hiermit möchten wir Sie auf den deutschen Kinostart des Dokumentarfilms "Die Kordillere der Träume" des chilenischen Regisseurs Patricio Guzmán hinweisen.

Der Film wird ab dem 16. Juli 2020 in ausgewählten deutschen Kinos zu sehen sein, u.a. im 3001 undim Abaton in Hamburg.

"DIE KORDILLERE DER TRÄUME" ist der Abschluss einer Trilogie, die der chilenische Dokumentarfilm-Regisseur Patricio Guzmán 2010 mit "HEIMWEH NACH DEN STERNEN" begann und 2015 mit "DER PERLMUTTKNOPF" fortführte. Im dritten Teil nun betrachtet Guzmán, der seit dem Pinochet-Putsch 1973 im Pariser Exil lebt, die Natur seiner Heimat als Sinnbild der politischen Geschichte von revolutionärer Utopie, faschistischer Diktatur und neoliberalem Raubbau an der Gesellschaft. 

Den Trailer des Films können Sie hier sehen. 


  • Datum: Am 26.05.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Termine

Webkonferenz: Corona in den Anden - Chile & Peru

Liebe LAV-Mitglieder,gerne möchten wir Sie zu unserer Webkonferenz zum Thema „Corona in den Anden: Wie gehen Chile und Peru mit der Corona…

Eintrag teilen:

Liebe LAV-Mitglieder,
gerne möchten wir Sie zu unserer Webkonferenz zum Thema „Corona in den Anden: Wie gehen Chile und Peru mit der Corona Krise und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft um?“ am Dienstag, den 26. Mai 2020 um 16 Uhr MEZ einladen.
Lateinamerika befindet sich noch immer stark im Griff der Corona Pandemie. Dabei reagieren die Länder sehr unterschiedlich darauf. Wir möchten uns in diesem Webcast mit Experten aus Chile und Peru unterhalten und dabei Einblick erhalten, wie die jeweiligen Regierungen die Unternehmen vor Ort begleiten und ob und welche (fiskalischen)-Anreize bestehen, die es den Unternehmen erleichtern, die anhaltende Krisensituation zu bewältigen.
Darüber hinaus sind wir gespannt auf die Einschätzung der Lage von zwei Unternehmen vor Ort, die über die Herausforderungen für ihre Geschäftstätigkeit aktuell berichten. Im Anschluss daran freuen wir uns auf Ihre Fragen und Meinungen dazu!
Es berichten über die aktuelle Lage und ihre Erfahrungen in Lateinamerika:

  • Begrüßung: Orlando Baquero, Hauptgeschäftsführer, Lateinamerika Verein e.V. Hamburg
  • Moderation: Pamela Valdivia, Executive Director, Bayerische Repräsentanz Südamerika, Santiago
  • Dr. Marcelo Villagrán, Rechtsanwalt und Leiter ProChile, München
  • Gycs M. Gordon, Direktor, Wirtschafts- und Handelsbüro Peru, PromPeru, Hamburg
  • Eduardo Benavides, Rechtsanwalt, Berninzon & Benavides Abogados, Lima
  • Max von Igel, Regional Director LATAM & Caribbean, Huber Latin America y Cia. Ltda., Santiago
  • Carlos Olivo, Sales Manager – Municipal Projects Ibería & Lat-Am, Flottweg SE, Vilsbiburg

Die Onlinekonferenz richtet sich an alle LAV-Mitglieder und wird gemeinsam mit der Bayerischen Repräsentanz Südamerika durchgeführt. Eine anonyme Teilnahme ist nicht möglich; die Angabe von Namen und Unternehmen erforderlich.
Bei Interesse melden Sie sich gerne per E-Mail an: u.goeldner(at)lateinamerikaverein.de

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lateinamerika Verein e.V. (LAV)


  • Datum: Vom 25.05.2020 bis 29.05.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Chile: Geschäftsanbahnungsreise, altersgerechtes Wohnen

Vom 25. bis zum 29.05.2020 führt enviacon international, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine virtuelle…

Eintrag teilen:

Vom 25. bis zum 29.05.2020 führt enviacon international, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine virtuelle Geschäftsanbahnungsreise nach Chile durch. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Geschäftsanbahnung digital durchgeführt, in Form von Webinaren und individuellen Telefonkonferenzen.

Das Angebot ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Deutsche Unternehmen erhalten über verschiedene Webinare einen umfassenden Einblick in konkrete, branchenspezifische Geschäftsmöglichkeiten in Chile und lernen in individuell organisierten Telefonterminen mögliche künftige Geschäfts- und Kooperationspartner kennen. Das vielseitige Programm bietet branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt sowie individuell zugeschnittene Informationen und B2B-Geschäftstermine.

