Länder Informationen

Kolumbien

Fläche

1.141.748 km²

Hauptstadt

Bogotá

Regierungschef

Iván Duque Márquez

Einwohnerzahl

45,5 million

Ihr Ansprechpartner

Judith Eckert

Regionalmanagerin Argentinien, Chile, Kolumbien, Paraguay, Uruguay und Venezuela

j.eckert@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 149

Wirtschaftsdaten Kolumbien

Basisdaten im Überblick 2018 2019 2020
BIP-Wachstum / Prognose: IWF 2,6% 3,4% 3,5%P
Export US$ 54,01 Mrd. US$ 52,19 Mrd. -
Import US$ 62,93 Mrd. US$ 65,17 Mrd. -
Leitzins – Zentralbank (am 31.12. - 2020: 29.01.) 4,25% 4,25% 4,25%
Wechselkurs US$ / Peso – Zentralbank – 31.12. - 2020: 29.01. Col$ 3245 Col$ 3283 Col$ 3385
Inflation 3,2% 3,8% 3,5%P

Legende

P = Prognose

Update: 29.01.2020

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 18.06.2018
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Ergebnis der Stichwahl in Kolumbien

Iván Duque zum Präsidenten Kolumbiens gewählt Die Stichwahl um die Präsidentschaft in Kolumbien hat der rechts-konservative Kandidat Iván...

Eintrag teilen:

Iván Duque zum Präsidenten Kolumbiens gewählt

Die Stichwahl um die Präsidentschaft in Kolumbien hat der rechts-konservative Kandidat Iván Duque gewonnen. Der 41-Jährige holte knapp 54 Prozent der Stimmen; der Linke und ehemaliger Bürgermeister von Bogotá, Gustavo Petro, bekam fast 42 Prozent. Duque über-nimmt im August das Amt von Staatschef Juan Manuel Santos.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Das vollständige Telegramm erhalten Sie anbei.


  • Datum: 28.05.2018
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Präsidentschaftswahlen in Kolumbien

Duque gewinnt ersten Wahlgang, Petro wird Zweiter Bei den Präsidentschaftswahlen in Kolumbien haben die Kandidaten gewonnen, die auch in...

Eintrag teilen:

Duque gewinnt ersten Wahlgang, Petro wird Zweiter

Bei den Präsidentschaftswahlen in Kolumbien haben die Kandidaten gewonnen, die auch in den Umfragen vorne lagen. Der rechtskonservative Kandidat Iván Duque holte 39 Prozent der Stimmen; der Linke und ehemaliger Bürgermeister von Bogotá, Gustavo Petro, 25 Prozent. Da keiner der Präsidentschaftsbewerber die Marke von 50 Prozent überschritten hat, wird es am 17. Juni eine Stichwahl zwischen Duque und Petro geben.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Das vollständige Telegramm erhalten Sie anbei.


  • Datum: 09.08.2017
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

LAV-Länderbericht Kolumbien: Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Politik

Nach mehr als 50 Jahren des bewaffneten Konfliktes haben die rund 7000 noch aktiven Kämpfer der Farc-Guerilla Ende Juni ihre letzten Waffen...

Eintrag teilen:

Nach mehr als 50 Jahren des bewaffneten Konfliktes haben die rund 7000 noch aktiven Kämpfer der Farc-Guerilla Ende Juni ihre letzten Waffen an eine Sonderkommission der Vereinten Nationen übergeben. Ende Juni zertifizierten Vertreter der UN-Sonderkommission die Entgegennahme von 7132 Schusswaffen, dazu Tausender weiterer Kleinwaffen wie Sprengkörper. 
Santos‘ letztes Jahr als Präsident hat begonnen; die Kandidaten für die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2018 positionieren sich. Santos’ Vizepräsident Germán Vargas Lleras war im Frühjahr aus der Regierung ausgeschieden, um sich auf seine Kandidatur zu konzentrieren und gilt als wahrscheinlicher Kandidat des Regierungslagers.
Die UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik CEPAL hat die Wachstumsaussichten für die kolumbianische Wirtschaft im laufenden Jahr von 2,4 auf 2,1 Prozent-punkte des Bruttoinlandsproduktes gesenkt. Als Begründung nannte die CEPAL die weiterhin niedrigen staatlichen Einnahmen ausgelöst durch den gesunkenen Ölpreis auf dem Welt-markt sowie den gedämpften Binnenmarkt.

