Länder Informationen

Kolumbien

Fläche

1.141.748 km²

Hauptstadt

Bogotá

Regierungschef

Iván Duque Márquez

Einwohnerzahl

45,5 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Kolumbien

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % 3,3 -6,847 6,5P
Export in bn. US$ 51,271 37,126  
Import in bn. US$ 70,084 54,191  
Interest rate in % 4,25 1,75 1. Trimester 1,75
Inflation rate in % 3,8 1,61 3,7P
Exchange rate US$ / Peso 3208 3262 3818
HDI (Human Development Index) 0,767    

Foreign Trade

Import products: Machinery (Electrical), Vehicles, Minerals
Import partner: USA, China

Export products: Crude Petroleum, Coal Briquettes
Export partner: USA, China

Notes

P = Prediction
Update: 22.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC

Termine

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 07.03.2014
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Länderbericht
  • Autor:Johannes von Dungen

Länderbericht Kolumbien: Santos und Vargas Lleras bilden Spitzenduo

In dieser Woche hat Präsident Juan Manuel Santos sich offiziell als Kandidat zur Wiederwahl registrieren lassen. Als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten wählte er den beliebten Ex-Minister Germán Vargas Lleras.

Eintrag teilen:

Im vergangenen Jahr konnte Kolumbien beim gesamtwirtschaftlichen Ergebnis laut CEPAL-Prognose zwar wieder ein solides BIP-Wachstum von 4% vorweisen; wie schon im Vorjahr war der Industriesektor von der positiven Entwicklung allerdings ausgenommen: 2013 musste die verarbeitende Industrie laut DANE Einbußen um 1,9% gegenüber dem Vorjahr hinnehmen.

Die aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes sowie weitere Informationen können Sie in dem ausführlichen Bericht über Kolumbien nachlesen.


Unternehmensnachrichten

  • Datum: 03.07.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

PALLADIUM MOBILITY GROUP: Colombia – Venezuelans allowed to renew Special Stay Permits

Due to the economic and political situation in Venezuela, Colombia started issuing the so-called Special Stay Permits to citizens of…

Eintrag teilen:

Due to the economic and political situation in Venezuela, Colombia started issuing the so-called Special Stay Permits to citizens of Venezuela in 2017. These were originally valid for two years and under a resolution that came into effect in the beginning of June, the permits may now be extended for another two years. The required documents will be as follows:

-          Certificate of residence in Venezuela

-          A biometric photograph (taken from the front with a white background)

-          Copy of ID or birth certificate

Furthermore, the applicant must be in Colombia when the permit is issued. Provided that these documents are available, the Special Stay Permits are usually issued within a couple of hours.

To be eligible for the extension, the following conditions must apply to the individual Venezuelan national:

-          Resided in Colombia on 25th of July 2017

-          Show clean criminal record

-          Not subject to a deportation order

-          Entered Colombia with a passport

The Special Stay Permits which allow Venezuelans to work, study and reside in Colombia are currently available to Venezuelans who received their initial Special Stay Permit between 3rd of August and 31st of October 2017.

For further information about about PALLADIUM MOBILITY GROUP please follow the link.


  • Datum: 02.04.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Ongresso: Warum Softwareentwickler Kolumbien als Offshore-Standort wählen sollten

Kolumbien gehört zusammen mit Brasilien, Mexiko und Argentinien zu den Top 4 der Software- und IT-Branche in Lateinamerika. Dank niedriger…

Eintrag teilen:

Kolumbien gehört zusammen mit Brasilien, Mexiko und Argentinien zu den Top 4 der Software- und IT-Branche in Lateinamerika.

Dank niedriger Arbeitskosten und einem großen Angebot an jungen und motivierten Talenten bietet Kolumbien eine der besten Voraussetzungen für internationale Softwareentwickler in Lateinamerika. Zwei wesentliche Aspekte verstärken die ohnehin positiven Voraussetzungen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.


