Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Manuel Neumann

Regional Manager Kuba, Mexiko, Zentralamerika

m.neumann@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 146

Wirtschaftsdaten Zentralamerika

Basisdaten im Überblick 2015 2016 2017
BIP-Wachstum (in %) R 4,8% 4,2% 4,4% P
Export (in US$ Mrd.; Güter ohne maquila) S 35,8 36,4 9,82 Q1
Import (in US$ Mrd.; Güter ohne maquila) S 65,5 64,5 16,0 Q1
Inflation 1,70% 2,30% 2,86% J

Legende

Zahlen inkl. Dom. Rep., ohne Panama SECMCA

R = Region CAPARD (inkl. Panama)

P = Prognose 

S = 12-Monatsrate bis September

Q1 = 1. Quartal 2017

J = Juni 2017

Termine

  • Datum: Vom 17.05.2018 bis 18.05.2018
  • Land:Honduras
  • Kategorie:Termine

Agromercados 2018 - in San Pedro Sula, Honduras

The organizing committee is pleased to present you the 4th edition of the 2018 Honduras Agro Market to be held on May 17 and 18 in San Pedro...

Eintrag teilen:

The organizing committee is pleased to present you the 4th edition of the 2018 Honduras Agro Market to be held on May 17 and 18 in San Pedro Sula, Honduras, C.A. This event will provide networking opportunities for your business from Central America; we will count with the involvement of 500 regional companies and more than 20 countries with commercial missions.

HONDURAS AGRO MARKET integrates different chains and services of the agricultural sector, where a different array of exporters will be meeting, offering an ample variety of vegetable and livestock products with international importers, with the objective of establishing commercial alliances throughout two days..

This is an integral event that will count with an exhibition floor, business matchmaking and masterly conferences.

Entrepreneurs will have the opportunity to count with a pre-established agenda of at least 12 business mettings previously selecting the parts that interest them the most.

For any additional comment or information that you may need, don’t hesitate in contacting us at (504) 9917- 6935 or to the email address listed: agromercados(at)agromercados.hn

Please visit our web page www.agromercados.hn

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 30.11.2017
  • Land:Honduras
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Telegramm: Präsidentschaftswahlen in Honduras 2017

Die Auszählung der Stimmen war bis Mittwoch noch nicht beendet. Bei 57% der ausgezählten Stimmen führte jedoch Salvador Nasralla, der...

Eintrag teilen:

Die Auszählung der Stimmen war bis Mittwoch noch nicht beendet. Bei 57% der ausgezählten Stimmen führte jedoch Salvador Nasralla, der Kandidat der Oppositionsallianz mit 45,17% die Hochrechnungen an, gefolgt vom jetzige Präsident Juan Orlando Hernández von der Nationalen Partei mit 40,21% der Stimmen. An dritter Stelle stand Luis Zelaya von der Liberalen Partei mit 13,77%. In Honduras gibt es keine Stichwahl, es reicht die relative Stimmenmehrheit. Bereits Sonntagnacht hatten sich erst einmal beide
Favoriten der Wahl, Hernández (PN) und sein Gegenspieler Salvador Nasralla von der Oppositionellen Allianz zum Wahlsieger erklärt.  Gewählt werden zudem drei Vizepräsidenten, 256 Parlamentarier und 40 Abgeordnete.

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

Das vollständige Telegramm finden Sie anbei.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 11.10.2013
  • Land:Guatemala
  • Branche:Erneuerbare Energie
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Zentralamerika auf der internationalen Geothermiemesse in Essen

Die Beteiligung Zentralamerikas an der GEO-T EXPO wird vom regionalen Programm zur „Förderung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz in Zentralamerika“ (4E-Programm) getragen, das im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Zentralamerika durchgeführt wird.

