Länder Informationen

Bolivien

Fläche

1.098.581 km²

Hauptstadt

Sucre

Regierungschef

Evo Morales

Einwohnerzahl

10,97 Mio.

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regional Manager Bolivien, Chile, Ecuador, Peru

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Bolivien

Basisdaten im Überblick 2015 2016 2017
BIP-Wachstum 4,9% 4,3% 4,2%p
Export – Zentralbank 8,73 Mrd. US$ 7,1Mrd. US$ 7,85 Mrd. US$
Import – Zentralbank 9,77 Mrd. US$ 8,52 Mrd. US$ 9,3 Mrd. US$
Inflation - Regierung 2,95% 4,0% 2,71%
Wechselkurs US$/Boliviano 6,96 6,96 6,96
Leitzins 1,53% 2,12% 3,09%s
       

Legende

s= Stand.12.2017
Update: 08.08.2018

Termine

  • Datum: Vom 02.07.2018 bis 07.07.2018
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Bolivien Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien (Fokus: Wind, Bioenergie, Solar)

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewebles Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der Deutsch-Bolivianischen Industrie- und Handelskammer eine Geschäftsreise in La Paz für kleine und mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland.

Eintrag teilen:

Wir möchten deutschen Unternehmen die Möglichkeit bieten in Bolivien an einer Fachkonferenz teilzunehmen, um mögliche Geschäftsanbahnungen treffen zu können. Während der Fachkonferenz haben die teilnehmenden deutschen Unternehmen außerdem die Möglichkeit ihre Produkte und Dienstleistungen dem bolivianischen Fachpublikum vorzustellen, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden aus Bolivien zusammensetzt. Es werden individuelle Termine mit Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern organisiert. Sie erhalten auch eine individuelle Beratung zu Export- und Projektfinanzierung abgestimmt auf den bolivianischen Markt.

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

 

Informationen zum Zielmarkt

Die bolivianische Wirtschaft wächst mit hohen Wachstumsraten im gleichen Tempo wie der Energieverbrauch Boliviens, was große Chancen für deutsche Unternehmen bietet.

Dank der vorteilhaften geographischen Lage weißt Bolivien ein beträchtliches Potenzial für Solarenergie auf. Die Sonnenenergie zählt zu den wichtigsten erneuerbaren Energiequellen des Landes und ist in Bolivien schon relativ weit verbreitet und verankert. Aber nicht nur die Solarenergie, sondern auch der Bioenergiesektor ist sehr vielversprechend. Allerdings konzentriert sich die Nutzung von Biomasse als Energiequelle auf die ländlichen Gegenden, wo mehr als 70% der Landbevölkerung diese nutzen und damit fast 90% ihres Energieverbrauchs realisieren. Die Windenergie wird bislang für das Betreiben von mechanischen Wasserpumpen und zur Erzeugung von Elektrizität genutzt, allerdings in einem sehr kleinen Maßstab. Windkraftsysteme wurden bisher nur für den häuslichen Gebrauch installiert. Zwei große Projekte in Potosi (PROQUIPO) und in Viru-Viru stellen einen sehr interessanten Einstieg für deutsche Unternehmen dar, um ihre Hochtechnologie-Anlagen in Bolivien einzuführen und den Transfer von Know-How zu ermöglichen.

Nur durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien sind die ambitionierten Ziele der bolivianischen Regierung umzusetzen. Die bolivianische Industrie ist auf Importe aus hochtechnologisierten Ländern wie Deutschland angewiesen. Für deutsche Unternehmen bieten sich daher sehr interessante und lukrative Projekte in Bolivien, die mithilfe der stabilen dortigen Regierung vorangebracht werden können.

Anmeldeschluss für die Reise ist am: 07.05.2018

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Maria Sasse

Consultant im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Telefon: +49 (0) 3052 689 58 79

E mail: sasse(at)renac.de

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 20.12.2016
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:LAV-Publikationen
  • Autor:Ulrike Göldner

Länderbericht Bolivien: Innenpolitische Auseinandersetzungen, klimatische Extreme und fehlende Investitionsanreize

Im Februar dieses Jahres stimmte das bolivianische Volk gegen eine Verfassungsänderung, mit der Evo Morales, jetzt bereits zum dritten Mal...

Eintrag teilen:

Im Februar dieses Jahres stimmte das bolivianische Volk gegen eine Verfassungsänderung, mit der Evo Morales, jetzt bereits zum dritten Mal Präsident, auch noch ein viertes Mal hätte zur Wahl antreten können. Seine Amtszeit, geprägt von einer bedächtigen Wirtschaftspolitik, endet 2020.

Mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in Bolivien können Sie dem ausführlichen Länderbericht entnehmen.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

  • Datum: 08.01.2013
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Länderbericht
  • Autor:Judith Rissler

LAV-Telegramm: Bolivien verstaatlicht Tochterunternehmen des spanischen Konzerns Iberdrola

Boliviens Regierung hat Ende Dezember vier Tochterunternehmen des spanischen Konzerns Iberdrola verstaatlicht. Präsident Morales unterzeichnete das entsprechende Dekret nach dem die Aktien von Electropaz, Elfeo, Eldeser und Cadeb vom staatlichen Unternehmen Empresa Nacional de Electricidad (Ende) übernommen werden.

Eintrag teilen:

Mehr Informationen in dem LAV-Telegramm.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 25.08.2017
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

President Evo Morales receives Siemens turbines in Bolivia

Der bolivianische Präsident Evo Morales überprüfte in den vergangenen Tagen die Anlieferung von den ersten zwei Gasturbinen und der ersten...

Eintrag teilen:

Der bolivianische Präsident Evo Morales überprüfte in den vergangenen Tagen die Anlieferung von den ersten zwei Gasturbinen und der ersten Dampfturbine für das bolivianische Stromkraftwerk Termoeléctrica del Sur der staatlichen Firma ENDE Andina SAM. Die neuen Siemes-Turbinen sollen eine Kapazitätserhöhung von 66% gewährleisten.

  • Datum: 01.03.2013
  • Land:Bolivien
  • Branche:Lebensmittel
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

The Hanseatic Nut Company GmbH gründet Niederlassung in Hamburg

Gemeinsam mit der regierungsnahen bolivianischen Organisation EBA hat das LAV-Mitlied Hanseatic Nut/Don Limón eine Zweigniederlassung in Hamburg gegründet.

Eintrag teilen:

Das Europabüro bietet der meist armen Bevölkerung im Norden Boliviens, für die das Sammeln von Paranüssen eine wichtige Einkommensgrundlage bedeutet, einen direkten und fairen Zugang zu den Absatzmärkten.

  • Datum: 13.12.2012
  • Land:Bolivien
  • Branche:Handel, Im- und Export
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Pressemitteilung von Don Limón

Das Familienunternehmen Pilz Schindler importiert erfolgreich Paranüsse aus Bolivien.

Eintrag teilen:

Die Firma Pilz-Schindler aus Hamburg ist mit der Marke Don Limón ein Familienunternehmen in 3. Generation und seit 1952 in der Branche tätig. Sie liefert für die Absatzseite das nötige Wissen, die Kontakte sowie die Solide Basis für erfolgreichen Import. Zusammen mit Herrn Haches wurde der Import von Obst und Nüssen aus Lateinamerika in den letzten 6 Jahren erfolgreich aufgebaut.

Die folgende Pressemitteilung informiert über die neuste Entwicklung des Unternehmens und den Handel mit Paranüssen.

Berichte & Analysen

  • Datum: 11.01.2018
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Vom Öl zum Lithium

Die deutsche Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland verändert sich mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende...

Eintrag teilen:

Die deutsche Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland verändert sich mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende nachhaltig. Lithium-, Zinn- und Co. werden bzw. sind für die deutsche Energiesicherheit bereits wichtiger als Öl und Gas. Die jüngste Debatte um die Elektromobilität und die Zukunft Deutschlands als weltweit führende Autoindustrienation befeuert diese Diskussion noch einmal. In einer politisch zunehmend weniger kalkulierbaren Welt sind deshalb gute Beziehungen zu stabilen Rohstoffregionen für Deutschland von besonderer Bedeutung. Lateinamerika stellt im internationalen Vergleich eine solche Region dar. Vor allem Argentinien, Bolivien und Chile, die zusammen über die Hälfte der globalen Lithiumvorkommen verfügen, stehen dabei im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Den vollständigen Bericht von Dr. Hubertus Bardt und Dr. Christian Hübner finden Sie anbei.

  • Datum: 25.10.2017
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Geographisches Institut, HU Berlin: Bolivien – Bericht zur Hauptexkursion 2014

"Die Hauptexkursion verfolgte das übergeordnete Ziel, neben physiologischen, ökologischen, kulturellen und sozialen insbesondere...

