Länder Informationen

Chile

Fläche

756.102 km²

Hauptstadt

Santiago de Chile

Regierungschef

Michele Bachelet

Einwohnerzahl

18,1 Mio.

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regional Manager Bolivien, Chile, Ecuador, Peru

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Chile

Basisdaten im Überblick 2013 2014 2015
BIP-Wachstum – Zentralbank 4,1% 1,8% 2,0%-2,5%p
Export – Zentralbank 89,5 Mrd. US$ 88,8 Mrd. US$ 53 Mrd. US$J-O
Import – Zentralbank 90,2 Mrd. US$ 82,8 Mrd. US$ 49,1 Mrd. US$J-O
Leitzins in % 4,5 3,0 3,25s
Inflation 3,0% 4,6% 4,6%p
Wechselkurs US$ / CLP 495 chil$ 612,9 chil$ 711,78 chil$s

Legende

p = Prognose
s = Stand 30.11.2015
J-O = Januar - Oktober 2015
Update: 03.12.2015

Termine

  • Datum: Vom 13.11.2017 bis 17.11.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise Chile zu Automatisierungstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung in der Industrie

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der AHK Chile eine AHK-Geschäftsreise zu Automatisierungstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung in der...

Eintrag teilen:

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der AHK Chile eine AHK-Geschäftsreise zu Automatisierungstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung in der Industrie

vom 13.-17.11.2017
nach Santiago de Chile

Auf der Fachkonferenz am 14.11.2017 in Santiago de Chile haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, dem chilenischen Fachpublikum Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten omanischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.
Die Reise ist kostenlos, Sie tragen lediglich die Reisekosten (Flug, Hotel, Verpflegung).

Ansprechpartner in Deutschland: Renewables Academy (RENAC) AG, Christiane Vaneker, E-Mail: vaneker(at)renac.de, Tel: +49 (0)30 5268958-78

Ansprechpartner in Mexiko: Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer, Stefan Fritz, Tel.: +56-2-2203 5320, Email: sfritz(at)camchal.cl

Der Anmeldeschluss ist am Freitag, den 13.10.2017.

Den Link zur Veranstaltung finden Sie [hier].

  • Datum: Am 10.10.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

„Ozean und Klimawandel: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ - in Bremen

Die Botschaft von Chile und das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) der Universität Bremen beehren sich, Sie im Rahmen des...

Eintrag teilen:

Die Botschaft von Chile und das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) der Universität Bremen beehren sich, Sie im Rahmen des Wissenschaftsjahres Meere und Ozeane beider Länder zu einer Dialogrunde mit Meeresforschern aus Chile und Deutschland einzuladen.

Vortrag: „Ozean im Wandel: Ein Blick aus dem Süden“

Ort: Handelskammer Bremen im Haus Schütting, Am Markt 13, 28195 Bremen.

Datum und Uhrzeit: 10.10.2017. Einlass ab 16:30 Uhr. Programm anbei.

Die Veranstaltung findet in deutscher und spanischer Sprache statt.

Die wachsende Zerstörung der marinen Ökosysteme durch den Menschen fordert uns auf, unser Handeln zu überdenken und ein Bewusstsein für die Folgen unseres Handelns – wie den anthropogenen Klimawandel mit seinen Auswirkungen auf Meer und Menschen – zu entwickeln. Auch stehen wir wichtigen Herausforderungen für die Zukunft gegenüber. Dazu gehört der Schutz der Lebewesen in Meeren und Ozeanen, der Schutz der Biodiversität im Meer und die Verpflichtung dafür zu sorgen, dass auch für kommende Generationen Meeresprodukte eine Quelle gesunder Ernährung sein können.

Wissenschaftliche Nachweise zeigen die entscheidenden Änderungen des Lebensraumes Meer im Zusammenhang mit dem Klimawandel: Erwärmung, Versauerung und Sauerstoffmangel. Die Gewässer sind heute um 30 % saurer als vor der industriellen Revolution und dieser Wert wird sich bis zum Jahr 2100 verdoppeln. Ebenso ist der mittlere Meeresspiegel seit Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart systematisch angestiegen. Der Sauerstoffmangel erzeugt „Todeszonen“ in der aquatischen Umwelt und zieht schädliche Auswirkungen für den Fischfang nach sich. Wir verändern die Meere und Ozeane.