Weitere Informationen zu der Situation in Kolumbien entnehmen Sie bitte dem Länderbericht anbei.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 04.10.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

Telegramm Kolumbien: Bevölkerung stimmt gegen Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC-Guerilla

Die kolumbianische Bevölkerung hat am Sonntag mit einer knappen Mehrheit gegen den ausgehandelten Friedensvertrag zwischen Regierung und...

Eintrag teilen:

Die kolumbianische Bevölkerung hat am Sonntag mit einer knappen Mehrheit gegen den ausgehandelten Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC-Guerilla gestimmt.

Mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in Kolumbien können Sie dem Telegramm entnehmen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 26.04.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

Länderbericht Kolumbien: Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Politik

Die kolumbianische Wirtschaft wird wie viele Volkswirtschaften der Region von den Konsequenzen der gesunkenen Rohstoffpreise und dem starken...

Eintrag teilen:

Die kolumbianische Wirtschaft wird wie viele Volkswirtschaften der Region von den Konsequenzen der gesunkenen Rohstoffpreise und dem starken US-Dollar beeinflusst. Der Wertverlust des Peso gegenüber dem US-Dollar konnte zuletzt jedoch wieder gebremst werden. Die psychologisch wichtige 3000-Peso-Marke für einen US-Dollar ist seit Mitte April wieder unterschritten worden. Aktuell kostet ein US-Dollar 2946 Pesos. Seit Mitte 2014 hat der Peso gegenüber dem US-Dollar rund 70 Prozent seines Wertes verloren. Die Ratingagentur Standard & Poor’s stufte die Kreditwürdigkeit des Landes Anfang des Jahres auf „negativ“ herunter. Der starke US-Dollar hat Importe nach Kolumbien deutlich verteuert, die einheimische Industrie gleichzeitig international wettbewerbsfähiger gemacht.

Mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in Kolumbien können Sie dem ausführlichen Länderbericht entnehmen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


Unternehmensnachrichten

  • Datum: 26.10.2020
  • Land:Ecuador
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

IPD: Schnittblumen aus Ecuador und Kolumbien bereichern das Angebot

Das IPD ist die deutsche Initiative zur Importförderung, die europäische Einkäufer mit sorgfältig ausgewählten Exporteuren aus Entwicklungs-...

Eintrag teilen:

Das IPD ist die deutsche Initiative zur Importförderung, die europäische Einkäufer mit sorgfältig ausgewählten Exporteuren aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammenbringt. Nun hat das IPD seine Services im Schnittblumen-Sektor neu aufgestellt und unterstützt Produzenten aus Ecuador und Kolumbien dabei, auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 29.07.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

ongresso: Lateinamerika nach der Coronakrise – welche Chancen haben Unternehmen in Kolumbien und Peru?

Die Coronakrise bringt derzeit die gesamte Weltwirtschaft durcheinander und hat das öffentliche Leben fest im Griff. Zunächst bleibt noch...

Eintrag teilen:

Die Coronakrise bringt derzeit die gesamte Weltwirtschaft durcheinander und hat das öffentliche Leben fest im Griff. Zunächst bleibt noch offen, wie die Welt nach der Pandemie aussehen wird. Doch was könnte das für die Wirtschaft in Lateinamerika bedeuten? Welche Sektoren sind weniger von der Coronakrise in Kolumbien und Peru betroffen und welche Chancen bieten sich trotz oder wegen der Krise?

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 27.07.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Internationales Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag bietet im Jahr 2021 erstmalig jungen, politisch engagierten Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen aus...

Eintrag teilen:

Der Deutsche Bundestag bietet im Jahr 2021 erstmalig jungen, politisch engagierten Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen aus Chile, Kolumbien und Argentinien sowie Malaysia, Indonesien und Neuseeland die Gelegenheit am Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) in Berlin teilzunehmen.
 
Das IPS ist ein Demokratieförderprogramm, mit dem 120 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus nunmehr 50 Ländern in der Zeit vom 1. März bis 31. Juli 2021 nach Berlin zum Deutschen Bundestag kommen, um die parlamentarische Demokratie aus der Nähe zu erleben. Kernstück des Stipendiums ist ein dreimonatiges Praktikum bei einem Mitglied des Deutschen Bundestages, das Einblicke in die Herzkammer der deutschen Demokratie, der Arbeitsweise und Akteure im Parlament vermittelt. Vorträge, Workshops und Seminare u.a. zum parlamentarischen System ergänzen das Praktikum. Darüber hinaus werden die Themen plurale Gesellschaft, Minderheitenschutz und Erinnerungskultur als politischer Auftrag vermittelt. Die drei Berliner Hochschulen begleiten das Programm akademisch und die politischen Stiftungen ergänzen mit Seminaren zur aktiven Zivilgesellschaft.
 Die Bewerberinnen und Bewerber werden nach einer Vorauswahl in den deutschen Auslandsvertretungen mit einem persönlichen Auswahlgespräch nominiert. Die näheren Einzelheiten zur Bewerbung finden Sie hier.

Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 30.09.2020 verlängert.
 
Das Programm richtet sich an motivierte Interessierte:
- mit der Staatsbürgerschaft eines Teilnahmelandes (doppelte Staatsbürgerschaft möglich), die
- jünger als 30 Jahre zum Beginn des Stipendiums sind
- mit abgeschlossenem Hochschulstudium und
- guten Kenntnissen der deutschen Sprache (mind. B2-Level) und
- Interesse an politischen Zusammenhängen sowie gesellschaftlichem/politischem Engagement.


  • Datum: 09.07.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Mazars: Interruption - Tesla arrives in Colombia

Tesla, one of the world’s most innovative companies in the world, is entering the market in Colombia. While the brand has been selling...

Eintrag teilen:

Tesla, one of the world’s most innovative companies in the world, is entering the market in Colombia. While the brand has been selling their high-efficiency luxury cars in the United States for several years now, the coveted brand will be entering the Colombian market with their most recent Model 3 automobile. Already being marketed and sold in Europe and Asia, Tesla entered the Latin American market through Brazil and Mexico where the Model 3 is already being marketed together with the Model X, Model S and Model Y references.

Please read the whole article here.


  • Datum: 04.03.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

ongresso: Unternehmensexpansion nach Kolumbien – drei Möglichkeiten

Wenn Sie sich entschieden haben, nach Kolumbien zu expandieren, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen, um Mitarbeiter zu...

Eintrag teilen:

Wenn Sie sich entschieden haben, nach Kolumbien zu expandieren, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen, um Mitarbeiter zu beschäftigen und Ihr Unternehmen zu gründen. Wir stellen Ihnen drei Optionen vor, wie Sie Ihr Geschäft etablieren können. Jede davon hat ihre Vor- und Nachteile. Die Wahl der für Sie am besten geeigneten Option stellt sicher, dass Ihre Investitionen effizient eingesetzt werden.

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.


Berichte & Analysen

  • Datum: 03.12.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Peru und Kolumbien: Bodenschätze nutzen, um Klimawandel zu bekämpfen

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale...

Eintrag teilen:

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale Regierungen verteilen. Auf der Grundlage einer Analyse der Mechanismen für die Zuteilung dieser Gelder und ihrer bisherigen Ausgabenmuster sowie von Interviews mit Experten soll ein wichtiges Gespräch darüber entfacht werden, wie diese Mittel als Katalysator für Fortschritte auf dem Weg zu den Klimazielen dieser Länder dienen und zu einer nachhaltigen Erholung von Covid-19 beitragen können. Sowohl in Kolumbien als auch in Peru sind die subnationalen Ausgaben von Einnahmen aus der Rohstoffindustrie für klimabezogene Projekte bisher äußerst begrenzt. Dieser Anteil war in Kolumbien etwas höher als in Peru. Aus der Untersuchung dieser beiden Fälle lassen sich Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Einnahmen aus natürlichen Ressourcen effektiver genutzt werden können, um die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung an den Klimawandel auf subnationaler Ebene voranzutreiben.

Lesen Sie den Bericht von The Dialogue – Leadership for the Americas anbei.


  • Datum: 18.09.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Heinrich-Böll-Striftung: Verfahren gegen Kolumbiens Ex-Präsident Uribe

Wegen seiner Verbindungen zu den Paramilitärs steht Kolumbiens Ex-Präsident Álvaro Uribe Vélez schon lange in der Kritik. Belangt wurde ...

Eintrag teilen:

Wegen seiner Verbindungen zu den Paramilitärs steht Kolumbiens Ex-Präsident Álvaro Uribe Vélez schon lange in der Kritik. Belangt wurde er dafür bisher nicht, doch das könnte sich nun ändern. Das Oberste Gericht stellte den einst Unantastbaren unter Hausarrest, nun muss ein normales Gericht das Verfahren fortführen.

Lesen Sie hier das Interview von Knut Henkel mit dem kolumbianischen Menschenrechtsaktivisten Iván Cepeda Castro.


  • Datum: 13.08.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Kolumbien: Politisches Erdbeben in der Coronakrise

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten...

