Länder Informationen

Kolumbien

Fläche

1.141.748 km²

Hauptstadt

Bogotá

Regierungschef

Iván Duque Márquez

Einwohnerzahl

45,5 million

Ihr Ansprechpartner

Simon P. Balzert

Regional Manager Argentina, Colombia, Paraguay, Uruguay, Venezuela

s.balzert@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 149

Wirtschaftsdaten Kolumbien

Basisdaten im Überblick 2018 2019 2020
BIP-Wachstum / Prognose: IWF 2,6% 3,4% 3,5%P
Export US$ 54,01 Mrd. US$ 52,19 Mrd. -
Import US$ 62,93 Mrd. US$ 65,17 Mrd. -
Leitzins – Zentralbank (am 31.12. - 2020: 29.01.) 4,25% 4,25% 4,25%
Wechselkurs US$ / Peso – Zentralbank – 31.12. - 2020: 29.01. Col$ 3245 Col$ 3283 Col$ 3385
Inflation 3,2% 3,8% 3,5%P

Legende

P = Prognose

Update: 29.01.2020

Termine

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Berichte & Analysen

  • Datum: 11.07.2017
  • Land:Argentinien
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bayrische Repräsentanz für Südamerika - Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien...

Eintrag teilen:

Gemäß der von INNpulsa und der Universidad Nacional durchgeführten Studie, welche im April veröffentlicht wurde, existieren in Kolumbien 2.696 Start-Ups und Unternehmen, die sich zwar noch in der frühen Gründungsphase befinden, aber bereits ein hohes Erfolgspotential aufweisen.

Den gesamten Newsletter finden Sie anbei.


  • Datum: 12.06.2017
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Forschung und Lehre
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Die kolumbianische Diaspora in Deutschland: Transnationales Handeln und herkunftsbezogenes Engagement

Kolumbien ist nach Brasilien und Mexiko das häufigste Herkunftsland lateinamerikanischer Migration nach Deutschland. Heute leben nach Daten...

Eintrag teilen:

Kolumbien ist nach Brasilien und Mexiko das häufigste Herkunftsland lateinamerikanischer Migration nach Deutschland. Heute leben nach Daten des Mikrozensus 14.000 Kolumbianerinnen und Kolumbianer in der Bundesrepublik (Statistisches Bundesamt 2014b). Im Zuge der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise hat Deutschland als Zielland kolumbianischer Migration an Attraktivität gewonnen. Die jüngsten Zuwanderungsbewegungen von KolumbianerInnen sind insbesondere durch Bildungsmigration charakterisiert. Aus Deutschland wird die Verbindung zum Herkunftsland in unterschiedlicher Weise und Intensität gesucht. Neben privaten Netzwerken spielen zum Beispiel wissenschaftlicher Austausch, wirtschaftliche Aktivitäten und Investitionen oder soziales Engagement eine Rolle. Über die Grenzen hinweg agieren KolumbianerInnen transnational und nehmen aus der Diaspora Einfluss auf Entwicklungen in ihrem Herkunftsland.

Ziel der vorliegenden Studie ist es, ein differenziertes Bild der kolumbianischen Diaspora in Deutschland zu zeichnen und den Beitrag der DiasporaakteurInnen für die Entwicklung Kolumbiens zu untersuchen. Dabei sollen Potenziale und Herausforderungen in Bezug auf entwicklungswirksames transnationales Handeln analysiert und Kooperationsansätze für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit identifiziert werden.

Die Studie wurde im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) vom Programm Migration für Entwicklung erstellt.
Herausgegeben von der GIZ und CIM.

Autorin: Mareike Grewe


  • Datum: 23.11.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Günther Maihold: Kolumbiens zweiter Frieden 2016

Am 2. Oktober 2016 hat die Bevölkerung Kolumbiens in einem Referendum das zwischen Regierung und FARC-Rebellen ausgehandelte...

Eintrag teilen:

Am 2. Oktober 2016 hat die Bevölkerung Kolumbiens in einem Referendum das zwischen Regierung und FARC-Rebellen ausgehandelte Friedensabkommen abgelehnt. Nur 41 Tage später präsentierte Präsident Juan Manuel Santos am 12. November einen zweiten Text, der auf Grundlage der Änderungsvorschläge der Opposition neu verhandelt worden ist. Dabei konnte nur ein Teil der Wünsche des in sich heterogenen Lagers der Kritiker des Abkommens berücksichtigt werden, zumal die FARC-Rebellen nicht bereit waren, bestimmte Positionen aufzugeben. Ob sich die Opposition mit dem Verhandlungsergebnis zufriedengibt, ist fraglich. Allerdings sind die Chancen dafür gestiegen, dass der Frieden in Kolumbien auf einen breiteren gesellschaftlichen Konsens gegründet und eine politische Blockade des Verhandlungsprozesses vermieden wird, der seit mehr als vier Jahren andauert. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Frieden in der Schwebe bleibt und die Bereitschaft der FARC-Kämpfer zu einer Demobilisierung schwindet bzw. ihre internen Kommandostrukturen aufgeweicht werden. Das angestrebte Ziel einer baldigen Umsetzung des Abkommens rückt wieder in greifbare Nähe, sofern das Parlament rasch zustimmt. Damit könnte die fragile Situation des bis 31. Dezember 2016 befristeten Waffenstillstands überwunden werden.

