Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regionalmanagerin Chile, Ecuador, Peru, Mexiko, Zentralamerika, Dominikanische Republik, Kuba

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Honduras

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % 2,65 -8,97 4,5P
Export in bn. US$ 10,02 8,39  
Import in bn. US$ 14,58 12,04  
Interest rate in % 6,1 4,3 July 2021: 3,9
Exchange rate HNL-US$ 24,10 24,44 23,39
Inflation rate in % 4,37 3,47 4,3P
HDI (Human Development Index) 0,634    

Foreign Trade

Import products: Refined Petroleum, Clothing, Machinery
Import partner: USA, China

Export products: Clothing, Coffee
Export partner: USA

Notes

P = Prediction
Update: 23.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC, GTAI, Banco Central de Honduras

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 05.01.2022
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht: Parteien in Lateinamerika: Ideologie vor Demokratie

Wie die Grupo de Puebla, das Foro de São Paulo und die spanische Rechtspartei VOX die lateinamerikanischen Parteien herausfordern Bei ihrem…

Eintrag teilen:

Wie die Grupo de Puebla, das Foro de São Paulo und die spanische Rechtspartei VOX die lateinamerikanischen Parteien herausfordern

Bei ihrem ersten Treffen seit der Pandemie wittert die linksideologische „Grupo de Puebla“ Morgenluft. Während man von anstehenden Wahlprozessen einen „progressiven Wind“ erhofft, schließen demokratische und autoritäre Linke gegen den „Neoliberalismus“ die Reihen. Die Abschlusserklärung unterstützt zudem die lateinamerikanischen Diktaturen, angeführt von Kuba. Derweil versucht die spanische Rechtspartei VOX sich in Lateinamerika als Speerspitze des antikommunistischen Kampfes in Stellung zu bringen. Diese bipolare Dynamik bringt insbesondere Kräfte des Mitte-Rechts-Spektrums in Bedrängnis.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 05.01.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht: Chile entscheidet sich für linken Präsidentschaftskandidaten

Am Ende fiel das Ergebnis deutlicher aus als in den Umfragen vorausgesagt. Mit 55,87 Prozent zu 44,13 Prozent setzte sich der vom linken…

Eintrag teilen:

Am Ende fiel das Ergebnis deutlicher aus als in den Umfragen vorausgesagt. Mit 55,87 Prozent zu 44,13 Prozent setzte sich der vom linken Parteienbündnis Frente Amplio und der Kommunistischen Partei nominierte Kongressabgeordnete Gabriel Boric gegen den überraschend in die zweite Wahlrunde eingezogenen José Antonio Kast der rechtskonservativen Republikanischen Partei durch. Mit knapp über 55 Prozent lag die Wahlbeteiligung deutlich über dem Niveau vorangegangener Abstimmungen. Bis zuletzt wurde verbittert um jede Stimme gekämpft. Als sich der Wahlsieg Borics nach 50 Prozent der ausgezählten Stimmen gegen 19:30 Uhr abzuzeichnen schien, gratulierte der unterlegene Kast seinem Mitbewerber in einem persönlichen Telefonat und warb für Respekt und Zusammenarbeit für den Wahlsieger. Dennoch, der Wahlkampf hat Spuren hinterlassen. Zurück bleibt fürs Erste ein in sich zerrissenes Land.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 14.12.2021
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

IPG-Journal: "Wir haben die Diktatur endgültig hinter uns gelassen"

Was die kommende Stichwahl zwischen links und rechts für Chile und den Weg zu einer neuen Verfassung bedeutet. Die Politikerin Bea Sánchez…

Eintrag teilen:

Was die kommende Stichwahl zwischen links und rechts für Chile und den Weg zu einer neuen Verfassung bedeutet. Die Politikerin Bea Sánchez im Gespräch:

Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen in Chile wird es am 19. Dezember ein Duell zwischen dem ultrarechten Pinochet-Sympathisanten José Antonio Kast und dem jungen Linkspolitiker Gabriel Boric geben. Erstmals seit 30 Jahren ist keine der Parteien der Mitte in der Stichwahl vertreten. Was ist mit der politischen Mitte in Chile geschehen?

Sie können hier das gesamte Interview lesen.

 


  • Datum: 10.12.2021
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Economipedia: ¿Por qué no crece la inversión en Latinoamérica?