Mit seinen 6.400 Küstenkilometern entlang des Pazifiks, von den Subtropen bis zur Antarktis und der Osterinsel im zentralen Südpazifik stellt Chile ein wichtiges natürliches Labor für die internationale Meeresforschung dar.

Im Zuge dieser Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, mit zwei herausragenden Meeresforschern aus Chile und Deutschland einen Dialog zu führen, um zu lernen und gemeinsam für eine gesunde Meeresumwelt zu handeln!

Vorträge und Dialog

Prof. Dr. Dierk Hebbeln

Meeresgeologe und Dr. der Paläozeanografie an der Universität Bremen. Graduate Dean der Bremen International Graduate School for Marine Sciences – GLOMAR, der zentralen Plattform für interdisziplinäre Ausbildung von Doktoranden im Bereich Meereswissenschaften der Universität Bremen und Partnerinstitutionen. Stellvertretender Direktor und Professor am Zentrum für Marine Umweltwissenschaften MARUM, wo er die Gruppe Marine Sedimentologie leitet, die sich aus Wissenschaftlern und Doktoranden aus mehr als 10 Ländern zusammensetzt.

Die Forschungsbereiche von Herrn Prof. Dr. Hebbeln sind die Paläozeanografie in verschiedenen Ozeangebieten, Partikelflüsse im Ozean, die Morphodynamik in Küstengebieten und die langfristige Entwicklung der Kaltwasserkorallen-Ökosystemen. Prof. Hebbeln ist Organisator zahlreicher Sommerschulen und Weiterbildungen im Rahmen des European Consortium for Ocean Research Drilling (ECORD), das sich u.a. der Ausbildung von Meeresgeologen und Paläozeanografen widmet. Zudem hat er bereits zahlreiche Forschungsexpeditionen vor der Küste Chiles organisiert. Derzeit bereitet seine Forschungsgruppe Expeditionen an Bord des Schiffes „Sonne II“ in den Indischen Ozean vor.

Vortrag: „Der Ozean vor Chile unter einer starken Klimaerwärmung: Von der letzten Eiszeit bis heute“

 

Prof. Dr. Osvaldo Ulloa

Meeresbiologe an der Universidad de Concepción (Chile). Dr. der Ozeanografie der Dalhousie University (Kanada). Postdoktorand des Niels-Bohr-Instituts in Kopenhagen. Professor des Fachbereiches Ozeanographie der Universidad de Concepción (UDEC). Leiter des Millennium Institutes der Integrativen Ozeanographie und Mitglied der Chilenischen Akademie der Wissenschaften.

Prof. Ulloa forscht in den Bereichen Bio-Optik in Meeren, biogeochemische Zyklen und Klima. Seine relevantesten wissenschaftlichen Beiträge beziehen sich auf die biologische Ozeanographie, insbesondere auf die Untersuchung der Faktoren, die das Verteilungsmuster des Phytoplanktons bedingen, und auf die mikrobielle und biogeochemische Diversität der sauerstoffarmen Meeresgewässer. Prof. Ulloa war Mitorganisator und Co-Direktor des internationalen Kurses „Ecology and Diversity of Marine Microorganisms (ECODIM)”, der den Grundpfeiler für die Bildung einer Generation von Meeresökologen in Lateinamerika darstellte. Darüber hinaus ist er aktiv an der Vorbereitung einer Expedition des deutschen Forschungsschiffes „Sonne II“ vor der Küste Chiles im Jahr 2018/2019 beteiligt.

Gerne würden wir Sie auf der Veranstaltung begrüßen. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis zum 25.09.2017 an folgende Emailadresse: lschnake(at)minrel.gob.cl

Das Programm finden Sie im Anhang.