Günther Maihold, SWP-Aktuell 2016/A 73, November 2016.

Den [Volltext] finden Sie hier. 


  • Datum: 01.09.2016
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Wieviel Gerechtigkeit braucht der Frieden?

Ein elementarer Punkt des Friedensabkommens betrifft das geplante System der Übergangsjustiz, welches neben der juristischen Aufarbeitung...

Eintrag teilen:

Ein elementarer Punkt des Friedensabkommens betrifft das geplante System der Übergangsjustiz, welches neben der juristischen Aufarbeitung auch Wahrheitskommissionen, die gesellschaftliche Einbindung ehemaliger Kämpfer, Opferentschädigung und Erinnerungsarbeit umfasst.

Dr. Marie-Christine Fuchs, Konrad Adenauer Stiftung, August 2016.

Das Analysepapier des Rechtsstaatsprogramms der KAS in Lateinamerika gibt hierzu umfassende Informationen.


  • Datum: 17.09.2015
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Hart an der Grenze - Venezuela schürt Konflikt mit Kolumbien

Das Verhältnis zwischen Kolumbien und Venezuela während der letzten Jahrzehnte ist wahrlich ein interessantes und des Öfteren spannungsreiches Nebeneinander und weniger ein Miteinander.

Eintrag teilen:

War vor 15 Jahren Venezuela aufgrund des Ölbooms noch in einer Art Goldgräberstimmung mit bis heute zwischen 5,5 und 6 Millionen kolumbianischen Einwanderern, ändert sich in den letzten Jahren zunehmend die Wanderungsrichtung; immer mehr Menschen aus der Mittelschicht Venezuelas versuchen das Land z.B. in Richtung Panama, USA oder auch Kolumbien zu verlassen.

Ein Länderbericht von Dr. Hubert Gehring und Henning Suhr, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., erschienen im September 2015.

Den vollständigen Bericht können Sie weiter unten herunterladen.


Archiv

  • Datum: Am 27.06.2017
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Kolumbien – Neuer Hoffnungsträger in Südamerika

Kolumbien hat sich in den vergangenen 20 Jahren stark zum Positiven gewandelt: Die Sicherheitslage hat sich enorm verbessert, Rechtsstaat...

Eintrag teilen:

Kolumbien hat sich in den vergangenen 20 Jahren stark zum Positiven gewandelt: Die Sicherheitslage hat sich enorm verbessert, Rechtsstaat und Demokratie haben sich gefestigt, die Wirtschaft wächst stetig und kräftig. Der Friedensschluss zwischen Regierung und FARC-Rebellen im vergangenen Jahr wird das Land weiter stabilisieren und die wirtschaftliche Entwicklung begünstigen.

Mit rund 49 Mio. Einwohnern stellt Kolumbien einen bedeutenden Absatzmarkt dar. Es wächst eine zunehmend kaufkräftige Mittel - schicht heran. Auch die konjunkturelle Dynamik hält an und soll in 2017 für ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,7 Prozent sorgen.

Doch welche Chancen bieten sich konkret für deutsche Unter - nehmen auf dem kolumbianischen Markt? Wie kann man den Markt bearbeiten und Produkte / Dienstleistungen erfolgreich vertreiben? Und welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Hürden sind zu beachten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen sowie eine Vielzahl an wichtigen Informationen und praktischen Tipps geben Ihnen ausgewiesene Experten in unserem Seminar

am 27. Juni 2017
um 14:00 Uhr
in Ludwigshafen

Die Anmeldung erfolgt per Fax, E-Mail oder durch Übersendung des Anmeldeabschnittes. Sie erhalten eine gesonderte Anmelde - bestätigung. Abmeldungen müssen spätestens 7 Tage vor der Veranstaltung bei uns eingegangen sein. Andernfalls ist das volle Teilnahmeentgelt zu entrichten.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen erhalten Sie anbei.


  • Datum: Am 22.06.2017
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Sprechtag der AHK Kolumbien

Sie interessieren sich für den Markteinstieg in Kolumbien? Sie möchten sich über die aktuelle Lage der kolumbianischen Wirtschaft und...

Eintrag teilen:

Sie interessieren sich für den Markteinstieg in Kolumbien? Sie möchten sich über die aktuelle Lage der kolumbianischen Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten vor Ort informieren? Dann lassen Sie sich

am 22. Juni 2017
von 09:00 - 17:00 Uhr
in der Handelskammer Hamburg

aus erster Hand von Frau Carina Batz, Leiterin DEInternational, der Dienstleistungsmarke der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer in Bogotá, beraten. Große Chancen bietet der kolumbianische Markt unter anderem für die Branchen Gesundheit, Erneuerbare Energie, Infrastruktur, Bau und Telekommunikation. In einem individuellen Gesprächstermin berät Frau Batz Sie bei Fragen zum Markteintritt und steht Ihnen mit Informationen zur Firmengründung, Kooperationspartnersuche sowie zu juristischen und anderen Themen zur Verfügung. Gern besuchen wir Sie in Ihren eigenen Büroräumen. Bei einer sehr hohen Nachfrage werden die Gespräche in den Räumlichkeiten der Handelskammer Hamburg stattfinden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmelden können Sie sich [hier].


