Länder Informationen

Kolumbien

Fläche

1.141.748 km²

Hauptstadt

Bogotá

Regierungschef

Iván Duque Márquez

Einwohnerzahl

45,5 million

Ihr Ansprechpartner

Judith Eckert

Regionalmanagerin Argentinien, Chile, Kolumbien, Paraguay, Uruguay und Venezuela

j.eckert@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 149

Wirtschaftsdaten Kolumbien

Basisdaten im Überblick 2019 2020 2021
BIP-Wachstum: 3,3% -7%P 4,6%P
Export US$ 52,3 Mrd. US$ 19,38 Mrd.X -
Import US$ 64,7 Mrd. US$ 24,75 Mrd.X -
Leitzins – Zentralbank 4,25% 1,75% -
Wechselkurs US$ / Peso – Zentralbank – 7.Januar Col$ 3208 Col$ 3262 Col$ 3428
Inflation 3,8% 1,61% 2,8%P

Legende

Update: 7.1.2021
P = Prognose
X = akkumuliert bis 2.Q/20
Cepal und Banco Central de Colombia

Termine

  • Datum: Vom 22.06.2021 bis 24.06.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Evento Virtual: "Colombia Inside Out"

Evento virtual “Colombia Inside Out”, a realizarse del 22  al 24 de junio y liderado desde el Hub de Europa de ProColombia. Este es el…

Eintrag teilen:

Evento virtual “Colombia Inside Out”, a realizarse del 22  al 24 de junio y liderado desde el Hub de Europa de ProColombia. Este es el evento internacional más grande de promoción de inversión extranjera directa hacia Colombia. El evento estará compuesto de 2 espacios de oportunidad para jugadores europeos:

  • Conferencias de alto nivel con actualización sobre la situación de Colombia y planes sectoriales de reactivación económica. (Este será el primer evento donde Presidente y Ministros se dirigirán a empresas e inversionistas extranjeros con el fin de informar acciones y medidas para el manejo de la coyuntura actual).  
     
  • Rueda de inversión entre inversionistas europeos y proyectos colombianos buscando capital (alrededor de 80 proyectos locales estarán participando

Maiores informaciones en la pagina del evento: Colombia Inside Out


  • Datum: Am 17.06.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

La ley alemana de respeto a los DD.HH. en las cadenas de suministro

Fecha: jueves, 17 de junio de 2021 Hora: 10:00 am - 12:30 pm Inscripciones aquí Plataforma: Zoom Discusión sobre la ley de Debida…

Eintrag teilen:

Fecha: jueves, 17 de junio de 2021
Hora: 10:00 am - 12:30 pm
Inscripciones
aquí
Plataforma: Zoom

Discusión sobre la ley de Debida Diligencia en DD.HH. en las cadenas de suministro.

El Parlamento alemán discute actualmente una ley sobre esta materia, que tendrá un impacto positivo en la protección de los DD.HH. y las relaciones comerciales de las empresas alemanas con sus socios proveedores en todo el mundo.

Conjuntamente con la Embajada de Alemania en Colombia, la Cámara Colombo-Alemana y la Universidad Externado de Colombia existe el interés de dar a conocer el contenido, y discutir las implicaciones que esta herramienta legal tendrá para las relaciones comerciales entre nuestros países.

En esta normativa vemos, además de promover la protección de los DD.HH. en las cadenas de suministro, grandes posibilidades para que las empresas colombianas aprovechen sus ventajas competitivas y se destaquen en sus relaciones comerciales con Alemania y demás países de la Unión Europea.

Es por ello, que realizaremos esta interesante discusión en la que participarán representantes de empresas colombianas y alemanas, así como miembros del Gobierno colombiano, la sociedad civil, la academia y la cooperación


  • Datum: Am 26.04.2021
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Architektur in Kolumbien: Urbane, ökologische und soziale Herausforderungen

La Embajada de Colombia en Alemania lo invita al conversatorio Arquitectura en Colombia: Retos urbanos, ambientales y sociales, en donde los…

Eintrag teilen:

La Embajada de Colombia en Alemania lo invita al conversatorio Arquitectura en Colombia: Retos urbanos, ambientales y sociales, en donde los arquitectos Pablo Forero y Julián Restrepo hablarán sobre los retos de la arquitectura frente a un modelo económico de crecimiento exponencial. Con la moderación del arquitecto Peter Veenstra. El conversatorio tendrá lugar el 26 de abril de 2021 a las 17.30 (Alemania). El evento será en inglés con traducción al francés.

