Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Zentralamerika

Basisdaten im Überblick 2016 2017 2018
BIP-Wachstum (in %) 4,6% 3,9% 3,4%
Export (in US$ Mrd.) 56,03 58,95 60,85
Import (in US$ Mrd.) 97,60 102,63 112,58
Inflation 2,07% 3,7% 1,7%

Legende

Zahlen inkl. Dom. Rep.; Region CAPARD (inkl. Panama)

 

 

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 21.02.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Crisis Group: Organisierte Gewalt in Venezuela nimmt zu

Für das Chaos in Venezuela scheint aktuell keine Lösung in Sicht. Im Rahmen der Implosion staatlicher Strukturen nimmt die Gewalt von...

Eintrag teilen:

Für das Chaos in Venezuela scheint aktuell keine Lösung in Sicht. Im Rahmen der Implosion staatlicher Strukturen nimmt die Gewalt von organisierten Banden zu - unter ihnen Paramilitärs und kolumbianische Guerilleros. Die Vorgehensweise der unterschiedlichen Akteure unterscheidet sich stark. Auf jeden Fall muss das Phänomen der sich ausbreitenden Gewalt bei möglichen Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition thematisiert werden.

Lesen Sie den vollständigen Bericht "A Glut of Arms: Curbing the Threat to Venezuela from Violent Groups" hier.


  • Datum: 13.02.2020
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP: Rückschläge für Rechtsstaat und Korruptionsbekämpfung in Lateinamerika

Korruption und Straflosigkeit sind zwei zentrale Probleme des Rechtsstaats in Lateinamerika und damit auch von Qualität und Stabilität der...

Eintrag teilen:

Korruption und Straflosigkeit sind zwei zentrale Probleme des Rechtsstaats in Lateinamerika und damit auch von Qualität und Stabilität der Demokratie in dieser Region. Weil ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten erschöpft waren, versuchten einige Regierungen, gemeinsam mit internationalen Organisationen dagegen vorzugehen. Dafür wurden Sondermechanismen eingerichtet, die außerhalb staatlicher Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden, aber zugleich mit ihnen verschränkt daran arbeiten, Netzwerke der Korruption aufzudecken. In Guatemala, Honduras, Mexiko und Nicaragua sind solche Bemühungen zur Durchsetzung von Recht und Menschenrechten vor Kurzem abgebrochen worden, in Ecuador und El Salvador stehen vergleichbare Versuche noch am Anfang. Nur wenn sie umfassend lokal eingebettet und (zivil)gesellschaftlich verankert sind, werden sie erfolgreich sein können.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Günther Maihold hier.


  • Datum: 11.02.2020
  • Kategorie:Berichte & Analysen

DGAP: Lateinamerika im Krisenmodus

Lateinamerika droht, erneut zu einer Krisenregion zu werden. Die Volkswirtschaften der einstigen Hoffnungsregion stagnieren und soziale...

Eintrag teilen:

Lateinamerika droht, erneut zu einer Krisenregion zu werden. Die Volkswirtschaften der einstigen Hoffnungsregion stagnieren und soziale Konflikte entladen sich in Massenprotesten. Aufgrund der
innenpolitischen Krise in vielen Ländern sind diese auch außenpolitisch gelähmt. Die EU sollte dennoch die enge Kooperation mit der Region ausbauen, um die regionale Integration zu fördern sowie zum Schutz von Demokratie und Menschenrechten beizutragen.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Detlef Nolte anbei.


  • Datum: 07.02.2020
  • Land:Costa Rica
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Kommunalwahlen in Costa Rica

Erst seit 2002 werden die Bürgermeister in Costa Rica direkt gewählt. Seit 2016 werden alle Mandatsträger der kommunalen Ebene gleichzeitig...

Eintrag teilen:

Erst seit 2002 werden die Bürgermeister in Costa Rica direkt gewählt. Seit 2016 werden alle Mandatsträger der kommunalen Ebene gleichzeitig gewählt – jeweils zwei Jahre nach den nationalen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen. Am 2. Februar gingen jedoch nur ca. ein Drittel der Wahlberechtigten zur Wahl und stimmten in 82 Bezirken über 6.138 Posten, auf die sich 33.873 Kandidaten beworben hatten ab. Die Traditionspartei Partido Liberación Nacional (PLN) schnitt am stärksten ab. Trotzdem gilt sie als Verliererin der Wahlen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht der KAS.


