Länder Informationen

Argentinien

Fläche

2.780.400 km²

Hauptstadt

Buenos Aires

Regierungschef

Mauricio Macri

Einwohnerzahl

44 million

Ihr Ansprechpartner

Simon P. Balzert

Regional Manager Argentina, Colombia, Paraguay, Uruguay, Venezuela

s.balzert@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 149

Wirtschaftsdaten Argentinien

Update: 12.07.2017

Basisdaten im Überblick 2015 2016 2017
BIP-Wachstum / Prognose: IWF 2,3% -2,4% 1,7P
Export – Indec US$ 70,8 Mrd. US$ 69,8 Mrd. -
Import – Indec US$ 75,2 Mrd. US$ 72,4 Mrd. -
Leitzins – am 31.12. Für 2017: Stand 12.07. 26,75% 24,75% 26,25%
Wechselkurs US$/Peso – Zentralbank – am 31.12. Für 2017: Stand 12.07. Arg$ 12,94 Arg$ 15,87 Arg$ 17,00
Inflation 27,5% 41% 22%P

Legende

 P = Prognose

Termine

  • Datum: Vom 28.09.2017 bis 29.09.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

5. Deutsch-Lateinamerikanische Energiekonferenz

After our previous events in Lima (2013), Santiago de Chile (2014), Medellín (2015) and San José de Costa Rica (2016), the Konrad Adenauer...

Eintrag teilen:

After our previous events in Lima (2013), Santiago de Chile (2014), Medellín (2015) and San José de Costa Rica (2016), the Konrad Adenauer Foundation (KAS), GLB German Latin Business GmbH, the German Business Association for Latin America (LAV) and the German-Argentine Chamber of Industry and Commerce (AHK) are pleased to invite you to join us for the

5th German-Latin American Energy Conference
28.-29.9.2017
in the vibrant Argentine capital
Buenos Aires.

The goal of our conference series is to offer a forum for discussion and negotiation on specific topics and projects of cooperation in Latin America and between both regions. We expect around 60 participants from German energy companies, their counterparts from Argentina and Latin America, as well as representatives of politics and administration. This year we will pay special attention to the Argentine oil and gas sector; new technologies for energy efficiency, especially in heating/cooling and transport; and the interplay between energy and digitalization.

Bei weiteren Fragen zu der Anmeldung und den Kosten, wenden Sie sich bitte an:
Philipp Krakau
Managing Partner
GLB German Latin Business GmbH
Uhlandstr. 175
10719 Berlin
GERMANY
Phone: +49 30 88 77 429 550
Telefax: +49 30 88 77 429 555
p.krakau(at)german-latin.com   

For further information please see the appendix.

  • Datum: Am 03.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Networking-Veranstaltung Argentinien zum Thema „Energieeffizienz in Gebäuden“ 03. Juli 2017 in Berlin, Deutschland

Im Auftrag der Exportinitiative Energie organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG gemeinsam mit der Deutsch - Argentinischen Industrie-...

Eintrag teilen:

Im Auftrag der Exportinitiative Energie organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG gemeinsam mit der Deutsch - Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK) vom 3. -7. Juli 2017 eine Informationsreise für Energieexperten aus Argentinien, Paraguay und Uruguay zum Thema „Energieeffizienz in Gebäuden“. Ziel der Informationsreise ist es, der südamerikanischen Delegation einen möglichst umfassenden Überblick über die Anwendungsfelder im Bereich der Energieeffizienzmaßnahmen im Gebäudebereich zu geben. Auf einer Networking-Veranstaltung

am 03. Juli 2017
in Berlin

haben deutsche Unternehmen die Gelegenheit, die Delegation kennenzulernen und ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Der angekündigte Abbau der Energiesubventionen in Argentinien sowie der weiter ansteigende Tourismus in Uruguay und Paraguay führt zu einem Paradigma- wechsel im Städtebau und energieeffizientes Bauen rückt in den Fokus. Auch beim Bau neuer Bürogebäude, die bereits zu etwa drei Vierteln nach der Norm LEED zertifiziert werden, sind hohe Anforderungen an die Energieeffizienz schon heute Standard. Die Baukammer in Argentinien kalkuliert den Bedarf an Investitionen in die Energieeffizienz für den Zeitraum 2016 bis 2025 auf rund €32 Mrd.

Weitere Informationen finden Sie [hier]

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Renewables Academy (RENAC) AG Christiane Vaneker per E-Mail: vaneker@renac.de oder Fax: +49 (0)30 5268958-78

  • Datum: Vom 05.07.2017 bis 06.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Deutsch-Argentinische Wirtschaftstage

Vor dem Hintergrund der Übergabe der G20-Präsidentschaft von Deutschland an Argentinien organisiert die Deutsch-Argentinische Industrie- und...

Eintrag teilen:

Vor dem Hintergrund der Übergabe der G20-Präsidentschaft von Deutschland an Argentinien organisiert die Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer zusammen mit Hessen Trade & Invest und der IHK Frankfurt den ersten Deutsch-Argentinischen Wirtschaftstag

am 5. Juli 2017
Vorabendempfang
&
am 6. Juli 2017
IHK Frankfurt/ Main/ Börse Frankfurt

Als Trägerverband der Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft (LAI) unterstützt der Lateinamerika Verein e.V. die Konferenz. Die Aussichten auf ein Wirtschaftswachstum von etwa drei Prozent in Argentinien in diesem Jahr und ein weiterhin steigendes Interesse seitens der deutschen Unternehmen am argentinischen Markt markieren einen viel versprechenden Rahmen, hochrangige Vertreter der deutsch-argentinischen Beziehungen in Frankfurt zusammen zu bringen und die bilateralen Kooperationspotenziale aufzuzeigen. Neben allgemeinen Entwicklungen werden einzelne Branchen wie die digitale Wirtschaft betrachtet. Desweiteren werden für den deutschen Mittelstand interessante Wachstumsbranchen in den Fokus genommen.

Weitere Informationen erhalten Sie [hier].

Anbei finden Sie das Programm in deutscher und spanischer Sprache.

  • Datum: Vom 18.09.2017 bis 22.09.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Geschäftsanbahnungsreise Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen in Argentinien

Das Beratungsunternehmen enviacon GmbH organisiert in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK...

Eintrag teilen:

Das Beratungsunternehmen enviacon GmbH organisiert in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK Argentinien) im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU

vom 18. bis zum 22. September 2017
nach Argentinien

eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen aus dem Bereich der zivilen Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen in Argentinien, um diese beim Einstieg in den argentinischen Markt zu unterstützen. Die Geschäftsanbahnung richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Sicherheitsbranche. Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 12 Unternehmen begrenzt. Die teilnehmenden Unternehmen entrichten einen Eigenanteil, der nach Unternehmensgröße und Umsatz gestaffelt ist.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 25.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Investitionen
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Wintershall investiert weiter in Argentinien

Wintershall erschließt Ressourcen in der argentinischen Provinz Neuquén in den eigenoperierten Blöcken Aguada Federal und Bandurria Norte....

Eintrag teilen:

Wintershall erschließt Ressourcen in der argentinischen Provinz Neuquén in den eigenoperierten Blöcken Aguada Federal und Bandurria Norte. Neben den dortigen Pilotvorhaben ist das Unternehmen weiterhin an den Blöcken Aguada Pichana und San Roque beteiligt.

Die vollständige Nachricht finden Sie [hier].

  • Datum: 08.06.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Bergbau
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Erfahrungsbericht Bergbaumesse Arminera, Christoph Danner, VDMA

„Nachdem Argentinien Ende 2015 nach über einem Jahrzehnt wieder eine liberale und marktorientierte Regierung bekommen hatte, rückte das Land...

Eintrag teilen:

„Nachdem Argentinien Ende 2015 nach über einem Jahrzehnt wieder eine liberale und marktorientierte Regierung bekommen hatte, rückte das Land auch für die deutschen Maschinenbauer wieder mehr in den Fokus. Die sofortige Abschaffung der Ausfuhrzölle für Bergbauprodukte ließ auch Hoffnung auf eine rasche Erholung des argentinischen Bergbaus entstehen. Das Land hat hervorragende nachgewiesene Lagerstätten in fast allen Bereichen des Bergbaus. Vor allem der argentinische östliche Teil der Andenkordillere hat große polymetallische Lagerstätten und ist geologisch wie der chilenische Westteil beschaffen. Allein dieser Umstand lässt das Bergbaupotential des Landes erahnen. Dazu kommen große Vorkommen des immer wichtiger werdenden Rohstoffs Lithium im Dreiländereck Argentinien-Bolivien-Chile.

Die gestiegene Erwartungshaltung zeigte sich auch auf der diesjährigen Bergbaumesse Arminera, die ich besucht habe. Im Vergleich zu 2015 war die 2017er Ausgabe der Messe fast doppelt so groß. Inhaber der Messe ist die Argentinische Kammer der Bergbauunternehmer (CAEM). Operativer Durchführer war 2017 erstmals, und wird es in den nächsten Jahren auch sein, die Messe Frankfurt Argentinien. Insgesamt kann von einer sehr guten Messeorganisation gesprochen werden. Die Nomenklatur folgte einer stringenten Ordnung. Die Aussteller waren ausschließlich Fachaussteller aus dem Miningbereich. Insgesamt stellten 261 Firmen in vier Hallen und einem kleinen Außenbereich aus. Es kamen 7.366 Besucher, zum größten Teil Fachpublikum. Neben der Ausstellung fand in zwei Konferenzräumen ein ansprechendes Rahmenprogramm zu technischen und konjunkturellen Themen statt. Auch der regionale Kontext des Bergbaus in Lateinamerika wurde in den Fokus genommen. Hauptbestandteil der Veranstaltung waren vorab abgestimmte Business Meetings zwischen Ausstellern und Bergbaufirmen. Der Messeveranstalter brachte hochrangige Einkäufer von 19 nationalen und internationalen in Argentinien tätigen Bergbaugesellschaften auf die Arminera, insgesamt 60 Vertreter von Bergbaufirmen. Die Aussteller hatten vorab die Möglichkeit, sich kostenlos Termine bei den Bergbauunternehmen zu machen. Insgesamt fanden so in einem eigens dafür vorgesehenen Bereich 1.200 Gespräche statt. Eine deutsche Beteiligung über den Bund für 2019 sollte im Lenkungskreis erörtert werden.“ E-Mail-Kontakt: christoph.danner(at)vdma.org

  • Datum: 15.05.2014
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Don Limón im Hamburg Journal: Florierender Handel mit Argentinien

Ein Bericht des NDR über das Hamburger Unternehmen Don Limón GmbH anlässlich des Hafengeburtstags 2014.

Eintrag teilen:

Der Handel zwischen Deutschland und Argentinien floriert, mit einem Volumen von mittlerweile 4,5 Milliarden Euro. Rund 10.000 Schiffe laufen jährlich in Hamburg ein.

Berichte & Analysen

  • Datum: 17.08.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Sieg für die Regierungsallianz Cambiemos – Vertiefung der Spaltung des Peronismus

Die Vorwahlen, die am 13. August 2017 in Argentinien landesweit stattfanden, sorgten für einige Überraschungen: Während die ehemalige...

Eintrag teilen:

Die Vorwahlen, die am 13. August 2017 in Argentinien landesweit stattfanden, sorgten für einige Überraschungen: Während die ehemalige Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner (Unidad Ciudadana) sich ein Kopf an Kopf-Rennen mit dem ehemaligen Bildungsminister Esteban Bullrich (Cambiemos) in der Provinz Buenos Aires lieferte, setzte sich das Bündnis Cambiemos überraschend stark in der Hauptstadt Buenos Aires durch. Ferner gewann Cambiemos in den wirtschaftlich starken Regionen im Zentrum Argentiniens und auch in einigen peronistischen Bastionen wie San Luis, La Pampa und Santa Cruz.

  • Datum: 09.08.2017
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

AHK Argentinien & Eco Latina: Argentina Económica

El estudio presenta un claro diagnóstico de la situación económica actual y de las perspectivas para el 2017. El informe pone en relieve las...

Eintrag teilen:

El estudio presenta un claro diagnóstico de la situación económica actual y de las perspectivas para el 2017. El informe pone en relieve las restricciones que enfrenta la política económica y sus implicancias en términos de las variables fundamentales (actividad, inflación y tipo de cambio).

Weitere Informationen können Sie dem Bericht anbei entnehmen.

  • Datum: 11.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bayrische Repräsentanz für Südamerika - Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien...

Eintrag teilen:

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien 2.696 Start-Ups und Unternehmen, die sich zwar noch in der frühen Gründungsphase befinden, aber bereits ein hohes Erfolgspotential aufweisen.

Den gesamten Newsletter finden Sie anbei.

  • Datum: 11.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Bildung
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich-Naumann-Stiftung: Ende oder Rückkehr des Kirchnerismo? In Argentinien hat der Vorwahlkampf begonnen

Am 13. August finden die Vorwahlen für den Kongress, den Senat und die Parlamente der Provinzen statt, bevor es dann im Oktober die Wahlen...

Eintrag teilen:

Am 13. August finden die Vorwahlen für den Kongress, den Senat und die Parlamente der Provinzen statt, bevor es dann im Oktober die Wahlen zeigen werden ob die argentinische Bevölkerung die Politik von Präsident Macri weiter unterstützen wird. Ende Juni wurden die Kandidatenlisten für Wahlen fertiggestellt, dabei handelt es sich in der Regel um Wahlbündnisse mehrerer Parteien und nur in wenigen Ausnahmefällen um Parteilisten.

Die vollständige Analyse von Jörg Dehnert finden Sie [hier].

  • Datum: 03.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Wirtschaftsförderung
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Latin America's saga of corruption

'We can dare to hope the people will say: enough!' Striking developments in the last few days in Latin America's leading economies, Brazil...

Eintrag teilen:

'We can dare to hope the people will say: enough!'

Striking developments in the last few days in Latin America's leading economies, Brazil and Argentina, highlight how the region faces its most critical chapter yet in the battle against large scale political chicanery.

by David Smith in Buenos Aires

David Smith is a Member of the OMFIF Advisory Board and represented the United Nations Secretary-General in the Americas between 2004-14.

Thu 29 Jun 2017