Eintrag teilen:

Die zentralamerikanischen Länder Guatemala, Nicaragua, El Salvador, Honduras, Costa Rica und Panama werden mit einem gemeinsamen Messestand auf der internationalen Geothermiemesse GEO-T EXPO vertreten sein, die vom 12.-14. November 2013 in Essen stattfindet. Außerdem findet am 14. November morgens ein halbtägiger „Side-Event“ speziell zu Zentralamerika statt, auf dem Experten aus Zentralamerika zu Geothermie referieren.

Auf dem gemeinsamen Messestand Zentralamerikas wird jedes Land durch Experten vertreten sein, die über die aktuelle Entwicklung der Geothermie informieren und zu möglichen Geschäftspotentialen Auskunft erteilen können.

Berichte & Analysen

  • Datum: 18.04.2018
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bergbauprojekte in Colca und Jalaoca (Peru)

Please find attached information (in English) about the mining projects Colca and Jalaoca (Peru). Jalaoca is an Apurimac region-based...

Eintrag teilen:

Please find attached information (in English) about the mining projects Colca and Jalaoca (Peru).

Jalaoca is an Apurimac region-based mining prospect that provides conditions for coppergold, and molybdenum exploration.  Meanwhile, Colca is the site of a possible porphyry copper and gold deposit.  

These investment opportunities are aimed at the transfer of mining concessions within an area established for the development of exploration activities that, in case of achieving positive results, will allow the execution of a feasibility study, construction and finally operation of a mining project; considering extensible terms and investment commitments that allow the development of the project.

Both projects will be developed under the modality of Assets Project.

Proinversión (Peru's  Private Investment Promotion Agency) estimates to award both projects in the third quarter of 2018.

For further information, please contact:

Luis Augusto Ducassi/Project Director/T: +511 200 1200 – 1203/E: lducassi(at)proinversion.gob.pe
Miguel Adolfo Paez/Technical Specialist/T: +511 200 1200 – 1352/E: mpaez(at)proinversion.gob.pe

or visit: www.proinversion.gob.pe/mineras/en/index.html  (in English).

For more information’s, please contact also

José Antonio Cárdenas
First Secretary
Embassy of Peru in Germany
Tel. +49-30-20 64 10-3
Fax: +49-30-20 64 10-77

  • Datum: 18.04.2018
  • Kategorie:Berichte & Analysen

FES: Trump »mauert« und aktualisiert die Monroe-Doktrin // Geostrategische Scharmützel im Hinterhof der USA?

Die Friedrich Ebert Stiftung hat im April 2018 zwei Berichte zu den internationalen Beziehungen und Abhängigkeiten Lateinamerikas...

Eintrag teilen:

Die Friedrich Ebert Stiftung hat im April 2018 zwei Berichte zu den internationalen Beziehungen und Abhängigkeiten Lateinamerikas herausgegeben.

Derzeit erleben wir weltweit eine Neuausrichtung der geostrategischen Beziehungen. Lateinamerika steht dabei nur selten im Fokus. Die Region stellt keine Bedrohung für die globale Sicherheitslage dar, nimmt gegenwärtig aber auch kaum gestaltenden Einfluss auf die internationalen Beziehungen oder die Globalisierung.

Für die Trump-Administration scheint  Lateinamerika keine außenpolitische Priorität zu haben, da dort im Gegensatz zu anderen Weltregionen kaum strategische Interessen der USA betroffen sind. Dennoch sind Rücksichtnahmen auf innenpolitische Interessengruppen für das außenpolitische Profil gegenüber Kolumbien, Kuba, Mexiko und Venezuela deutlich erkennbar. Eine hemisphärische Strategie, wie sie frühere US-Präsidenten zur Absicherung der eigenen Weltmachtrolle entwickelt haben, ist angesichts des America first-Konzepts von Präsident Trump nur in Ansätzen als Abwehrstrategie erkennbar.

Trump »mauert« und aktualisiert die Monroe-Doktrin
Die Beziehungen zwischen Lateinamerika und den USA

Geostrategische Scharmützel im Hinterhof der USA?
In Lateinamerika wächst die Bedeutung Chinas und Russlands

Beide Berichte erhalten Sie anbei.

