Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regionalmanagerin Chile, Ecuador, Peru, Mexiko, Zentralamerika, Dominikanische Republik, Kuba

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Honduras

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % 2,65 -8,97 4,5P
Export in bn. US$ 10,02 8,39  
Import in bn. US$ 14,58 12,04  
Interest rate in % 6,1 4,3 July 2021: 3,9
Exchange rate HNL-US$ 24,10 24,44 23,39
Inflation rate in % 4,37 3,47 4,3P
HDI (Human Development Index) 0,634    

Foreign Trade

Import products: Refined Petroleum, Clothing, Machinery
Import partner: USA, China

Export products: Clothing, Coffee
Export partner: USA

Notes

P = Prediction
Update: 23.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC, GTAI, Banco Central de Honduras

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 08.04.2022
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht: „Lateinamerikas Wirtschaft im globalen Wettbewerb: Neuordnung unter chinesischen Vorzeichen?"

Innerhalb weniger Jahrzehnte hat China seine politische und wirtschaftliche Präsenz in Lateinamerika massiv ausgebaut. Direktinvestitionen…

Eintrag teilen:

Innerhalb weniger Jahrzehnte hat China seine politische und wirtschaftliche Präsenz in Lateinamerika massiv ausgebaut. Direktinvestitionen aus China sind für viele lateinamerikanische Volkswirtschaften eine wichtige Form des externen Kapitalzuflusses geworden.  Umfassende Finanzierungsangebote staatlicher Banken ermöglichten es Unternehmen aus China, bei Infrastrukturprojekten in Lateinamerika eine führende Rolle einzunehmen. Die chinesische Scheckbuch-Diplomatie hat es verstanden, in Lateinamerika viele Freunde zu gewinnen, aber die Kritik an China wird lauter. Denn immer deutlicher werden die fundamentalen Systemschwächen erkennbar, die sich hinter der chinesischen Erfolgsstory verbergen.

Zur Publikation


  • Datum: 05.04.2022
  • Land:Costa Rica
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht Costa Rica: Rodrigo Chaves: Wahlsieger mit Wut

Mit einem für Costa Rica ungewöhnlichen Anti-Establishment-Diskurs gewann der politische Outsider Rodrigo Chaves mit deutlichem Vorsprung…

Eintrag teilen:

Mit einem für Costa Rica ungewöhnlichen Anti-Establishment-Diskurs gewann der politische Outsider Rodrigo Chaves mit deutlichem Vorsprung die Stichwahl um das Präsidentenamt. Ohne starke Machtbasis und Partei muss der Wahlsieger jetzt beweisen, dass er das Land einen und innovative Politikkonzepte durchsetzen kann. Ansonsten droht der herrschende Frust weiter zu wachsen.

Zum Länderbericht


  • Datum: 04.04.2022
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Kuba: Portfolio der Geschäftsmöglichkeiten 2022

Das Portfolio der Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Investitionen enthält in seiner jüngsten Ausgabe 678 Projekte. Es ist die…

Eintrag teilen:

Das Portfolio der Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Investitionen enthält in seiner jüngsten Ausgabe 678 Projekte. Es ist die nützlichste Publikation für Investoren, die sich für den kubanischen Markt interessieren. Über eine eigene eingerichtete Online-Plattform können Projekte eingesehen werden. In der jüngsten Aktualisierung wurden die Projekte nach den für die kubanische Wirtschaft vorrangigen Sektoren geordnet. Sie ist von jedem Ort der Welt aus zugänglich und wird zum ersten Mal in 5 Sprachen präsentiert.


  • Datum: 31.03.2022
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Präsidentschaftswahlen 2022 – Graphiken und Ergebnis der Umfrage Datafolha im März 2022

Der frühere Präsident Lula da Silva (PT) hat 43% der Wählerstimmen auf sich vereinigt und führt derzeit den Kampf um die Präsidentschaft der…

Eintrag teilen:

Der frühere Präsident Lula da Silva (PT) hat 43% der Wählerstimmen auf sich vereinigt und führt derzeit den Kampf um die Präsidentschaft der Republik an. Der derzeitige Amtsinhaber, Jair Bolsonaro, folgt mit 26% der Stimmen. Desweiteren folgen Sérgio Moro (Podemos) mit 8%, Ciro Gomes (PDT) mit 6%, João Doria (PSDB) mit 2%, André Janones (Avante) mit 2%, und mit 1% Vera Lucia (PSTU), Simone Tebet (MDB) und Frederico D'Ávila (Novo). Leonardo Péricles von der neuen Partei UP (Unidade Popular pelo Socialismo) hat nicht gepunktet. 6% der Wähler beabsichtigen blanko oder ungültig abzustimmen. Angesichts dieser Namen sagen zwei von drei Befragten (67%), dass sie ihre Wahlentscheidung für die Präsidentschaftswahlen im Oktober bereits getroffen haben. 32% der Wähler sind noch unentschlossen. Von denjenigen, die beabsichtigen, für Lula zu stimmen, geben 78 % an, dass sie sich vollständig entschieden haben, eine ähnliche Quote wie bei den potenziellen Bolsonaro-Wählern (80 %).Interessant ist die Ablehnungsquote: 55 % der Brasilianerinnen und Brasilianer würden Jair Bolsonaro in der ersten Runde der diesjährigen Präsidentschaftswahlen auf gar keinen Fall wählen. Damit ist er der am meisten abgelehnte Kandidat. Sein bisheriger Hauptgegner im Rennen um die Präsidentschaft, Lula, hat eine Ablehnung von 37 %.In den von der Umfrage durchgeführten Szenarien für die zweite Runde des Präsidentschaftswahlkampfs liegt Lula vor allen seinen Konkurrenten, mit denen er konfrontiert wird, aber sein Vorsprung vor Bolsonaro ist im Vergleich zur Dezember-Umfrage gesunken.

Lesen Sie anbei die vollständige Analyse der Datafolha (auf Portugiesisch)


  • Datum: 31.03.2022
  • Land:Peru
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Berichte & Analysen

95. edición del Boletín Cultural Quipu Internacional / 94. Ausgabe des Internationalen Kulturbulletins Quipu

Este número lleva por título “Cristóbal de Molina y los Incas”. El texto principal, a cargo del destacado lingüista Rodolfo Cerrón-Palomino…

Eintrag teilen:

Este número lleva por título “Cristóbal de Molina y los Incas”. El texto principal, a cargo del destacado lingüista Rodolfo Cerrón-Palomino y del historiador Francisco Hernández Astete, está dedicado a la reciente edición de la Relación de las Fábulas y Ritos de los Incas (1575) de Cristóbal de Molina. Asimismo, incluye una nota que lleva por título Bernardo Roca Rey, promotor empresarial de la cultura, que celebra la vida y obra de este periodista e impulsor de la gastronomía peruana, recientemente desaparecido. Finalmente, presenta un artículo en homenaje a Los Chankas, grupo artístico de Apurímac que por más de cincuenta años ha cultivado y promovido nuestra música andina.

***

Diese Ausgabe trägt den Titel Cristobal de Molina und die Inkas. Der Haupttext, verfasst von dem renommierten Sprachwissenschaftler Rodolfo Cerrón-Palomino und der Historiker Francisco Hernández Astete, ist der jüngsten Ausgabe der Relación de las Fábulas y Ritos de los Incas (1575) von Cristóbal de Molina gewidmet. Sie enthält auch einen Vermerk mit dem Titel Bernardo Roca Rey, unternehmerischer Förderer der Kultur, der das Leben und die Arbeit des kürzlich verstorbenen Journalisten und Förderers der peruanischen Gastronomie würdigt. Schließlich gibt es einen Artikel zu Ehren von Los Chankas, einer Künstlergruppe aus Apurímac, die seit mehr als fünfzig Jahren unsere andine Musik pflegt und fördert.

 


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 24.06.2021
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Webinarreihe: Brasilien - Der vielversprechendste Öl- & Gasmarkt der Gegenwart / Brasil: O mercado mais interessante de Petróleo & Gás da atualidade

Dieses Webinar ist Teil der Veranstaltung: Geschäftsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklung im brasilianischen Energiemarkt: Vom boomenden…

Eintrag teilen:

Dieses Webinar ist Teil der Veranstaltung: Geschäftsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklung im brasilianischen Energiemarkt: Vom boomenden Öl- & Gassektor zur aussichtsreichen Energiewende

Die AHK Rio und das Global Cluster for Oil and Gas präsentieren mit Unterstützung vom LAV, VDMA und Apex Brasil, eine noch nie da gewesene Serie von sieben Veranstaltungen im Ramen eines virtuellen Seminarformats. In Gegenwart von Experten und Behörden wird der Ö- und Gassektor Brasiliens bewertet und seine Perspektiven und Trends aufgezeigt.