Eintrag teilen:

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten Coronainfektionen, 12.000 Toten und durchschnittlich über 300 Todesopfern täglich trifft die Pandemie inzwischen auch Kolumbien mit voller Wucht. Und doch spielt die Pandemie in der politischen und gesellschaftlichen Debatte des 50-Millionen-Einwohner-Landes aktuell nur eine Nebenrolle. Denn die kürzlich vom Obersten Gerichtshof gegen Expräsident Uribe verhängte Untersuchungshaft im Hausarrest kommt einem politischen Erdbeben gleich, das tiefe Gräben zwischen den politischen Lagern aufreißt, die Gesellschaft polarisiert und den dringend notwendigen gesellschaftlichen Konsens für den mühseligen Friedensprozess gefährdet.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 15.06.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Länderbericht Kolumbien

Bislang hat die Pandemie Kolumbien noch nicht voll getroffen. Mit rund 44.000 gemeldeten Infektionsfällen und ca. 1300 Toten (Stand: 11....

Eintrag teilen:

Bislang hat die Pandemie Kolumbien noch nicht voll getroffen. Mit rund 44.000 gemeldeten Infektionsfällen und ca. 1300 Toten (Stand: 11. Juni 2020) steht das Land im regionalen Vergleich gut da. Trotz der landesweiten Quarantäne steigen die Zahlen inzwischen schnell an. Insbesondere die über 1,8 Millionen venezolanischen Migranten im Land zählen aufgrund prekärer Lebensverhältnisse und mangelnder sozialer Absicherung zur Hochrisikogruppe. Ein Großteil der Einwanderer hat bereits Einkommen und Unterkunft verloren. Zehntausende haben sich inmitten der Pandemie auf den Rückweg in ihre Heimat gemacht und erhöhen damit das Ansteckungsrisiko für die örtliche Bevölkerung und sich selbst. Da das Regime Maduro über die offiziellen Grenzübergänge nur wenige Rückkehrer nach Venezuela lässt, füllen sich die Lager auf kolumbianischer Seite schnell. Eine Ausbreitung des Covid-19-Virus im kolumbianisch-venezolanischen Grenzgebiet könnte für beide Seiten verheerende Auswirkungen haben. Aufgrund der abgebrochenen diplomatischen Beziehungen ist ein dringend notwendiges gemeinsames Krisenmanagement nicht in Sicht. Und die im Rahmen der jüngsten Geberkonferenz erfolgten internationalen Hilfszusagen sind nicht ausreichend. Um die sich anbahnende Katastrophe noch zu stoppen, bedarf es einer gewaltigen Kraftanstrengung Kolumbiens und seiner internationalen Partner.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 24.03.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

GIGA: Kolumbien - Zwischen Friedensdividende und dem Schatten der Gewalt

Kolumbien bleibt nach dem Friedensabkommen ein Land voller Widersprüche. Fortschritte in politischer Teilhabe, Inklusion und erhöhter...

Eintrag teilen:

Kolumbien bleibt nach dem Friedensabkommen ein Land voller Widersprüche. Fortschritte in politischer Teilhabe, Inklusion und erhöhter sozialer Mobilisierung stehen im Gegensatz zu andauernder Gewalt und Unsicherheit. Während das Ende des Krieges mit den FARC-Ep demokratische Fortschritte ermöglicht hat, geben die mangelhafte Umsetzung des Friedensabkommens und die Regierungspolitik Anlass zur Sorge für die Zukunft von Frieden und Demokratie.
GIGA, März 2020

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


Archiv

  • Datum: Am 26.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Webkonferenz: Marktchancen in Kolumbien für die Holz- und Möbelindustrie / La industria de la madera y el mueble en Colombia

Die Webkonferenz der Koelnmesse SAS findet im Rahmen der Möbel- und Holzmesse interzum bogotá am 26.11. 15 Uhr deutscher Zeit statt. Es...

Eintrag teilen:

Die Webkonferenz der Koelnmesse SAS findet im Rahmen der Möbel- und Holzmesse interzum bogotá am 26.11. 15 Uhr deutscher Zeit statt. Es richtet sich speziell an deutsche Unternehmen aus der Möbel(zulieferer)industrie mit Interesse am kolumbianischen Markt. 

