News

  • Datum: 01.04.2019
  • Department:Trade, Import and Export
  • Category:Berichte & Analysen
  • Author:Schweizerisches Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Switzerland - Latin America Economic Relations Report 2019

The «Switzerland - Latin America Economic Relations Report 2019» analyses the current economic situation in Latin America as well as the...

Eintrag teilen:

The «Switzerland - Latin America Economic Relations Report 2019» analyses the current economic situation in Latin America as well as the region’s economic relations with Switzerland with a special focus on trade and investment. It also outlines the institutional framework of Swiss-Latin American economic relations, presents the Swiss engagement in the Peruvian water sector, major economic aspects of the Venezuelan crisis and recent official visits.

Latin America remained on a growth path in 2018, with an average GDP growth rate of 1.1 percent and a 9.9 percent increase in merchandise exports. Swiss exports of goods to the region rose by 7 percent and Swiss imports by 1 percent.

During 2018, Switzerland and Latin America witnessed further progress in their economic relations. A free trade agreement was signed between the EFTA countries and Ecuador and free trade negotiations with Mercosur moved ahead.

Each year, the report features a special thematic chapter. In this edition, a synthesis is drawn for Latin America of the World Bank‘s Doing Business project presenting its aim, indicators and methodology as well as key results for Latin America. Moreover, reforms and improvements in doing business are compared with other regions of the world. The relationship between the Doing Business rankings and the attractiveness for foreign investment is also reviewed drawing on existing research.

Overall, Mexico, Chile, Peru and Colombia register the highest rankings. They are all members of the Pacific Alliance and have significantly opened their economies based on a large network of free trade agreements with key partners including the United States, the European Union and the EFTA countries.

Schweizerisches Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), Ressort Amerika | 29.03.2019

Please find the report by following this link.

  • Datum: 29.03.2019
  • Category:LAV-Publikationen
  • Author:Lea Lammers

Partnerschaft: Instituto Cervantes & LAV

*versión española abajo Sehr geehrte Mitglieder des Lateinamerika Verein, wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die...

Eintrag teilen:

*versión española abajo

Sehr geehrte Mitglieder des Lateinamerika Verein,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Partnerschaft des Instituto Cervantes mit dem LAV nun offiziell besteht und dürfen Ihnen im Zuge dessen ganz besondere Angebote zukommen lassen.

Das Spanisch-Sprachtraining im Hamburger Instituto Cervantes erhalten LAV-Firmenmitglieder zu Sonderkonditionen: Ab einer Anzahl von mindestens sechs Mitarbeitern zahlen Sie pro Mitarbeiter 10,- €/Stunde und erhalten zudem eine Vergünstigung von 15% auf die gesamte Rechnung.

Darüber hinaus erhalten Sie als LAV-Mitglied einen Rabatt von 10% auf alle auf der Internetseite des Instituto Cervantes in Hamburg aufgeführten Kurspreise.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Bei Rückfragen wenden Sie sich jederzeit gerne an den LAV:
Lea Lammers | l.lammers(at)lateinamerikaverein.de

 ***

Estimados socios del Lateinamerika Verein,

Nos complace comunicarles que la colaboración entre el Instituto Cervantes y el LAV ya existe oficialmente. Por esta razón les podemos ofrecer ofertas especiales:

Con respecto al curso lo que podemos ofrecerles es un curso de español en el Instituto en Hamburgo para los negocios especialmente adaptado a los miembros del LAV, en caso de que se formase un grupo con un mínimo de 6 alumnos. El precio por hora sería de 10 euros por hora y alumno y sobre el mismo hacemos un 15% de descuento en la factura final a los miembros de la LAV.

Con respecto a nuestros cursos generales también podemos ofrecer un descuento especial del 10% sobre el precio publicado en el Instituto Cervantes en Hamburgo.

Más informaciones aquí.

En caso de dudas o preguntas por favor diríjase también al LAV:
Lea Lammers | l.lammers(at)lateinamerikaverein.de

  • Datum: 29.03.2019
  • Country:Colombia
  • Department:Politik
  • Category:Berichte & Analysen

IPG: "Kolumbien könnte Ziel eines Gegenschlags werden"

Eine Intervention in Venezuela würde auch das Nachbarland destabilisieren. "Laut UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR halten sich knapp 1,2...

Eintrag teilen:

Eine Intervention in Venezuela würde auch das Nachbarland destabilisieren.

"Laut UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR halten sich knapp 1,2 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner offiziell in Kolumbien auf. Dazu kommen viele nicht registrierte Flüchtlinge, so dass man von einer Gesamtzahl von bis zu 1,9 Millionen ausgeht. Die kolumbianische Bevölkerung reagierte bislang beispielhaft: Das Schicksal der “paísos hermanos” (Bruderländer) ist geschichtlich, wirtschaflich und politisch eng verknüpft." Dennoch: "Ein Bürgerkrieg in Venezuela könnte durchaus auch den ohnehin wackligen Friedensprozess weiter gefährden."

Von | 29.03.2019

Lesen Sie den vollständigen Bericht finden Sie hier.