  • Datum: Vom 08.03.2017 bis 09.03.2017
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Business MatchMaking Forum65th Edition

ProColombia, das Handelsbüro der kolumbianischen Regierung möchte Sie gerne einladen, an seinem Match-Making Forum teilzunehmen, um...

Eintrag teilen:

ProColombia, das Handelsbüro der kolumbianischen Regierung möchte Sie gerne einladen, an seinem Match-Making Forum teilzunehmen, um kolumbianischen Exporteure kennenzulernen.

Am 08.03. und 09.03.2017

wird das jährliche Match-Making Forum in Bogotá, Kolumbien stattfinden. ProColombia würde sich sehr freuen Sie in ihrem Land begrüßen zu können. ProColombia könnte ggf. die Kosten oder einen Anteil der Kosten für den Flug nach Bogotá in Economy Class bis zu einem Betrag von 900 Euro übernehmen.

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf:

• Agribusiness
• Manufacturing Goods
• Software and Digital Content
• Chemical and Life Science
• Apparel and Accessories

Für weitere Fragen steht wir Ihnen jederzeit zur Verfügung:
Luz María Barrientos, lbarrientos(at)procolombia.co 
T. +49-69-13023832

Jorge Eduardo Gómez Castro, jegomez(at)procolombia.co  
T. +49-69-13023832

Weitere Informationen finden Sie auch auf der [Website].


  • Datum: Vom 21.02.2016 bis 28.02.2016
  • Land:Kolumbien
  • Branche:Delegationsreise
  • Kategorie:Termine

Delegationsreise nach Kolumbien

In der Zeit vom 21.-28.02.2016 wird Frau Staatssekretärin Behrens mit einer Wirtschaftsdelegation Kolumbien besuchen. Stationen der Reise werden Bogotá, Medellín und Cartagena sein.

Eintrag teilen:

Kolumbien ist eines der dynamischsten Länder Lateinamerikas. Gründe dafür liegen in der stabilen Wirtschaftspolitik, steigenden Einkommen, einem großen Binnenmarkt und der seit 2002 verbesserten Sicherheitslage. Kolumbiens Wirtschaftswachstum war 2014 mit 4,6% eines der höchsten in Lateinamerika. Wichtige Infrastrukturprojekte bieten interessante Geschäftschancen für deutsche Unternehmen.

Im Mittelpunkt der Reise sollen wirtschaftliche und politische Gespräche, Veranstaltungen mit Unternehmenspräsentationen, Kooperationsbörsen sowie Unternehmensbesichtigungen stehen. In Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Delegation sollen thematische Schwerpunkte gesetzt werden, die in den Bereichen Logistik, Häfen, Infrastruktur, Chemie, Medizin- und Umwelttechnik, Agrar- und Ernährungswirtschaft liegen könnten.

Die Delegationsreise wird vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammer Hannover organisiert. Alle Informationen können Sie den untenstehenden Dokumenten entnehmen.

Für weitere Auskünfte hierzu stehen Ihnen Bettina Boller unter Tel. 0511 120-5576, E-Mail: bettina. boller(at)mw.niedersachsen.de sowie bei der IHK Hannover Frau Beate Rausch, Tel: 0511 3107-431; E-Mail: rausch(at)hannover.ihk.de gern zur Verfügung.


  • Datum: Am 23.11.2015
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Termine

Markterschließung Kolumbien - Geschäftschancen für Investoren und Exporteure

Eine Veranstaltung der IHK Frankfurt am Main in Kooperation mit ProColombia, der Deutsch-Kolumbianische Industrie- und Handelskammer sowie dem Lateinamerika Verein e.V.

Eintrag teilen:

Kolumbien verzeichnete über mehrere Jahre ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum und die deutschen Ausfuhren legten im vergangenen Jahr um fast 24 Prozent zu. Seit August 2013 erleichtert ein Freihandelsabkommen zwischen Kolumbien und der EU den Wirtschaftsaustausch. Wichtige Impulsgeber sind der Bausektor aber auch der private Konsum. Das Land kann außerdem durch seine strategisch günstige Lage als Drehscheibe für den Süd- und mittelamerikanischen Markt punkten.

Zum Thema "Markterschließung  Kolumbien - Geschäftschancen für Investoren und Exporteure" findet am

23.11.2015 von 10:00 bis 14:30 Uhr

eine Veranstaltung der IHK Frankfurt am Main statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird bis zum 18.11.2015 gebeten. Anmeldungen sind per Fax über das beigefügte Anmeldeformular oder Online unter dem untenstehenden Link möglich. 


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.