Novedades

  • Datum: 15.05.2020
  • Country:México
  • Category:Unternehmensnachrichten

Von Wobeser & Sierra: Mexican legal news

Die Herstellung von Transportausrüstung, der Bergbau und das Baugewerbe gehören zu den wesentlichen Aktivitäten. Im Mexikanischen...

Eintrag teilen:

Die Herstellung von Transportausrüstung, der Bergbau und das Baugewerbe gehören zu den wesentlichen Aktivitäten.

Im Mexikanischen Bundesanzeiger wurde gestern ein Beschluss des Gesundheitsministeriums veröffentlicht, in dem die Herstellung von Transportausrüstung, der Bergbau und das Baugewerbe als wesentliche Tätigkeiten aufgeführt sind, die nicht der Aussetzung unterliegen. Daher können diese Industrien und Aktivitäten am 1. Juni ihre Tätigkeit wieder aufnehmen, sofern sie die von den zuständigen Behörden veröffentlichten Richtlinien zur Gesundheitssicherheit an ihrem Arbeitsplatz umgesetzt haben.

Weitere Informationen finden Sie hier auf Englisch und Spanisch.


  • Datum: 15.05.2020
  • Category:Berichte & Analysen

IDB: Del confinamiento a la reapertura: Consideraciones estratégicas para el reinicio de las actividades en América Latina y el Caribe en el marco de la COVID-19

In dem Dokument der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) werden einige Vorschläge zur Wiederaufnahme der Aktivitäten nach der...

Eintrag teilen:

In dem Dokument der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) werden einige Vorschläge zur Wiederaufnahme der Aktivitäten nach der Eindämmungsphase aufgrund von COVID-19 vorgestellt. Außerdem werden eine Reihe von Vorschlägen zur offiziellen Eröffnung durch Think Tanks und andere Institutionen geprüft und einige Lehren aus den ersten Erfahrungen der Länder zusammengefasst, die diesen Weg einschlagen. Ziel des Dokuments ist es, Entscheidungsträger in Lateinamerika und der Karibik bei der schwierigen Aufgabe zu unterstützen und bestimmen zu können, wann und wie Beschränkungen aufgehoben und sozioökonomische Aktivitäten wieder aufgenommen werden sollen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 15.05.2020
  • Country:México
  • Category:Unternehmensnachrichten

Rödl & Partner: Mexikanische Automobilindustrie wurde als systemrelevant erklärt und darf ab dem 1. Juni wieder fertigen

Der mexikanische Rat für die nationale Gesundheit „Consejo de Salubridad General“ hat heute verbindliche „Richtlinien zur allmählichen,...

Eintrag teilen:

Der mexikanische Rat für die nationale Gesundheit „Consejo de Salubridad General“ hat heute verbindliche „Richtlinien zur allmählichen, kontrollierten und vorsichtigen Wiederaufnahme wirtschaftlicher, öffentlicher und sozialer Aktivitäten“ im Amtsblatt des Bundes veröffentlicht. Die mexikanische Automobilindustrie, ihre Zulieferer eingeschlossen, spielt eine Schlüsselrolle für die mexikanische Volkswirtschaft und wird daher in ihrer Gesamtheit als „systemrelevant“ eingestuft. Systemrelevante Unternehmen dürfen ab dem 1. Juni 2020 wieder produzieren, müssen aber alle von den mexikanischen Behörden zu diesem Zweck erlassenen Hygienebestimmungen und Sicherheitsmaßnamen für Gesundheit und Arbeitssicherheit erfüllen.

Im Zeitraum 18. Mai bis 31. Mai sollen die Unternehmen die entsprechenden Vorgaben, wie beispielsweise die Installation von Desinfektionsmittelspenders, Trennscheiben, Hinweisschilder, Umstellung von Arbeitsabläufen und verbindliche Anordnungen an die Belegschaft implementieren und umsetzen. Geschäftsführer, leitende Angestellte und die Belegschaft müssen an auf sie ausgerichteten Kursen teilnehmen, die online vom Sozialversicherungsinstitut IMSS zur Verfügung gestellt werden.

Die Rückkehr „aller übrigen Unternehmen“, also der Unternehmen anderer Sektoren, zur „neuen Normalität“ ab dem 1. Juni 2020 wird durch ein Ampelsystem geregelt, in denen die verschiedenen Regionen des Landes auf eine wöchentlich aktualisierten Karte nach Infektionsrisiko eingestuft werden.