  • Datum: 28.03.2019
  • Category:Berichte & Analysen

Alexander von Humboldt-Stiftung: Bundeskanzlerstipendien

Sehr geehrte Damen und Herren,der neue Bewerbungszeitraum für Bundeskanzlerstipendien, die über die Alexander von Humboldt-Stiftung an...

Eintrag teilen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Bewerbungszeitraum für Bundeskanzlerstipendien, die über die Alexander von Humboldt-Stiftung an angehende Führungskräfte aus Brasilien, China, Indien, Russland und den USA vergeben werden, hat begonnen. Den Stipendiaten wird die Möglichkeit gegeben, während eines Aufenthaltes in Deutschland ein eigenes Projekt umzusetzen. Sie sollen so als künftige Mittler zwischen diesen Ländern und Deutschland gewonnen werden.

Es würde uns freuen, wenn das Programm Ihr Interesse findet und Sie geeignete Mitarbeiter oder Partner aus diesen fünf Ländern darauf aufmerksam machen. Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden und Fragen können an info@avh.de gerichtet werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2019.

Mit freundlichen Grüßen

Friedolin Strack und Patricia Schetelig
Internationale Märkte
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Breite Straße 29 | 10178 Berlin

T. +49 30 20281532 | F. +49 30 20282532 | M. p.schetelig@bdi.eu
W. www.bdi.eu | www.pro-ttip.eu | Facebook | Twitter | Google+ | Youtube
Member Association of BUSINESSEUROPE

  • Datum: 26.03.2019
  • Country:Colombia
  • Category:Unternehmensnachrichten
  • Author:Ongresso

Ongresso: Die Orange Economy in Kolumbien - Definition & Steuervorteile

“Wir setzen uns dafür ein, die Orange Economy so zu stärken, dass unsere Schauspieler, Künstler, Produzenten, Produzenten, Musiker,...

Eintrag teilen:

“Wir setzen uns dafür ein, die Orange Economy so zu stärken, dass unsere Schauspieler, Künstler, Produzenten, Produzenten, Musiker, Designer, Publizisten, Juweliere, Dramatiker, Fotografen und digitalen Animatoren Märkte erobern, ihr Einkommen verbessern, sich erfolgreich engagieren, ihr Talent positionieren und die Augen der Welt anziehen.” Mit dieser Aussage machte der kolumbianische Präsident Ivan Duque in seiner Antrittsrede deutlich, dass er während seiner Amtszeit Unternehmen im Kreativbereich fördern will.

Aber was genau ist die Definition der Orange Economy? Der Begriff ergibt sich dadurch, dass die Farbe Orange stets mit Kultur, Kreativität und Persönlichkeit verbunden ist. Duque ist seit seiner Zeit bei der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) einer der Treiber dieses Begriffs. Er hat sogar das Buch “The Orange Economy: An Infinite Opportunity” mitverfasst. Dieses Wirtschaftsmodell, auch bekannt als “Kreative Ökonomie”, basiert auf der Schaffung von Wohlstand durch “Talent, Vernetzung und kulturelles Erbe” (Blum, 2019).

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

  • Datum: 20.03.2019
  • Country:Colombia
  • Category:Unternehmensnachrichten
  • Author:Ongresso

Ongresso: 7 Änderungen, die Sie nach der Steuerreform in Kolumbien berücksichtigen sollten

Am 28. Dezember 2018 unterzeichnete Präsident Duque die neue Steuerreform (“Ley De Financiamiento”). Es wird erwartet, dass die Reform 2019...

Eintrag teilen:

Am 28. Dezember 2018 unterzeichnete Präsident Duque die neue Steuerreform (“Ley De Financiamiento”). Es wird erwartet, dass die Reform 2019 8,1 trill. COP (ca. 2,5 Mrd. USD) einbringen wird, deutlich weniger als die ursprünglich von der Regierung angestrebten 14 trill. COP (ca. 4,3 Mrd. USD). Diese Kürzung ist das Ergebnis einer breiten, sogar parteiinternen, Ablehnung vieler Reformen und Steuern, die Duques Finanzminister vorgeschlagen hat. Das daraus resultierende Steuerdefizit wird höchstwahrscheinlich eine weitere Steuerreform für 2020 auslösen und zu einer fiskalischen Unsicherheit führen, die zu einer Herabstufung der Bonität Kolumbiens führen könnte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

  • Datum: 19.03.2019
  • Country:Argentina
  • Category:Delegationsreisen
  • Author:BMWI

Interessenbekundung anlässlich der Argentinien-Reise von Claudia Dörr-Voß, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Vom 13. bis zum 14. Mai 2019 wird Frau Claudia Dörr-Voß, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, nach Argentinien...

Eintrag teilen:

Vom 13. bis zum 14. Mai 2019 wird Frau Claudia Dörr-Voß, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, nach Argentinien reisen. Die Reise wird in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation stattfinden.

Ein entsprechendes Schreiben und das Formular für die Interessenbekundung finden Sie anbei.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Dokument bis zum 03.04.2019 an buero-va9@bmwi.bund.de.