  • Datum: 16.04.2018
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Kuba nach Raúl: Der Reformdruck bleibt hoch

Am 19. April wird Kubas Nationalversammlung einen Nachfolger für Raúl Castro im Amt des Staatspräsidenten benennen. Doch das Ende der Ära...

Eintrag teilen:

Am 19. April wird Kubas Nationalversammlung einen Nachfolger für Raúl Castro im Amt des Staatspräsidenten benennen. Doch das Ende der Ära Castro vollzieht sich in Zeitlupe: Der 86-jährige General bleibt Vorsitzender der Kommunistischen Partei und damit der mächtige Mann im Hintergrund. In dem Maße, in dem Raúl Castro und die „historische Generation“ der kubanischen Revolutionäre sich allmählich von den Schalthebeln der Macht zurückziehen, basiert die Macht im Lande auf dem institutionellen Zusammenspiel von Kommunistischer Partei, Militär und Staatsapparat, nicht auf einer Führungsfigur. Der Handlungsspielraum des künftigen Staatspräsidenten ist damit sehr beschränkt. In einer solchen Konstellation sind auch weiterhin nur langsame, schrittweise Veränderungen zu erwarten, keine radikalen Umwälzungen

Bert Hoffmann
GIGA

Den vollständigen Bericht finden Sie anbei.

  • Datum: 13.04.2018
  • Kategorie:Öffentlichen Nachrichten

Bundeskanzlerstipendien an angehende Führungskräfte aus Brasilien

Über die Alexander von Humboldt-Stiftung werden auch in diesem Jahr Bundeskanzlerstipendien an angehende Führungskräfte aus Brasilien, China, Indien, Russland und den USA vergeben. Das Programm ermöglicht Nachwuchsführungskräften einen Aufenthalt in Deutschland und zielt darauf ab, sie so als künftige Mittler zwischen diesen Ländern und Deutschland zu gewinnen.

Eintrag teilen:

Es würde uns freuen, wenn das Programm Ihr Interesse findet und Sie geeignete Mitarbeiter oder Partner aus diesen fünf Ländern darauf aufmerksam machen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter folgendem Link: http://www.humboldt-foundation.de/youngleaders und Fragen können an info(at)avh.de gerichtet werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2018.

  • Datum: 10.04.2018
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Chile stellt Weichen für Green Mining

Chile möchte in der Andenregion zum Leadplayer in der Anwendung erneuerbarer Energien bei der Rohstoffgewinnung werden. Das Land hat sich...

Eintrag teilen:

Chile möchte in der Andenregion zum Leadplayer in der Anwendung erneuerbarer Energien bei der Rohstoffgewinnung werden. Das Land hat sich zudem das Ziel gesetzt, sich unter den führenden Anbietern von Lithium und emissionsarmem Kupfer für die Elektroautoindustrie zu positionieren. Für die deutsche Industrie und F+E entstehen hohe Potenziale. 

In diesem Jahr startet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ein Projekt zur Gründung eines deutsch-chilenischen Cluster zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung mit einer Laufzeit von drei Jahren. Ziel ist es, eine neues bilaterales Kontaktnetz der wichtigsten Stakeholder beider Länder aufzubauen, die an der Produktion grüner Rohstoffe und ihrer Nutzung in der deutschen Industrie interessiert sind.

Unter der Wirtschaftspolitik des neuen konservativen Präsidenten Sebastian Piñera ist mit günstigen Ausgangsbedingungen zu rechnen. Die Minenindustrie soll als Motor für die Belebung des Wirtschaftswachstums positioniert werden. “Der Bergbau macht im Durchschnitt ein Zehntel des nationalen BIP und die Hälfte der chilenischen Exporte aus. Seine zukünftigen Leistungen hängen von der Fähigkeit ab, die Branche innovativer, wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen“.