  • Datum: 26.03.2019
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Recht
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Ongresso

Ongresso: Die Orange Economy in Kolumbien - Definition & Steuervorteile

“Wir setzen uns dafür ein, die Orange Economy so zu stärken, dass unsere Schauspieler, Künstler, Produzenten, Produzenten, Musiker,…

Eintrag teilen:

“Wir setzen uns dafür ein, die Orange Economy so zu stärken, dass unsere Schauspieler, Künstler, Produzenten, Produzenten, Musiker, Designer, Publizisten, Juweliere, Dramatiker, Fotografen und digitalen Animatoren Märkte erobern, ihr Einkommen verbessern, sich erfolgreich engagieren, ihr Talent positionieren und die Augen der Welt anziehen.” Mit dieser Aussage machte der kolumbianische Präsident Ivan Duque in seiner Antrittsrede deutlich, dass er während seiner Amtszeit Unternehmen im Kreativbereich fördern will.

Aber was genau ist die Definition der Orange Economy? Der Begriff ergibt sich dadurch, dass die Farbe Orange stets mit Kultur, Kreativität und Persönlichkeit verbunden ist. Duque ist seit seiner Zeit bei der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) einer der Treiber dieses Begriffs. Er hat sogar das Buch “The Orange Economy: An Infinite Opportunity” mitverfasst. Dieses Wirtschaftsmodell, auch bekannt als “Kreative Ökonomie”, basiert auf der Schaffung von Wohlstand durch “Talent, Vernetzung und kulturelles Erbe” (Blum, 2019).

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.


  • Datum: 20.03.2019
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Recht
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Ongresso

Ongresso: 7 Änderungen, die Sie nach der Steuerreform in Kolumbien berücksichtigen sollten

Am 28. Dezember 2018 unterzeichnete Präsident Duque die neue Steuerreform (“Ley De Financiamiento”). Es wird erwartet, dass die Reform 2019…

Eintrag teilen:

Am 28. Dezember 2018 unterzeichnete Präsident Duque die neue Steuerreform (“Ley De Financiamiento”). Es wird erwartet, dass die Reform 2019 8,1 trill. COP (ca. 2,5 Mrd. USD) einbringen wird, deutlich weniger als die ursprünglich von der Regierung angestrebten 14 trill. COP (ca. 4,3 Mrd. USD). Diese Kürzung ist das Ergebnis einer breiten, sogar parteiinternen, Ablehnung vieler Reformen und Steuern, die Duques Finanzminister vorgeschlagen hat. Das daraus resultierende Steuerdefizit wird höchstwahrscheinlich eine weitere Steuerreform für 2020 auslösen und zu einer fiskalischen Unsicherheit führen, die zu einer Herabstufung der Bonität Kolumbiens führen könnte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.


  • Datum: 28.11.2018
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Bergbau
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten
  • Autor:Americas Market Intelligence

Americas Market Intelligence: Managing Mining Risk in Latin America

56 mining projects alone in Colombia are in dispute or suspended due to factors beyond control of foreign investors. Foreign companies…

Eintrag teilen:

56 mining projects alone in Colombia are in dispute or suspended due to factors beyond control of foreign investors. Foreign companies operating in the mining industry in Latin America have no choice but to embrace risks as varied as Political Interference Risk, Security Risk, Reputational Risk or Local Community Opposition Risk. AMI’s newest whitepaper analyses these and further topics in a holistic approach, which is how companies need to analyse them to mitigate mining risk in Latin America.

Engaging with and including informal miners in a revenue-sharing agreement can be very effective in dealing with local community opposition, not only for improving community relations but also for gaining political allies. How to deal with customs and import duties? Outsourcing management of customs and import duty payments is often a wise choice but the partnering company should be thoroughly vetted.

Mineral prices continue to recover from their 2013 collapse and most large-scale miners have resuscitated their balance sheets. A five year hiatus of exploration activity has left Latin America with a shortage of scalable mining projects. In such an environment, more capital will need to fund early-stage projects with longer ROI timeframes, exposing investors to higher levels of risk.

***

Allein in Kolumbien sind 56 Bergbauprojekte aufgrund von Faktoren, die außerhalb der Kontrolle ausländischer Investoren liegen, in Frage gestellt oder ausgesetzt. Ausländische Unternehmen, die in der Bergbauindustrie Lateinamerikas tätig sind, haben keine andere Wahl, als so unterschiedliche Risiken wie politisches Interferenz-, Sicherheits-, Reputations- oder Oppositionsrisiko der lokalen Gemeinschaft einzugehen. Dieses neue Whitepaper bei AMI analysiert diese und weitere Themen in einem ganzheitlichen Ansatz.

