Länder Informationen

Mexiko

Fläche

1.972.550 km²

Hauptstadt

Mexiko-Stadt

Regierungschef

Präsident Enrique Peña Nieto

Einwohnerzahl

123.1 million

Ihr Ansprechpartner

Manuel Neumann

Regional Manager Kuba, Mexiko, Zentralamerika

m.neumann@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 146

Wirtschaftsdaten Mexiko

Update: 22.08.2016

 

 

Basisdaten im Überblick 2014 2015 2016
BIP-Wachstum – Statistikinstitut INEGI 2,6% 2,5% 2,4%
Industriewachstum – INEGI 3,5% 0,0% 2,6%
Export – INEGI (US$ Mrd.) 397,13 380,77 387,60
Import - INEGI (US$ Mrd.) 396,37 395,23 404.73J-A
Transferzahlungen (remesas; US$ Mrd.) 23,64 24,77 23,05J-A
Inflation 4,08% 2,13% 2,65%A
Leitzins – Zentralbank 3,0% 3,25% 4,25%Z
Wechselkurs US$ / MXN am 22. August 2016 14,75 17,25 18,08
A: 12-Monatsrate; A: August 2016; J-A: Januar bis August 2016 Z: Zentralbank (22.08.2016)    

Legende

A: 12-Monatsrate
A: August 2016
J-A: Januar bis August 2016
Z: Zentralbank (22.08.2016)

Termine

  • Datum: Vom 13.11.2017 bis 17.11.2017
  • Land:Mexiko
  • Branche:Erneuerbare Energie
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise zu Solarthermie und Photovoltaik

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Solarthermie und...

Eintrag teilen:

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Solarthermie und Photovoltaik

vom 13.- 17.11.2017
in Mexiko.

Auf der Fachkonferenz am 14.11.2017 in Mexiko haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem mexikanischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten mexikanischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern.

Zur Entwicklung des Solarmarktes in Mexiko besteht ein erhebliches Marktpotenzial für deutsche
• Projektentwickler
• Planer Gutachter, Auditoren,
• Komponentenhersteller
• Zulieferer von Systemkomponenten
• Panels, Wechselrichter, Tragestrukturen (mit und ohne Tracking)
• Anbieter von O&M
• Anbieter Systemkomponenten für Netzmanagement/ Net-Metering

Mexiko kann als ein Markt mit sehr hohem Potenzial für Solartechnologien charakterisiert werden, dem aber noch teilweise die richtigen Geschäftsmodelle fehlen. Die natürlichen Voraussetzungen, die Verbesserung der regulatorischen Rahmenbedingungen, bereits aufgelegte Förderprogramme sowie das Interesse internationaler und mexikanischer Unternehmen lassen jedoch auf ein starkes Wachstum in den nächsten Jahren schließen. Der starke jährliche Anstieg des Energieverbrauchs macht eine Erweiterung der bestehenden Stromerzeugungskapazitäten und Investitionen in den Sektor dringend notwendig.

Neben großen Solaranlagen ist auch die Installation von Photovoltaikpanels im Wohn- und Gewerbebereich interessant, wo die Kleinerzeuger Net Metering nutzen. Im Gegensatz zur großvolumigen Nutzung der Solarkraft sind Photovoltaikanlagen für Wohnhäuser und kleinere Gewerbe bereits verbreitet.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten fand Photovoltaik vor allem auch Anwendung zur Elektrifizierung netzferner, kleiner Ortschaften, und dort unter anderem in Schulen, Gesundheitseinrichtungen und der Landwirtschaft. Neben der Photovoltaik ist auch die Solarthermie in Mexiko eine gefragte Technologie. Sie wird hauptsächlich für die Warmwasserbereitung in Haushalten, Hotels und Schwimmbädern genutzt.

Weitere Informationen zur Geschäftsreise finden Sie [hier].

Das Anmeldeformular finden Sie [hier].

Anmeldeschluss ist sechs Wochen vor Reisebeginn.

Für Rückfragen steht die Renewables Academy AG also Organisator in Deutschland Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie: Anja Haupt, E-Mail: haupt(at)renac.de oder Fax: +49 (0)30 5268958-99

  • Datum: Vom 27.08.2017 bis 09.09.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Fit für das Mexikogeschäft

Sie sind Führungskraft oder Führungsnachwuchskraft in einem deutschen Unternehmen und sprechen Englisch? Sie interessieren sich für den...