Eintrag teilen:

"Die Hauptexkursion verfolgte das übergeordnete Ziel, neben physiologischen, ökologischen, kulturellen und sozialen insbesondere raumwirtschaftliche Muster und Strukturen des Plurinationalen Staates Bolivien auf zahlreichen Maßstabsebenen aufzuzeigen, zu beschreiben, zu erklären und im besten Falle bewerten zu können. Zunächst ging es bei der Planung darum sowohl die Vielfalt und die Besonderheiten als auch die Unwägbarkeiten und die Risiken einer solchen Unternehmung abzuschätzen."

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

  • Datum: 20.11.2015
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Investment Catalogue - Plurinationaler Staat von Bolivien

Das Planungs- und Entwicklungsministerium des Plurinationalen Staates von Bolivien hat einen Investitionsführer in Spanischer und Englischer Sprache herausgegeben.

Eintrag teilen:

Der Bericht zeigt neben einem makroökonomischen Überblick die Investitionsmöglichkeiten in den Bereichen Öl und Gas, Bergbau, Industrie, Tourismus und Energie auf.

 

 

  • Datum: 14.03.2014
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bolivien im verfrühten Wahlkampf

Im Oktober werden in Bolivien der Staatspräsident und das Parlament gewählt. Bereits jetzt befindet sich das Land mitten im Wahlkampf.

Eintrag teilen:

Obwohl der Andenstaat nach über achtjähriger Präsidentschaft von Evo Morales zahlreiche Probleme aufweist, scheint sein erneuter Sieg gewiss.

Dies ist nicht zuletzt auf die Schwäche und Spaltung der politischen Opposition zurückzuführen. Nichtsdestotrotz beginnt die Fassade der bejubelten Regierung des Movimiento al Socialismo (MAS) zu bröckeln und Kritik an der korrupten Verwaltung, der ineffizienten Justiz, der Einschränkung demokratischer Grundrechte und der einseitigen Außen- und Sicherheitspolitik wird laut. Um mittelfristig die Regierbarkeit des Landes zu gewährleisten, müssen sowohl Regierung als auch Opposition politische Konzepte entwickeln, um diesen dringenden Problemen entgegenzutreten.

Eine Publikation der Konrad Adenauer Stiftung. 13. März 2014, Susanne Käss.

Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 11.09.2017 bis 15.09.2017
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise Bolivien zu Dezentraler Energieversorgung in netzfernen Regionen mit erneuerbaren Energien

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Bolivianischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Dezentraler...

Eintrag teilen:

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Bolivianischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Dezentraler Energieversorgung in netzfernen Regionen mit erneuerbaren Energien

vom 11.-15.09.2017
in La Paz

Auf der Fachkonferenz am 12.09.2017 in La Paz haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, dem bolivianischen Fachpublikum Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten bolivianischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.
Die Reise ist kostenlos, Sie tragen lediglich die Reisekosten (Flug, Hotel, Verpflegung).

Ansprechpartner in Deutschland: Renewables Academy (RENAC) AG, Maria Sasse, E-Mail: sasse(at)renac.de, Tel: +49 (0)30 5268958-79

Ansprechpartner in Bolivien: Deutsch-Bolivianische Industrie- und Handelskammer, Javier Moeller, Tel.: + 591 2 2795151, Email: jm(at)ahkbol.com

Der Anmeldeschluss ist am Freitag, den 11.08.2017.

Den Link zur Veranstaltungswebsite finden Sie [hier].

  • Datum: Am 19.06.2017
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

Networking-Veranstaltung Bolivien zum Thema „Dezentrale Energieversorgung in netzfernen Regionen mit Erneuerbaren Energien“

Im Auftrag der Exportinitiative Energie organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG gemeinsam mit der Deutsch-Bolivianischen Industrie-...

Eintrag teilen:

Im Auftrag der Exportinitiative Energie organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG gemeinsam mit der Deutsch-Bolivianischen Industrie- und Handelskammer (AHK) vom 19.-22. Juni 2017 eine Informationsreise für bolivianische Energieexperten zum Thema „Dezentrale Energieversorgung in netzfernen Regionen mit Erneuerbaren Energien“. Ziel der Informationsreise ist es, der bolivianischen Delegation einen möglichst umfassenden Überblick über die Anwendungsfelder im Bereich der dezentralen Energieversorgung zu geben und von der deutschen Wirtschaft entwickelte Lösungsansätze für die Integration des fluktuierenden erneuerbaren Stroms in das Stromnetz zu erläutern. Auf einer Networking-Veranstaltung

am 19.Juni 2017
in Berlin

haben deutsche Unternehmen die Gelegenheit, die bolivianische Delegation kennenzulernen und ihre Produkte und Dienstleistungen. Die bolivianische Regierung hat beschlossen, der gesamten Bevölkerung sukzessive bis 2025 einen Zugang zu Elektrizität zu ermöglichen. In diesem Zeitraum wird sich der Anteil von erneuerbaren Energien laut Prognosen mindestens verdoppeln. Dass die Regierung in der Lage ist, solche ambitionierten Ziele umzusetzen, zeigt auch die Tatsache, dass der Anteil der ländlichen Stromversorgung zwischen 2009 und 2015 um 20% gesteigert wurde.

