Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 13.08.2020
  • Land:Bolivien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Bolivien in der Coronakrise: Vom Virus geschwächt, vom Konflikt paralysiert

Auch die schwerste Krise seit Jahrzehnten führt die politischen Kräfte Boliviens nicht zusammen. Aus dem Exil befeuert Ex-Präsident Morales…

Eintrag teilen:

Auch die schwerste Krise seit Jahrzehnten führt die politischen Kräfte Boliviens nicht zusammen. Aus dem Exil befeuert Ex-Präsident Morales die Unruhe. Vier Monate nach dem ersten Corona-Fall in Bolivien müssen die Versuche der Interimsregierung, die Pandemie zu zähmen, als gescheitert gelten. Die extreme Polarisierung der bolivianischen Politik jagt von einer Verantwortungslosigkeit und Eskalationsstufe zur nächsten. Vor allem der zurückgetretene Ex-Präsident Evo Morales versucht den neuen Wahltermin am 18.10. mit allen Mitteln zu sabotieren.

Den vollständigen Länderbericht lesen Sie hier.


  • Datum: 13.08.2020
  • Land:Kolumbien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Kolumbien: Politisches Erdbeben in der Coronakrise

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten…

Eintrag teilen:

Der Hausarrest von Expräsident Uribe spaltet Politik und Gesellschaft Kolumbiens. Mit inzwischen über 350.000 registrierten Coronainfektionen, 12.000 Toten und durchschnittlich über 300 Todesopfern täglich trifft die Pandemie inzwischen auch Kolumbien mit voller Wucht. Und doch spielt die Pandemie in der politischen und gesellschaftlichen Debatte des 50-Millionen-Einwohner-Landes aktuell nur eine Nebenrolle. Denn die kürzlich vom Obersten Gerichtshof gegen Expräsident Uribe verhängte Untersuchungshaft im Hausarrest kommt einem politischen Erdbeben gleich, das tiefe Gräben zwischen den politischen Lagern aufreißt, die Gesellschaft polarisiert und den dringend notwendigen gesellschaftlichen Konsens für den mühseligen Friedensprozess gefährdet.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 13.08.2020
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

PwC Halbjahresbericht 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des LAV, wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Halbjahresbericht der Investitionsgarantien des…

Eintrag teilen:

Liebe Mitglieder und Freunde des LAV,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Halbjahresbericht der Investitionsgarantien des Bundes nun online ist.

Der Bund hat im ersten Halbjahr 2020 Investitionsgarantien mit einem Gesamtvolumen von 731,3 Millionen Euro für Projekte in elf Staaten übernommen. Der Branchenschwerpunkt lag auf der Bauindustrie, gefolgt von der Energiewirtschaft sowie der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

Den regionalen Schwerpunkt bildet Asien mit rund drei Viertel des neu übernommenen Garantievolumens. Gemessen am Volumen wurden Garantien für Projekte in China, Belarus, Indien, Russland und Pakistan besonders stark nachgefragt. 22 % der Antragsteller haben das Instrument erstmals in Anspruch genommen. Der aus den Vorjahren bekannte Trend zur stärkeren Nutzung der Investitionsgarantien durch kleinere und mittlere Unternehmen setzt sich fort: 26 % der neu übernommenen Garantien entfallen auf diese Unternehmen. Das liegt über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Die Höchsthaftung des Bundes aus dem valutierenden Garantiebestand beläuft sich Mitte des Jahres 2020 auf 29,3 Milliarden Euro. 9,5 Milliarden Euro hiervon entfallen auf abgesicherte Projekte in China. Der zweitgrößte staatsbezogene Wert entfällt auf abgesicherte Projekte in Russland (8,1 Milliarden Euro).

Das Krisenmanagement der Bundesregierung war auch im ersten Halbjahr 2020 sehr erfolgreich. Schwerpunkte des Krisenmanagements waren abgesicherte Projekte in Belarus, in China, im Iran sowie in Äthiopien.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier.


  • Datum: 07.08.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP: Venezuelas Polykrise

Trotz der Auswirkungen der Corona-Krise und der anhaltend hohen Migrations­dynamik zeichnet sich in Venezuela kein Ende der politischen…

Eintrag teilen:

Trotz der Auswirkungen der Corona-Krise und der anhaltend hohen Migrations­dynamik zeichnet sich in Venezuela kein Ende der politischen Konfrontation ab. Das politisch-militärische Regime unter der Führung von Präsident Nicolás Maduro erweist sich als sehr resilient. Um sich finanziell am Leben zu halten, stützt es sich immer mehr auf illegale und kriminelle Öl- und Goldgeschäfte. Die internationale Sanktionspolitik hat bislang nicht die erwünschten Brüche im Machtapparat herbei­geführt, auf die viele internationale Akteure und Oppositionsmitglieder gesetzt hatten. Mit Blick auf die für den 6. Dezember 2020 vorgesehenen Parlamentswahlen hat das politische Ränkespiel Maduros erneut begonnen. Mithilfe legalistischer Tricks versucht das Regime die politische Opposition zu schwächen, indem ihre gewählten Repräsentanten abgesetzt und dadurch ihre Wahlchancen reduziert werden. Das politische Spektakel drängt die humanitäre Krise des Landes und den Kollaps des Gesundheitssystems in den Hintergrund – obwohl hierauf die Hauptaufmerksamkeit der inter­nationalen Gemeinschaft liegen sollte.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Claudia Bothe und Günther Maihold hier.