Ein Bericht der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (Camchal)

Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 10.04.2018 bis 10.04.2018
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Webinar: Industrie 4.0 in Mexiko

Termin: Dienstag, 10. April 2018, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Die mexikanische Industrie ist in den vergangenen Jahren angetrieben von der...

Eintrag teilen:

Termin: Dienstag, 10. April 2018, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die mexikanische Industrie ist in den vergangenen Jahren angetrieben von der Automobilbranche beachtlich gewachsen. Prognosen gehen davon aus, dass die Unternehmen 2018 rund 2,1 Milliarden US-Dollar an fortschrittlicher Fertigungstechnik nachfragen werden. Gleichzeitig präsentiert sich Mexiko in diesem Jahr als Partnerland der Hannover Messe, der weltweit wichtigsten Industriemesse. Grund genug für Germany Trade & Invest, einen Blick auf den technologischen Stand in der mexikanischen Industrie zu werfen: Wo kommen digitale Produktionstechniken bereits zum Einsatz und wie sind sie ausgestaltet? Können sie helfen, die Industrie wettbewerbsfähiger zu machen und so den mexikanischen Außenhandel angesichts der aktuellen Nafta-Debatte zu diversifizieren? Gleichzeitig fragen wir zusammen mit den Referenten nach Hindernissen für die weitere Implementierung.

Anmeldung unter: https://register.gotowebinar.com/register/7263878877869224193

Die Teilnahme an diesem Webinar ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Auch wenn Sie zum Zeitpunkt des Webinars keine Zeit haben, können Sie sich anmelden und erhalten nach der Veranstaltung die Präsentationen und einen Link zur Aufzeichnung.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne jederzeit Frau Jenny Eberhardt (Jenny.Eberhardt(at)gtai.de) zur Verfügung.

  • Datum: Vom 10.04.2018 bis 11.04.2018
  • Kategorie:Termine

15th Hamburg Offshore Wind Conference

Die DNV GL und Renewable Energy Hamburg veranstalten die: 15th Hamburg Offshore Wind ConferenceOffshore wind of tomorrow - Market...

Eintrag teilen:

Die DNV GL und Renewable Energy Hamburg

veranstalten die:

15th Hamburg Offshore Wind Conference
Offshore wind of tomorrow - Market integration by next generation technology

Ort: Empire Riverside Hotel, Hamburg

Datum:10 April - 11 April 2018

The international “Hamburg Offshore Wind – HOW2018” conference is going to deal intensively with the impact of the electricity price on the future extension of offshore wind farms. The “zero bids” in the first offshore wind tenders make the goal of windpark project developers visible – from the middle of the next decade onwards windparks should be financed only by using returns. Experts estimate that you only need from 5 up to 7 €Cents per Kilowatt hour in order to refinance an offshore windfarm.

In the conference session “Love it or hate it…! Offshore wind and the dependency on the power market” Dr Felix Matthes, Research Coordinator at German Öko-Institut; Catrin Jung-Draschil, Head of Market Development Offshore at Vattenfall, Roland Schmidt, Managing Director at Macquarie Capital, and Jürgen Blume, Managing Director at Iberdrola Renovables, are going to discuss various aspects and scenarios of market returns from offshore wind. The DNV GL electricity market expert Claas Hülsen will give an initial presentation and lead the following panel discussion.

Further focuses of the HOW 2018 lie on the potential markets of the future, on technological visions of the offshore world after 2025 but also on the necessary developments of turbine technologies.

Jan Rispens, managing director of Renewable Energy Hamburg: “The development of electricity prices in Western Europe and further potential opportunities of returns, for example on the control energy market, will be decisive for the profitability and the erection of future offshore windparks. Actually the future prices of CO2 certificates will be the decisive factor for the extension of offshore wind in the next few decades."