Weitere Informationen finden Sie [hier]

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Renewables Academy (RENAC) AG Christiane Vaneker per E-Mail: vaneker@renac.de oder Fax: +49 (0)30 5268958-7

  • Datum: Vom 21.03.2016 bis 22.03.2016
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

Implementation of Renewable Energy Projects in Bolivia

Ein Workshop in Bolivien, organisiert von Pflüger International und dem LAV in enger Kooperation mit ENDE, dem staatlichen Elektrizitätsunternehmen Boliviens.

Eintrag teilen:

Die zweitägige Veranstaltung soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, exklusive Informationen zu erhalten und konkrete Projekte in Bolivien in den Bereichen Wind, Solar, Wasserkraft und Biomasse kennenzulernen. Boliviens Regierung unterstützt innerhalb ihrer Energieagenda ausdrücklich den Ausbau alternativer Energiequellen. Präsident Morales besuchte im Herbst 2015 Deutschland und betonte, dass deutsche Unternehmen aus diesen Bereichen im Andenland sehr willkommen sind.

Bei Interesse an dieser Reise gibt Ihnen Hr. Philipp Krakau von Pflüger International GmbH (Telefon: +49 30 88 77 429-107, E-Mail: p.krakau(at)pflueger-beratung.de) gerne weitere Auskunft.

Das vollständige Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie weiter unten.

  • Datum: Am 01.12.2015
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

Erneuerbare Energien: Offgrid-Energieversorgung in Bolivien

Eine Informationsveranstaltung der energiewächter GmbH im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien.

Eintrag teilen:

In Bolivien besitzen bisher nur 66 % der Landbevölkerung einen Zugang zum Stromnetz und ein flächendeckender Netzausbau ist nur schwer realisierbar für das aufstrebende Entwicklungsland. Dies liegt primär daran, dass Bolivien flächenmäßig dreimal so groß wie Deutschland ist, aber nur 11 Mio. Einwohner besitzt. Die Verwendung von Offgrid-Lösungen mit erneuerbaren Energien stellt daher gerade im Hinblick auf den Aufwand und die Kosten einer flächendeckenden Stromversorgung eine attraktive Option dar.

Die bolivianische Regierung hat daher beschlossen, der gesamten Bevölkerung sukzessive bis 2025 einen Zugang zu Elektrizität zu ermöglichen. In diesem Zeitraum wird sich der der Anteil von erneuerbaren Energien laut Prognosen mindestens verdoppeln.

Die geförderte Informationsveranstaltung im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien informiert über Marktchancen, rechtliche Rahmenbedingungen, Finanzierungsmöglichkeiten und die Situation vor Ort.

  • Datum: Vom 26.10.2015 bis 27.10.2015
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Termine

Bolivia International Infrastructure Summit

Kernthemen des Events sind das städtische Transportwesen, der bolivianische Straßen-, Eisenbahn- sowie Flughafenbau.

Eintrag teilen:

Mit Unterstützung des bolivianischen Ministers Milton Claros, organisiert RDN Global ein internationales Meeting am 26. - 27. Oktober 2015 zum Thema Infrastruktur in Santa Cruz, Bolivien. Im Rahmen der zweitägigen Konferenz kommen nationale und internationale Akteure aus dem Bau- und Ingenieursektor zusammen.

Bolivien hat 2014 nahezu das gesamte öffentliche Investitionsbudget (rund US$ 4,5 Mrd.) in den Infrastrukturaufbau und -ausbau investiert. In diesem Jahr sollen rund US$ 2,5 Mrd. investiert werden. Das größte Projekt im Land, das die gesamte Region mit einschließt, ist der bislang nicht konkretisierte Bau einer Transozeanischen Eisenbahnstrecke, welche quer durch den Amazonas und die Anden, den Atlantik in Brasilien mit dem Pazifik in Peru verbinden soll.

Weitere Informationen zum Event finden Sie hier: https://bolivia.rdnglobal.com/en-us/.

Der Lateinamerika Verein e.V. unterstützt diese Veranstaltung. Bereits 2014 organisierte RDN Global eine analoge Veranstaltung in Peru: https://peru.rdnglobal.com/Portals/0/Documents/Report-high.pdf