Länder Informationen

Uruguay

Fläche

176.215 km²

Hauptstadt

Montevideo

Regierungschef

Luis Alberto Lacalle Pou

Einwohnerzahl

3,3 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Uruguay

Basisdaten im Überblick 2018 2019 2020
BIP-Wachstum Prognose: IWF 1,9% 0,6% 1,65%P
Export US$ 16,40 Mrd. US$ 16,28 Mrd. -
Import US$ 13,12 Mrd. US$ 12,39 Mrd. -
Leitzins am 31.12. - Für 2020: Stand 29.01. 9,25% 9,25% 9,25%
Wechselkurs US$ / Peso – Zentralbank – am 31.12. Für 2020: Stand 29.01. Uru$ 32,67 Uru$ 36,48 Uru$ 37,39
Inflation 7,6% 8,8% 8,2%P

Legende

P = Prognose
Update: 29.01.2020

Termine

  • Datum: Vom 07.09.2020 bis 25.09.2020
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Digitale Geschäftsanbahnung Argentinien und Uruguay Nachhaltige Logistik - Hafeninfrastruktur und Lagerhaltung

Das Programm dieser virtuellen Delegation richtet sich an Hafeninfrastrukturanbieter und umfasst Aktivitäten wie Briefings zu den Märkten...

Eintrag teilen:

Das Programm dieser virtuellen Delegation richtet sich an Hafeninfrastrukturanbieter und umfasst Aktivitäten wie Briefings zu den Märkten Argentinien und Uruguay, Präsentation der Dienstleistungen der Teilnehmer im Rahmen eines Webinars, virtuelle technische Besuche und Austausch mit lokalen Experten sowie B2B-Gespräche. Die Delegation findet dieses Jahr komplett im digitalen Format statt, daher sind die Teilnahmekosten für die Unternehmen günstiger.

 Genauere Informationen zu Programm und Anmeldung können Sie diesem Flyer entnehmen.

Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2020.


Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 25.11.2019
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Ergebnis der zweiten Runde bei Präsidentschaftswahlen in Uruguay

Der konservative Präsidentschaftskandidat Luis Lacalle Pou hat die Stichwahl um das höchste Staatsamt in Uruguay nach Auszählung aller ...

Eintrag teilen:

Der konservative Präsidentschaftskandidat Luis Lacalle Pou hat die Stichwahl um das höchste Staatsamt in Uruguay nach Auszählung aller Stimmen knapp gewonnen. Der Unterschied zwischen den beiden Lagern ist jedoch so klein, dass die Wahlbehörde des Landes die Stimmen noch einmal zählen und das abschließende Endergebnis erst in den kommenden Tagen verkünden wird.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Lesen Sie das vollständige Telegramm anbei.


  • Datum: 28.10.2019
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm Argentinien und Uruguay: Ergebnis der Präsidentschaftswahlen

der peronistische Oppositionskandidat Alberto Fernández ist im ersten Wahlgang zum neuen Staatschef Argentiniens gewählt worden. ...

Eintrag teilen:

der peronistische Oppositionskandidat Alberto Fernández ist im ersten Wahlgang zum neuen Staatschef Argentiniens gewählt worden. Fernández erhielt 48 Prozent der abgegebenen Stimmen, Amtsinhaber Mauricio Macri erreichte 40,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 81 Prozent. Auch in Uruguay ist an diesem Sonntag gewählt worden: Am 24. November wird es dort zu der erwarteten Stichwahl zwischen den beiden Favoriten Daniel Martínez und Luis Lacalle Pou kommen.

Lesen Sie das vollständige Telegramm anbei.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.


Unternehmensnachrichten

  • Datum: 13.09.2017
  • Land:Uruguay
  • Branche:Recht
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Besteuerung internationaler IT-Dienstleister mit Sonntag & Partner auf dem Prüfstand des BFH

Besteht ein deutsches Besteuerungsrecht am Projekthonorar, obwohl im Inland keinerlei eigene Geschäftseinrichtung (Betriebstätte) für die...

Eintrag teilen:

Besteht ein deutsches Besteuerungsrecht am Projekthonorar, obwohl im Inland keinerlei eigene Geschäftseinrichtung (Betriebstätte) für die Ausübung der Tätigkeit zur Verfügung stand? Ist eine für die Dauer des Projekts ausschließlich zu privaten Wohnzwecken angemietete und genutzte Wohnung als fiktiver „Ort der Leitung“ des Unternehmens des Dienstleisters anzusehen, sodass alle unternehmerischen Einkünfte, die während des inländischen Projektaufenthalts erzielt wurden, der deutschen Besteuerung unterliegen, also auch solche aus Projekten außerhalb Deutschlands? Gilt dies, obwohl sich der Schwerpunkt der persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen des Dienstleisters (Mittelpunkt der Lebensinteressen) nachgewiesener Maßen auch während des Projektaufenthalts im ausländischen Ansässigkeitsstaat befand?