Eintrag teilen:

Sie sind Führungskraft oder Führungsnachwuchskraft in einem deutschen Unternehmen und sprechen Englisch? Sie interessieren sich für den mexikanischen Markt und suchen Kontakte zu mexikanischen Unternehmen? Dann kann dieses Programm der „Schlüssel“ zum mexikanischen Markt sein. Das Wirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten von Mexiko (Secretaría de Economía) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) laden Sie herzlich zur Teilnahme an dem Programm

„Fit für das Mexikogeschäft“
vom 27.08.2017 - 09.09.2017
in Mexico City, León, Guadalajara,

ein. Beauftragt mit der Programmdurchführung in Mexiko ist das Instituto Nacional del Emprendedor (Institut zur Förderung von KMU) und in Deutschland die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

Das zweiwöchige Programm in Mexiko bietet Ihnen:
 Einblick in die mexikanische Unternehmenspraxis und Geschäftskultur
 Informationen über die aktuellen wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedienungen in Mexiko
 Kontakte zu Unternehmen aus den Regionen
 Zugang zu Entscheidungsträgern aus der Wirtschaftsverwaltung

Die Kosten des Programms in Mexiko (Transfers, Hotel, Verpflegung) werden von der mexikanischen Regierung übernommen. Sie bzw. Ihr Unternehmen übernimmt die Kosten für Hin- und Rückflug nach Mexiko sowie folgende Kosten für die Teilnahme an einem zweitägigen Vorbereitungsseminar in Bonn: Tagungspauschale von 130 Euro zzgl. MwSt. , An- und Abreisekosten und die Hotelübernachtung in Bonn.

Weitere Informationen erhalten Sie [hier]. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie [hier].

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2017.

 

  • Datum: Am 29.06.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Kooperationsbörse mit Wirtschaftsdelegation aus Mexiko

Im Rahmen des Managerfortbildungsprogrammes des BMWi und der GIZ GmbH lädt die TÜV Rheinland Akademie gemeinsam mit der DEG am 29. Juni...

Eintrag teilen:

Im Rahmen des Managerfortbildungsprogrammes des BMWi und der GIZ GmbH lädt die TÜV Rheinland Akademie gemeinsam mit der DEG

am 29. Juni 2017
um 15:00 Uhr
TÜV Rheinland Akademie GmbH
in Köln

zu einer Kooperationsbörse mit mexikanischen Unternehmern ein, die sich vom 19.06.-14.07. zur Geschäftsanbahnung in Köln befinden. Die 21 Unternehmer repräsentieren sowohl produzierende Unternehmen, als auch Dienstleister und Händler. Die Kooperationsinteressen erstrecken sich über Import, Export bis hin zu Joint Ventures.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung ist erforderlich unter: managertraining-tra(at)de.tuv.com
Anmeldefrist: 12.06.2017

Weitere Informationen erhalten Sie über diesen [Link] oder dem angefügten Flyer.

  • Datum: Vom 11.09.2017 bis 15.09.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise nach Mexiko zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie mit Fokus Petrochemie, Zuckerraffinerien, Lebensmittel- und Papierherstellung“

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Energieeffizienz in...

Eintrag teilen:

Die RENAC AG organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zu Energieeffizienz in der Industrie (Fokus: Petrochemie, Zuckerraffinerien, Lebensmittel- und Papierherstellung)

vom 11.-15-09.2017
in Mexiko.

Auf der Fachkonferenz am 12.09.2017 in Mexiko-Stadt haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem mexikanischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die AHK für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten mexikanischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. In Mexiko besteht ein erhebliches Marktpotenzial für Hersteller, Anbieter und Serviceprovider im Bereich der Energieeffizienz. Hohe Strompreise, Kosteneinsparpotentiale und Imageverbesserungen gehören zu den Hauptargumenten von mexikanischen Unternehmen, um energieeffiziente Konzepte verstärkt umzusetzen. Das Ziel, die Treibhausgasemissionen des Landes bis 2020 um 30 % reduzieren, soll bei dem zu erwartenden steigenden Strombedarf in den nächsten Jahren u.a. durch Energieeffizienzmaßnahmen erzielt werden.

