Länder Informationen

Chile

Fläche

756.102 km²

Hauptstadt

Santiago de Chile

Regierungschef

Sebastián Piñera

Einwohnerzahl

18,83 million

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regional Manager Bolivien, Chile, Ecuador, Peru

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Chile

Basisdaten im Überblick 2017 2018 2019
BIP-Wachstum – Zentralbank 1,5% 3,9% 2,5%P
Export – Zentralbank 79,3 Mrd. US$ 87,1 Mrd. US$P 56,7 Mrd. US$ *
Import – Zentralbank 74,5 Mrd. US$ 84,5 Mrd. US$P 53,7 Mrd. US$ *
Leitzins in % 2,5% 2,75% 2,0%
Inflation 2,2% 2,9% 2,3% P
Wechselkurs US$ / CLP
Für 2019: Stand 23.10.2019
649 CLP 678 CLP 726 CLP

Legende

 

Cepal, P = Prognose , 11.2018; Inflation = Jahresdurchschnitt;  Wechselkurs am 31.12 des Jahres; * bis zum 15.10.2019 - Bericht der Zentralbank

Termine

  • Datum: Am 23.05.2019
  • Land:Chile
  • Branche:Gesundheitswesen
  • Kategorie:Termine

Berlin: Informationsveranstaltung Gesundheitswirtschaft in Chile

Die eintägige Informationsveranstaltung in Deutschland organisiert von enviacon mit Unterstützung des LAV richtet sich an...

Eintrag teilen:

Die eintägige Informationsveranstaltung in Deutschland organisiert von enviacon mit Unterstützung des LAV richtet sich an exportinteressierte oder auf neue Märkte bzw. neue Marktsegmente zielende kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Hier werden für eine erste Marktorientierung allgemeine Informationen zu den Zielländern wie politische und rechtliche Rahmenbedingungen, Marktchancen, Trends, Handelsbedingungen, technische Voraussetzungen und Verfahren vermittelt.

Informationsveranstaltung Gesundheitswirtschaft in Chile
23. Mai 2019, VKU Forum Berlin
BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU

Im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern, wie z. B. Brasilien oder Mexiko, ist Chile mit ca. 18,6 Mio. Einwohnern ein Land mit einem überschaubaren Markt. Dennoch hat sich Chile in den vergangenen Jahren dank transparenter Gesetzgebung, guter makroökonomischer Steuerung und breiter Öffnung seiner Märkte zu einem der dynamischsten Länder der Region entwickelt. Gestärkt wird die Entwicklung durch ein vorteilhaftes externes Umfeld, günstige Finanzierungsbedingungen sowie niedrige Zinssätze und Inflationsraten. Nach mehreren Jahren schwachen Wachstums, will der seit März 2018 amtierende Präsident Sebastián Piñera die Wirtschaft ankurbeln und setzt Anreize für Investitionen.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 09. Mai 2019 bei enviacon international anmelden. Das Anmeldeformular, die miteinzureichende Teilnehmererklärung sowie die Hinweise zum Datenschutz aufgrund der neuen Datenschutzverordnung (DSGVO) finden Sie im Anhang.

 

Kontakt

Laura Schwarzer

enviacon GmbH | International Consultancy

Schlossstraße 26 | 12163 Berlin   

E-Mail: schwarzer@enviacon.com   

Tel.: +49 30 814 8841 -24


Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 17.04.2014
  • Land:Chile
  • Branche:Schifffahrt
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Hapag-Lloyd und CSAV besiegeln Zusammenschluss und schaffen die viertgrößte Linienreederei der Welt

Bindender Vertrag unterzeichnet. CSAV bringt Containergeschäft ein und wird im Gegenzug neuer Hapag-Lloyd Kernaktionär.