  • Datum: 30.01.2020
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Filmtipp: NISMAN - Tod eines Staatsanwalts

Im Januar 2015 stirbt der argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman. Ob es Mord oder Selbstmord war, ist bis heute ungeklärt - stattdessen...

Eintrag teilen:

Im Januar 2015 stirbt der argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman. Ob es Mord oder Selbstmord war, ist bis heute ungeklärt - stattdessen spinnt sich ein Netz von Vermutungen und Vorwürfen. ZDFinfo rollt in der sechsteiligen Doku-Serie den Tod noch mal auf: beginnend mit dem Anschlag auf das jüdische Kulturzentrum AMIA 1994, endend mit den erfolglosen Ermittlungen rund um den Tod. Ein Polit-Thriller - so spannend, wie ihn nur das wahre Leben schreibt.

Zur ZDFmediathek gelangen Sie hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 22.02.2020
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Bach-Barock-Brasilien: Fernando Gabriel Swiech am 22.02.2020 Orgelzyklus Großenaspe

Das vierte Konzert des Orgelzyklus in Großenaspe steht im Zeichen des Barocks. Einer der interessantesten Organisten Brasiliens ist...

Eintrag teilen:

Das vierte Konzert des Orgelzyklus in Großenaspe steht im Zeichen des Barocks.

Einer der interessantesten Organisten Brasiliens ist Fernando Gabriel Swiech, er studierte Orgel zunächst an der Musikhochschule in Curitiba. Mit seinem Programm geht das Publikum auf eine klangliche Reise in die Epoche des Barocks in eine Epoche der Sinnesfreunde, der Pracht und Üppigkeit.

Fernando Gabriel Swiech, dessen Talent in seiner Geburtsstadt Ponta Grossa, erkannt wurde, kam 2000 mit einem Stipendium der brasilianischen Regierung nach Hamburg, um sein Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Musik und Theater zu absolvieren. Daneben schloss er 2006 seine Orgelausbildung an der Musik Hochschule in Hannover ab.

 Zurzeit promoviert er in Musikwissenschaft an der Musikhochschule in Hamburg und arbeitet als Kantor in der Kirchengemeinde Altona-Ost, zu der auch die Kulturkirche Altona gehört. Hier steht ihm eine der bekanntesten Orgeln der Hansestadt zur Verfügung, die von der Schweizer Orgelbaufirma Kuhn gebaut wurde. Im Juni 2009 gründete er das Kammerorchester St. Pauli.

Fernando Gabriel Swiech wird sowohl als Chorleiter als auch als Organist regelmäßig in verschiedene Länder Europas und Südamerikas eingeladen. Im März 2014 war er mit seinem Chor und mit dem Kammerorchester St. Pauli in Brasilien zu Gast. Sie präsentierten in fünf Städten innerhalb des Deutschlandjahres in Brasilien “Ein deutsches Requiem“ von J. Brahms. Im Mai 2016 stand Verdis Requiem in Italien auf dem Programm. Er konzertiert als Organist in zahlreichen Städten in Europa und Süd-Amerika.

Am 22.Februar wird er um 16 Uhr in der Katharinenkirche Großenaspe konzertieren.

Lassen Sie sich dieses Konzert bei freiem Eintritt (Spenden erwünscht) nicht entgehen.

Wir freuen uns, Sie beim Konzert am 22.02.2020 in der Katharinenkirche um 16.00 Uhr begrüßen zu dürfen.


  • Datum: Vom 17.02.2020 bis 20.02.2020
  • Land:Costa Rica
  • Kategorie:Termine

San José: Einladung zum Costa Rica Services Summit im Februar 2020 – Registration ist eröffnet!

Sehr geehrte Damen und Herren, kommen Sie gerne vom 17. bis 20. Februar mit interessierten Unternehmen mit zum Costa Rica Services Summit...

Eintrag teilen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

kommen Sie gerne vom 17. bis 20. Februar mit interessierten Unternehmen mit zum Costa Rica Services Summit 2020 in San José!

Nehmen Sie an einer der besten Matchmaking-Veranstaltungen in Lateinamerika teil!