In grünen Zonen mit geringem Infektionsrisiko sind alle Aktivitäten ohne Einschränkungen erlaubt, in gelben Zonen sind alle wirtschaftlichen Aktivitäten erlaubt, jedoch sonstige Aktivitäten nur eingeschränkt möglich. In orangenen Zonen ist wirtschaftliche Aktivität nur mit reduzierter Belegschaft in einem Schichtmodell zugelassen, alle geschlossenen öffentlichen Räume und Schulen bleiben geschlossen.

In roten Zonen sind nur systemrelevante Aktivitäten, zu denen die Automobilindustrie jetzt zählt, erlaubt, alle anderen Aktivitäten sind untersagt.

Ein Nichtbefolgen der vorgenannten Maßnahmen kann zu Bußgeldern, Erhöhung von Sozialabgaben bis hin zur Schließung führen. Positive Covid-19-Fälle in der Belegschaft, die auf eine mangelnde Umsetzung der Maßnahmen zurückzuführen sind, ziehen strafrechtliche Verfolgung für Delikte bis hin zu fahrlässiger Tötung durch den Geschäftsführer nach sich.

Rödl & Partner unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung des neuen Hygiene- und Gesundheitsprotokolls, der Ernennung einer unternehmensinternen Sicherheits- und Gesundheitskommission, der Ausarbeitung einer für die Arbeitnehmer verbindlichen internen Unternehmensrichtlinie Reglamento Interno de Trabajo und weiterer Maßnahmen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


  • Datum: 15.05.2020
  • Category:Berichte & Analysen

Peru: Situacíon Económica Actual Y Medidas de Política

Das Wirtschaftsministerium Peru hat folgende Information zur ökonomischen Lage des Landes und den politischen Strategien veröffentlicht:

Eintrag teilen:

Das Wirtschaftsministerium Peru hat folgende Information zur ökonomischen Lage des Landes und den politischen Strategien veröffentlicht:

 


  • Datum: 14.05.2020
  • Category:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Das Virus des Autoritarismus breitet sich in Lateinamerika aus

Die durch das Coronavirus ausgelöste Krise breitet sich in Lateinamerika aus – und gleichzeitig bzw. in ihrem Schutz eine Version des...

Eintrag teilen:

Die durch das Coronavirus ausgelöste Krise breitet sich in Lateinamerika aus – und gleichzeitig bzw. in ihrem Schutz eine Version des Autoritarismus, die den Ausnahme­zustand als neue Normalität nimmt. Im Schatten der Krise werden politische Macht­fragen »geklärt«, ohne internen Kontrollen unterworfen zu sein und unter Aus­nutzung der durch die Pandemie erzwungenen Demobilisierung der Bürgerschaft. Am Krisenmanagement der Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, und El Salvadors, Nayib Bukele, lassen sich zwei verschiedene Wege aufzeigen, um zum gleichen Ziel zu gelangen: die Stärkung der präsidialen Macht auf Kosten der Gewalten­teilung. Der Protest auf der Straße gegen autoritäre Tendenzen ist gegenwärtig eingeschränkt. Dies ermöglicht Verschiebungen der Macht zugunsten autori­tärer Muster, die nur schwer einzuhegen oder zurückzudrängen sind.

Den vollständigen Bericht der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) lesen Sie hier.

 


  • Datum: 13.05.2020
  • Country:Chile
  • Category:LAV-Publikationen

Podcast ProChile Germany Connects: Gespräch mit Orlando Baquero

LAV-Hauptgeschäftsführer Orlando Baquero war in der vergangenen Woche zu Gast im Podcast connects, dem offiziellen Podcast von ProChile...

Eintrag teilen:

LAV-Hauptgeschäftsführer Orlando Baquero war in der vergangenen Woche zu Gast im Podcast connects, dem offiziellen Podcast von ProChile Germany. Im Gespräch mit Diego Torres und Dr. Marcelo Villagrán ging es um die Beziehungen Deutschlands zu Lateinamerika, der langen und traditionsreichen Verbindung des in Hamburg ansässigen LAV zu der lateinamerikanischen und karibischen Region und ganz konkret um Geschäftsmöglichkeiten in Chile.
Hören Sie hier rein!


  • Datum: 08.05.2020
  • Country:México
  • Category:Berichte & Analysen

KAS: Corona-Blog Mexiko

Die Zahl der COVID-19-Infizierten stieg im April rasant an. Die Regierung setzte weiterhin auf freiwillige Distanzmaßnahmen,...

Eintrag teilen:

Die Zahl der COVID-19-Infizierten stieg im April rasant an. Die Regierung setzte weiterhin auf freiwillige Distanzmaßnahmen, Sozialprogramme und Kleinkredite, doch die Wirtschaft befindet sich bereits im Abschwung und so kommt es zu Unsicherheit und Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Werfen Sie hier einen Blick in den Blog.