Frank Behrenz führt als Rechtsanwalts- und Steuerpartner das im Münchener Büro der Kanzlei angesiedelte Spanish Desk und hatte bereits im vielfach beachteten Revisionsverfahren I R 49/14 (Urteil vom 21.01.2016) einem mittelständigen deutschen Personengesellschaftskonzern in einem Fall, welcher das bis 2012 anzuwendende DBA mit Spanien aus dem Jahr 1966 betraf, zum Erfolg beim I. Senat des BFH verholfen und damit Anlass für eine Gesetzesänderung gegeben. Auch als Autor der Kapitel Spanien und Uruguay des Großkommentars „Wassermeyer - Doppelbesteuerung“ zählt er zu den erfahrensten deutschen Beratern im Spanien- und Lateinamerikageschäft.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im Anhang.

Weitere Unternehmensnachrichten finden Sie unter der Rubrik News auf unserer Website.


  • Datum: 19.05.2014
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

BASF: Bau eines Shared Service Center in Montevideo geplant

Der Chemiekonzern BASF kündigt den Bau eines Shared Service Center in Montevideo, Uruguay an.

Eintrag teilen:

Ziel des neuen Dienstleistungszentrums ist es, die unternehmensinternen Finanzdienstleistungen in Nord-und Südamerika zu harmonisieren und letztlich die Wettbewerbsfähigkeit der Tochtergesellschaften in der Region Amerika zu stärken.

Montevideo wurde aufgrund der stabilen wirtschaftlichen Situation als Standort ausgewählt. Darüber hinaus verfügen die Arbeitskräfte über die finanziellen und sprachlichen Voraussetzungen. 


Berichte & Analysen

  • Datum: 10.06.2020
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Länderbericht Uruguay - 100 Tage Lacalle Pou: Auf klarem Kurs

Ganze zwölf Tage hatte die neue bürgerliche Regierung Uruguays zur Einarbeitung, bevor sie von den ersten Corona-Fällen in den Krisenmodus...

Eintrag teilen:

Ganze zwölf Tage hatte die neue bürgerliche Regierung Uruguays zur Einarbeitung, bevor sie von den ersten Corona-Fällen in den Krisenmodus gezwungen wurde. Der Kaltstart gelang jedoch. Präsident Luis Lacalle Pou erwies sich als entschlossener, pragmatischer und erfolgreicher Krisenmanager, der auch jenseits der Pandemie eigene Akzente setzen konnte. Während dies bei den meisten Uruguayern bisher gut ankommt, werden die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie das kleine aber institutionell stabile Land noch lange beschäftigen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 04.03.2020
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Der neue Präsident Luis Lacalle Pou verspricht Aufbruch und Kontinuität

Begleitet von 4000 Reitern und einem eindrucksvollen republikanischen Ritual hat die neue Regierung in Uruguay ihre Arbeit aufgenommen....

Eintrag teilen:

Begleitet von 4000 Reitern und einem eindrucksvollen republikanischen Ritual hat die neue Regierung in Uruguay ihre Arbeit aufgenommen. Präsident Luis Lacalle Pou steht dabei vor der Herausforderung, nicht nur das Land, sondern vor allem auch seine heterogene Koalition zusammenzuführen. Als wichtigste Reformbaustellen benannte er in seiner Antrittsrede die Innere Sicherheit, die Ankurbelung der Wirtschaft und eine Reform des Bildungssektors. Die Tatsache, dass eine der ältesten Traditionsparteien Lateinamerikas die neue Regierung anführt, ist ein Sonderfall auf einem Kontinent, auf dem das Auflösen traditioneller Parteistrukturen und ein Ansehensverlust der demokratischen Institutionen zu beobachten ist.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 18.10.2019
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

IPG: Bangemachen gilt nicht

Eintrag teilen:

Bei den Wahlen Ende Oktober in Uruguay droht die regierende Frente Amplio (FA) ihre absolute Mehrheit in beiden Parlamentskammern zu verlieren. Laut den jüngsten Umfragen liegt die Partei momentan bei knapp 40 Prozent. Gleichwohl Uruguay nach fast 15 Jahren progressiver Regierungen das demokratischste, sozial und wirtschaftlich am wenigsten ungleiche und gemessen am Pro-Kopf-Einkommen auch wohlhabendste Land Südamerikas ist, dürfte es eng für den Kandidaten der FA, den ehemaligen Bürgermeister Montevideos Daniel Martínez, werden.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


  • Datum: 07.02.2019
  • Land:Uruguay
  • Branche:Pharma
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Sebastian Sperling, Jan Souverein

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Uruguay ist nicht nur in der Sozialpolitik ein Vorzeigemodell, sondern hat auch als Pionierland Konsequenzen aus dem gescheiterten „Krieg...