Costa-ricanische Dienstleister präsentieren ihre Talente, in den Branchen

  • IKT/Software
  • Digitale Animation, audiovisuelle Medien und Filmproduktion
  • Green Tech
  • Bildung
  • Biotechnologie und
  • Mode

Sie können neben persönlichen Einzelgesprächen, dem Matchmaking mit Dienstleistern, in den für Sie interessanten Branchen auch durch Vorträge im Rahmen des „Singularity University Costa Rica Summit“´neue Einblicke und Perspektiven zur Leistungsfähigkeit exponentieller Technologien gewinnen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmeldungen und Fragen von deutschen Unternehmen:

Gerne an unser Berliner Büro per Mail unter: germany(at)procomer.com und/odertg(at)combinado-consult.de und telefonisch unter folgender Rufnummer: +49-(0)30- 30 36 90 33

 


  • Datum: Am 14.02.2020
  • Kategorie:Termine

Hamburg: Einladung zur Ausstellungseröffnung von Matheus Rocha Pitta

Der Lateinamerika Verein freut sich, seine Mitglieder und Freunde auf folgende Ausstellungseröffnung hinzuweisen. Einladungzur...

Eintrag teilen:

Der Lateinamerika Verein freut sich, seine Mitglieder und Freunde auf folgende Ausstellungseröffnung hinzuweisen.

Einladung
zur Ausstellungseröffnung
von
Matheus Rocha Pitta
THE CURFEW SIRENS

14. Februar 2019 um 19 Uhr
Kunstverein in Hamburg
Klosterwall 23 – 20095 Hamburg

Grußworte
Klaus Schockmann und Tobias Peper

Der Kunstverein in Hamburg präsentiert die erste deutsche Einzelausstellung des brasilianischen Künstlers Matheus Rocha Pitta (*1980 in Tiradentes, lebt und arbeitet in Berlin und Rio de Janeiro). In seinen Skulpturen verwendet er häufig Zeitungsausschnitte aus seinem Archiv, die unterschiedliche alltägliche Gesten zeigen. Er verwendet sie in gegossenen Betonplatten verschiedener Größen und Formen, auf denen er das Material zu mehrschichtigen Kompositionen anordnet. Als Artikulationen von Körper und Sprache haben diese Gesten weitreichende ethische und politische Implikationen. Mit seinen versteinerten Collagen konstruiert Rocha Pitta Geschichten, Erinnerungen und Szenarien, die verschiedene Formen von Autoritarismus, Fehlinformation, Ausbeutung und Ungerechtigkeit reflektieren und sich ihnen widersetzen.

Für seine vom Lateinamerika Verein unterstützte Ausstellung in Hamburg hat Rocha Pitta ein Ensemble von 8 neuen Skulpturen namens Sirenen entwickelt, die auf Gesten von verschlossenen Mündern, Ohren und Augen basieren. Die ausgewählten Bilder eröffnen eine Vielzahl von Bezugspunkten: von Odysseus‘ Begegnung mit den gleichnamigen Fabelwesen über die drei weisen Affen aus einem japanischen Sprichwort bis hin zu einer zunehmenden Überwachungsmentalität in vielen Gesellschaften und dem durch soziale Medien und das Internet befeuerten Drang zur ständigen Meinungsäußerung. Rocha Pitta verfolgt mit seinen Arbeiten die Frage nach einem möglichen Kurzschluss der vielschichtigen Verkettung von Macht und Sprache, dem Recht auf freie Rede, Hasskommentaren sowie autoritären Kontrolle.

Ausstellung
15.2. – 17.5.2020
Ausstellungsort:
Kunstverein in Hamburg,
Klosterwall 23 – 20095 Hamburg 

Für die Anfahrt nutzen Sie bitte die öffentlichen Verkehrsmittel (U1 Station: Steinstraße). Parkmöglichkeiten finden Sie gegenüber der Deichtorhallen. Mehr Informationen, Anfahrt-Skizze und Auskünfte zum Kunstverein finden Sie unter: https://www.kunstverein.de/institution/besuch


  • Datum: Am 04.02.2020
  • Kategorie:Termine

Regensburg: Praxistag - Erfolgreiche Einführung und Betrieb eines SAP Systems in Lateinamerika

Gemeinsam mit Phoron veranstaltet der LAV einen Praxistag zur erfolgreichen Einführung eines SAP Systems in Lateinamerika: Um einen Rollout...

Eintrag teilen:

Gemeinsam mit Phoron veranstaltet der LAV einen Praxistag zur erfolgreichen Einführung eines SAP Systems in Lateinamerika:
Um einen Rollout nach Argentinien, Brasilien oder Mexiko erfolgreich zu meistern, ist es wichtig, die Stolpersteine zu kennen und Risiken zu reduzieren.
Erfahren Sie das wichtigste zu den vielfältigen gesetzlichen Regelungen, wie Sie einen Rollout planen und strukturieren, und hören Sie Praxisberichte von Unternehmen, die den Rollout bereits gemeistert haben.