Die Investitionen in Lateinamerika sind gemäß Indikatoren weiterhin unzureichend, damit ein stabiles Wachstum gewährleistet werden kann.…

Eintrag teilen:

Die Investitionen in Lateinamerika sind gemäß Indikatoren weiterhin unzureichend, damit ein stabiles Wachstum gewährleistet werden kann. Eine Situation, die u.a. durch das „crowding out“ erklärte werden kann. Theoretisch muss dies nicht so sein, wenn das Vertrauen in die lateinamerikanische Volkswirtschaft groß genug ist und ausreichend Kapitalzuflüsse in Form von Direktinvestitionen in die Region fließen. Der “crowding out”-Effekt ist eine der Konsequenzen, die durch die Intervention des Staates in die Wirtschaft hervorgerufen wird.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
 


  • Datum: 10.12.2021
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP Aktuell: Instabile Lieferketten gefährden die Versorgungssicherheit

Handlungsoptionen für Unternehmen und Politik "Just in time" ist das Logistikprinzip, nach dem aus Gründen der Kosteneffizienz Bauteile für…

Eintrag teilen:

Handlungsoptionen für Unternehmen und Politik

"Just in time" ist das Logistikprinzip, nach dem aus Gründen der Kosteneffizienz Bauteile für die Fertigung zum genauen Zeitpunkt ihrer Verwendung angeliefert werden. Doch dieses Prinzip kann nur funktionieren, wenn Herstellung und Transport der Vorprodukte reibungslos funktionieren. Dies wird jedoch immer schwieriger wegen Pandemie-bedingter Einschränkungen, Transportengpässen und Angriffen auf die Lieferketten; zudem werden davon auch strategische Güter von Masken und Tests bis zu Mikrochips betroffen. Gerade für solche Güter sind höhere Lagerbestände, alternative Versorgungswege und strategische Risikoprävention unverzichtbar.
 Ein Warenbezug aus näher gelegenen Standorten wäre eine sinnvolle Möglichkeit, wenn auch mit höheren Kosten verbunden - nicht zuletzt durch eine Produktionsverlagerung oder die Diversifizierung der Zulieferer. Ein solches Umsteuern erfordert gemeinsames Handeln von Regierung und Unternehmen, ohne eine strategische Lieferkettenpolitik könnte der Handelsstaat Deutschland Schaden nehmen.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 27.05.2021
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Termine

Virtuelles Forum: “Ex- und Importprioritäten der Agrar- und Lebensmittelindustrie in Kuba und Kooperationsmöglichkeiten mit Deutschland”

Eine gemeinsame Veranstaltung der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kuba und der Kubanischen Handelskammer 27.05.2021 von 15:00 – 17:00…

Eintrag teilen:

Eine gemeinsame Veranstaltung der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kuba und der Kubanischen Handelskammer
27.05.2021
 von 15:00 – 17:00 Uhr deutscher Zeit

Der Agrar- und Ernährungssektor ist eines der derzeit dynamischsten Elemente der kubanischen Wirtschaft. Um dessen Leistungsfähigkeit zu fördern, hat die kubanische Regierung eine Agrarpolitik umgesetzt, die sich unter anderem auf wirtschaftliche Anreize und den Zugang der Produzenten zu Finanzierung, Betriebsmitteln, Agrarmärkten und modernen Technologien bezieht. Hiermit sollen nicht nur die Nahrungsmittelimporte, die derzeit etwa 70 % des Nahrungsmittelbedarfes betragen, reduziert werden, sondern auch die Auswirkungen der durch die Covid-19- Pandemie ausgelösten Weltwirtschaftskrise auf der Insel gemindert werden. Ausländische Investitionen sollen in erster Linie in die Produktion von Obst, Gemüse, verschiedenen Feldfrüchten, Honig, Getreide, Süßwaren und Teigwaren, Rindern, Schweinefleisch, Geflügel, Futtermitteln und Milch fließen.
 
Das Seminar richtet sich an Importeure und Exporteure von Nahrungsmitteln, technischer Geräte sowie an Unternehmen, die sich für Kooperationen mit privaten und staatlichen kubanischen Unternehmen und Genossenschaften interessieren.Im Rahmen des virtuellen Forums können die Teilnehmer durch eine Reihe von Präsentationen und den Austausch mit Vertretern der Ministerien für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie wertvolle Informationen aus erster Hand erhalten.

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch bis zum 19.05. unbedingt notwendig: projekte(at)kuba.ahk.de

Das Programm sowie die Zugangsdaten werden Ihnen nach Anmeldung zugeschickt. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.


  • Datum: Am 27.05.2021
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Webinar: Entmystifizierung des Geschäftslebens in Brasilien

Dieses Webinar ist Teil der Veransatltung: Geschäftsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklung im brasilianischen Energiemarkt: Vom boomenden…

Eintrag teilen:

Dieses Webinar ist Teil der Veransatltung: Geschäftsmöglichkeiten und nachhaltige Entwicklung im brasilianischen Energiemarkt: Vom boomenden Öl- & Gassektor zur aussichtsreichen Energiewende

Die AHK Rio und das Global Cluster for Oil and Gas präsentieren mit Unterstützung vom LAV, VDMA und Apex Brasil, eine noch nie da gewesene Serie von sieben Veranstaltungen im Ramen eines virtuellen Seminarformats. In Gegenwart von Experten und Behörden wird der Ö- und Gassektor Brasiliens bewertet und seine Perspektiven und Trends aufgezeigt.

Hier finden Sie den Anmeldungslink.

Weitere Informationen zu dem Webinarprogramm entnehmen Sie bitte anbei.