Eintrag teilen:

Uruguay ist nicht nur in der Sozialpolitik ein Vorzeigemodell, sondern hat auch als Pionierland Konsequenzen aus dem gescheiterten „Krieg gegen die Drogen“ gezogen: Vor fünf Jahren wurde dort ein regulierter Markt für die gesamte Wertschöpfungskette von Cannabis eingerichtet. Statt Strafverfolgung und Repression wurde der Fokus auf Aufklärung und „harm reduction“ gesetzt – ein Experiment, das die internationale Debatte bereichert und neue Ansätze für eine alternative Drogenpolitik weltweit liefert. Welche Fortschritte, aber auch Hemmnisse den uruguayischen Weg begleiten, zeigt diese Analyse.


  • Datum: 20.08.2018
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Nach der WM ist vor dem Wahlkampf

DAS POLITISCHE URUGUAY STELLT SICH FÜR 2019 AUF In den 2019 stattfindenden Präsidentschaftswahlen in Uruguay deutet sich ein politischer...

Eintrag teilen:

DAS POLITISCHE URUGUAY STELLT SICH FÜR 2019 AUF

In den 2019 stattfindenden Präsidentschaftswahlen in Uruguay deutet sich ein politischer Wechsel an. Das seit 2005 mit absoluten Parlamentsmehrheiten regierende Linksbündnis Frente Amplio könnte seine Präsidentschaft nächstes Jahr an einen Herausforderer der Partido Nacional verlieren, eine der ältesten Parteien der Welt, die bis heute in Uruguay allerdings kaum regiert hat. Dem aus den parteiinternen Vorwahlen hervorgehenden Sieger der Partido Nacional  werden gute Chancen ausgerechnet sich einen sehr engen Kampf um das Präsidentschaftsamt mit dem Spitzenkandidaten der Frente Amplio im Oktober und November nächsten Jahres zu liefern.  In der Partido Nacional wird es sich zwischen den etablierten Parteimitgliedern Luis Lacalle Pou und Jorge Larrañaga, sowie Verónica Alonso, der ersten Frau in Uruguay, die sich der Präsidentschaftskandidatur stellt, entscheiden.

DR. KRISTIN WESEMANN
DR. SÖREN SOIKA
August 2018

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 28.07.2020
  • Land:Uruguay
  • Branche:Handel, Im- und Export
  • Kategorie:Termine

3. Wirtschaftsforum der AHK Uruguay

Deutschland hat für das kommende halbe Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen sowie Uruguay analog den Vorsitz im Mercosur. Das möchte...

Eintrag teilen:

Deutschland hat für das kommende halbe Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen sowie Uruguay analog den Vorsitz im Mercosur. Das möchte die AHK Uruguay nutzen, um die Herausforderungen und Benefits des Abkommens für beide Wirtschaftsblöcke in ihrem 3. Wirtschaftsforum zum Thema "Das Freihandelsabkommen zwischen dem Mercosur und der Europäischen Union" am 28. Juli 2020 virtuell auszuloten. Die AHK Uruguay organisiert diese Veranstaltung gemeinsam mit der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Uruguay sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bitte melden Sie sich hier an.


  • Datum: Am 12.03.2020
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

LAV-Webkonferenz: Regierungswechsel in Uruguay – Wie verändert Luis Lacalle Pou Land und Wirtschaft?

Liebe LAV-Mitglieder,  nach 15 Jahren an der Macht ist das Regierungsbündnis Frente Amplio von den Uruguayern abgewählt worden. Am 1. März...

Eintrag teilen:

Liebe LAV-Mitglieder, 

nach 15 Jahren an der Macht ist das Regierungsbündnis Frente Amplio von den Uruguayern abgewählt worden. Am 1. März übernimmt der konservative Oppositionspolitiker Luis Lacalle Pou das höchste Staatsamt von Tabaré Vázquez. Auf Lacalle Pou warten mehrere politische und wirtschaftliche Herausforderungen.    
Gerne möchten wir Sie zu unserer Webkonferenz zum Thema „Regierungswechsel in Uruguay – Wie verändert Luis Lacalle Pou Land und Wirtschaft?“ einladen.

Die Onlinekonferenz findet statt am

Donnerstag, 12. März 2020, von 15.00 bis 16.00 Uhr MEZ.

Es berichten über ihre Einschätzungen der neuen Regierung, ihre Erfahrungen im Land sowie der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen in Uruguay:

Franca Honty
Leiterin Außenwirtschaft und Nachhaltigkeit, Deutsch-Uruguayische Industrie- und Handelskammer, Montevideo

Gregor Beck
Geschäftsführer, Mosca, Montevideo

Alexander S. Messerer
Associate, Moeller IP, München

Uwe Erbs
Head of Treasury Solutions Sales Germany, Santander, Frankfurt a.M.