Die Konferenz unter dem Titel Marktchancen in Kolumbien für die Holz- und Möbelindustrie bietet folgende Agenda:

• Kolumbien als Marktchance für deutsche Unternehmen. Aktuelle Daten und Fakten. Edwin Schuh (GTAI) & Torsten Kötschau (AHK Kolumbien)
• Geschäftsumfeld und Entwicklungstendenzen in der Massivholzindustrie Kolumbiens. Adelbert-Ludwig Lazay (Sägewerksexperte, Kolumbien/Deutschland)
• interzum bogotá 2021: Deutscher Pavillon. Lena Pletzinger (Koelnmesse SAS) & Sven Mönnich (Koelnmesse GmbH)

Mehr Infos zu allen Webinaren gibt es hier und zur Anmeldung geht es hier lang.


  • Datum: Am 25.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Web Conference: COLOMBIA & BRAZIL: Get ready for your German-GAAP Reporting Package

Rödl & Partner, GlobalGAAP and German Professional Services Alliance (GPSA) cordially invite you to our English speaking web conference on ...

Eintrag teilen:

Rödl & Partner, GlobalGAAP and German Professional Services Alliance (GPSA) cordially invite you to our English speaking web conference on

25 November 2020 at 9:00 am Colombian time, 11:00 am Brasília time and 15:00 pm CET.

In this web conference, we will provide you a deeper practical insight about several aspects of Reporting Packages according to German-GAAP. Our experienced Panelists will present their expertise on the challenges and best practice for subsidiaries in Colombia and Brazil from the different perspectives of the Headquarter, as an Auditor as well as a Consultant. 
INTRO:
Betina Sachsse, Regional Manager Brazil and non-Spanish speaking countries, Lateinamerika Verein e.V. (LAV)
PANELISTS:
Beiky Hasley Cardozo Vargas, Partner at GlobalGAAP, Colombia | Member of GPSA
Enrico Pfändner, Associate Partner Audit and Audit Related Services at Rödl & Partner South America
Lillo Rotondo, Group Accounting at PERI GmbH, Germany

The event is free of charge and will take place in English language. 

We are looking forward to seeing you! Please register here.


  • Datum: Am 24.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Una ventana a Colombia: Presentación del Diccionario de Colombianismos

¡Venga, párele bolas! La Embajada de Colombia en Alemania tiene el gusto de invitarlo a la conferencia "Historias que cuentan palabras"....

Eintrag teilen:

¡Venga, párele bolas!

La Embajada de Colombia en Alemania tiene el gusto de invitarlo a la conferencia "Historias que cuentan palabras". Un recorrido por el país a través del Diccionario de Colombianismos y Atlas Lingüístico con Alejandro Munévar (Instituto Caro y Cuervo) y el Dr. Hernán Caro (Filósofo y Periodista).

Lo esperamos el 24 de noviembre de 2020 a las 18.00H (Alemania).

El registro es obligatorio en este vínculo.

 

 


  • Datum: Am 19.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Online Event: A Conversation with Iván Duque Márquez

The Dialogue is pleased to welcome back Colombian President Iván Duque for a wide-ranging discussion on his administration’s priorities and...

Eintrag teilen:

The Dialogue is pleased to welcome back Colombian President Iván Duque for a wide-ranging discussion on his administration’s priorities and the future of US-Colombian relations. President Duque will discuss efforts to combat threats from armed groups and drug traffickers, his administration's response to the deepening political and humanitarian crisis in Venezuela, and his plans to implement the peace agreement with the FARC and build productive relations with the United States.

On Thursday, November 19, 2020, 11:00AM - 12:00PM (ET)

For more information please follow this link.


  • Datum: Am 12.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

GTAI Webinar zu Kolumbien: Kommt nach der Coronakrise der nächste Aufschwung?

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der...

Eintrag teilen:

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der Rohstoffsektor und die Bauwirtschaft boomten und der Friedensprozess beflügelte Investoren aus aller Welt. Doch die Coronakrise hat auch Kolumbien hart getroffen - und könnte alte Konflikte neu aufbrechen lassen.

Wie stehen die Chancen, dass Kolumbien 2021 der Weg zurück auf den Wachstumspfad gelingt?

Am 12. November um 15 Uhr MEZ

Unsere Experten von Germany Trade & Invest und der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer werfen einen Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage in Kolumbien und die Prognosen für 2021. Euler Hermes erläutert das Instrument der Exportkreditgarantien des Bundes, die Exporteure und Banken vor wirtschaftlichen und politisch bedingten Forderungsausfällen bei Transaktionen in Kolumbien schützen. Darüber hinaus stellt PwC als Mandatar des Bundes für Investitionsgarantien die Möglichkeiten der Absicherung von Direktinvestitionen gegen politische Risiken in Kolumbien vor.

Weitere Informationen zur Webkonferenz und zur Anmeldung finden Sie hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.