  • Datum: Am 27.05.2021
  • Land:Mexiko
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Digitale Fotoreportage „Mexiko von oben“

Die Deutsch-Mexikanische Gesellschaft e.V. lädt ein zu einer digitalen Fotoreportage „Mexiko von oben“ am Donnerstag, 27. Mai 2021 um 20 Uhr…

Eintrag teilen:

Die Deutsch-Mexikanische Gesellschaft e.V. lädt ein zu einer digitalen Fotoreportage „Mexiko von oben“
am Donnerstag, 27. Mai 2021 um 20 Uhr

Gunnar Lentz, deutsch-französischer Fotograf und Reiseleiter, nimmt uns mit auf eine Reise nach Mexiko. In seinem 60-minütigen Vortrag können wir das noch relativ unbekannte Zentrum des Landes von oben kennenlernen – aus der Sicht von Heißluftballons, Paramotoren und auch zwei Drohnen, die Herr Lentz bei seiner siebenmonatigen Reise immer im Gepäck hatte.
Link zum Einwählen hier.


  • Datum: Am 26.05.2021
  • Land:
  • Kategorie:Termine

Seminar: Herausforderungen an das Welternährungssystem - Dissertation FAO

Desafíos del Sistema Alimentario Mundial - una disertación de la FAO 26. Mai, von 16:00 bis 18:00 Uhr Die Veranstaltung findet…

Eintrag teilen:

Desafíos del Sistema Alimentario Mundial - una disertación de la FAO

26. Mai, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Die Veranstaltung findet ausschließlich in spanischer Sprache statt und wird gemeinsam von der Universität Parma und der Fakultät für Agrarwirtschaft der Universität Buenos Aires UBA im Rahmen des Internationalen Masters in Lebensmitteltechnologie (IMTA) organisiert, den sie gemeinsam durchführen und der vom Außenministerium der Argentinischen Republik institutionell gefördert wird.

Weitere Informationen und Kontaktdaten zur Anmeldung für das Seminar finden Siehier.

Die Hauptrednerin wird Dr. Marcela Villarreal sein, Direktorin der Abteilung Partnerschaften und Zusammenarbeit bei den Vereinten Nationen, die für die Umsetzung der innovativen Strategien der FAO zu Partnerschaften mit der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und den Forschungseinrichtungen sowie für die Maßnahmen der FAO zur Kapazitätsentwicklung verantwortlich ist. Sie koordiniert u.a. das Rahmenprogramm zur Unterstützung verantwortungsvoller Investitionen in der Landwirtschaft, die FAO-Politik zu indigenen Völkern, den Mailänder Pakt für urbane Ernährungspolitik, die Arbeit mit den Parlamentarischen Foren zur Bekämpfung des Hungers, die Dekade der bäuerlichen Familienbetriebe und das Food Coalition Programme. Sie hat einen Doktortitel in Rural Sociology von der Cornell University, USA.

Die Einführung wird von Carlos B. gegeben. Cherniak, Bevollmächtigter Botschafter, Ständiger Vertreter der Argentinischen Republik bei den Organisationen der Vereinten Nationen in Rom (FAO, IFAD und WFP).
 


  • Datum: Vom 26.05.2021 bis 01.06.2021
  • Land:
  • Kategorie:Termine

V. Weltforum für lokale Wirtschaftsentwicklung "Übergang zu einer nachhaltigen Zukunft: die Rolle der Regionen in Zeiten der Ungewissheit"

26. Mai bis 1. Juni 2021 virtuell in Cordoba, Argentinien Das Forum wird von einem internationalen Komitee organisiert, bestehend aus dem…

Eintrag teilen:

26. Mai bis 1. Juni 2021 virtuell in Cordoba, Argentinien

Das Forum wird von einem internationalen Komitee organisiert, bestehend aus dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der Organisation der Vereinten Regionen (ORU FOGAR), dem Globalen Netzwerk der vereinigten Städte und Gemeinden (UCLG), dem Andalusischen Gemeindefonds für Internationale Solidarität (FAMSI), dem Brasilianischen Dienst für die Unterstützung von Kleinst- und Kleinunternehmen (SEBRAE), der Gemeinde und Großstadt Turin und der Regierung von Kap Verde.

Die Veranstaltung ist Teil einer Initiative, deren Ziel es ist, den Dialog, die Zusammenarbeit und den Austausch über eine lokale Wirtschaftsentwicklung zu fördern und damit die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene voranzutreiben.

Die Themenschwerpunkte des diesjährigen Forums:

  1. Die Region als Basis für Innovation und wirtschaftliche, soziale und ökologische Reaktivierung;
  2. Territoriale Wirtschaftsmodelle zur Bewältigung der Ungleichheit nach der aktuellen Pandemiekrise; und
  3. Die Zukunft der Arbeit und die Arbeit der Zukunft aus einer territorialen Perspektive im Kontext der durch Covid-19 erzeugten Krise.

Materialien zum Forum in englischer Sprache finden Sie hier

Hier finden Sie die Pressemitteilung und hier die Präsentation des Forums.