Die Einbindung und Einbeziehung informeller Minenbetreiber in eine Vereinbarung über die Aufteilung der Einnahmen kann sehr effektiv sein, um mit der Opposition der lokalen Gemeinschaft umzugehen, nicht nur zur Verbesserung der Beziehungen zu den Gemeinden, sondern auch zur Gewinnung politischer Verbündeter. Wie geht man mit Zöllen und Einfuhrzöllen um? Das Outsourcing der Verwaltung von Zoll- und Einfuhrverzollungen ist oft eine kluge Entscheidung, aber das Partnerunternehmen sollte gründlich überprüft werden.

Die Mineralpreise erholen sich weiter von ihrem Zusammenbruch im Jahr 2013, und die meisten großen Bergbauunternehmen haben ihre Bilanzen reanimiert. Eine fünfjährige Unterbrechung der Explorationstätigkeit hat Lateinamerika mit einem Mangel an skalierbaren Bergbauprojekten konfrontiert. In einem solchen Umfeld wird mehr Kapital benötigt, um Projekte im Frühstadium mit längerem Rentabilitätszeitraum zu finanzieren, was die Investoren einem höheren Risiko aussetzt.

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte:

Bernardo Romero | bromero(at)americasmi.com | +49 162 200 05160

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


Berichte & Analysen

  • Datum: 13.08.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Kolumbien: Politisches Erdbeben in der Coronakrise

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten…

Eintrag teilen:

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten Coronainfektionen, 12.000 Toten und durchschnittlich über 300 Todesopfern täglich trifft die Pandemie inzwischen auch Kolumbien mit voller Wucht. Und doch spielt die Pandemie in der politischen und gesellschaftlichen Debatte des 50-Millionen-Einwohner-Landes aktuell nur eine Nebenrolle. Denn die kürzlich vom Obersten Gerichtshof gegen Expräsident Uribe verhängte Untersuchungshaft im Hausarrest kommt einem politischen Erdbeben gleich, das tiefe Gräben zwischen den politischen Lagern aufreißt, die Gesellschaft polarisiert und den dringend notwendigen gesellschaftlichen Konsens für den mühseligen Friedensprozess gefährdet.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 15.06.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Länderbericht Kolumbien

Bislang hat die Pandemie Kolumbien noch nicht voll getroffen. Mit rund 44.000 gemeldeten Infektionsfällen und ca. 1300 Toten (Stand: 11.…

Eintrag teilen:

Bislang hat die Pandemie Kolumbien noch nicht voll getroffen. Mit rund 44.000 gemeldeten Infektionsfällen und ca. 1300 Toten (Stand: 11. Juni 2020) steht das Land im regionalen Vergleich gut da. Trotz der landesweiten Quarantäne steigen die Zahlen inzwischen schnell an. Insbesondere die über 1,8 Millionen venezolanischen Migranten im Land zählen aufgrund prekärer Lebensverhältnisse und mangelnder sozialer Absicherung zur Hochrisikogruppe. Ein Großteil der Einwanderer hat bereits Einkommen und Unterkunft verloren. Zehntausende haben sich inmitten der Pandemie auf den Rückweg in ihre Heimat gemacht und erhöhen damit das Ansteckungsrisiko für die örtliche Bevölkerung und sich selbst. Da das Regime Maduro über die offiziellen Grenzübergänge nur wenige Rückkehrer nach Venezuela lässt, füllen sich die Lager auf kolumbianischer Seite schnell. Eine Ausbreitung des Covid-19-Virus im kolumbianisch-venezolanischen Grenzgebiet könnte für beide Seiten verheerende Auswirkungen haben. Aufgrund der abgebrochenen diplomatischen Beziehungen ist ein dringend notwendiges gemeinsames Krisenmanagement nicht in Sicht. Und die im Rahmen der jüngsten Geberkonferenz erfolgten internationalen Hilfszusagen sind nicht ausreichend. Um die sich anbahnende Katastrophe noch zu stoppen, bedarf es einer gewaltigen Kraftanstrengung Kolumbiens und seiner internationalen Partner.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 24.03.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

GIGA: Kolumbien - Zwischen Friedensdividende und dem Schatten der Gewalt

Kolumbien bleibt nach dem Friedensabkommen ein Land voller Widersprüche. Fortschritte in politischer Teilhabe, Inklusion und erhöhter…

Eintrag teilen:

Kolumbien bleibt nach dem Friedensabkommen ein Land voller Widersprüche. Fortschritte in politischer Teilhabe, Inklusion und erhöhter sozialer Mobilisierung stehen im Gegensatz zu andauernder Gewalt und Unsicherheit. Während das Ende des Krieges mit den FARC-Ep demokratische Fortschritte ermöglicht hat, geben die mangelhafte Umsetzung des Friedensabkommens und die Regierungspolitik Anlass zur Sorge für die Zukunft von Frieden und Demokratie.
GIGA, März 2020

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 02.12.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Landesweiter Generalstreik in Kolumbien

Uruguay galt mit seinen 3,5 Mio. Einwohnern lange als Insel der Stabilität und Sicherheit im politisch unruhigen Lateinamerika. Nach 15…

Eintrag teilen:

Uruguay galt mit seinen 3,5 Mio. Einwohnern lange als Insel der Stabilität und Sicherheit im politisch unruhigen Lateinamerika. Nach 15 Jahren sozialistischer Regierung schenkten die Wähler in den kürzlich stattgefundenen Präsidentschaftswahlen ihr Vertrauen einer neuen Allianz aus bürgerlich-konservativen Parteien. Wie wird sich das Land verändern?

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.


  • Datum: 12.11.2019
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich Ebert Stiftung: Drei Jahre Friedensvertrag in Kolumbien – was nun?

Am 24.11.2016 wurde der Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillagruppe FARC unterzeichnet. Das markierte das…

Eintrag teilen:

Am 24.11.2016 wurde der Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillagruppe FARC unterzeichnet. Das markierte das Ende des Konflikts, der ein halbes Jahrhundert andauerte. Die Friedrich Ebert Stiftung hat fünf im Friedensprozess entscheidenden Personen zentrale Fragen zum Thema gestellt, die sie aus ihren unterschiedlichen Perspektiven beantworten.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 


Archiv

  • Datum: Am 12.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

GTAI Webinar zu Kolumbien: Kommt nach der Coronakrise der nächste Aufschwung?

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der…

Eintrag teilen:

Kolumbien galt in den letzten Jahren als Hoffnungsträger Lateinamerikas: Das Wirtschaftswachstum war überdurchschnittlich, der Rohstoffsektor und die Bauwirtschaft boomten und der Friedensprozess beflügelte Investoren aus aller Welt. Doch die Coronakrise hat auch Kolumbien hart getroffen - und könnte alte Konflikte neu aufbrechen lassen.

Wie stehen die Chancen, dass Kolumbien 2021 der Weg zurück auf den Wachstumspfad gelingt?

Am 12. November um 15 Uhr MEZ

Unsere Experten von Germany Trade & Invest und der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer werfen einen Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Lage in Kolumbien und die Prognosen für 2021. Euler Hermes erläutert das Instrument der Exportkreditgarantien des Bundes, die Exporteure und Banken vor wirtschaftlichen und politisch bedingten Forderungsausfällen bei Transaktionen in Kolumbien schützen. Darüber hinaus stellt PwC als Mandatar des Bundes für Investitionsgarantien die Möglichkeiten der Absicherung von Direktinvestitionen gegen politische Risiken in Kolumbien vor.

Weitere Informationen zur Webkonferenz und zur Anmeldung finden Sie hier.


  • Datum: Vom 09.11.2020 bis 13.11.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Digitale BMWi-Markterkundung "Kreativwirtschaft" Kolumbien

In Zeiten der Coronapandemie ist die Kreativwirtschaft weltweit stark in Mitleidenschaft gezogen. Im lateinamerikanischen Kreativ-Hotspot…

Eintrag teilen:

In Zeiten der Coronapandemie ist die Kreativwirtschaft weltweit stark in Mitleidenschaft gezogen. Im lateinamerikanischen Kreativ-Hotspot Kolumbien reagieren zentrale Akteure nun aktiv auf die aktuellen Herausforderungen. International bekannte Formate wie z.B. der Bogotá Music Market BOom oder auch Circulart Medellín setzen auf Digitalisierung und richten Präsentationen, Networking usw. über Webinare aus. Im Kontext dieses Wiederauflebens der Kultur- und Kreativsezene organisiert die Deutsch-Kolumbianische Industrie- und Handelskammer (AHK Kolumbien) auf Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im November 2020 eine digitale Markterkundungsreise Kolumbien „Kreativwirtschaft“.