Weitere Informationen finden Sie [hier]

Anmeldeschluss ist vier Wochen vor Reisebeginn. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Renewables Academy (RENAC) AG Anja Haupt per E-Mail: haupt@renac.de oder Fax: +49 (0)30 5268958-99

  • Datum: Vom 31.05.2017 bis 02.06.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Termine

Mexiko: Matchmaking mit GIZ-Delegation auf der Intersolar 2017

In der Woche vom 31. Mai bis zum 02. Juni 2017 wird eine mexikanische Delegation der GIZ nach Deutschland kommen, um sich durch den Besuch...

Eintrag teilen:

In der Woche vom 31. Mai bis zum 02. Juni 2017 wird eine mexikanische Delegation der GIZ nach Deutschland kommen, um sich durch den Besuch von Referenzanlagen (30. Mai) sowie von Ausstellern auf der

Intersolar
vom 31. Mai bis 02. Juni
in München
(Messe München)

über die Nutzung von erneuerbaren Energien zu informieren.

Der Interessensschwerpunkt liegt dabei auf großen PV- und Solarthermieanlagen. Weitere Themen sind u.a. Energiespeicher, Steuerung und Monitoring, aber auch Investition/Finanzierung. Auch Kooperationspartner bei Verbänden sowie in Forschung und Entwicklung werden gesucht.

Angeboten wird ein kostenloses individuelles Matchmaking mit den Delegationsteilnehmern. Die Gespräche finden entweder an Ihrem Stand auf der Intersolar statt oder am 01. Juni (16-18 Uhr) in einem hierfür reservierten Raum auf dem Messegelände.

Eine Liste der Teilnehmer inkl. Kurzprofilen finden Sie [hier].

Die Organisation des Matchmakings übernimmt die energiewaechter GmbH. Bei Interesse an einem Gespräch mit einem oder mehreren mexikanischen Teilnehmern markieren Sie bitte die entsprechenden Kontakte in der Teilnehmerliste und senden das Dokument an Herrn Markus Winter (mdw(at)energiewaechter.de, 030 797 444 113). Herr Winter steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 10.09.2015
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Richtlinien für den Elektrizitätsmarkt in Mexiko

Ein Bericht über die gerade veröffentlichten Richtlinien für den neu geordneten Elektrizitätsmarkt in Mexiko.

Eintrag teilen:

Das mexikanische Energieministerium veröffentlichte gerade die mit großer Spannung erwartete finale Version der neuen Richtlinien für den mexikanischen Elektrizitätsmarkt. Die Schaffung der neuen Richtlinien hat die Bedingungen für die Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Verkauf von elektrischer Energie in Mexiko grundlegend verändert. Damit herrscht nun Klarheit darüber, wie der Elektrizitätsmarkt nach der Energiereform funktioniert, die den Energiemarkt in Mexiko für private Investoren geöffnet hat.

Goodrich, Riquelme y Asociados informiert in dem angehängten Dokument über den Zeitplan der Implementierung der neuen Bestimmungen.

  • Datum: 02.05.2014
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Mexiko: Neue Initiativen in der Energiegesetzgebung

Goodrich, Riquelme y Asociados berichtet: Mexikos Präsident, Enrique Peña Nieto, legt dem Kongress das "Initiativenpaket" für die Reformierung des Energiesektors vor.

Eintrag teilen:

Our Power, Electricity and Renewable Energy Practice Group, hereby informs you that today, April 30th, 2014, Mexican President Enrique Peña Nieto, through the Energy and Tax Ministries delivered to the Mexican Congress the initiatives of the secondary energy laws (the “Initiatives”).

The Initiatives have been divided in two sections, the tax regime section and the rest of the initiatives. The tax regime initiatives were delivered to the members of the Mexican parliament (Cámara de Diputados) and the rest of the initiatives were sent to the Mexican Senate (Cámara de Senadores). The Mexican Congress will distribute the Initiatives to the correspondent Commissions in order to accelerate the discussion process. The Initiatives consists of 21 documents, 13 laws that will be amended and the creation of 8 new laws in the sector in order to comply with the terms of the Constitutional Amendment of last December 20th, 2013.