Siga el LINK para el evento.

Die Botschaft von Kolumbien in Deutschland lädt herzlich zu der Gesprächsveranstaltung "Architektur in Kolumbien: Urbane, ökologische und soziale Herausforderungen" ein, bei der die Architekten Pablo Forero und Julián Restrepo über die Anforderungen an die Architektur angesichts eines Wirtschaftsmodells mit exponentiellem Wachstum sprechen werden. Es moderiert der Architekt Peter Veenstra. Die Veranstaltung findet am 26. April 2021 um 17.30 Uhr in englischer Sprache mit französischer Übersetzung statt.

Hier geht es zur Veranstaltung.


  • Datum: Am 18.03.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Business-to-Government (B2G): Kolumbien im Rahmen des Berlin Energy Transition Dialogue

am 16. und 17. März kommen zum siebten Mal internationale Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zum…

Eintrag teilen:

am 16. und 17. März kommen zum siebten Mal internationale Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zum Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) zusammen, um Strategien für die globale Energiewende zu diskutieren. Als Teil des offiziellen Rahmenprogramms lädt die Deutsche Energie Agentur (DENA) Unternehmensvertreterinnen und -vertreter zu einem hochrangig besetzten Dialog (B2G) ein:

B2G Dialog Kolumbien, 18.03.2021, 13:30 -15:00 Uhr (digitale Veranstaltung)

Diego Mesa, Energieminister Kolumbiens, wird über die aktuellen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie Investitionsmöglichkeiten informieren. Eine Zusammenfassung wichtiger Entwicklungen im kolumbianischen Energiemarkt sowie die Agenda/Anmeldung finden Sie hier.

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Registrierung möglich.


Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 18.06.2018
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Ergebnis der Stichwahl in Kolumbien

Iván Duque zum Präsidenten Kolumbiens gewählt Die Stichwahl um die Präsidentschaft in Kolumbien hat der rechts-konservative Kandidat Iván…

Eintrag teilen:

Iván Duque zum Präsidenten Kolumbiens gewählt

Die Stichwahl um die Präsidentschaft in Kolumbien hat der rechts-konservative Kandidat Iván Duque gewonnen. Der 41-Jährige holte knapp 54 Prozent der Stimmen; der Linke und ehemaliger Bürgermeister von Bogotá, Gustavo Petro, bekam fast 42 Prozent. Duque über-nimmt im August das Amt von Staatschef Juan Manuel Santos.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Das vollständige Telegramm erhalten Sie anbei.


  • Datum: 28.05.2018
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Präsidentschaftswahlen in Kolumbien

Duque gewinnt ersten Wahlgang, Petro wird Zweiter Bei den Präsidentschaftswahlen in Kolumbien haben die Kandidaten gewonnen, die auch in…

Eintrag teilen:

Duque gewinnt ersten Wahlgang, Petro wird Zweiter

Bei den Präsidentschaftswahlen in Kolumbien haben die Kandidaten gewonnen, die auch in den Umfragen vorne lagen. Der rechtskonservative Kandidat Iván Duque holte 39 Prozent der Stimmen; der Linke und ehemaliger Bürgermeister von Bogotá, Gustavo Petro, 25 Prozent. Da keiner der Präsidentschaftsbewerber die Marke von 50 Prozent überschritten hat, wird es am 17. Juni eine Stichwahl zwischen Duque und Petro geben.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Das vollständige Telegramm erhalten Sie anbei.