4. Webinarreihe: Brasilien - Der vielversprechendste Öl- & Gasmarkt der Gegenwart / Brasil: O mercado mais interessante de Petróleo & Gás da atualidade
24. Juni / Junho - 14:00 - 15:30 (CET) | 09:00 - 10:30 (BRT)


Moderação: Cristina Pinho, Diretora Executiva Corporativa, IBP – Instituto Brasileiro de Petróleo e Gás, Rio de Janeiro, Brasil

09h05
Abertura: Rodolfo Saboia, Diretor-Geral, Agência Nacional do Petróleo, Gás Natural e Biocombustíveis – ANP, Rio de Janeiro, Brasil

09h20   
1ª Apresentação - Plano Estratégico da Petrobras 2021-2025: Roberto Furian Ardenghy, Diretor Institucional e de Sustentabilidade, Petrobras, Rio de Janeiro, Brasil
• Desinvestimentos do Pré-Sal nas Bacias de Santos & Campos
• Programa de desinvestimento de ativos não essenciais (midstream & downstream)
• Transição energética

09h45
2ª Apresentação - Wintershall Dea: Como a Transição Energética Influencia Investimentos e Inovação - Valerie Bosse, Vice Presidente Sênior e Diretora Administrativa, Wintershall Dea, Rio de Janeiro, Brasil

10h10 - Sessão de perguntas e respostas

Anmeldung erfolgt über folgenden Link. Weitere Informationen hier. Anbei das Programm auf Deutsch und Portugiesisch

 

 


  • Datum: Am 24.06.2021
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Foro Futuro Argentina-Alemania: Lazos energéticos y transformación digital

Jueves 24 de junio - 10hs La Embajada de Alemania en Argentina tiene el agrado de extenderles la invitación al lanzamiento del Foro Futuro…

Eintrag teilen:

Jueves 24 de junio - 10hs

La Embajada de Alemania en Argentina tiene el agrado de extenderles la invitación al lanzamiento del Foro Futuro Argentina-Alemania. La apertura del Foro contará con palabras de bienvenida del Ministro Federal de Relaciones Exteriores de Alemania, Heiko Maas, y del Ministro de Relaciones Exteriores, Comercio Internacional y Culto de Argentina, Felipe Solá.

Durante los próximos años el Foro estará destinado a la modernización de nuestras economías y aspira a dar un fuerte impulso al intercambio entre nuestros países. Elaboramos conjuntamente propuestas de cooperación para la transición energética, la industria 4.0 y la educación, para salir fortalecidos de la actual crisis y estar preparados para el mundo del mañana. Incluirá tanto eventos como proyectos y acuerdos bilaterales.

Nos complacería su participación en este importante evento.

Mayor información y transmisión en vivo aqui

Cordiales saludos,
Embajada de Alemania en Argentina


  • Datum: Am 24.06.2021
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

UBS Event: Transforming Chile

Live discussion on June 24th 2021: A perspective on the country’s upcoming elections 2021 will be a transformational year for Chile. As the…

Eintrag teilen:

Live discussion on June 24th 2021: A perspective on the country’s upcoming elections

2021 will be a transformational year for Chile. As the country decides on a new constitution and gears up for the November presidential election, tensions remain high, and contenders for the top job are plenty.

What can we expect from the results of the recent Constitutional Convention and local elections? How will these influence the country’s future transition and presidential election? Join us to learn more.

Speakers: Patricio Navia, Profresor at NYU and political expert.
Moderated by Alejo Czerwonko, UBS CIO Emerging Markets, Gabriela Soní, CIO Investment Office Mexico and Javier Aresti, Country Head RepOffice Chile.

Language: Spanish

Further information and registration here.


  • Datum: Vom 24.06.2021 bis 24.06.2021
  • Land:
  • Kategorie:Termine

AMI-Webinar: Tracking LatAm's COVID Recovery

Which Latin American countries and sectors will recover first? Join Americas Market Inteligence's free webinar on this topic, on  June…

Eintrag teilen:

Which Latin American countries and sectors will recover first? Join Americas Market Inteligence's free webinar on this topic, on 

June 24th, 12:00 PM (ET) / 9:30 AM (PT)

With COVID still raging in much of Latin America — the region surpassed 1 million deaths in late May — recovery is uneven and delayed. Based on extensive AMI analysis driven by dozens of research projects executed by our team since the crisis began, this webinar will project:

  • Which countries will recover first — and when
  • The industries in Latin America with the fastest recovery potential
  • The factors that will speed — or hinder — recovery in different LatAm countries

Beyond focusing on recovery dates, this webinar will explore several key trends that COVID has brought about, such as:

  • How the crisis has spiked logistics demand and delivered new opportunities for providers
  • After last year’s demand spike, where e-commerce in Latin America is headed next
  • The green energy revolution caused by external investor pressure
  • How LatAm’s healthcare sector is handling COVID and what manufacturers of medical equipment and devices can expect in the near- to midterm
  • Whether the political fallout from COVID will hit the mining industry… and how
  • The future of creative disruption in payments that accelerated under lockdown
  • Mapping opportunities in LatAm’s energy sector in the coming months and years
  • And much more, as AMI’s practice leaders break down COVID recovery challenges and opportunities in a lively discussion.

Don’t miss this opportunity to understand the timeline for Latin America rebooting from COVID, the factors driving the recovery and the opportunities for companies in a variety of sectors.

Find more information and register here.


  • Datum: Vom 23.06.2021 bis 02.07.2021
  • Land:
  • Kategorie:Termine

Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung: “Wissen, Macht und digitale Transformation”

Zwischen dem 23. Juni und dem 2. Juli 2021 an insgesamt sechs Tagen in virtueller Form. Die Auftaktveranstaltung findet am 23. Juni ab 17…

Eintrag teilen:

Zwischen dem 23. Juni und dem 2. Juli 2021 an insgesamt sechs Tagen in virtueller Form.
Die Auftaktveranstaltung findet am 23. Juni ab 17 Uhr statt. Am 24., 25. und 30. Juni sowie am 1. und 2. Juli finden jeweils zwischen 15 und 19 Uhr zwei wissenschaftliche Panels statt.

Der Umgang mit der Ressource Wissen stellt eines der brisantesten und meist diskutierten Themen unserer Gegenwart dar. Bei den global geführten Debatten und Konflikten um die Verwertbarkeit, den Transfer, die Monopolisierung bzw. Demokratisierung und Diversifizierung von Wissen geht es stets auch um Fragen gesellschaftlicher, politischer und ökonomischer Macht. So ermöglichen neue Technologien und Medienformate einerseits einen verbesserten Zugang zur Ressource Wissen und damit ein höheres Maß an Partizipation für breitere Bevölkerungsschichten. Gleichzeitig fördert die Inwertsetzung von Wissen durch globale Konzerne, z.B. durch (illegale) Datenbeschaffung oder die Beanspruchung und Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte, die Bildung von Wissensmonopolen, die kommerziellen Zwecken dienen und soziale Ungleichheiten verschärfen.

Die interdisziplinäre Tagung legt in der Auseinandersetzung mit diesen Fragen zwei Schwerpunkte. Zum einen geht es um Effekte der Digitalisierung und deren Nutzung seitens gesellschaftlicher und politischer Akteure und Institutionen. Zum anderen interessiert uns die zunehmende Hinterfragung etablierter europazentrierter Epistemologien und Wissenspolitiken, die eine stärkere Berücksichtigung der kulturellen und sprachlichen Diversität der lateinamerikanischen Gesellschaften einfordert.

Drei Themenfelder bestimmen das wissenschaftliche Programm der Tagung. Das erste Themenfeld, „Wissen – Medien – Macht“ beleuchtet, wie gesellschaftliche und politische Akteure in Lateinamerika mit Wissen umgehen und inwiefern die digitale Transformation Machtverschiebungen hervorbringt, beispielsweise im Hinblick auf Demokratisierung, Arbeit, die Handlungsspielräume zivilgesellschaftlicher Akteure, Meinungsvielfalt und –Kontrolle, Sicherheitspolitik oder den Umgang mit Big Data. Im zweiten Themenfeld, „Dynamiken des Wissens“ geht es um die Prozesse der Produktion, Aneignung, Übersetzung und Adaption von Wissen. Hierzu gehören das Verhältnis zwischen akademischem bzw. globalem und traditionellem bzw. indigenem Wissen, aber auch der Zusammenhang zwischen der Inwertsetzung bzw. Monopolisierung von Wissen und sozialer Ungleichheit. Zentral ist auch die Frage, welche Rolle Kulturinstitutionen wie Museen, Bibliotheken und Archiven in der Wissensproduktion zukommt. Im dritten Themenfeld, „Wissenstransfer“ werden kulturelle und historische Dimensionen der Produktion, Verbreitung und Aneignung von Wissen in Lateinamerika beleuchtet. Hierzu gehören literarische, filmische und künstlerische Auseinandersetzung mit Wissensdispositiven, sowie Geschichts- und Gedächtnispolitiken und der Umgang mit dem kulturellen Erbe.

Hier können Sie das Programm einsehen und hier können Sie sich anmelden.