  • Datum: Am 21.09.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Chilenische Nacht - Las fiestas patrias

Anlässlich der Feiern zur Unabhängigkeit Chiles – Las fiestas patrias – laden das Chilenische Konsulat in Hamburg zusammen mit der...

Eintrag teilen:

Anlässlich der Feiern zur Unabhängigkeit Chiles – Las fiestas patrias – laden das Chilenische Konsulat in Hamburg zusammen mit der Hapag-Lloyd AG zu einer Chilenischen Nacht!

 

Wann: Donnerstag, den 21. September um 18:30 Uhr

Wo: Ballindamm 25, 20095 Hamburg

 

Um Anmeldung wird bis zum 12. September gebeten: events(at)hlag.com

Das Programm finden Sie im Anhang.

  • Datum: Am 29.08.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Energiemärkte Chile und Peru – Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Workshop

NRW.BANK,Kavalleriestraße 2240213 Düsseldorf 29.08.2017, von 14 bis 16.30 Uhr Zur Vorbereitung der Unternehmerreise nach Chile und Peru,...

Eintrag teilen:

NRW.BANK,
Kavalleriestraße 22
40213 Düsseldorf
29.08.2017, von 14 bis 16.30 Uhr

Zur Vorbereitung der Unternehmerreise nach Chile und Peru, aber auch für Unternehmen, die die Märkte noch nicht kennen, bieten sich bei diesem Workshop vielfältige Möglichkeiten, Informationen zu erhalten. Mehrere Experten stehen insbesondere bei Fragen zu Finanzierungs- und Förderinstrumenten zur Verfügung.

Die Unternehmerreise von NRW.International nach Chile und Peru zur Messe ”Genera Latinoamérica” findet vom 1. bis 6. Oktober 2017 statt und fokussiert die Themen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und dezentrale Energieversorgung. 

Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

  • Datum: Am 29.05.2017
  • Land:Chile
  • Branche:Energie
  • Kategorie:Termine

Business Meeting mit dem Energiesektor Chile

Ein Vertreter der Nationalen Kommission für Energie von Chile (CNE) Herr Andrés Romero wird gemeinsam mit dem Geschäftsführer der...

Eintrag teilen:

Ein Vertreter der Nationalen Kommission für Energie von Chile (CNE) Herr Andrés Romero wird gemeinsam mit dem Geschäftsführer der chilenischen Energie Föderation, Herrn Rodrigo Castillo, am

Montag, den 29. Mai 2017 von 11 bis 14 Uhr
in der Chilenischen Botschaft
Mohrenstrasse 42 E.G.
10117 Berlin

über die aktuelle chilenischen Energiepolitik und anstehende öffentliche Ausschreibungen im Energiesektor berichten.
Die nächste Ausschreibung beläuft sich auf 2.500 GW (Vertrag über 20 Jahre) und soll im Dezember dieses Jahres veröffentlicht werden. Herausgestellt werden sollen in der Veranstaltung besonders Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Im Anschluss können Einzelgespräche vereinbart werden.

Sprache der Veranstaltung: English

Nach der Veranstaltung findet ein kleiner Empfang statt.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. Mai zur Veranstaltung an: registrierung(at)femerling-concepts.com

Weitere Informationen finden Sie anbei.

Publikationen

No news available.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 01.06.2017
  • Land:Chile
  • Branche:Erneuerbare Energie
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Unternehmensnachrichten von Oppenhoff & Partner

Chile: flexiblere Regelungen für die Nutzung öffentlichen Grund und Bodens im Bereich der erneuerbaren Energien Mit neuen Regelungen geht...

Eintrag teilen:

Chile: flexiblere Regelungen für die Nutzung öffentlichen Grund und Bodens im Bereich der erneuerbaren Energien

Mit neuen Regelungen geht Chile einen weiteren Schritt in der Förderung von erneuerbaren Energien, von denen besonders der Solar- und Windbereich profitieren wird. Grundsätzlich können auch bereits genehmigte Projekte auf Antrag in den Genuss der neuen Regelungen kommen. Entsprechende Anträge sind bis spätestens zum 9. August 2017 zu stellen.