  • Datum: 09.08.2017
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

LAV-Länderbericht Kolumbien: Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Politik

Nach mehr als 50 Jahren des bewaffneten Konfliktes haben die rund 7000 noch aktiven Kämpfer der Farc-Guerilla Ende Juni ihre letzten Waffen…

Eintrag teilen:

Nach mehr als 50 Jahren des bewaffneten Konfliktes haben die rund 7000 noch aktiven Kämpfer der Farc-Guerilla Ende Juni ihre letzten Waffen an eine Sonderkommission der Vereinten Nationen übergeben. Ende Juni zertifizierten Vertreter der UN-Sonderkommission die Entgegennahme von 7132 Schusswaffen, dazu Tausender weiterer Kleinwaffen wie Sprengkörper. 
Santos‘ letztes Jahr als Präsident hat begonnen; die Kandidaten für die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2018 positionieren sich. Santos’ Vizepräsident Germán Vargas Lleras war im Frühjahr aus der Regierung ausgeschieden, um sich auf seine Kandidatur zu konzentrieren und gilt als wahrscheinlicher Kandidat des Regierungslagers.
Die UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik CEPAL hat die Wachstumsaussichten für die kolumbianische Wirtschaft im laufenden Jahr von 2,4 auf 2,1 Prozent-punkte des Bruttoinlandsproduktes gesenkt. Als Begründung nannte die CEPAL die weiterhin niedrigen staatlichen Einnahmen ausgelöst durch den gesunkenen Ölpreis auf dem Welt-markt sowie den gedämpften Binnenmarkt.

Weitere Informationen zu der Situation in Kolumbien entnehmen Sie bitte dem Länderbericht anbei.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 04.10.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

Telegramm Kolumbien: Bevölkerung stimmt gegen Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC-Guerilla

Die kolumbianische Bevölkerung hat am Sonntag mit einer knappen Mehrheit gegen den ausgehandelten Friedensvertrag zwischen Regierung und…

Eintrag teilen:

Die kolumbianische Bevölkerung hat am Sonntag mit einer knappen Mehrheit gegen den ausgehandelten Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC-Guerilla gestimmt.

Mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in Kolumbien können Sie dem Telegramm entnehmen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


  • Datum: 26.04.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Simon P. Balzert

Länderbericht Kolumbien: Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Politik

Die kolumbianische Wirtschaft wird wie viele Volkswirtschaften der Region von den Konsequenzen der gesunkenen Rohstoffpreise und dem starken…

Eintrag teilen:

Die kolumbianische Wirtschaft wird wie viele Volkswirtschaften der Region von den Konsequenzen der gesunkenen Rohstoffpreise und dem starken US-Dollar beeinflusst. Der Wertverlust des Peso gegenüber dem US-Dollar konnte zuletzt jedoch wieder gebremst werden. Die psychologisch wichtige 3000-Peso-Marke für einen US-Dollar ist seit Mitte April wieder unterschritten worden. Aktuell kostet ein US-Dollar 2946 Pesos. Seit Mitte 2014 hat der Peso gegenüber dem US-Dollar rund 70 Prozent seines Wertes verloren. Die Ratingagentur Standard & Poor’s stufte die Kreditwürdigkeit des Landes Anfang des Jahres auf „negativ“ herunter. Der starke US-Dollar hat Importe nach Kolumbien deutlich verteuert, die einheimische Industrie gleichzeitig international wettbewerbsfähiger gemacht.

Mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in Kolumbien können Sie dem ausführlichen Länderbericht entnehmen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


Unternehmensnachrichten

  • Datum: 09.12.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Solidaridad Network: Kolumbien führt bei nachhaltiger Produktion in Lateinamerika

Kolumbien setzt immer mehr auf nachhaltiges Palmöl: In Lateinamerika ist das Land führend an der zertifizierten Produktion des beliebten Öls…

Eintrag teilen:

Kolumbien setzt immer mehr auf nachhaltiges Palmöl: In Lateinamerika ist das Land führend an der zertifizierten Produktion des beliebten Öls beteiligt. Im “Palmöl-Barometer Kolumbien”, eine Studie von Solidaridad Network, wird diese regionale Führungsrolle genauer unter die Lupe genommen. 2019 war mit 406.000 Tonnen abholzungsfreiem Palmöl ein Meilenstein für Kolumbien, in den nächsten Jahren soll die nachhaltige Produktion noch weiter gesteigert werden. Wichtigstes Exportziel ist dabei Europa: 2019 waren bereits die Hälfte der Exporte nach Deutschland zertifiziert, in die Niederlande sogar 89 Prozent.