You find the complete program and the link to our registration under the following link:
www.hamburgoffshorewind.com

  • Datum: Vom 09.04.2018 bis 13.04.2018
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Geschäftsanbahnungsreise nach Mexiko

Sektor Verfahrenstechnik - Technologien, Lösungen und Produkte für die Energie-, Chemie- und Petrochemieindustrie Die Deutsch-Mexikanische...

Eintrag teilen:

Sektor Verfahrenstechnik - Technologien, Lösungen und Produkte für die Energie-, Chemie- und Petrochemieindustrie

Die Deutsch-Mexikanische Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) führt im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) eine Geschäftsanbahnungsreise nach Mexiko durch.  Die AHK stellt dabei unter anderem vor Ort gezielt Geschäftskontakte zu potentiellen Partnern her, um die Teilnehmer beim Markteinstieg zu unterstützen. In Vorbereitung auf die Reise erhalten diese bereits eine umfangreiche Marktanalyse. Die Geschäftsanbahnungsreise richtet sich vor allem an Unternehmen aus den Sektor Verfahrenstechnik mit Technologien, Lösungen und Produkten für die Energie-, Chemie- und Petrochemieindustrie und wird vom 9. bis 13. April 2018 in Mexiko stattfinden.

Mexiko verfügt über bedeutende Erdölvorkommen, die 2016 mit 37 Milliarden Euro mehr als 16 Prozent der Staatseinnahmen ausmachten.  Seit der Verstaatlichung 1938 oblagen die Erdölförderung und -weiterverarbeitung dem Staatsunternehmen Petróleos Méxicanos (PEMEX). Im Rahmen der Energiereform von 2013 und der damit einhergehenden Öffnung des Energiesektors sind die Erforschung, Erschließung und Förderung von Öl- und Gasreserven sowie die Weiterverarbeitung und der Transport erstmals auch privaten Unternehmen und Investoren zugänglich. In diesem Zusammenhang hat die mexikanische Regulierungsbehörde für Kohlenwasserstoffe (CNH) seit Dezember 2014 erste Vergaberunden für Förder- und Explorationskonzessionen mit einer Laufzeit von 25 Jahren lanciert, bei denen u.a. auch ein deutsches Unternehmen erfolgreich teilnahm. Mit zunehmenden Förderprojekten wird gleichzeitig der Ausbau des Pipeline- und Transportnetzwerks samt Kompressions- und Speicheranlagen unbedingt erforderlich. Folglich werden eine Vielzahl neuer Projekte im Up-, Mid- und Downstream-Bereich und gleichzeitig ein zunehmender Bedarf an innovativen Lösungen der Verfahrenstechnik erwartet.

Zu den nachgefragten Produkten und Dienstleistungen zählen weiterhin u.a. Lösungen zur nachhaltigen und effizienten Nutzung von Energie zur Kosteneinsparung, insbesondere in Raffinerien und bei petrochemischen Prozessen, Verfahrenstechnik in Entschwefelungsprozessen für Schweröle, um die Effizienz zur Senkung des relativ hohen Schwefelgehalts des Rohöls weiter steigern zu können, Anwendungen für Infrastrukturprojekte, Abwasseraufbereitung, sowie weiterhin Verfahrenstechnik für die Entsorgung petrochemischer Abfälle und Kraft-Wärme-Kopplung in Raffinerien und Gasaufbereitungszentren.

 

Programmschwerpunkte

· Werksbesuche sowie individuelle Geschäftsgespräche mit ausgewählten Partnern (Fokus: Geschäftskontakte) an den geplanten Reisezielen: Mexiko-Stadt und Tamaulipas

· Präsentationsveranstaltung über die Leistungsfähigkeit der deutschen Verfahrenstechnikbranche für fachinteressierte lokale Unternehmen, Verbände und wichtige Multiplikatoren

· Markteinblicke durch Vertreter von Fachverbänden und sonst. Experten auf Bundes- und Bundesstaatenebene 

Kontakt

Rodrigo Martínez
Tel.: 00 52 - 55 - 15 00 59 00
rodrigo.martinez(at)deinternational.com.mx

Im Anhang und unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen: https://mexiko.ahk.de/veranstaltungen/veranstaltung-details/verfahrenstechniker-informieren-sich-in-mexiko/

Anmeldeschluss ist der 31.01.2018.

