Länder Informationen

Uruguay

Fläche

176.215 km²

Hauptstadt

Montevideo

Regierungschef

Tabaré Vázquez

Einwohnerzahl

3,3 million

Ihr Ansprechpartner

Simon P. Balzert

Regional Manager Argentina, Colombia, Paraguay, Uruguay, Venezuela

s.balzert@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 149

Wirtschaftsdaten Uruguay

Basisdaten im Überblick 2015 2016 2017
BIP-Wachstum Prognose: IWF 1,0% 0,7% 1,0%P
Export US$ 12,07 Mrd. US$ 11,06 Mrd -
Import US$ 11,94 Mrd. US$ 10,42 Mrd. -
Leitzins am 31.12.2017 9,25% 9,25% 9,25%
Wechselkurs US$ / Peso – Zentralbank – am 31.12. – 2017 øUru$ 29,92 Uru$ 29,33 Uru$ 28,96
Inflation 9,44% 8,10% 8,70%P

Legende

 P = Prognose
Update: 12.07.2017

Termine

  • Datum: Vom 21.06.2017 bis 23.06.2017
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

FORO DE INVERSION EUROPEA EN URUGUAY

El foro se desarrrollará entre los días 21 de 23 de junio de 2017en el Hotel Radissonen Montevideo El día 23 de junio tendrá lugar una...

Eintrag teilen:

El foro se desarrrollará entre los días

21 de 23 de junio de 2017
en el Hotel Radisson
en Montevideo

El día 23 de junio tendrá lugar una instancia sobre el Diálogo en Políticas de Inversión entre Uruguay y la Unión Europea.

El principal objetivo del Foro es promover una mayor presencia de empresas europeas a través de la identificación de oportunidades de comercio e inversión en Uruguay. El evento contará con sesiones técnicas en los temas de infraestructura, energía, logística, agronegocios y TICs; asimismo se han organizado visitas a zonas francas, parques industriales y puertos libres en Uruguay, donde se aplican los regímenes especiales de incentivo a la inversión.

La información general sobre el foro está disponible [aquí].

Más informaciones y el programa se encuentran en adjunto.

  • Datum: Vom 28.10.2015 bis 30.10.2015
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung: Uruguay Hub Logístico

Eine Veranstaltung des staatlichen Instituts INALOG - Instituto Nacional de Logística, bei der hochrangige Regierungsvertreter über die Wettbewerbsvorteile des Standortes Uruguay berichten.

Eintrag teilen:

Während der letzten zehn Jahre erlebte Südamerika einen starken Wirtschaftsaufschwung. In der Folge ist Uruguay eine wichtige Alternative für europäische Unternehmen geworden, die ihr Handelsgeschäft in dieser Region entwickeln wollen. Dank seiner idealen geografischen Lage bietet Uruguay alle Vorteile, um ein sehr effizientes regionales Distributionsnetzwerk zu etablieren.

Zudem weist Uruguay sehr attraktive rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen auf, welche wertschöpfende Logistikaktivitäten aufgrund Uruguays Freihandelszonen, Freihäfen, Flughäfen sowie Zolllager erleichtern. Die Konzentrierung von Warenbeständen und Betrieben verbessert nicht nur den finanziellen Ertrag, sondern trägt auch zu einer höheren Kundenzufriedenheit bei. Ein regionales Verteilungszentrum bietet die Möglichkeit Vorlaufzeiten zu verkürzen, just-in-time zu liefern, die Abfallmenge von Lieferketten zu reduzieren sowie Flexibilität und Zuverlässigkeit zu steigern.

Am 28.10.2015 findet die Veranstaltung in Stuttgart statt und am 30.10.2015 in Düsseldorf. Die Präsentationen werden in englischer Sprache gehalten. Alle Informationen zum Programm und den uruguayischen Teilnehmern finden Sie auf der Website.

  • Datum: Vom 12.10.2015 bis 16.10.2015
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise: Uruguay, Argentinien, Paraguay: Biomasse und Biogas

Im Rahmen der AHK-Geschäftsreise nach Montevideo haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Marktbedingungen vor Ort zu informieren und gezielt Geschäftskontakte zu knüpfen.