Per Ministererlass (Orden Ministerial No. 1/2017), veröffentlicht am 11. Mai 2017 im chilenischen Amtsblatt, erließ das Ministerium für öffentliche Güter (Ministerio de Bienes Nacionales) neue Regelungen für die Nutzung staatlichen Grund und Bodens für die Entwicklung von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien (Solar (PV und CSP), Wind, Geothermie, Laufwasserkraftwerk mit Gesamtleistung bis zum 20 MW, Biomasse, Meeresenergie, u.a.).

Die Nutzung öffentlichen Grundbesitzes spielt für Bauprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien in Chile eine große Rolle, insbesondere für Solarprojekte. Circa 77 % der bereits errichteten und 57 % der sich im Bau befindlichen Solaranlagen stehen in Chile auf staatlichem Grund und Boden, vornehmlich in den unbewohnten Wüstengebieten im Norden des Landes. Auch werden zunehmend Flächen der öffentlichen Hand zur Errichtung von Windparks genutzt.

Durch die neu eingeführten Regelungen wird die Nutzung öffentlichen Grundbesitzes für Bauprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien deutlich erleichtert. So wird die gewährte maximale Nutzungsdauer von 30 auf 35 Jahre verlängert (§§ IV,1; VII,5.a). Zudem wird das Zeitfenster für den Bau der Anlagen von bislang maximal 24 bzw. 48 Monate auf ein Maximum von 10 Jahren ab dem Abschluss des Konzessionsvertrages verlängert (§§ IV,2.b; VII,5.c). Die Festlegung der Frist erfolgt durch die Genehmigungsbehörde im Einzelfall. Schließlich wird durch die neuen Vorschriften die Höhe der durch die Projektentwickler gegenüber dem Staat zu stellenden Sicherheiten für den jeweiligen Bauabschnitt deutlich reduziert. Die Regelungen gelten sowohl für Auktions- als auch für Direktkonzessionen.

Grundsätzlich können auch bereits genehmigte Projekte auf Antrag in den Genuss der neuen Regelungen kommen. Inwieweit dies möglich ist hängt vom jeweiligen Stand des Konzessionsverfahrens ab. Entsprechende Anträge sind bis spätestens zum 9. August 2017 beim Ministerium für öffentliche Güter zu stellen.

Experten und Akteure am Markt für erneuerbare Energien in Chile loben die neu eingeführten Regelungen als gelungenes Instrument, die die von den internationalen Finanziers, Sponsors und Contractor geforderte Planungssicherheit und Flexibilität bei Projekten zu erhöhen und damit zugleich Impulse für verstärkte Investitionen im Markt der erneuerbaren Energien zu setzen. Die Realisierung neuer Bauprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien wird dadurch deutlich erleichtert. Dies erhöht auch die Attraktivität der derzeit laufende Energieauktion 2017 (unseren Newsflash zur aktuellen Energieauktion 2017 finden Sie hier).

Über unser Latin America Desk beraten wir Entwickler, Generalunternehmer und Betreiber von Energieprojekten sowie Lieferanten und Investoren aus der Energiebranche bei ihren Engagements in Südamerika. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Investitionen in erneuerbaren Energien (insbes. Solar- und Windenergie) in Chile. Das Beratungsspektrum unseres chilenischen Anwalts (abogado) Edder Cifuentes umfasst u.a. die rechtliche Prüfung, Strukturierung und den Erwerb von Projekten sowie die Gestaltung der Projekt- (EPC-/O&M-Verträge) und der Strombezugsverträge (PPAs).

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen oder eine Beratung im Einzelfall zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner bei Oppenhoff & Partner

Alf Baars Partner,
Leiter Latin American Desk
Telefon: +49 221 2091 460
Fax: +49 221 2091 333
Mail: alf.baars@oppenhoff.eu

Edder Cifuentes,
M.L.B. Foreign Associate, Abogado (Chile)
Telefon: +49 221 2091 461
Fax: +49 221 2091 333
Mail: edder.cifuentes@oppenhoff.eu

  • Datum: 06.03.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Ausschreibung: Stromauktion in Chile mit ausgeschriebener Strommenge von jährlich 4.200 GWh

Liebe Mitglieder, wir möchten Sie auf folgende Ausschreibung Chiles aufmerksam machen: Stromauktion in Chile mit ausgeschriebener...

Eintrag teilen:

Liebe Mitglieder,

wir möchten Sie auf folgende Ausschreibung Chiles aufmerksam machen:

Stromauktion in Chile mit ausgeschriebener Strommenge von jährlich 4.200 GWh:

Am 24. Januar 2017 hat die chilenische Energiekommission (Comisión Nacional de Energía; CNE) die Ausschreibungsregeln für eine im Jahr 2017 stattfindende Energieauktion durch die Resolution Nr. 42/2017 veröffentlicht. Die Auktion mit einer ausgeschriebenen Strommenge von jährlich insgesamt 4.200 GWh richtet sich sowohl an nationale als auch international tätige Unternehmen. Gegenstand der Ausschreibung sind Strombezugsverträge (Power Purchase Agreement; PPA) mit einer 20-jährigen Laufzeit, beginnend am 1. Januar 2023, für die beiden chilenischen Verbundnetze Sistema Interconectado del Norte Grande (SING) und Sistema Interconectado Central (SIC).

Anfragen zum Ausschreibungsprozess können bis zum 26. April 2017 gestellt werden. Die Angebote müssen bis zum 11. Oktober 2017 eingereicht werden. Von der Gesamtstrommenge entfallen 3.540 GWh/Jahr auf einen sog. Block 1, der sich wiederum in mehrere Stundenblöcke untergliedert; von besonderem Interesse für Anbieter von Solarenergie ist dabei der Tagesblock 1-B, der 1.620 GWh/Jahr für den Zeitraum von 8:00 Uhr bis 17:59 Uhr umfasst. Darüber hinaus werden weitere 660 GWh/Jahr im Rahmen eines sog. Block 2 ausgeschrieben, der sich wiederum in Vierteljahresblöcke unterteilt. Die Gewinner der Ausschreibung wird die CNE am 30. Oktober 2017 bekanntgeben.

Die Stromauktion ist Teil der „Neuen Energie-Agenda“ (Nueva Agenda de Energía) aus dem Jahre 2014, die das chilenische Energieministerium (Ministerio de Energía), zunächst unter der Leitung von Energieminister Pacheco und nun dessen Nachfolger Rebolledo, umsetzt.

Die Ausschreibung finden Sie komplett unter: https://www.cne.cl/wp-content/uploads/2016/12/Res-Ex-CNE-42-Aprueba-Bases-Licitaci%C3%B3n-2017-01.pdf 

Auskunft erteilt auch:

Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB
Konrad-Adenauer-Ufer 23
50668 Köln
Telefon: +49 (0)221 2091 0
Fax: +49 (0)221 2091 333
www.oppenhoff.eu 

Alf Baars
Partner, Leiter Latin American Desk
Telefon: +49 221 2091 460
Fax: +49 221 2091 333
alf.baars(at)oppenhoff.eu 

Edder Cifuentes, M.L.B.
Foreign Associate, Abogado (Chile)
Telefon: +49 221 2091 461
Fax: +49 221 2091 333
edder.cifuentes(at)oppenhoff.eu  

  • Datum: 17.04.2014
  • Land:Chile
  • Branche:Schifffahrt
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Hapag-Lloyd und CSAV besiegeln Zusammenschluss und schaffen die viertgrößte Linienreederei der Welt

Bindender Vertrag unterzeichnet. CSAV bringt Containergeschäft ein und wird im Gegenzug neuer Hapag-Lloyd Kernaktionär.