Anbei können Sie die komplette Studie auf Deutsche lesen und hier auf Englisch

 


  • Datum: 26.10.2020
  • Land:Ecuador
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

IPD: Schnittblumen aus Ecuador und Kolumbien bereichern das Angebot

Das IPD ist die deutsche Initiative zur Importförderung, die europäische Einkäufer mit sorgfältig ausgewählten Exporteuren aus Entwicklungs-…

Eintrag teilen:

Das IPD ist die deutsche Initiative zur Importförderung, die europäische Einkäufer mit sorgfältig ausgewählten Exporteuren aus Entwicklungs- und Schwellenländern zusammenbringt. Nun hat das IPD seine Services im Schnittblumen-Sektor neu aufgestellt und unterstützt Produzenten aus Ecuador und Kolumbien dabei, auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 29.07.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

ongresso: Lateinamerika nach der Coronakrise – welche Chancen haben Unternehmen in Kolumbien und Peru?

Die Coronakrise bringt derzeit die gesamte Weltwirtschaft durcheinander und hat das öffentliche Leben fest im Griff. Zunächst bleibt noch…

Eintrag teilen:

Die Coronakrise bringt derzeit die gesamte Weltwirtschaft durcheinander und hat das öffentliche Leben fest im Griff. Zunächst bleibt noch offen, wie die Welt nach der Pandemie aussehen wird. Doch was könnte das für die Wirtschaft in Lateinamerika bedeuten? Welche Sektoren sind weniger von der Coronakrise in Kolumbien und Peru betroffen und welche Chancen bieten sich trotz oder wegen der Krise?

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 27.07.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Internationales Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag bietet im Jahr 2021 erstmalig jungen, politisch engagierten Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen aus…

Eintrag teilen:

Der Deutsche Bundestag bietet im Jahr 2021 erstmalig jungen, politisch engagierten Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen aus Chile, Kolumbien und Argentinien sowie Malaysia, Indonesien und Neuseeland die Gelegenheit am Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) in Berlin teilzunehmen.
 
Das IPS ist ein Demokratieförderprogramm, mit dem 120 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus nunmehr 50 Ländern in der Zeit vom 1. März bis 31. Juli 2021 nach Berlin zum Deutschen Bundestag kommen, um die parlamentarische Demokratie aus der Nähe zu erleben. Kernstück des Stipendiums ist ein dreimonatiges Praktikum bei einem Mitglied des Deutschen Bundestages, das Einblicke in die Herzkammer der deutschen Demokratie, der Arbeitsweise und Akteure im Parlament vermittelt. Vorträge, Workshops und Seminare u.a. zum parlamentarischen System ergänzen das Praktikum. Darüber hinaus werden die Themen plurale Gesellschaft, Minderheitenschutz und Erinnerungskultur als politischer Auftrag vermittelt. Die drei Berliner Hochschulen begleiten das Programm akademisch und die politischen Stiftungen ergänzen mit Seminaren zur aktiven Zivilgesellschaft.
 Die Bewerberinnen und Bewerber werden nach einer Vorauswahl in den deutschen Auslandsvertretungen mit einem persönlichen Auswahlgespräch nominiert. Die näheren Einzelheiten zur Bewerbung finden Sie hier.

Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 30.09.2020 verlängert.
 
Das Programm richtet sich an motivierte Interessierte:
- mit der Staatsbürgerschaft eines Teilnahmelandes (doppelte Staatsbürgerschaft möglich), die
- jünger als 30 Jahre zum Beginn des Stipendiums sind
- mit abgeschlossenem Hochschulstudium und
- guten Kenntnissen der deutschen Sprache (mind. B2-Level) und
- Interesse an politischen Zusammenhängen sowie gesellschaftlichem/politischem Engagement.


  • Datum: 09.07.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Mazars: Interruption - Tesla arrives in Colombia

Tesla, one of the world’s most innovative companies in the world, is entering the market in Colombia. While the brand has been selling…

Eintrag teilen:

Tesla, one of the world’s most innovative companies in the world, is entering the market in Colombia. While the brand has been selling their high-efficiency luxury cars in the United States for several years now, the coveted brand will be entering the Colombian market with their most recent Model 3 automobile. Already being marketed and sold in Europe and Asia, Tesla entered the Latin American market through Brazil and Mexico where the Model 3 is already being marketed together with the Model X, Model S and Model Y references.

Please read the whole article here.


Berichte & Analysen

  • Datum: 11.06.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Analysen und Argumente: Natur als Rechtssubjekt - Kolumbiens Weg als Vorbild für Deutschland?