4. Februar 2020 / ab 10:30 Uhr

TechBase, Franz-Mayer-Str. 1, 93053 Regensburg

Teilnahme kostenfrei

Anders als in Deutschland, vermuten die lateinamerikanischen Regierungen hinter jeder Transaktion Betrug und Korruption. Allen voran haben Argentinien, Brasilien und Mexiko aus diesem Grund komplexe steuerliche Regelungen und fordern von Unternehmen umfangreiche gesetzliche Berichte und eine elektronische Übermittlung der Rechnungen mit vielfach Online-Autorisierung durch die Behörden.

Die Auswirkungen auf die Abwicklung von Geschäftsprozessen im SAP-System sind weitreichend. Nicht nur der Finanzbereich ist betroffen, die Prozesse müssen oft bis tief in die Logistik hinein angepasst werden. Hinzu kommt, dass je nach Region, Bezirk, Beschaffenheit und Ursprung des Rohstoffs, Industrie, uvm. die gesetzlichen Regelungen variieren und jährlichen Änderungen unterliegen. Die Einhaltung und rechtzeitige Umsetzung all dieser Anforderungen ist essentiell für die Geschäftstätigkeit.

Umso wichtiger ist es, einen Rollout nach Lateinamerika genauestens zu planen und zu strukturieren, und sich vorab über alle Stolpersteine zu informieren.

Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch sind die Plätze begrenzt und wir bitten Sie, sich hier anzumelden oder direkt an barbara.mladik(at)phoron.com

Das komplette Programm erhalten Sie anbei.


  • Datum: Am 04.02.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

München: Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Verpackungsindustrie Chiles

Veränderte Rahmenbedingungen für Ihr Geschäft 04.02.2020 08:30 - 13:00 UhrIHK für München und OberbayernMax-Joseph-Straße 2, 80333...

Eintrag teilen:

Veränderte Rahmenbedingungen für Ihr Geschäft

04.02.2020
08:30 - 13:00 Uhr
IHK für München und Oberbayern
Max-Joseph-Straße 2, 80333 München

Als einer der weltweit größten Exporteure frischer Nahrungsmittel und Früchte ist Chile ein ‎bedeutender Markt für die Verpackungsindustrie. Im Jahr 2018 betrug die Ausfuhr von Nahrungsmitteln ‎rund 16 Mrd. US-Dollar. Davon gingen rund 2,8 Mrd. US-Dollar in die EU, die für Chile einer der wichtigsten ‎Absatzmärkte darstellt.‎

Als erstes Land in Lateinamerika hat Chile ein Gesetz zur erweiterten Produzentenverantwortung ‎erlassen, das Extended Producer Responsibility Law (REP). Das Gesetz regelt die ‎Kreislaufwirtschaft von Verpackungsmaterialien und Behältern. ‎

Die Verpackungsindustrie gilt als einer der Pioniere bei der digitalen Transformation und ‎Automatisierung. Wachsendes ökologisches Bewusstsein und zunehmende ‎Prozessoptimierung durch Digitalisierung ‎erzeugen eine große Dynamik in der Branche. ‎Gleichzeitig steigen die Anforderungen hin zu nachhaltigen Lösungen. Die Nachfrage ‎nach ‎umwelt- und ressourcenschonenden Verpackungen wächst stetig: Laut einer ‎internationalen Ipsos-Studie erwarten 75% aller Konsumenten ‎von den Anbietern Produkte, ‎bei denen so wenig Verpackungsmüll wie möglich entsteht.‎

Die Veranstaltung „Chile - Digitalisierung und Nachhaltigkeit in ‎der Verpackungsindustrie“, zu der wir Sie gemeinsam mit der IHK München, dem Handelsbüro Chiles in Deutschland - ProChile, der Bayerischen Repräsentanz für Südamerika und dem bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie einladen, informiert Sie über innovative und nachhaltige Lösungen in der Verpackungsindustrie und ihre Anwendungsmöglichkeiten im chilenischen Markt.

Dazu haben wir Experten aus Chile und Deutschland eingeladen, die Ihnen über die technologischen Möglichkeiten, die die Digitalisierung in der Branche bietet und die Anforderungen an die Nachhaltigkeit berichten.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch, die Podiumsdiskussion auf Englisch statt.

Anmeldung erwünscht bis: 30.01.2020

Bitte melden sie sich hier an:
Ulrike Tsougenis
Tel: +49 89 5116 1449
Mail: Tsougenis(at)muenchen.ihk.de

Weitere Informationen erhalten Sie hier und im Anhang.