Eintrag teilen:

Die Hapag-Lloyd AG und Compañía Sud Americana de Vapores (CSAV) haben heute ein Business Combination Agreement unterzeichnet und damit einen bindenden Vertrag über die Zusammenlegung des Containergeschäftes von CSAV mit dem Hapag-Lloyd-Konzern geschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden soll das Containergeschäft von CSAV vollständig in Hapag-Lloyd aufgehen. Der Hauptsitz des Unternehmens bleibt Hamburg. Zudem wird Hapag-Lloyd für das Lateinamerika-Geschäft eine starke Regionszentrale in Chile bekommen. Durch die Integration gehört Hapag-Lloyd künftig mit rund 200 Schiffen mit einer Gesamttransportkapazität von zirka einer Mio. TEU sowie einem jährlichen Transportvolumen von mehr als sieben Mio. TEU und zirka neun Milliarden Euro Umsatz zu den vier größten Linienreedereien der Welt.

  • Datum: 16.10.2013
  • Land:Chile
  • Branche:Bildung
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Deutsch-Chilenischer Austausch für eine verbesserte MINT-Bildung

Die Siemens Stiftung initiiert auf den deutsch-chilenischen Wirtschaftstagen in Santiago de Chile das Fachforum zur sozialen Innovation und Bildung.

Eintrag teilen:

Die Qualität der Ausbildung des Nachwuchses in naturwissenschaftlich-technischen Fächern ist eine Grundlage, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und im globalen Wettbewerb dauerhaft bestehen zu können. Darüber hinaus leistet MINT-Bildung einen wichtigen Beitrag zur sozialen Durchlässigkeit in Gesellschaften. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist sie ausschlaggebend für verbesserte Berufschancen von Jugendlichen.

In Chile wie in Deutschland hat das Bewusstsein zur strategischen Bedeutung von MINT-Bildung in den letzten Jahren stark zugenommen. Immer mehr Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie dem Dritten Sektor und Politik finden sich zusammen, um das Interesse an MINT-Bildung sowie die Qualität der MINT-Bildung vom Vorschulalter bis zum Schulabschluss zu verbessern.

Weitere Informationen dazu finden Sie in dem PDF-Dokument.

  • Datum: 28.01.2013
  • Land:Chile
  • Branche:Bergbau
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Rohstoffabkommen zwischen Deutschland und Chile

Bei dem EU-Lateinamerika-Gipfel in Santiago de Chile haben Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und des chilenischen Bergbauministerium im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem chilenischen Staatspräsidenten Sebastián Piñera eine Rohstoffpartnerschaft zwischen Deutschland und Chile vereinbart.

Eintrag teilen:

Damit wollen beide Länder die Bereiche Bergbau und Rohstoffe in Zukunft weiter gezielt fördern und ausbauen. Die Absatzchancen für die deutsche Zuliefer- und Dienstleistungswirtschaft werden dadurch im chilenischen Bergbau- und Rohstoffsektor weiter verbessert.

Berichte & Analysen

  • Datum: 20.07.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Die Pazifikallianz beginnt einen neuen Entwicklungsabschnitt

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt....

Eintrag teilen:

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt. Das Treffen markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung des seit 2011 bestehenden Integrationsbündnisses. Dabei wurde beschlossen, im September als Block mit Kanada, Australien, Neuseeland und Singapur Assoziierungsverhandlungen zu eröffnen, als Schritt zur Verdichtung der Handelsbeziehungen mit dem pazifischen Raum. Damit trägt die Allianz der Tatsache Rechnung, dass die Transpazifische Partnerschaft (TPP) mit dem Rückzug der USA aus dem laufenden Verhandlungsprozess vorläufig gescheitert ist. Zudem bevorzugt sie die Expansion mit pazifischen Partnern und lässt Lateinamerika eher außer Acht. In der Folge sind zunächst die Bemühungen anderer Staaten der Region um eine Mitgliedschaft obsolet geworden. Gleiches gilt für die immer wieder angekündigte Annäherung an den Mercosur, die angesichts der inneren Verwerfungen in Brasilien einstweilen auf Eis gelegt wurde. Die Pazifikallianz konsolidiert sich somit als der wirtschaftlich und politisch dynamischste Integrationsraum der Region, der auch weiterhin offene Märkte, Investitionen und Liberalisierung des Handels auf seine Fahnen schreibt.