Kolumbiens Gerichte haben in progressiven Entscheidungen u. a. dem Fluss Atrato und dem kolumbianischen Amazonasgebiet Rechtspersönlichkeit…

Eintrag teilen:

Kolumbiens Gerichte haben in progressiven Entscheidungen u. a. dem Fluss Atrato und dem kolumbianischen Amazonasgebiet Rechtspersönlichkeit zuerkannt. Angesichts zunehmender Klimaklagen in Deutschland rückt Kolumbiens Rechtsprechung, die Flüssen, Wäldern und Tieren Rechte zuerkennt, auch hierzulande in den Blickpunkt. Der deutschen Rechtstradition ist die Anerkennung von Rechten zugunsten anderer als natürlicher Personen – man denke an juristische Personen – nicht fremd. Warum also sollte man nicht auch der Natur eigene Rechte geben? Damit könnte jedoch die Deutungshoheit über diese Rechte vom Gesetzgeber auf die Gerichte verlagert werden.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 20.05.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS-Länderbericht: Sozialproteste und Welle der Gewalt in Kolumbien

Am 28. April begann in Kolumbien eine landesweite Protestwelle, die sich vordergründig gegen die Steuerreform der Regierung Duque richtete,…

Eintrag teilen:

Am 28. April begann in Kolumbien eine landesweite Protestwelle, die sich vordergründig gegen die Steuerreform der Regierung Duque richtete, deren Ursachen aber viel tiefer liegen. Die Proteste wurden von heftigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und gewaltbereiten Teilen der Protestbewegung begleitet, die zahlreiche Todesopfer und Verletzte forderten. Erst nach tagelangen Demonstrationen und Blockaden sowie den üblichen gegenseitigen Schuldzuweisungen zwischen Regierung, Opposition und Organisatoren der Protestbewegung kommt ein zaghafter Dialogprozess in Gang, dessen Ausgang noch nicht absehbar ist. Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen des Konflikts inmitten der dritten Welle der Pandemie sind dagegen schon jetzt verheerend. Die nächsten Tage müssen zeigen, ob die handelnden Akteure in der Lage sind, mittels einer friedlichen Konfliktlösung die Spirale der Gewalt zu durchbrechen und einen Ausweg aus der Krise zu finden.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 07.04.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Bericht Kolumbien: Hoffnung für venezolanische Migranten in Kolumbien

Anfang März unterzeichnete der kolumbianische Präsident Ivan Duque ein Dekret, das Hundertausenden von illegalen venezolanischen…

Eintrag teilen:

Anfang März unterzeichnete der kolumbianische Präsident Ivan Duque ein Dekret, das Hundertausenden von illegalen venezolanischen Flüchtlingen im Land Perspektiven auf einen legalen Aufenthalt sowie eine Integration in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt eröffnet. Das temporäre Aufenthaltsstatut zum Schutz venezolanischer Migranten ist angesichts von rund einer Million illegalen Zuwanderern einerseits ein pragmatisches Zugeständnis und andererseits eine mutige Zukunftsentscheidung. Während andere lateinamerikanische Länder ihre Grenzen zunehmend abschotten, setzt die kolumbianische Regierung inmitten der Pandemie ein wichtiges Zeichen der Solidarität mit den Flüchtlingen und schafft die Voraussetzungen für einen nachhaltigen Integrationsprozess. Vertreter der internationalen Gemeinschaft würdigten den Schritt als großzügige humanitäre Geste; doch in Kolumbien selbst stieß die Nachricht nicht nur auf Zustimmung. Die teils heftige Kritik in den sozialen Netzwerken zeigt, dass die Regierung in der eigenen Bevölkerung noch viel Überzeugungsarbeit leisten muss. Auch wenn mit Blick auf die praktische Umsetzung des Dekrets noch Fragen offen sind, übernimmt Kolumbien mit diesem Politikwechsel in der lateinamerikanischen Migrations- und Integrationspolitik eine Vorreiterrolle.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier


  • Datum: 01.03.2021
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Deeply Rooted: Koka-Eradikation und Gewalt in Kolumbien

Koka steht im Mittelpunkt einer heftigen Debatte über die sich verschlimmernde ländliche Unsicherheit in Kolumbien. Die Blätter der Pflanze…