  • Datum: 07.08.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Veirano Advogados: Liberalization, Regulation and Scale - Making Sense of the New Basic Sanitation Law in Brazil for Foreign Investors

Excellent discussion of goals and mechanisms of the the New Basic Sanitation Law designed to attract foreign investment to water supply and…

Eintrag teilen:

Excellent discussion of goals and mechanisms of the the New Basic Sanitation Law designed to attract foreign investment to water supply and sewage projects in Brazil. There is given an insight on how the federal government expects to, with market liberalization regulation and scale-up incentives, attract new market players to bridge the US$150 billion investment gap in water and sewage services in the country. Speakers gave their state of the art information on the matter, such as the Head of Public-Private Partnerships Department at BNDES, a Specialist from LAV-Associate Company Veirano Advogados for Infrastructure & Projects practice and the Director of AEGEA Saneamento e Participações S.A, a Brazilian sanitation company controlled by the Equipav Group with business in 47 municipalities and nine states across Brazil. The company serves as a sanitation concessionaire, operating across the whole water management value chain —supply and wastewater disposal and treatment—and serving more than 3.5 million people. 
The full recording is available here!


  • Datum: 06.08.2020
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Peru: Ausgabe 7, 8 und 9 der Zeitschrift "Quipu virtual"

Die peruanische Botschaft wird ab August 2020 wöchentlich das Bulletin "Quipu virtual" verteilen, das mit der Zeitschrift "Chasqui"…

Eintrag teilen:

Die peruanische Botschaft wird ab August 2020 wöchentlich das Bulletin "Quipu virtual" verteilen, das mit der Zeitschrift "Chasqui" verlinkt ist. Diese Publikation enthält einige besonders wertvolle Aspekte der materiellen und immateriellen Erinnerung an die peruanische Gegenwartskultur.

Con el fin de ofrecerles contenidos culturales de manera digital, la Embajada de la Republica de Peru distribuirá semanalmente el boletín “Quipu virtual”, vinculado a la revista “Chasqui”. Esta publicación incluye algunos aspectos especialmente valiosos de la memoria material e inmaterial de la Cultura Contemporánea Peruana.

Sollten Sie Interesse am Bezug dieser Publikation haben, wenden Sie sich bitte an cultural(at)embaperu.de


  • Datum: 06.08.2020
  • Land:Peru
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Museo Larco: Mujeres del pasado, voces del presente

Die Botschaft von Peru freut sich, die virtuelle Ausstellung des Larco-Museums auf Spanisch zu präsentieren: "Mujeres del pasado, voces del…

Eintrag teilen:

Die Botschaft von Peru freut sich, die virtuelle Ausstellung des Larco-Museums auf Spanisch zu präsentieren:

"Mujeres del pasado, voces del presente"
("Frauen der Vergangenheit, Stimmen der Gegenwart").

Este año, en conmemoración del Día Internacional de la Mujer, presentamos “Mujeres del pasado en voces del presente”. Inspiradas por una pieza y un tema en particular, 14 mujeres de distintas nacionalidades y provenientes de diversas disciplinas, comparten su fascinación por el antiguo Perú, haciendo uso de su propia voz.

Hoy en día es bastante claro que hubo mujeres que formaron parte de las élites con poder político-religioso en el antiguo Perú y que cumplieron roles sociales importantes. Sin embargo, no siempre tuvimos esta claridad. En los inicios de la arqueología peruana, a principios del siglo XX, diversos investigadores presentaban una imagen subjetiva de la mujer, principalmente cumpliendo roles domésticos o, en el otro extremo, divinos. Con el avance de las investigaciones, los nuevos y diversos hallazgos arqueológicos, y los cambios en paradigmas ideológicos, ha quedado demostrado que la mujer compartía roles con el hombre en el trabajo productivo, en el arte, en el ejercicio político y principalmente en el ritual. Esta participación era esencial a fin de asegurar la reproducción social y mantener el equilibrio comunitario. Para las antiguas peruanas y peruanos, la dualidad era un principio natural. La mujer es considerada la contraparte necesaria, opuesta y complementaria del hombre. Lo femenino y lo masculino son dos fuerzas necesarias para la vida y la prosperidad de nuestro mundo; juntos mujeres y hombres trabajan y juntos propician rituales para los dioses y para sus ancestros.

Esta es una exposición virtual multicurada, donde diferentes voces femeninas, desde un punto de vista personal y profesional, nos invitan a reflexionar sobre la mujer en el pasado y en nuestro presente.

Las piezas que forman parte de esta exposición virtual pudieron ser apreciadas por los visitantes del Museo Larco gracias a una intervención temporal en nuestras salas de exposición, del 5 al 13 de marzo de 2020.

---

El 23 de julio de 2020, cuatro participantes de esta exposición virtual dialogaron sobre su experiencia en este proyecto, en un conversatorio que se llevó a cabo en el marco de la "Semana del Perú", organizada por la Embajada del Perú en Colombia. Más información y video del evento en este enlace. El video de la transmisión en vivo también está disponible en la página de Facebook del Museo Larco.