Länder Informationen

Venezuela

Fläche

912.050 km²

Hauptstadt

Caracas

Regierungschef

Nicolás Maduro

Einwohnerzahl

31 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Venezuela

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % -28 -30P  
Export in bn. US$ 14,7    
Import in bn. US$ 5,57    
Official exchange rate US$/Bolívar 60 9,99 9,99
Exchange rate black market US$/Bolívar Soberano 730 57.300 3264300
Inflation rate in % 9585 1813  
HDI (Human Development Index) 0,711    

Foreign Trade

Import products: Refined Petroleum, Cereals, Machinery (Electrical)
Import partner: China, USA

Export products: Curde Petroleum
Export partner: India, China, USA

Notes

P = Prediction
Update: 22.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Berichte & Analysen

  • Datum: 04.04.2017
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Analyse: Venezuelas Gewaltenteilung in Gefahr

Am Abend des 29. März brachten zwei Entscheidungen der „Kammer für Verfassungsangelegenheiten“ des Obersten Gerichtshofes von Venezuela das…

Eintrag teilen:

Am Abend des 29. März brachten zwei Entscheidungen der „Kammer für Verfassungsangelegenheiten“ des Obersten Gerichtshofes von Venezuela das Land in die Schlagzeilen der Weltpresse. In seinen Urteilen Nr. 155 und 156 hob das Verfassungsgericht die Immunität der Abgeordneten der Nationalversammlung auf und wollte selbst alle legislativen Funktionen des Parlamentes übernehmen, da dieses „fortgesetzt Entscheidungen dieses Gerichtes missachte und seine Entscheidungen deshalb null und nichtig seien“. Es ist wahrscheinlich ein historisch einmaliger Vorgang, dass ein Verfassungsgericht, das eigentlich Hüter der Verfassung seines Staates und seiner Institutionen sein sollte, selbst die Gewaltenteilung aufhebt und Grundprinzipien der Verfassung außer Kraft setzt.

Den vollständigen Beitrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit finden Sie [hier].


  • Datum: 29.03.2017
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

GIGA-Fokus: Die Resilienz des venezolanischen Autoritarismus

Trotz einer Führung ohne Charisma, einer katastrophalen Wirtschaftslage, eines ungünstigen regionalen Umfelds und einer vereinten Opposition…

Eintrag teilen:

Trotz einer Führung ohne Charisma, einer katastrophalen Wirtschaftslage, eines ungünstigen regionalen Umfelds und einer vereinten Opposition konnte die Regierung von Nicolás Maduro überleben. Gründe für die Widerstandskraft des venezolanischen Autoritarismus sind die erwartbar hohen Kosten einer Intervention von außen, die Schwächung des lateinamerikanischen multilateralen Systems, eine mafiöse Durchdringung ziviler und militärischer Strukturen sowie eine Opposition, die in der Frage der Loyalität gegenüber dem Regime gespalten ist.

Mehr Informationen können Sie dem ausführlichen [Bericht] des GIGA Instituts entnehmen.


  • Datum: 02.11.2016
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

IPG: Konfrontation ohne Ausweg

2016 oder 2017? Um diese Frage kreiste die venezolanische Politik die letzten Monate ununterbrochen. Wann würde das von der…

Eintrag teilen:

2016 oder 2017? Um diese Frage kreiste die venezolanische Politik die letzten Monate ununterbrochen. Wann würde das von der Oppositionsallianz Demokratischer Einheitstisch (MUD) angestrebte Abwahlreferendum gegen Präsident Nicolás Maduro von der Sozialistischen Einheitspartei (PSUV) stattfinden?

Weitere Informationen erhalten Sie im ausführlichen [Kommentar] der IPG.


  • Datum: 27.10.2016
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Länderbericht KAS: Präsident Maduro verkündet „Volksdiktatur“

mit der Aufhebung des Abberufungsreferendums schafft Venezuelas sozialistische Regierung nach Auffassung vieler nationaler wie…

Eintrag teilen:

mit der Aufhebung des Abberufungsreferendums schafft Venezuelas sozialistische Regierung nach Auffassung vieler nationaler wie internationaler Beobachter die demokratische Ordnung ab. Der regierungshörige Nationale Wahlrat (CNE) suspendierte am 20. Oktober das Referendum, nachdem chavistisch kontrollierte Regionalgerichte ohne stichhaltige Beweise und Kompetenzen die erste Abstimmung des Abberufungsverfahrens wegen vermuteter Manipulationen für ungültig erklärt hatten. Damit wurde ein demokratisches Verfahren zur möglichen Abwahl der Regierung verhindert. Für den heutigen Mittwoch, 26. Oktober 2016 hatte die Opposition zu landesweiten Protesten gegen die Regierung Maduro aufgerufen.

Ob ein neuer Dialogversuch unter Beteiligung des Vatikan Aussichten auf Erfolg hat, scheint zum jetzigen Zeitpunkt mehr als fraglich. Die Fronten zwischen Regierung und demokratischer Opposition sind verhärtet; internationale Beobachter blicken wegen der angekündigten Massendemonstrationen und der nicht absehbaren Reaktion der Polizei- und Sicherheitskräfte heute mit Sorge auf die weitere Entwicklung in Venezuela.

Hintergründe und aktuelle Entwicklungen beleuchtet ein aktueller KAS-Länderbericht, den Sie anbei finden.


  • Datum: 02.12.2015
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Chavismus ohne Maduro? - Venezuela vor den Parlamentswahlen

Am 6. Dezember 2015 finden die ersten Parlamentswahlen seit dem Tod von Ex-Präsident Hugo Chávez im Jahr 2013 statt.

Eintrag teilen:

Alle Umfragen sind sich einig, dass das Oppositionsbündnis Mesa de la Unidad Democrática (MUD) so weit vor der Regierungspartei Partido Socialista Unido de Venezuela (PSUV) von Präsident Nicolás Maduro liegt, dass der Vorsprung nahezu uneinholbar scheint.

Dazu trägt eine massive wirtschaftliche Krise bei. Zwar gibt die venezolanische Zentralbank (BCV) seit Anfang 2015 keine offiziellen Zahlen mehr heraus, jedoch liegen seriöse Schätzungen der Inflationsrate zwischen 160 und 200 Prozent; die höchste Inflation weltweit. Die Rezession hat sich nach negativem Wirtschaftswachstum von minus vier Prozent 2014 weiter vertieft und die Knappheit an Lebensmitteln – bedingt durch Devisenmangel für Importe – erreicht ständig neue Höhepunkte. Steht das Ergebnis der venezolanischen Parlamentswahlen vor diesem Hintergrund bereits fest?

Ein Bericht der Friedrich-Ebert-Stiftung. Autor: Benjamin Reichenbach. Dezember 2015.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv