Die LAV-Junioren

Die regelmäßigen Netzwerk-Treffen und Veranstaltungen der Junioren informieren nicht nur über wirtschaftsnahe Themen zu Lateinamerika, sondern dienen in erster Linie als Plattform für den persönlichen Austausch und den Auf- und Ausbau von Geschäftskontakten im außergewöhnlichen Rahmen.
Dazu zählen beispielsweise Betriebsbesichtigungen und -führungen bei Mitgliedsunternehmen in entspannter Atmosphäre und Stammtische.
Für Mitarbeiter von Firmenmitgliedern ist die Aufnahme in das Junioren-Netzwerk kostenlos.
Zusätzlich zu unserem hiesigen Netzwerk unterstützen Dich auch unsere Ambassadors der LAV-Junioren in Lateinamerika.

Thorsten Henze

Senior Legal Counsel – AviAlliance GmbH, LAV-Junioren Ambassador für NRW

Meine Generation hat die Vorteile der Globalisierung und damit einer zusammenwachsenden Welt erlebt und die Erfahrung gemacht, dass uns unterschiedliche Hintergründe, Kulturen und Traditionen bereichern. Ich war seit jeher von Lateinamerika fasziniert und neugierig auf den Austausch mit und über Länder und Menschen. Der LAV verbindet diese Aspekte. Er ist hochprofessionelles Netzwerk, Vermittler zwischen Deutschland und Lateinamerika und Plattform für aufrichtige und herzliche Freundschaften.

Die LAV-Junioren bei PROMAN

Am Freitag, den 24. November öffnete das LAV-Mitgliedsunternehmen PROMAN Gesellschaft für Projektmanagement mbH seine Türen und lud die LAV-Junioren zu einem Besuch und Gespräch nach Düsseldorf ein. Elmar Krieger, Franca Okon, Alexander Quarz und Isabelle Pirrone empfingen uns sehr herzlich in Ihren Räumlichkeiten. In einer Präsentation erfuhren wir mehr über die Tätigkeiten, die Historie und die Struktur des Unternehmens.

Proman wurde 1984 gegründet und ist ein führendes Methanol- und Düngemittelunternehmen mit einer Produktionskapazität von mehr als 10 Millionen Tonnen und einer integrierten Wertschöpfungskette.

Die Gruppe konzentriert sich auf die Produktion von Methanol und Düngemitteln sowie auf das Projektmanagement im Zusammenhang mit dem Bau neuer Anlagen und verschiedener Dienstleistungsunternehmen, die mit der Herstellung und Vermarktung dieser Produkte befasst sind.

Um einen bestenmöglichen Kundenservice zu bieten bringt Proman bei seinen Projekten eine breite Palette von Einzelpersonen und Firmen aus verschiedenen Bereichen aus Wirtschaft, Technik, Bau, Betrieb und Marketing zusammen und arbeitet stets auch mit lokalen Akteuren. Das Unternehmen ist auf fünf Kontinenten und in 13 Ländern vertreten, hat 51 Tochtergesellschaften und knapp 1.500 erfahrene Mitarbeiter weltweit.

Die Proman-Gruppe ist der weltweit zweitgrößte Methanolproduzent mit einer installierten Gesamtmethanolkapazität von 5,8 Millionen Millionen Tonnen pro Jahr. Die Gruppe besitzt und betreibt fünf Methanolanlagen im Industriegebiet Point Lisas in Trinidad, dem Hauptproduktionsstandort von Proman. Mit zusätzlichen Produktionsstätten in Oman und den USA ist Proman gut positioniert, um den Markt weltweit zu beliefern.

Mexiko

Trinidad

Darüber hinaus ist Proman Mehrheitseigentümer an drei Ammoniakproduktionsstätten in Trinidad mit einer Gesamtproduktionsmenge von knapp 2,1 Millionen Tonnen pro Jahr. 2010 hat das Unternehmen sein Geschäft ausgeweitet, um auch Harnstoff-Ammoniumnitrat (UAN), einen weiteren Flüssigdünger, herzustellen.

Bei unserem Besuch erhielten wir zudem einen exklusiven Einblick in ein sich im Aufbau befindendes Projekt. Um in Zukunft auch Mexiko und die umliegenden Märkten zu bedienen, hat sich das Unternehmen entschlossen, in Topolobampo, Sinaloa, Mexiko, eine Produktionsanlage für wasserfreies Ammoniak auf Weltniveau zu errichten, die die erste und bisher einzige Ammoniakanlage an der Pazifikküste von Mexiko sein wird. Die Anlage, bei der die bewährte Technologie nach dem Haber-Bosch-Verfahren zum Einsatz kommt, soll an 350 Betriebstagen im Jahr Ammoniak erzeugen. Um eine Mindestlebensdauer der Anlage von 15 Jahren zu gewährleisten, ist die Anlage in Übereinstimmung mit anerkannten internationalen Normen und Vorschriften sowie lokalen Vorschriften konfiguriert. Es werden finanziell solide und technisch qualifizierte Anbieter eingesetzt und ein wesentlicher Teil der Ausrüstung von deutschen Herstellern beschafft, wobei der Schwerpunkt auf der Beschaffung und der Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen liegt. Die Ammoniakanlage wird langfristig ca. 250 hochqualifizierte Arbeitsplätze in Mexiko beschäftigen und während der Bauzeit von ca. drei Jahren eine große Anzahl lokaler Mitarbeiter (ca. 2000-3000) einstellen.

Im Anschluss lud Proman die Junioren in das Restaurant Brauhaus zum Quadenhof ein. So konnte der Abend bei einer zünftigen Brotzeit und leckerem Altbier in informeller Atmosphäre ausklingen und ließ viel Platz für den persönlichen Austausch.

Kristoffer Dahlinger

Trader - August Töpfer & Co.KG, Hamburg, Sprecher der LAV-Junioren, Mitglied des Präsidiums - Lateinamerika Verein e.V.

Als ich vor zehn Jahren auf den Lateinamerikaverein stieß, habe ich schnell Anschluss bei den Junioren gefunden. Das Besondere am LAV ist, dass jeder willkommen ist sich einzubringen und so ein multikultureller Austausch bei jedem Treffen stattfindet. Die LAV-Veranstaltungen und die Junioren-Treffen erachte ich als wichtig und inspirierend. Haben wir doch hier die Möglichkeit, neue Gesichter mit neuen Ideen zu einem spannenden Austausch zu treffen.

Kontakt und Ansprechpartnerinnen

Betina Sachsse

Koordinatorin der LAV-Junioren

b.sachsse@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 151

Jacqueline-O. Konieczny-Dürkop

Koordinatorin der LAV-Junioren

j.konieczny@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 144

Downloads

Interesse an einer Mitgliedschaft?

Mitarbeiter unserer Mitgliedsfirmen zahlen nicht für die Aufnahme in den Kreis der LAV-Junioren!