Eintrag teilen:

Uruguay stellt einen Markt mit einem hohen wirtschaftlichen Potenzial für Bioenergie dar. Die Verstromung von Biomasse ist bereits voll etabliert und soll kurzfristig bis Ende 2015 um weitere 200 MW ausgebaut werden. Dem Biogasmarkt kommt mit einer installierten Kapazität von 30 MW ebenfalls steigende Bedeutung zu. Argentinien verfügt dank seiner großen Fläche und des Klimas über eine breite landwirtschaftliche Basis für die Erzeugung von Bioenergie. Auch die damit zusammenhängende Gewinnung von Biogas bietet erhebliches Potenzial. Das Regierungsprogramm Probiomasa soll Projekte zur Stromerzeugung aus Biomasse mit insgesamt 400 MW anstoßen. Fast die Hälfte der verbrauchten Energie (46 %) stammt in Paraguay aus Biomasse. Damit diese Entwicklung so bleibt, sollen bis 2018 beispielsweise auf dem Strommarkt weitere 50 MW aus Bioenergie erzeugt werden

In allen drei Märkten bestehen für deutsche Unternehmen der Bioenergie-Branche hervorragende Marktpotenziale, gerade weil Technologien und Knowhow „Made in Germany“ gefragt sind.

Durchgeführt von der energiewächter GmbH.

  • Datum: Am 01.06.2015
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung „Biogas und Biomasse in Uruguay, Argentinien und Paraguay“

Die Informationsveranstaltung zum Thema Biogas und Biomasse in Uruguay, Argentinien und Paraguay findet am 1. Juni 2015 in Frankfurt am Main statt. Die Konferenz wird durch die energiewaechter GmbH in Zusammenarbeit mit den entsprechenden AHKs im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien organisiert.

Eintrag teilen:

Argentinien verfügt dank seiner großen Fläche und des Klimas über eine breite landwirtschaftliche Basis für die Erzeugung von Bioenergie. Das Regierungsprogramm ProBiomasa soll dabei Projekte zur Stromerzeugung mit Biomasse von insgesamt 400 MW anstoßen. In Paraguay stammt bereits fast die Hälfte der verbrauchten Energie (46%) aus Biomasse. Damit dieser Wert beibehalten werden kann, sollen bis 2018 auf dem Strommarkt weitere 50 MW aus Bioenergie installiert werden. Auch in Uruguay existieren ambitionierte Ausbaupläne. Das kleine Land mit den höchsten Strompreisen Lateinamerikas und einer Importquote von 100% bei Erdöl und Gas beschloss bereits 2008 die Förderung und Entwicklung von erneuerbaren Energien, darunter auch Bioenergie.

Die geförderte Informationsveranstaltung im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien informiert über Marktchancen, rechtliche Rahmenbedingungen, Finanzierungsmöglichkeiten, Erfahrungen und die Situation vor Ort. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei, es fällt lediglich ein Cateringbeitrag von 30 Euro an.

Für Rückfragen steht Herr Maximilian Müller (Tel.: 030 797 444 116; E-Mail: mm(at)energiewaechter.de) gerne zur Verfügung.

  • Datum: Am 21.04.2015
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung „Abwasser- und Abfallwirtschaft in Argentinien, Paraguay und Uruguay“

Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Energie (BMWi) am 21. April 2015 von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten des VKU Forums in Berlin eine ganztägige Informationsveranstaltung zum Thema „Abwasser- und Abfallwirtschaft in Argentinien, Paraguay und Uruguay“. Im Fokus der Veranstaltung stehen Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie Abfall- und Recyclingtechnologien. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWi statt.

Eintrag teilen:

Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen die für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Markt notwendigen fachbezogenen Informationen zur Verfügung zu stellen und Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen auf den konkreten Markteinstieg bzw. das Auslandsengagement ihres Unternehmens vorzubereiten. Dazu werden den Teilnehmern ziellandspezifische, allgemeine sowie branchenspezifische Informationen zu Argentinien, Paraguay und Uruguay vermittelt. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Marktzugangs- und Absatzmöglichkeiten für deutsche Unternehmen der Branchen Wasser- und Abwasserwirtschaft, Wiederaufbereitungstechniken, Entsor-gungswirtschaft, Abfall- und Recyclingtechnologien. Die Veranstaltung findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU statt und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Neben den Auslandshandelskammern wird die Veranstaltung durch den Lateinamerika Verein (LAV) e.V. und German Water Partnership (GWP) e.V. unterstützt.