  • Datum: 24.02.2014
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

BASF: Energy efficient low income housing project in Mexico- New testimonial videos

Two new testimonial videos are now featured on the global construction website from a low income housing project in Mexicali, Mexico - an excellent example for transnational cooperation for a sustainable future.

Eintrag teilen:

Mexicali, in northern Mexico, is a city of extreme climate: hot summers, which can reach 45˚ C, and cold winters mean that its inhabitants require a lot of energy to keep their homes at comfortable temperatures year-round. With an ambitious goal to save low-income Mexicali residents 30-40% on energy costs, Lean House Consulting joined forces with construction company URBI Vida Residencial and BASF to build a state-of-the-art housing development that is energy-efficient enough to provide real cost savings as well as comfort.

  • Datum: 12.12.2013
  • Land:Mexiko
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Deutsche Firmen investieren 2014 weiterhin in den Standort Mexiko

Konjunkturumfrage 2013 der AHK Mexiko: Schwache Binnennachfrage belastet die Ergebnisse - Sicherheitslage im Land verbessert sich

Eintrag teilen:

Die Reinvestitionsabsichten der deutschen Industrie in Mexiko bleiben auch für das kommende Jahr ungebrochen: Gemäβ der Konjunkturumfrage, die die Deutsch-Mexikanische Industrie- und Handelskammer diesen Monat unter ihren Mitgliedern durchführte, planen 61 Prozent der befragten Unternehmen Reinvestitionen für 2014. Darüber hinaus kündigten 43 Prozent der deutschen Firmen eine Aufstockung des Personalbestands an; bei 42 Prozent der Unternehmen wird sich dieser im kommenden Jahr nicht verändern.

Alle Details können Sie in der Pressemitteilung nachlesen.

  • Datum: 08.11.2013
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Mexiko und Toronto werden neue Lufthansa Ziele ab München

Lufthansa-Kunden können ab dem kommenden Sommer aus München zwei weitere attraktive Destinationen non-stop erreichen.

Eintrag teilen:

Ab dem 3. April 2014 fliegt Lufthansa von „MUC“ nach Mexiko-City, am 5. Juni 2014 folgt der erste Flug nach Toronto.

„Wir freuen uns, unseren Gästen neue Ziele auf dem amerikanischen Kontinent anbieten zu können. Gerade unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gewinnt Mexiko, ebenso wie Toronto, für den deutschen Markt zunehmend an Bedeutung,“ sagt Thomas Klühr, Mitglied des Passagevorstandes Finanzen & Hub München.

Berichte & Analysen

  • Datum: 20.07.2017
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Die Pazifikallianz beginnt einen neuen Entwicklungsabschnitt

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt....

Eintrag teilen:

Am 30. Juni 2017 fand in Kolumbien das 12. Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten der Pazifikallianz (Chile, Kolumbien, Mexiko und Peru) statt. Das Treffen markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung des seit 2011 bestehenden Integrationsbündnisses. Dabei wurde beschlossen, im September als Block mit Kanada, Australien, Neuseeland und Singapur Assoziierungsverhandlungen zu eröffnen, als Schritt zur Verdichtung der Handelsbeziehungen mit dem pazifischen Raum. Damit trägt die Allianz der Tatsache Rechnung, dass die Transpazifische Partnerschaft (TPP) mit dem Rückzug der USA aus dem laufenden Verhandlungsprozess vorläufig gescheitert ist. Zudem bevorzugt sie die Expansion mit pazifischen Partnern und lässt Lateinamerika eher außer Acht. In der Folge sind zunächst die Bemühungen anderer Staaten der Region um eine Mitgliedschaft obsolet geworden. Gleiches gilt für die immer wieder angekündigte Annäherung an den Mercosur, die angesichts der inneren Verwerfungen in Brasilien einstweilen auf Eis gelegt wurde. Die Pazifikallianz konsolidiert sich somit als der wirtschaftlich und politisch dynamischste Integrationsraum der Region, der auch weiterhin offene Märkte, Investitionen und Liberalisierung des Handels auf seine Fahnen schreibt.