Eintrag teilen:

Die Hapag-Lloyd AG und Compañía Sud Americana de Vapores (CSAV) haben heute ein Business Combination Agreement unterzeichnet und damit einen bindenden Vertrag über die Zusammenlegung des Containergeschäftes von CSAV mit dem Hapag-Lloyd-Konzern geschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden soll das Containergeschäft von CSAV vollständig in Hapag-Lloyd aufgehen. Der Hauptsitz des Unternehmens bleibt Hamburg. Zudem wird Hapag-Lloyd für das Lateinamerika-Geschäft eine starke Regionszentrale in Chile bekommen. Durch die Integration gehört Hapag-Lloyd künftig mit rund 200 Schiffen mit einer Gesamttransportkapazität von zirka einer Mio. TEU sowie einem jährlichen Transportvolumen von mehr als sieben Mio. TEU und zirka neun Milliarden Euro Umsatz zu den vier größten Linienreedereien der Welt.


Berichte & Analysen

  • Datum: 11.01.2018
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Vom Öl zum Lithium

Die deutsche Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland verändert sich mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende...

Eintrag teilen:

Die deutsche Nachfrage nach energierelevanten Rohstoffen aus dem Ausland verändert sich mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende nachhaltig. Lithium-, Zinn- und Co. werden bzw. sind für die deutsche Energiesicherheit bereits wichtiger als Öl und Gas. Die jüngste Debatte um die Elektromobilität und die Zukunft Deutschlands als weltweit führende Autoindustrienation befeuert diese Diskussion noch einmal. In einer politisch zunehmend weniger kalkulierbaren Welt sind deshalb gute Beziehungen zu stabilen Rohstoffregionen für Deutschland von besonderer Bedeutung. Lateinamerika stellt im internationalen Vergleich eine solche Region dar. Vor allem Argentinien, Bolivien und Chile, die zusammen über die Hälfte der globalen Lithiumvorkommen verfügen, stehen dabei im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Den vollständigen Bericht von Dr. Hubertus Bardt und Dr. Christian Hübner finden Sie anbei.


  • Datum: 20.07.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Die Pazifikallianz beginnt einen neuen Entwicklungsabschnitt

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt....

Eintrag teilen:

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt. Das Treffen markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung des seit 2011 bestehenden Integrationsbündnisses. Dabei wurde beschlossen, im September als Block mit Kanada, Australien, Neuseeland und Singapur Assoziierungsverhandlungen zu eröffnen, als Schritt zur Verdichtung der Handelsbeziehungen mit dem pazifischen Raum. Damit trägt die Allianz der Tatsache Rechnung, dass die Transpazifische Partnerschaft (TPP) mit dem Rückzug der USA aus dem laufenden Verhandlungsprozess vorläufig gescheitert ist. Zudem bevorzugt sie die Expansion mit pazifischen Partnern und lässt Lateinamerika eher außer Acht. In der Folge sind zunächst die Bemühungen anderer Staaten der Region um eine Mitgliedschaft obsolet geworden. Gleiches gilt für die immer wieder angekündigte Annäherung an den Mercosur, die angesichts der inneren Verwerfungen in Brasilien einstweilen auf Eis gelegt wurde. Die Pazifikallianz konsolidiert sich somit als der wirtschaftlich und politisch dynamischste Integrationsraum der Region, der auch weiterhin offene Märkte, Investitionen und Liberalisierung des Handels auf seine Fahnen schreibt.

Den vollständigen Bericht von Günther Maihold finden Sie anbei.


  • Datum: 11.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bayrische Repräsentanz für Südamerika - Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien...

Eintrag teilen:

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien 2.696 Start-Ups und Unternehmen, die sich zwar noch in der frühen Gründungsphase befinden, aber bereits ein hohes Erfolgspotential aufweisen.

Den gesamten Newsletter finden Sie anbei.


  • Datum: 21.10.2016
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich-Ebert-Stiftung: Chile - Die Studierendenbewegung mischt die politischen Karten neu

Fragen an Mario Pino, Projektkoordinator der Friedrich-Ebert-Stiftung in Chile,  Oktober 2016. Das Interview finden Sie auf der [Website]...

Eintrag teilen:

Fragen an Mario Pino, Projektkoordinator der Friedrich-Ebert-Stiftung in Chile,  Oktober 2016.

Das Interview finden Sie auf der [Website] der Friedrich-Ebert-Stiftung.