Die Onlinekonferenz ist exklusiv für LAV-Mitglieder und wird von der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gesponsert. Eine anonyme Teilnahme ist nicht möglich; die Angabe von Namen und Unternehmen erforderlich.

Bei Interesse melden Sie sich gerne per E-Mail an: s.balzert(at)lateinamerikaverein.de.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen!


  • Datum: Am 04.04.2019
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

“Uruguays Erfahrung: Lateinamerikas bester Wirtschaftsstandort”

Uruguay wird bei dieser Veranstaltung in Deutschland nicht nur als Lieferant hochwertiger Lebensmittel, sondern auch als Land mit...

Eintrag teilen:

Uruguay wird bei dieser Veranstaltung in Deutschland nicht nur als Lieferant hochwertiger Lebensmittel, sondern auch als Land mit Spitzentechnologie präsentiert. Die Investitions-, Export- und Ländermarkenagentur Uruguay XXI und die uruguayische Botschaft in Deutschland laden Sie darüber hinaus ein, die uruguayische Küche und Kultur zu entdecken und zu genießen. 

Am 4. April, 18:30 Uhr, in der „Schmiede“ auf dem EUREF Campus in Berlin

S.E. Guillermo Moncecchi, Minister für Industrie, Energie und Bergbau in Uruguay stellt attraktive Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen sowie die qualitativ hochwertige Waren und Dienstleistungen vor, die das Land bietet. Uruguay ist bekannt als ein Staat, der in Lateinamerika Stabilität und nachhaltige Entwicklung genießt. Uruguay verfügt über eine hohe Internetgeschwindigkeit, interessante Softwareproduktion, "Digital Natives" durch die Anwendung des Programms "Ein Notebook für jedes Kind in der Schule", 90 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen und elektronische Rückverfolgbarkeit ihres Viehbestandes und Fleischexportes. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig.

Die Möglichkeit zur Anmeldung haben Sie hier


  • Datum: Am 02.04.2019
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

Gespräch mit dem uruguayischen Minister für Industrie, Energie und Bergbau auf der HannoverMesse

Auf der HannoverMesse gibt es die Möglichkeit, mit dem uruguayischen Minister für Industrie, Energie und Bergbau, S.E. Guillermo Moncecchi,...

Eintrag teilen:

Auf der HannoverMesse gibt es die Möglichkeit, mit dem uruguayischen Minister für Industrie, Energie und Bergbau, S.E. Guillermo Moncecchi, zu einem persönlichen Austausch im kleinen Kreis zusammen zu kommen. Als Zeitraum ist kommender Dienstag, 2. April, um 15.45 Uhr vorgesehen. Sie benötigen eine Messe-Eintrittskarte. Bitte melden Sie sich, falls Sie Interesse haben, bei Simon P. Balzert, Regional Manager LAV, per Mail an s.balzert(at)lateinamerikaverein.de. Wir lassen Ihnen dann alle nötigen Informationen zukommen.


  • Datum: Vom 18.03.2019 bis 22.03.2019
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Argentinien, Paraguay, Uruguay Energieeffizienz in der Industrie 18.-22. März 2019 in Buenos Aires

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewebles Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der...

Eintrag teilen:

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewebles Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer eine Geschäftsreise in Argentinien, Paraguay und Uruguay für kleine und mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland.

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz am 19.03.2019 in Argentinien haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Energieeffizienz in der Industrie dem südamerikanischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei chilenischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Informationen zum Zielmarkt

Argentinien: Im Zuge der Tarifanpassung steht das Thema Energieeffizienz bei den Unternehmen nun an erster Stelle, um nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Marktöffnung wettbewerbsfähig zu bleiben. Bereits unter der letzten Regierung wurden gezielte Programme begonnen (u.a. finanziert durch Weltbankgelder), die nun fortgeführt und ausgebaut werden sollen.

Uruguay: Parallel zu einem kontinuierlichen wirtschaftlichen Wachstum von durchschnittlich ca. 5% innerhalb der letzten

zehn Jahre wächst die Energienachfrage mit steigender Tendenz. Die Regierung betrachtet die Förderung von Energieeffizienz als einen wichtigen Schritt zur Erreichung einer Energieautonomie.

Paraguay: Die aktuellen Prognosen zufolge wird die Industrie 2019 um

4,5% wachsen. Besonders die Lebensmittelindustrie hat sich in den letzten Jahren vielversprechend entwickelt.

Anmeldeschluss für die Reise ist am: 04.2.2019

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Maria José Sasse
Consultant im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Telefon: +49 (0) 3052 689 58 79
E mail: sasse(at)renac.de

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie hier.