Den vollständigen Bericht von Günther Maihold finden Sie anbei.

  • Datum: 06.07.2017
  • Land:Mexiko
  • Branche:Wirtschaftsförderung
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit: Kick-off durch die Globalisierung

Mexiko steht derzeit vor schweren inneren Problemen. Öffentliche Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit und Korruption sind nur einige davon....

Eintrag teilen:

Mexiko steht derzeit vor schweren inneren Problemen. Öffentliche Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit und Korruption sind nur einige davon. Trotzdem ist das Land der Azteken auch ein herausragendes Beispiel für die Vorteile der Globalisierung. In den letzten 20 Jahren hat sich das Land in einem unspektakulären, aber konsequenten Öffnungsprozess von einem armen, rohstoffexportierenden Entwicklungsland zum G20- und OECD-Mitglied entwickelt.

Den vollständigen Bericht der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit finden Sie [hier].

  • Datum: 03.04.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Analyse: Journalistenmorde erschüttern erneut Mexiko

Die Tageszeitung „La Jornada“ titelte „Es reicht!“. Aus Protest verklebten sich Medienvertreter den Mund mit Klebeband und legten in...

Eintrag teilen:

Die Tageszeitung „La Jornada“ titelte „Es reicht!“. Aus Protest verklebten sich Medienvertreter den Mund mit Klebeband und legten in Gedenken an ihre getöteten Kollegen ihre Kameras nieder. Tausende gingen im ganzen Land auf die Straβe, hielten Plakate in die Luft mit den Worten „die Wahrheit wird nicht getötet, indem man Journalisten ermordet“, riefen „keinen ermordeten Journalisten mehr“ und forderten Gerechtigkeit. Die Menschen wollten ein Zeichen setzen für die Pressefreiheit und für ein Ende der Journalistenmorde und der Straflosigkeit der Täter.

Den vollständigen Beitrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit finden Sie [hier].

  • Datum: 09.03.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit: Rosafarbene Kreuze gegen das Vergessen

Hunderte rosa und pinkfarbene Kreuze prägen derzeit den Eingangsbereich des Museums der Erinnerung und Toleranz in Mexiko Stadt. Sie sind...

Eintrag teilen:

Hunderte rosa und pinkfarbene Kreuze prägen derzeit den Eingangsbereich des Museums der Erinnerung und Toleranz in Mexiko Stadt. Sie sind Teil der Ausstellung Feminicidios en México ¡Ya basta! (Femizide in Mexiko.- Es reicht!). Das Denkmal gilt allen Frauen, die Opfer von Femiziden wurden. Die rosanen Kreuze wurden zum internationalen Symbol des Femizids, nachdem in den 90er Jahren eine Welle der Gewalt gegen Frauen die Grenzstadt Ciudad Juárez erschütterte. Es ist kein Zufall, dass dieses Symbol seinen Ursprung in Mexiko hat. Alljährlich ist Mexiko unter den Ländern mit der höchsten Gewaltrate gegen Frauen. Doch damit nicht genug, die extreme Gewalt gegen Frauen steigt unaufhörlich an und es herrschen nicht nur eine hohe Straflosigkeit, fehlende Dokumentation, sondern auch eine Kultur des Schweigens.

Den vollständigen Beitrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit finden Sie [hier].

  • Datum: 06.02.2017
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Was mit NAFTA verloren ginge - Nordamerikanische Handelsbeziehungen am Scheideweg

Das Freihandelsabkommen veränderte die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den nordamerikanischen Ländern grundlegend. Darüber hinaus läutete...

Eintrag teilen:

Das Freihandelsabkommen veränderte die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den nordamerikanischen Ländern grundlegend. Darüber hinaus läutete die Unterzeichnung des Vertrages eine neue Ära für regionale und bilaterale Freihandelsabkommen ein. Mit der Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten steht NAFTA nun aber eine Phase großer Ungewissheit bevor. Wiederholt bezeichnete der neue Präsident das Abkommen als „den schlechtesten Deal aller Zeiten“. Dabei hat das Freihandelsabkommen den USA, Mexiko und Kanada vor allem unternehmerische Vorteile und ökonomisches Wachstum gebracht.

Den vollständigen Beitrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit finden Sie [hier].