Eintrag teilen:

Koka steht im Mittelpunkt einer heftigen Debatte über die sich verschlimmernde ländliche Unsicherheit in Kolumbien. Die Blätter der Pflanze sind der einzige Rohstoff, aus dem Kokain hergestellt werden kann, eine illegale Droge, die haarsträubende Gewinne erzielt und bewaffnete und kriminelle Gruppen finanziert. Der kolumbianische Präsident Iván Duque argumentiert, dass die gesamte Versorgungskette des Rauschgifts - vom Kokaanbau bis zum weltweiten Kokainhandel - die Geißel hinter den zunehmenden Massakern, Zwangsvertreibungen und Ermordungen von Gemeindevorstehern in Kolumbien ist. Da der Kokaanbau in den letzten Jahren einen neuen Höchststand erreicht hat, hat Bogotá die Kampagnen, bei denen Armee und Polizei eingesetzt werden, um die Kokapflanzen auszureißen oder anderweitig zu vernichten, stark ausgeweitet. Es droht auch die Wiederaufnahme der Ausräucherung aus der Luft. Doch ein Ansatz, der auf der gewaltsamen Ausrottung der Kokapflanzen basiert und den die USA hartnäckig unterstützen, verschlimmert die Gewalt auf dem Land, während es nicht gelingt, das Drogenangebot zu reduzieren. Es wird eine neue Strategie benötigt, die die Koka-Bauern davon überzeugt, eine Pflanze aufzugeben, die ein stabiles Einkommen und eine attraktive Alternative zu anderen legalen Anbauprodukten bietet.

Lesen Sie den vollständigen Bericht der Crisis Group hier


  • Datum: 03.12.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Peru und Kolumbien: Bodenschätze nutzen, um Klimawandel zu bekämpfen

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale…

Eintrag teilen:

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale Regierungen verteilen. Auf der Grundlage einer Analyse der Mechanismen für die Zuteilung dieser Gelder und ihrer bisherigen Ausgabenmuster sowie von Interviews mit Experten soll ein wichtiges Gespräch darüber entfacht werden, wie diese Mittel als Katalysator für Fortschritte auf dem Weg zu den Klimazielen dieser Länder dienen und zu einer nachhaltigen Erholung von Covid-19 beitragen können. Sowohl in Kolumbien als auch in Peru sind die subnationalen Ausgaben von Einnahmen aus der Rohstoffindustrie für klimabezogene Projekte bisher äußerst begrenzt. Dieser Anteil war in Kolumbien etwas höher als in Peru. Aus der Untersuchung dieser beiden Fälle lassen sich Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Einnahmen aus natürlichen Ressourcen effektiver genutzt werden können, um die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung an den Klimawandel auf subnationaler Ebene voranzutreiben.

Lesen Sie den Bericht von The Dialogue – Leadership for the Americas anbei.


Archiv

  • Datum: Am 26.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Webkonferenz: Marktchancen in Kolumbien für die Holz- und Möbelindustrie / La industria de la madera y el mueble en Colombia

Die Webkonferenz der Koelnmesse SAS findet im Rahmen der Möbel- und Holzmesse interzum bogotá am 26.11. 15 Uhr deutscher Zeit statt. Es…

Eintrag teilen:

Die Webkonferenz der Koelnmesse SAS findet im Rahmen der Möbel- und Holzmesse interzum bogotá am 26.11. 15 Uhr deutscher Zeit statt. Es richtet sich speziell an deutsche Unternehmen aus der Möbel(zulieferer)industrie mit Interesse am kolumbianischen Markt. 

Die Konferenz unter dem Titel Marktchancen in Kolumbien für die Holz- und Möbelindustrie bietet folgende Agenda:

• Kolumbien als Marktchance für deutsche Unternehmen. Aktuelle Daten und Fakten. Edwin Schuh (GTAI) & Torsten Kötschau (AHK Kolumbien)
• Geschäftsumfeld und Entwicklungstendenzen in der Massivholzindustrie Kolumbiens. Adelbert-Ludwig Lazay (Sägewerksexperte, Kolumbien/Deutschland)
• interzum bogotá 2021: Deutscher Pavillon. Lena Pletzinger (Koelnmesse SAS) & Sven Mönnich (Koelnmesse GmbH)

Mehr Infos zu allen Webinaren gibt es hier und zur Anmeldung geht es hier lang.


  • Datum: Am 25.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Web Conference: COLOMBIA & BRAZIL: Get ready for your German-GAAP Reporting Package

Rödl & Partner, GlobalGAAP and German Professional Services Alliance (GPSA) cordially invite you to our English speaking web conference on …

Eintrag teilen:

Rödl & Partner, GlobalGAAP and German Professional Services Alliance (GPSA) cordially invite you to our English speaking web conference on

25 November 2020 at 9:00 am Colombian time, 11:00 am Brasília time and 15:00 pm CET.

In this web conference, we will provide you a deeper practical insight about several aspects of Reporting Packages according to German-GAAP. Our experienced Panelists will present their expertise on the challenges and best practice for subsidiaries in Colombia and Brazil from the different perspectives of the Headquarter, as an Auditor as well as a Consultant. 
INTRO:
Betina Sachsse, Regional Manager Brazil and non-Spanish speaking countries, Lateinamerika Verein e.V. (LAV)
PANELISTS:
Beiky Hasley Cardozo Vargas, Partner at GlobalGAAP, Colombia | Member of GPSA
Enrico Pfändner, Associate Partner Audit and Audit Related Services at Rödl & Partner South America
Lillo Rotondo, Group Accounting at PERI GmbH, Germany

The event is free of charge and will take place in English language. 

We are looking forward to seeing you! Please register here.


  • Datum: Am 24.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Una ventana a Colombia: Presentación del Diccionario de Colombianismos

¡Venga, párele bolas! La Embajada de Colombia en Alemania tiene el gusto de invitarlo a la conferencia "Historias que cuentan palabras".…

Eintrag teilen:

¡Venga, párele bolas!

La Embajada de Colombia en Alemania tiene el gusto de invitarlo a la conferencia "Historias que cuentan palabras". Un recorrido por el país a través del Diccionario de Colombianismos y Atlas Lingüístico con Alejandro Munévar (Instituto Caro y Cuervo) y el Dr. Hernán Caro (Filósofo y Periodista).

Lo esperamos el 24 de noviembre de 2020 a las 18.00H (Alemania).

El registro es obligatorio en este vínculo.

 

 


  • Datum: Am 19.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Online Event: A Conversation with Iván Duque Márquez

The Dialogue is pleased to welcome back Colombian President Iván Duque for a wide-ranging discussion on his administration’s priorities and…

Eintrag teilen:

The Dialogue is pleased to welcome back Colombian President Iván Duque for a wide-ranging discussion on his administration’s priorities and the future of US-Colombian relations. President Duque will discuss efforts to combat threats from armed groups and drug traffickers, his administration's response to the deepening political and humanitarian crisis in Venezuela, and his plans to implement the peace agreement with the FARC and build productive relations with the United States.

On Thursday, November 19, 2020, 11:00AM - 12:00PM (ET)

For more information please follow this link.


  • Datum: Am 12.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

GTAI Webinar zu Kolumbien: Kommt nach der Coronakrise der nächste Aufschwung?

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der…

Eintrag teilen:

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der Rohstoffsektor und die Bauwirtschaft boomten und der Friedensprozess beflügelte Investoren aus aller Welt. Doch die Coronakrise hat auch Kolumbien hart getroffen - und könnte alte Konflikte neu aufbrechen lassen.

Wie stehen die Chancen, dass Kolumbien 2021 der Weg zurück auf den Wachstumspfad gelingt?

Am 12. November um 15 Uhr MEZ

Unsere Experten von Germany Trade & Invest und der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer werfen einen Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage in Kolumbien und die Prognosen für 2021. Euler Hermes erläutert das Instrument der Exportkreditgarantien des Bundes, die Exporteure und Banken vor wirtschaftlichen und politisch bedingten Forderungsausfällen bei Transaktionen in Kolumbien schützen. Darüber hinaus stellt PwC als Mandatar des Bundes für Investitionsgarantien die Möglichkeiten der Absicherung von Direktinvestitionen gegen politische Risiken in Kolumbien vor.

Weitere Informationen zur Webkonferenz und zur Anmeldung finden Sie hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.