  • Datum: 10.06.2014
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

The Pacific Pumas: An Emerging Model for Emerging Markets

Diese Studie der Bertelsmann Foundation betrachtet die Entstehung der Pazifik-Allianz und gibt einen Überblick über die wirtschaftliche und politische Entwicklung der vier lateinamerikanischen Länder: Mexiko, Peru, Kolumbien und Chile.

Eintrag teilen:

Neben der makroökonomischen Stabilität der Länder, werden ebenfalls ihre demokratische Reife sowie globale Chancen der Pazifik-Allianz im 21. Jahrhundert näher betrachtet.

Die Studie debattiert zudem über die Bedeutung der Allianz und ihre Auswirkung auf die Region Lateinamerika. Darüber hinaus werden Möglichkeiten und Herausforderungen der "Pacific Pumas" aufgezeigt.

Eine Publikation der Bertelsmann Foundation, Samuel George, März 2014.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 27.05.2019 bis 30.05.2019
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Internationale Messe für Technologien und Innovationen für den Bergbau

In diesem Jahr findet die Exponor Chile zwischen dem 27. und 30. Mai statt, Gastland ist China. Die Messe kann bereits auf die Teilnahme...

Eintrag teilen:

In diesem Jahr findet die Exponor Chile zwischen dem 27. und 30. Mai statt, Gastland ist China. Die Messe kann bereits auf die Teilnahme relevanter Akteuren der Branche wie Albemarle, Antofagasta Minerals, Codelco, Lomas Bayas, Minera Escondida, SQM und Yamana Gold zählen. Sponsoren der Messe sind: Mining Council, Sonami, Sofofa, Aprimin, die Regierung von Chile, das Ministerium für Wirtschaft, Entwicklung und Tourismus, ProChile und die Regionalregierung von Antofagasta.

 Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Chiles in Europa. Der Außenhandel zwischen beiden Ländern beläuft sich auf ca. 3 Mrd. US$ im Jahr. Es gibt wieder einen Deutschen Gemeinschaftsstand der AHK Chile auf der Exponor 2019.

Ihr Ansprechpartner ist:

Leon Guddorf

Project Assistant Kompetenzzentrum für Bergbau und Rohstoffe, AHK Chile

(56 2) 22 03 53 20 Durchwahl 43

lguddorf(at)camchal.cl


  • Datum: Vom 01.04.2019 bis 05.04.2019
  • Land:Chile
  • Branche:Energie
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Chile: Dezentrale Energieversorgung, Fokus auf Kleinanlagen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der...

Eintrag teilen:

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), organisiert die Renewables Academy (RENAC) AG in Kooperation mit der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer eine Geschäftsreise in Chile für kleine und mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland.

Teilnahme

Auf der Fachkonferenz am 02.04.2019 in Santiago de Chile geben relevante Akteure aus der Energiebranche einen Überblick über Geschäftspotentiale, politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten in Chile. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Leistungsangebot dem chilenischen Fachpublikum zu präsentieren und für Sie organisierte b2b-Gespräche zu führen. An den Folgetagen organisiert die AHK Chile auf Sie zugeschnittene Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort, die zuvor individuell mit Ihnen abgestimmt werden.

Ab 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250,00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen.

Informationen zum Zielmarkt

Nachdem in den vergangenen Jahren von einem regelrechten Solarboom gesprochen werden konnte, ist diese erste euphorische Phase etwas abgeflacht, da lokale Engpässe in der Stromübertragung entstanden sind und sich somit insbesondere im einstrahlungsintensiven Norden Chiles die Preise an den Strombörsen lokal gesenkt haben. Einspeisevergütungen sind nicht vorhanden, sodass unter den Projektentwicklern direkte Abnahmeverträge durch Industriekunden nachgefragt sind. Aufgrund der sich im Wandel befindenden Klimasituation und des öffentlichen Widerstandes gegen Großprojekte bieten sich bessere Chancen für Planer von grundlastfähigen Kleinwasserkraftwerken. Die Geologie entlang der Andenbergkette bietet gute Ressourcen zur Nutzung der Geothermie. Bioenergie spielt insbesondere im mittleren und südlichen Chile eine Rolle. In diesen Regionen ist die exportorientierte Lebensmittelindustrie angesiedelt. Windkraft stellt gemeinsam mit PV den größten Anteil der Erneuerbaren Energien in Chile dar.