Eine Anmeldung ist bis einschließlich Freitag, 27. März 2015 per Fax: 030-814 8841-10 oder per E-Mail an Marco Nicolai: nicolai(at)enviacon.com möglich.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

  • Datum: 25.10.2013
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Länderbericht

Länderbericht Uruguay: Immer Ärger mit dem Nachbarn

Der Bergbau-Sektor Uruguays ist bislang kaum erschlossen. Dies will die Regierung zukünftig ändern und speziell den Eisenerzabbau fördern.

Eintrag teilen:

Nach der neuen Gesetzgebung müssen für jedes Projekt die Auswirkungen auf die Umwelt analysiert werden. Nach Beendigung der Ausbeutung soll das Gelände zudem in einem Zustand verlassen werden, der anderweitige Nutzungen des Bodens ermöglicht.

Die aktuellen politische und wirtschaftliche Entwicklung des Landes sowie weitere Informationen können Sie in dem ausführlichen Bericht über Uruguay nachlesen.

  • Datum: 10.05.2013
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Länderbericht
  • Author:Johannes von Dungen

Länderbericht Uruguay

Laut IVF-Indikator der Industrieproduktion des Statistikinstituts INE wuchs die uruguayische Industrie 2012 um 1,6%. Bis Ende Februar 2013 hat sich die Zwölfmonatsrate um 2,1% weiter erhöht.

Eintrag teilen:

Mehr Informationen zu der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung in Uruguay können Sie in dem ausführlichen Länderbericht nachlesen. 

  • Datum: 30.11.2012
  • Land:Uruguay
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Länderbericht
  • Author:Johannes von Dungen

Länderbericht Uruguay

Die Investitionen in Maschinen und Anlagen der In-dustrie verzeichneten im ersten Quartal 2012 laut IMEQ-Index der CIU einen Anstieg um 22% und im zweiten Quartal um 6,4% jeweils gegenüber dem Vor-jahreszeitraum.

Eintrag teilen:

Mehr Informationen zu der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung in Uruguay können Sie dem ausführlichen Länderbericht entnehmen.

Unternehmensnachrichten

  • Datum: 13.09.2017
  • Land:Uruguay
  • Branche:Recht
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Besteuerung internationaler IT-Dienstleister mit Sonntag & Partner auf dem Prüfstand des BFH

Besteht ein deutsches Besteuerungsrecht am Projekthonorar, obwohl im Inland keinerlei eigene Geschäftseinrichtung (Betriebstätte) für die...

Eintrag teilen:

Besteht ein deutsches Besteuerungsrecht am Projekthonorar, obwohl im Inland keinerlei eigene Geschäftseinrichtung (Betriebstätte) für die Ausübung der Tätigkeit zur Verfügung stand? Ist eine für die Dauer des Projekts ausschließlich zu privaten Wohnzwecken angemietete und genutzte Wohnung als fiktiver „Ort der Leitung“ des Unternehmens des Dienstleisters anzusehen, sodass alle unternehmerischen Einkünfte, die während des inländischen Projektaufenthalts erzielt wurden, der deutschen Besteuerung unterliegen, also auch solche aus Projekten außerhalb Deutschlands? Gilt dies, obwohl sich der Schwerpunkt der persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen des Dienstleisters (Mittelpunkt der Lebensinteressen) nachgewiesener Maßen auch während des Projektaufenthalts im ausländischen Ansässigkeitsstaat befand?

Frank Behrenz führt als Rechtsanwalts- und Steuerpartner das im Münchener Büro der Kanzlei angesiedelte Spanish Desk und hatte bereits im vielfach beachteten Revisionsverfahren I R 49/14 (Urteil vom 21.01.2016) einem mittelständigen deutschen Personengesellschaftskonzern in einem Fall, welcher das bis 2012 anzuwendende DBA mit Spanien aus dem Jahr 1966 betraf, zum Erfolg beim I. Senat des BFH verholfen und damit Anlass für eine Gesetzesänderung gegeben. Auch als Autor der Kapitel Spanien und Uruguay des Großkommentars „Wassermeyer - Doppelbesteuerung“ zählt er zu den erfahrensten deutschen Beratern im Spanien- und Lateinamerikageschäft.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im Anhang.

Weitere Unternehmensnachrichten finden Sie unter der Rubrik News auf unserer Website.

  • Datum: 19.05.2014
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

BASF: Bau eines Shared Service Center in Montevideo geplant

Der Chemiekonzern BASF kündigt den Bau eines Shared Service Center in Montevideo, Uruguay an.