Das Projekt ermöglicht deutschen Unternehmen aus den Bereichen Musikwirtschaft, Musictech, Veranstaltungswirtschaft und interaktiven Startups, mit zentralen Ansprechpartnern und potentiellen zukünftigen Geschäftspartnern vor Ort in Kontakt zu treten. Der Austausch wird über Webinare, Matchmaking-Aktivitäten und eine Teilnahme an externen Veranstaltungen realisiert.

Folgend und anbei finden Sie die gesammelten Hintergrundinformationen zum Projekt:

  • Projektwebseite
  • Datum: 09. – 13. November 2020
  • Anmeldeschluss: Vorauss. 30. September 2020
  • Teilnehmerbeiträge: je nach Unternehmensgröße 250 EUR / 375 EUR / 500 EUR für die einwöchige Teilnahme

  • Datum: Am 22.10.2020
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Energie
  • Kategorie:Termine

Energiemarkt Kolumbien: Potentiale und Perspektiven

Am 22. Oktober 2020 veranstaltet die EnergieAgentur.NRW in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer…

Eintrag teilen:

Am 22. Oktober 2020 veranstaltet die EnergieAgentur.NRW in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer ein Online Seminar zum Energiemarkt
Kolumbien. Neben einem allgemeinen Überblick über die energiepolitischen Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Potentiale für erneuerbare Energietechnologien in Kolumbien werden ebenfalls aktuelle Energieprojekte vorgestellt. Über die Chatfunktion haben Sie die Möglichkeit, mit den Fachexperten Ihre Fragen zu diskutieren.

Zeit
22.10.2020, 15:30 bis 17:00 Uhr

Ort
Online

Gebühr
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei

Veranstalter
EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


  • Datum: Vom 07.10.2020 bis 09.10.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Colombia Investment Summit 2020 (online)

Wir laden Sie herzlich zu unserem Colombia Investment Summit 2020 am 7., 8. und 9. Oktober ein. Dies ist die wichtigste…

Eintrag teilen:

Wir laden Sie herzlich zu unserem Colombia Investment Summit 2020 am 7., 8. und 9. Oktober ein. Dies ist die wichtigste Investitionsveranstaltung in Kolumbien, an der Präsident Ivan Duque und sein Kabinett teilnehmen werden.  

Vorgestellt wird ein Portfolio von 200Projektenim Wert von rund 15 Mrd. EUR aus verschiedenen Sektoren. Diese 6. Version wird eine virtuelle interaktive Veranstaltung sein, bei der Sie sich mit Vertretern kolumbianischer Projekte austauschen können. Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier.


  • Datum: Vom 21.09.2020 bis 25.09.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Feria Internacional de Bogotá (FIB) 2020

Auf Beantragung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurde die Feria Internacional de Bogotá (FIB) 2020 für die Teilbereiche…

Eintrag teilen:

Auf Beantragung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurde die Feria Internacional de Bogotá (FIB) 2020 für die Teilbereiche Mining und Plastics and Rubber erstmalig in das offizielle Auslandsmesseprogramm der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen und vom AUMA – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V. unterstützt.

Die FIB findet alle zwei Jahre statt und gilt als die wichtigste Industriemesse in Kolumbien. Die Messe bietet Unternehmen aller Fertigungsstufen die Möglichkeit, ihre neuesten Technologien, Maschinen und Produkte einem breiten Fachpublikum zu präsentieren.

Profitieren Sie von den Vorteilen des deutschen Pavillons:

  • Reduzierter Beteiligungsbeitrag
  • hochwertiges Messe-Komplettpaket (inkl. Standbau, Teppich, Mobiliar etc.)
  • Messebegleitendes Marketing (u.a. Flyer, Internetauftritt)
  • Nutzung des Informationsstandes/Lounge Area mit Catering etc.
  • Optimale Platzierung der deutschen Beteiligung im internationalen Pavillon

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss am 13.03.2020.

Wir freuen uns, Sie als Aussteller der FIB im September 2020 zu begrüßen und stehen Ihnen mit weiteren Informationen gerne zur Verfügung.

Ihr Kontakt bei der Messe Düsseldorf GmbH:

Nicola Otto, Tel: (+49 2 11) 45 60-77 09, Fax: (+49 2 11) 45 60-85 29.

Den gesamten Leistungsumfang für die deutsche Firmengemeinschaftsbeteiligung sowie weitere Einzelheiten (auf Deutsch und auf Englisch) entnehmen Sie bitten dem Anhang:


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.