Den vollständigen Bericht von Günther Maihold finden Sie anbei.

  • Datum: 11.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bayrische Repräsentanz für Südamerika - Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien...

Eintrag teilen:

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien 2.696 Start-Ups und Unternehmen, die sich zwar noch in der frühen Gründungsphase befinden, aber bereits ein hohes Erfolgspotential aufweisen.

Den gesamten Newsletter finden Sie anbei.

  • Datum: 21.10.2016
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich-Ebert-Stiftung: Chile - Die Studierendenbewegung mischt die politischen Karten neu

Fragen an Mario Pino, Projektkoordinator der Friedrich-Ebert-Stiftung in Chile,  Oktober 2016. Das Interview finden Sie auf der [Website]...

Eintrag teilen:

Fragen an Mario Pino, Projektkoordinator der Friedrich-Ebert-Stiftung in Chile,  Oktober 2016.

Das Interview finden Sie auf der [Website] der Friedrich-Ebert-Stiftung.

  • Datum: 10.06.2014
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

The Pacific Pumas: An Emerging Model for Emerging Markets

Diese Studie der Bertelsmann Foundation betrachtet die Entstehung der Pazifik-Allianz und gibt einen Überblick über die wirtschaftliche und politische Entwicklung der vier lateinamerikanischen Länder: Mexiko, Peru, Kolumbien und Chile.

Eintrag teilen:

Neben der makroökonomischen Stabilität der Länder, werden ebenfalls ihre demokratische Reife sowie globale Chancen der Pazifik-Allianz im 21. Jahrhundert näher betrachtet.

Die Studie debattiert zudem über die Bedeutung der Allianz und ihre Auswirkung auf die Region Lateinamerika. Darüber hinaus werden Möglichkeiten und Herausforderungen der "Pacific Pumas" aufgezeigt.

Eine Publikation der Bertelsmann Foundation, Samuel George, März 2014.

  • Datum: 04.04.2014
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Handel, Im- und Export
  • Kategorie:Berichte & Analysen

The New Trade Routes: Pacific Alliance

Innerhalb von nur zwei Jahren haben die Gründernationen Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru es geschafft, eine beeindruckende Handelsgemeinschaft zu etablieren, die auch politisch eng zusammenarbeiten möchte.

Eintrag teilen:

Der Sonderbericht der Financial Times beleuchtet den aktuellen Stand der Pazifik-Allianz und ihre zukünftige Bedeutung.

Archiv

  • Datum: Vom 23.11.2015 bis 24.11.2015
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

6. Deutsch-Chilenischen Wirtschaftstage

„On the way to industry 4.0“ – so lautet das Motto der 5. Deutsch-Chilenischen Wirtschaftstage, die von der AHK Chile in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Essen und weiteren Partnern organisiert werden.

Eintrag teilen:

Nordrhein-Westfalen ist Partnerland dieser Konferenz. Themenfelder werden sein: Effizientes Wassermanagement, Umweltschonende Technologien, Innovation und Produktivität für den nachhaltigen Bergbau. 

Das Deutsch-Chilenische Forum für Bergbau und mineralische Rohstoffe „Mining Meets Environment“ findet am 24.11.2015 am Nachmittag statt.

Der chilenische Bergbau befindet sich zu weiten Teilen im Norden Chiles, in der Atacama-Wüste, einer der trockensten Wüsten weltweit. Diese geografischen Gegebenheiten stellen den chilenischen Bergbau vor die Herausforderung besonders wassereffiziente Technologien einzusetzen. Neben einer erhöhten Wassereffizienz werden der Bau von weiteren Meerwasserentsalzungsanlagen oder der stärkere Einsatz von Salzwasser in den Aufbereitungsprozessen als Massnahmen in Angriff genommen, um der Wasserknappheit entgegenzuwirken. Die Notwendigkeit der effizienten Nutzung der knappen Ressource „Wasser“ bettet sich dabei in die Tendenz der stetig steigenden Sensibilität für Umweltbelange im chilenischen Bergbau ein.

Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem Dokument unten sowie auf unter http://www.jornadaseconomicas.cl/de/.

Insgesamt werden rund 500 Teilnehmer erwartet. 

Kontakt für weitere Informationen vorab: Lisa Nieth, Referentin der Geschäftsführung, Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer in Santiago de Chile, lnieth(at)camchal.cl.

  • Datum: Vom 16.11.2015 bis 17.11.2015
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

BIOLATAM 2015

Chile wird der Veranstaltungsort der Konferenz BIOLATAM 2015 sein, das wichtigste Event für Biotechnologie in Lateinamerika.

Eintrag teilen:

Die zweite Version dieser Veranstaltung wird am 16. und 17.November 2015 in Santiago de Chile statt finden und wird zusammen mit dem chilenischen Verband ASEMBIO, (Verband der Chilenischen Unternehmen im Biotechnologie – Sektor) und dem Verband ASEBIO aus Spanien organisiert.

Information über Investitionsmöglichkeiten in diesem Bereich (spanisch/englisch) finden Sie hier:

  • Datum: Am 26.10.2015
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Cluster-Forum International Südamerika

Umwelttechnik für Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru - eine Veranstaltung des Umweltclusters Bayern gemeinsam mit der IHK für München und Oberbayern.

Eintrag teilen:

Der Bedarf an moderner Umwelttechnik in Südamerika ist groß. Die Länder Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru sind Wachstumsmärkte mit vielfältigem Potential für Umwelttechnologie aus Bayern.

Erfahren Sie mehr zu den Themen Markteintritt und Markterschließung in Südamerika, lernen Sie die wichtigen kulturellen, rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen kennen und tauschen Sie sich mit Unternehmen aus, die bereits vor Ort Erfahrugnen gesammelt haben. Die IHK München und Oberbayern und der Umweltcluster Bayern bieten den Rahmen, sich bei dieser Veranstaltung über die Möglichkeiten auf dem südamerikanischen Umweltmarkt zu informieren.

  • Datum: Vom 15.10.2015 bis 16.10.2015
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

MILA Day: Latin American Integrated Market

MILA (Latin American Integrated Market) ist eine länderübergreifende Initiative, die die Wertpapiermärkte Chiles, Mexikos, Perus und...

Eintrag teilen:

MILA (Latin American Integrated Market) ist eine länderübergreifende Initiative, die die Wertpapiermärkte Chiles, Mexikos, Perus und Kolumbiens integriert. 

Am 15. Oktober in Frankfurt und am 16. Oktober in London

besuchen Mitarbeiter von MILA die Deutsche Börse sowie den London Stock Exchange, um Handelsmöglichkeiten für Investoren in Lateinamerika  zu diskutieren. 

Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie in der beigefügten Einladung.

  • Datum: Vom 29.06.2015 bis 03.07.2015
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

BMWi-Geschäftsanbahnungsreise „Prozessoptimierung im Bergbau in Chile“

Das Beratungsunternehmen enviacon international führt in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Bergbau und Rohstoffe der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (AHK) eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen im Bereich Prozessoptimierung im chilenischen Bergbau durch, um diese beim Einstieg in den chilenischen Markt zu unterstützen.

Eintrag teilen:

Die Geschäftsanbahnung richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die Technologien und Innovationen aus den Bereichen Bergbaumaschinen, Fördertechnik, Automatik, Robotik, Informatik und Industrie 4.0 anbieten. Der Bedarf an Innovation im chilenischen Bergbau ist besonders hoch, da dieser seine Produktivität dringend steigern muss, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 12 Unternehmen begrenzt. Die teilnehmenden Unternehmen entrichten einen Eigenanteil, der nach Unternehmensgröße und Umsatz gestaffelt ist.
Bei Interesse sowie Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Marco Nicolai (Tel: +49 30 814 8841-21, Fax: +49-30-814-8841-10, Email: nicolai@enviacon.com)