Eintrag teilen:

Ziel des neuen Dienstleistungszentrums ist es, die unternehmensinternen Finanzdienstleistungen in Nord-und Südamerika zu harmonisieren und letztlich die Wettbewerbsfähigkeit der Tochtergesellschaften in der Region Amerika zu stärken.

Montevideo wurde aufgrund der stabilen wirtschaftlichen Situation als Standort ausgewählt. Darüber hinaus verfügen die Arbeitskräfte über die finanziellen und sprachlichen Voraussetzungen. 

  • Datum: 28.05.2013
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Wassermeyer Doppelbesteuerung: DBA - Länderteil Uruguay

Der aktuell sechs Bände umfassende Loseblatt-Kommentar zu allen deutschen Doppelbesteuerungsabkommen unterstützt Unternehmen und Privatpersonen bei der Ausschöpfung steuerlicher Gestaltungsspielräume und der Vermeidung steuerlicher Nachteile bei Geschäftsbeziehungen und Investitionen bzw. privaten Dispositionen im internationalen Umfeld.

Eintrag teilen:

Frank Behrenz, Rechtsanwalt, Steuerberater sowie Partner und Leiter des im Münchner Büro angesiedelten Spanish Desk der multidisziplinären Wirtschaftskanzlei Sonntag & Partner, ist Autor des neu erschienen Kapitels "Uruguay".

Berichte & Analysen

  • Datum: 04.12.2017
  • Land:Uruguay
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Uruguay Wirtschaft - November 2017

Anbei übermitteln wir Ihnen die aktuelle Ausgabe der Publikation URUGUAY WIRTSCHAFT, den Wirtschaftsnachrichten der AHK Uruguay. Diese...

Eintrag teilen:

Anbei übermitteln wir Ihnen die aktuelle Ausgabe der Publikation URUGUAY WIRTSCHAFT, den Wirtschaftsnachrichten der AHK Uruguay.

Diese zweisprachige Ausgabe enthält aktuelle Informationen über die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung Uruguays und vertiefende Informationen zu einzelnen Sektoren.

  • Datum: 30.08.2017
  • Land:Uruguay
  • Branche:Logistik, Transport
  • Kategorie:Berichte & Analysen

AHK: Uruguay Wirtschaft, August 2017

„Uruguay Wirtschaft“ ist ein Pressespiegel, welcher von der Deutsch-Uruguayischen Industrie und Handelskammer herausgegeben wird. Die...

Eintrag teilen:

„Uruguay Wirtschaft“ ist ein Pressespiegel, welcher von der Deutsch-Uruguayischen Industrie und Handelskammer herausgegeben wird.

Die zweisprachige Publikation enthält aktuelle Informationen über die generelle wirtschaftliche
Entwicklung des Landes und zu einzelnen Sektoren. „Uruguay Wirtschaft“ erscheint monatlich
und wird per E-mail an ca. 2000 Mitglieder und Abonnenten in Uruguay, Argentinien, Paraguay,
Brasilien, Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschickt. Außerdem wird „Uruguay Wirtschaft“ auf ISSUU online weltweit zugänglich gemacht.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang. 

  • Datum: 16.08.2017
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Aussitzen? Aussitzen!

Es könnte auch die Geschichte einer politischen Fernsehserie sein: Den Vizepräsidenten eines kleinen Landes holt die Vergangenheit ein....

Eintrag teilen:

Es könnte auch die Geschichte einer politischen Fernsehserie sein: Den Vizepräsidenten eines kleinen Landes holt die Vergangenheit ein. Während seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender eines staatlichen Unternehmens soll er wieder und wieder die dienstliche Kreditkarte für private Dinge benutzt haben. Auch seinen akademischen Titel soll er zu Unrecht tragen. Unregelmäßigkeiten bei der Wahlkampffinanzierung und in den Staatsbetrieben befeuern den Eindruck der Korruption an der Staatsspitze. Doch der zweite Mann im Staat tritt nicht etwa zurück, als der Skandal publik wird, sondern beteuert vor der Presse seine Unschuld.

  • Datum: 28.06.2017
  • Land:Uruguay
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Uruguay Wirtschaft

„Uruguay Wirtschaft“ ist ein Pressespiegel, welcher von der Deutsch-Uruguayischen Industrie und Handelskammer herausgegeben wird.Die...

Eintrag teilen:

„Uruguay Wirtschaft“ ist ein Pressespiegel, welcher von der Deutsch-Uruguayischen Industrie und Handelskammer herausgegeben wird.
Die zweisprachige Publikation enthält aktuelle Informationen über die generelle wirtschaftliche Entwicklung des Landes und zu einzelnen Sektoren.

“Uruguay Wirtschaft” es un resumen de prensa que es publicado por la Cámara de Comercio e Industria Uruguayo-Alemana.
La publicación bilingüe incluye información actual sobre el desarrollo económico en general del país y sobre sectores especiales.

  • Datum: 26.04.2017
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

AHK Uruguay: Wirtschaft 04/17

Anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der Publikation URUGUAY WIRTSCHAFT, den Wirtschaftsnachrichten der AHK Uruguay. Diese zweisprachige...

Eintrag teilen:

Anbei erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der Publikation URUGUAY WIRTSCHAFT, den Wirtschaftsnachrichten der AHK Uruguay. Diese zweisprachige Ausgabe enthält aktuelle Informationen über die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung Uruguays und vertiefende Informationen zu einzelnen Sektoren.

Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 21.06.2017 bis 23.06.2017
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

FORO DE INVERSION EUROPEA EN URUGUAY

El foro se desarrrollará entre los días 21 de 23 de junio de 2017en el Hotel Radissonen Montevideo El día 23 de junio tendrá lugar una...

Eintrag teilen:

El foro se desarrrollará entre los días

21 de 23 de junio de 2017
en el Hotel Radisson
en Montevideo

El día 23 de junio tendrá lugar una instancia sobre el Diálogo en Políticas de Inversión entre Uruguay y la Unión Europea.

El principal objetivo del Foro es promover una mayor presencia de empresas europeas a través de la identificación de oportunidades de comercio e inversión en Uruguay. El evento contará con sesiones técnicas en los temas de infraestructura, energía, logística, agronegocios y TICs; asimismo se han organizado visitas a zonas francas, parques industriales y puertos libres en Uruguay, donde se aplican los regímenes especiales de incentivo a la inversión.

La información general sobre el foro está disponible [aquí].

Más informaciones y el programa se encuentran en adjunto.

  • Datum: Vom 28.10.2015 bis 30.10.2015
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung: Uruguay Hub Logístico

Eine Veranstaltung des staatlichen Instituts INALOG - Instituto Nacional de Logística, bei der hochrangige Regierungsvertreter über die Wettbewerbsvorteile des Standortes Uruguay berichten.

Eintrag teilen:

Während der letzten zehn Jahre erlebte Südamerika einen starken Wirtschaftsaufschwung. In der Folge ist Uruguay eine wichtige Alternative für europäische Unternehmen geworden, die ihr Handelsgeschäft in dieser Region entwickeln wollen. Dank seiner idealen geografischen Lage bietet Uruguay alle Vorteile, um ein sehr effizientes regionales Distributionsnetzwerk zu etablieren.

Zudem weist Uruguay sehr attraktive rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen auf, welche wertschöpfende Logistikaktivitäten aufgrund Uruguays Freihandelszonen, Freihäfen, Flughäfen sowie Zolllager erleichtern. Die Konzentrierung von Warenbeständen und Betrieben verbessert nicht nur den finanziellen Ertrag, sondern trägt auch zu einer höheren Kundenzufriedenheit bei. Ein regionales Verteilungszentrum bietet die Möglichkeit Vorlaufzeiten zu verkürzen, just-in-time zu liefern, die Abfallmenge von Lieferketten zu reduzieren sowie Flexibilität und Zuverlässigkeit zu steigern.

Am 28.10.2015 findet die Veranstaltung in Stuttgart statt und am 30.10.2015 in Düsseldorf. Die Präsentationen werden in englischer Sprache gehalten. Alle Informationen zum Programm und den uruguayischen Teilnehmern finden Sie auf der Website.

  • Datum: Vom 12.10.2015 bis 16.10.2015
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Termine

AHK-Geschäftsreise: Uruguay, Argentinien, Paraguay: Biomasse und Biogas

Im Rahmen der AHK-Geschäftsreise nach Montevideo haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Marktbedingungen vor Ort zu informieren und gezielt Geschäftskontakte zu knüpfen.

Eintrag teilen:

Uruguay stellt einen Markt mit einem hohen wirtschaftlichen Potenzial für Bioenergie dar. Die Verstromung von Biomasse ist bereits voll etabliert und soll kurzfristig bis Ende 2015 um weitere 200 MW ausgebaut werden. Dem Biogasmarkt kommt mit einer installierten Kapazität von 30 MW ebenfalls steigende Bedeutung zu. Argentinien verfügt dank seiner großen Fläche und des Klimas über eine breite landwirtschaftliche Basis für die Erzeugung von Bioenergie. Auch die damit zusammenhängende Gewinnung von Biogas bietet erhebliches Potenzial. Das Regierungsprogramm Probiomasa soll Projekte zur Stromerzeugung aus Biomasse mit insgesamt 400 MW anstoßen. Fast die Hälfte der verbrauchten Energie (46 %) stammt in Paraguay aus Biomasse. Damit diese Entwicklung so bleibt, sollen bis 2018 beispielsweise auf dem Strommarkt weitere 50 MW aus Bioenergie erzeugt werden

In allen drei Märkten bestehen für deutsche Unternehmen der Bioenergie-Branche hervorragende Marktpotenziale, gerade weil Technologien und Knowhow „Made in Germany“ gefragt sind.

Durchgeführt von der energiewächter GmbH.

  • Datum: Am 01.06.2015
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung „Biogas und Biomasse in Uruguay, Argentinien und Paraguay“

Die Informationsveranstaltung zum Thema Biogas und Biomasse in Uruguay, Argentinien und Paraguay findet am 1. Juni 2015 in Frankfurt am Main statt. Die Konferenz wird durch die energiewaechter GmbH in Zusammenarbeit mit den entsprechenden AHKs im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien organisiert.

Eintrag teilen:

Argentinien verfügt dank seiner großen Fläche und des Klimas über eine breite landwirtschaftliche Basis für die Erzeugung von Bioenergie. Das Regierungsprogramm ProBiomasa soll dabei Projekte zur Stromerzeugung mit Biomasse von insgesamt 400 MW anstoßen. In Paraguay stammt bereits fast die Hälfte der verbrauchten Energie (46%) aus Biomasse. Damit dieser Wert beibehalten werden kann, sollen bis 2018 auf dem Strommarkt weitere 50 MW aus Bioenergie installiert werden. Auch in Uruguay existieren ambitionierte Ausbaupläne. Das kleine Land mit den höchsten Strompreisen Lateinamerikas und einer Importquote von 100% bei Erdöl und Gas beschloss bereits 2008 die Förderung und Entwicklung von erneuerbaren Energien, darunter auch Bioenergie.

Die geförderte Informationsveranstaltung im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien informiert über Marktchancen, rechtliche Rahmenbedingungen, Finanzierungsmöglichkeiten, Erfahrungen und die Situation vor Ort. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei, es fällt lediglich ein Cateringbeitrag von 30 Euro an.

Für Rückfragen steht Herr Maximilian Müller (Tel.: 030 797 444 116; E-Mail: mm(at)energiewaechter.de) gerne zur Verfügung.

  • Datum: Am 21.04.2015
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung „Abwasser- und Abfallwirtschaft in Argentinien, Paraguay und Uruguay“

Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Energie (BMWi) am 21. April 2015 von 9.00 bis 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten des VKU Forums in Berlin eine ganztägige Informationsveranstaltung zum Thema „Abwasser- und Abfallwirtschaft in Argentinien, Paraguay und Uruguay“. Im Fokus der Veranstaltung stehen Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie Abfall- und Recyclingtechnologien. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWi statt.

Eintrag teilen:

Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen die für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Markt notwendigen fachbezogenen Informationen zur Verfügung zu stellen und Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen auf den konkreten Markteinstieg bzw. das Auslandsengagement ihres Unternehmens vorzubereiten. Dazu werden den Teilnehmern ziellandspezifische, allgemeine sowie branchenspezifische Informationen zu Argentinien, Paraguay und Uruguay vermittelt. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Marktzugangs- und Absatzmöglichkeiten für deutsche Unternehmen der Branchen Wasser- und Abwasserwirtschaft, Wiederaufbereitungstechniken, Entsor-gungswirtschaft, Abfall- und Recyclingtechnologien. Die Veranstaltung findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU statt und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Neben den Auslandshandelskammern wird die Veranstaltung durch den Lateinamerika Verein (LAV) e.V. und German Water Partnership (GWP) e.V. unterstützt.

Eine Anmeldung ist bis einschließlich Freitag, 27. März 2015 per Fax: 030-814 8841-10 oder per E-Mail an Marco Nicolai: nicolai(at)enviacon.com möglich.