Anmeldeschluss für die Reise ist am: 18.02.2019

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Maria José Sasse
Consultant im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Telefon: +49 (0) 3052 689 58 79
E mail: sasse(at)renac.de

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie hier.


  • Datum: Am 05.02.2019
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Eröffnung der Repräsentanz von ProChile in Bayern

 Prochile, die Exportförderagentur der Republik Chile, wird ab Februar 2019 mit einem Büro in Bayern vertreten sein.  Zur Eröffnung des...

Eintrag teilen:

 Prochile, die Exportförderagentur der Republik Chile, wird ab Februar 2019 mit einem Büro in Bayern vertreten sein.

 Zur Eröffnung des neuen Büros von ProChile am

                                                                     5. Februar 2019 in München

organisiert der Direktor von ProChile, Jorge O’Ryan, Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie die Vertreterin der Bayerischen Repräsentanz für Südamerika ein Treffen mit hochrangigen Vertretern aus Deutschland.  Besprochen werden sollen dabei Themen wie die Perspektiven der Beziehungen zwischen Bayern und Chile, die Zielsetzung und die Angebote ProChiles in Bayern sowie konkrete Ansatzpunkte für eine vertiefte Kooperation.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link


  • Datum: Am 14.11.2018
  • Land:Chile
  • Branche:Handel, Im- und Export
  • Kategorie:Termine

Wirtschaftsforum Chile - in Frankfurt am Main

am 14.11.2018 in der IHK Frankfurt am Main Chile punktet im Westen Südamerikas mit attraktiven Rahmenbedingungen und Geschäftschancen....

Eintrag teilen:

am 14.11.2018 in der IHK Frankfurt am Main

Chile punktet im Westen Südamerikas mit attraktiven Rahmenbedingungen und Geschäftschancen. Kupfer und Lithium aus Chile sind die „Treibstoffe“ des digitalen Zeitalters. 26 Freihandelsverträge mit mehr als 60 Länder erleichtern Im- und Exporte und machen das Land als Drehscheibe und Testmarkt für Südamerika interessant. Eine leistungsfähige Landwirtschaft sowie Megaprojekte in der Solarindustrie versprechen auch für die Zukunft gute Wachstumschancen. Die Veranstaltung wird u.a. die Entwicklung in folgenden Sektoren besonders betrachten:

  • Kreativwirtschaft
  • Lebensmittelindustrie
  • Erneuerbare Energien

Darüber hinaus wird auf das ausgezeichnete chilenische Startup-Ökosystem aber auch auf den Bereich Unternehmertum & Risikokapital eingegangen.
Wir möchten Ihnen die Chancen in diesem Markt näher bringen und laden Sie gemeinsam mit der IHK Offenbach am Main herzlich zum Wirtschaftsforum Chile ein .

 

Für weitere Informationen, Programm und Anmeldung kontaktieren Sie bitte: www.frankfurt-main.ihk.de/chile

Ort der Veranstaltung

IHK Frankfurt am Main

Börsenplatz 4
60313 Frankfurt am Main

Ansprechpartner vor Ort:

Monika Goldbach
Telefon: 069 2197-1294
Fax: 069 2197-1541
E-Mail: m.goldbach(at)frankfurt-main.ihk.de

 


  • Datum: Vom 04.10.2018 bis 20.10.2018
  • Land:Chile
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Fotoausstellung zu Chile im Levantehaus in Hamburg

Gunda Nölcke ist freie Mitarbeiterin im Politischen Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und war 2018 für 3 Wochen mit der KAS in...

Eintrag teilen:

Gunda Nölcke ist freie Mitarbeiterin im Politischen Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und war 2018 für 3 Wochen mit der KAS in Chile unterwegs. Im Rahmen dieser Reise entstand das Foto-Projekt: 2.000 km von Santiago de Chile bis in den äußersten Norden des Andenstaates. 

Die Bilder sind nun im Levantehaus in Hamburg zu besichtigen. 

Ausstellung: 4. – 20. Oktober 2018
Galerie im Obergeschoss
Mönckebergstr. 7
20095 Hamburg
Mo - Fr 12-19 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.