Anmeldeschluss: 24. April 2020

Informationen zu Programm und Anmeldung erhalten Sie hier und entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Ihr Kontakt bei enviacon

Petra Fischer
enviacon GmbH | International Consultancy
Schlossstraße 26 | 12163 Berlin
E-Mail: fischer(at)enviacon.com
Tel.: +49 30 814 8841 -21


  • Datum: Vom 30.03.2020 bis 04.04.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Chile

Technologien zur Wasserstoffherstellung, Speicherung, Verteilung und Nutzungvom 30.03 bis zum 04.04.2020Im Auftrag des Bundesministeriums…

Eintrag teilen:

Technologien zur Wasserstoffherstellung, Speicherung, Verteilung und Nutzung
vom 30.03 bis zum 04.04.2020
Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (CAMCHAL) eine Geschäftsreise nach Santiago de Chile für kleine und mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland.

Teilnahme:
Auf der Fachkonferenz am 31.03.2020 in Santiago de Chile haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem chilenischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden aus Chile zusammensetzt. An den darauf folgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei chilenischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Informationen zum Zielmarkt:

Bedingt durch das enorm hohe Potential im Bereich Erneuerbare Energien in Chile erfährt das Thema „Grüner Wasserstoff“ ein stetig steigendes Interesse als zukünftige Schlüsseltechnologie. Chile hat sich zum Ziel gesetzt, zum weltweit führenden Produzenten und Exporteur von grünem Wasserstoff als alternativen Energieträger aufzusteigen. Derzeit erarbeitet das chilenische Energieministerium in Zusammenarbeit mit inländischen Institutionen eine Wasserstoffstrategie, die vor allem die Förderung von Pilotprojekten in industriellem Maßstab betont. Für deutsche Unternehmen bieten sich Geschäftsmöglichkeiten vor allem in den Bereichen Elektrolyse, Speicherung, Methanisierung bzw. Synthetisierung von Kraftstoffen und der Errichtung von Pilotanlagen.

Anmeldeschluss für die Reise: 17.02.2020
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir gerne zur Verfügung.
Christiane Vaneker
Consultant im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Telefon: +49 (0) 3052 689 58 78
E mail: vaneker(at)renac.de

Das Anmeldeformular finden Sie hier.


  • Datum: Am 04.02.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

München: Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Verpackungsindustrie Chiles

Veränderte Rahmenbedingungen für Ihr Geschäft 04.02.2020 08:30 - 13:00 UhrIHK für München und OberbayernMax-Joseph-Straße 2, 80333…

Eintrag teilen:

Veränderte Rahmenbedingungen für Ihr Geschäft

04.02.2020
08:30 - 13:00 Uhr
IHK für München und Oberbayern
Max-Joseph-Straße 2, 80333 München

Als einer der weltweit größten Exporteure frischer Nahrungsmittel und Früchte ist Chile ein ‎bedeutender Markt für die Verpackungsindustrie. Im Jahr 2018 betrug die Ausfuhr von Nahrungsmitteln ‎rund 16 Mrd. US-Dollar. Davon gingen rund 2,8 Mrd. US-Dollar in die EU, die für Chile einer der wichtigsten ‎Absatzmärkte darstellt.‎

Als erstes Land in Lateinamerika hat Chile ein Gesetz zur erweiterten Produzentenverantwortung ‎erlassen, das Extended Producer Responsibility Law (REP). Das Gesetz regelt die ‎Kreislaufwirtschaft von Verpackungsmaterialien und Behältern. ‎

Die Verpackungsindustrie gilt als einer der Pioniere bei der digitalen Transformation und ‎Automatisierung. Wachsendes ökologisches Bewusstsein und zunehmende ‎Prozessoptimierung durch Digitalisierung ‎erzeugen eine große Dynamik in der Branche. ‎Gleichzeitig steigen die Anforderungen hin zu nachhaltigen Lösungen. Die Nachfrage ‎nach ‎umwelt- und ressourcenschonenden Verpackungen wächst stetig: Laut einer ‎internationalen Ipsos-Studie erwarten 75% aller Konsumenten ‎von den Anbietern Produkte, ‎bei denen so wenig Verpackungsmüll wie möglich entsteht.‎

Die Veranstaltung „Chile - Digitalisierung und Nachhaltigkeit in ‎der Verpackungsindustrie“, zu der wir Sie gemeinsam mit der IHK München, dem Handelsbüro Chiles in Deutschland - ProChile, der Bayerischen Repräsentanz für Südamerika und dem bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie einladen, informiert Sie über innovative und nachhaltige Lösungen in der Verpackungsindustrie und ihre Anwendungsmöglichkeiten im chilenischen Markt.

Dazu haben wir Experten aus Chile und Deutschland eingeladen, die Ihnen über die technologischen Möglichkeiten, die die Digitalisierung in der Branche bietet und die Anforderungen an die Nachhaltigkeit berichten.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch, die Podiumsdiskussion auf Englisch statt.

Anmeldung erwünscht bis: 30.01.2020

Bitte melden sie sich hier an:
Ulrike Tsougenis
Tel: +49 89 5116 1449
Mail: Tsougenis(at)muenchen.ihk.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier und im Anhang.