  • Datum: Am 22.03.2018
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Wirtschaftstag Kolumbien: Kolumbien nach der FARC - in Stuttgart

22. März 2018, 14-18.30 UhrHaus der WirtschaftStuttgart In Lateinamerika gehört Kolumbien zu den führenden Wirtschaftsnationen. Neben der...

Eintrag teilen:

22. März 2018, 14-18.30 Uhr
Haus der Wirtschaft
Stuttgart

In Lateinamerika gehört Kolumbien zu den führenden Wirtschaftsnationen. Neben der Pazifikallianz mit einem Wirtschaftsraum von rund 214 Millionen Einwohnern sowie Freihandelsabkommen mit den USA und der EU verbessern sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen laufend. Vorteilhaft sind für Kolumbien die strategische Lage des Landes als Produktionshub und Drehscheibe zwischen Nord- und Südamerika, der Reichtum an Ressourcen, Geographie und Klima sowie das vorhandene Arbeitskräftepotenzial.

Nach der Verabschiedung des Friedensabkommens mit der FARC-Guerilla durch das Parlament Ende 2016 hofft Kolumbiens Wirtschaft auf weitere Impulse.

Des Weiteren wird Kolumbien 2018 der OECD beitreten, was als Signal wirtschaftspolitischer Verlässlichkeit für ausländische Firmen angesehen wird. Kolumbien ist somit neben dem Friedensabkommen "open for business".

Marktchancen für deutsche Unternehmen bestehen in den Bereichen Bergbau sowie Oil & Gas, in der Nah-rungsmittel-, Metall- und chemischen Industrie sowie in der Medizintechnik. Umfassende Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur sowie im Bereich Urban Technologies versprechen gute Geschäftschancen, ebenso bei Beratung und Engineering, Umwelttechnologien und Erneuerbaren Energien.

Im Rahmen unserer Informationsveranstaltung möchten wir Sie ausführlicher über die Chancen und Herausforderungen auf dem kolumbianischen Markt informieren. Durch Wirtschaftsexperten und Erfahrungsberichte von baden-württembergischen Firmenvertretern, die bereits in Kolumbien aktiv sind, erhalten Sie Informationen aus erster Hand und können Kontakte knüpfen zu Unter-nehmen, die ebenfalls an Kolumbien interessiert sind.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie anbei.

  • Datum: Vom 20.03.2018 bis 21.03.2018
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Nationales Treffen der Maschinen- und Metallbaubranche - in Jalisco, Mexiko

20. und 21. März 2018 in der Kongresshalle des ITESM, Campus Guadalajara, Jalisco

Eintrag teilen:

Das Tooling-Cluster des Bundesstaates Jalisco/Mexiko lädt zusammen mit dem Automotiv-Cluster von Jalisco und ProMéxico ein zum

„Nationalen Treffen der Maschinen- und Metallbaubranche“  

20. und 21. März 2018

in der Kongresshalle des ITESM, Campus
Guadalajara, Jalisco

Das Geschäftstreffen möchte mehr Kontakte zwischen transnationalen Unternehmen und lokalen Anbietern knüpfen oder diese vertiefen, um die lokalen Anteile in der Industrie zu erhöhen. Ein Kongress behandelt daneben die notwendigen Normen und Herausforderungen, die diese Umstellung für die Unternehmen bedeutet.

Falls Sie daran interessiert sind, registrieren Sie sich bitte über den folgenden Link: https://goo.gl/forms/bGrKjTRMLAInPcuO2

Für weitere Informationen kontaktieren Sie die Website: https://whymexicojalisco.wixsite.com/misitio

Dort finden Sie den Veranstaltungskalender, Informationen und technische Angaben zu den B2B Treffen.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mehr Informationen unter: