Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 23.04.2021
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Premio UBS al emprendedor social

Ya está abierta la convocatoria para México de Visionaris – Premio UBS al emprendedor social 2020, reconocimiento otorgado a emprendedores…

Eintrag teilen:

Ya está abierta la convocatoria para México de Visionaris – Premio UBS al emprendedor social 2020, reconocimiento otorgado a emprendedores que resuelven un problema social, cultural o ambiental complejo de forma innovadora.

Pensé que sería buena idea que aplicará con su proyecto. Por este motivo le envío esta información.

Puede encontrar toda la información aquí.

Premios
El ganador de Visionaris 2021 recibirá 25,000 USD y una consultoría brindada por PwC México.
Los tres finalistas recibirán la cantidad de 5,000 USD.

A través de Visionaris, UBS tiene como objetivo en 2021 identificar y premiar a aquellos emprendedores sociales que, mediante sus iniciativas de alto impacto social o ambiental y con un enfoque innovador y escalable, estén contribuyendo de manera significativa a la consecución de uno o varios de los siguientes Objetivos de Desarrollo Sostenible:


  • Datum: 22.04.2021
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht: Escazú Abkommen

Das Escazú-Abkommen – Licht und Schatten regionaler Umweltpolitik in Lateinamerika Am 22. April 2021 tritt das bisher wichtigste regionale…

Eintrag teilen:

Das Escazú-Abkommen – Licht und Schatten regionaler Umweltpolitik in Lateinamerika

Am 22. April 2021 tritt das bisher wichtigste regionale Umweltschutzabkommen in Lateinamerika in Kraft, der „Regionale Vertrag über den Zugang zu Informationen, über die Beteiligung der Öffentlichkeit und über die juristische Prüfung in Umweltangelegenheiten in Lateinamerika und der Karibik". Der Vertrag ist besser bekannt als Abkommen von Escazú und eröffnet der Bevölkerung in Umweltbelangen neue Möglichkeiten der Information, Partizipation und des Zugangs zum Recht. Er ist das erste regionale Umweltabkommen in Lateinamerika überhaupt und das erste weltweit, das spezifische Vorschriften für Menschenrechtsverteidiger in Umweltfragen enthält. Viele wichtige Staaten der Region sind dem Abkommen jedoch noch nicht beitreten, da sie ihre wirtschaftlichen Interessen, nationale Souveränität und Entscheidungsfreiheit durch die Vertragsbestimmungen eingeschränkt sehen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 19.04.2021
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Interkulturelle Kompetenz und Verhalten in Brasilien

Ein guter Guide für Geschäftskontakte, Alltagsmanieren in Brasilien von der Gtai: In Brasilien sind gute persönliche Beziehungen…

Eintrag teilen:

Ein guter Guide für Geschäftskontakte, Alltagsmanieren in Brasilien von der Gtai: In Brasilien sind gute persönliche Beziehungen ausschlaggebend für den Geschäftserfolg. Deutsche Tugenden wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit werden geschätzt.

Lesen Sie hier den vollständigen GTAI Guide: Höflichkeit und persönliche Beziehungen gehen vor.

LAV Mitglieder können diesen Bericht im Mitgliederbereich - GTA Informationen abrufen.


  • Datum: 19.04.2021
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

MALBEC WORLD DAY

Am 17. April war es wieder so weit: Zum elften Mal in Folge seit 2011 feiern wir den MALBEC WORLD DAY auf allen Kontinenten! Damit setzen…

Eintrag teilen:

Am 17. April war es wieder so weit: Zum elften Mal in Folge seit 2011 feiern wir den MALBEC WORLD DAY auf allen Kontinenten!

Damit setzen wir der besonderen Bedeutung des MalbecArgentino ein Zeichen – es ist die Vorzeigerebsorte Argentiniens in der Welt. MalbecArgentino, NOS GUSTA! ist das Motto, unter dem die Liebhaber dieses Weines eingeladen sind, sich über ihre Genuss-Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie hier und auf der Seite des Generalkonsulats der Republik Argentinien.

Für Nachfragen können Sie die Wirtschafts- und Handelsabteilung des Generalkonsulats der Republik Argentinien in Hamburg unter folgendem Kontakt erreichen:

Mathias Fröhlich
Tel.:0049 40 44184614
E-mail: comercio_chamb(at)mrecic.gov.ar


  • Datum: 19.04.2021
  • Kategorie:Berichte & Analysen

CEPAL-Publikation: Daten und Fakten zur digitalen Transformation in Lateinamerika (Bericht nur auf Spanisch abrufbar)

Das Projekt "Aktionsplan für die Informationsgesellschaft in Lateinamerika und der Karibik" und die "Digitale Agenda für Lateinamerika und…

Eintrag teilen:

Das Projekt "Aktionsplan für die Informationsgesellschaft in Lateinamerika und der Karibik" und die "Digitale Agenda für Lateinamerika und die Karibik" (eLAC) jähren sich zum 15. Mal seit ihrer Verabschiedung in Rio de Janeiro im Jahr 2005. Seit seiner Gründung gibt der Bericht einen Überblick über die Rolle digitaler Technologien in der Entwicklung der Region. Dieser Bericht, der von der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (ECLAC) erstellt wurde, untersucht die wichtigsten Indikatoren für die Übernahme digitaler Technologien in Bezug auf ihre Schwerpunkte und Ziele der Agenda.In Lateinamerika und der Karibik sind 430 Millionen Menschen Internetnutzer, was 67 % der Gesamtbevölkerung entspricht. Dennoch sind trotz der Fortschritte die Voraussetzungen für Homepffice und die Teilnahme an Fernunterrichtsaktivitäten ungleichmäßig verteilt. Während in Europa und den Vereinigten Staaten fast 40 % der Arbeitnehmer von zu Hause aus arbeiten können, sind es in Lateinamerika und der Karibik nur 21 %. Die potenzielle Gesamtzahl der Beschäftigten, die in der Region von zu Hause aus arbeiten können, ist durch die hohe Informalität bedingt, die 2018 mehr als 50 % der Gesamtbeschäftigung erreichte.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht der CEPAL (April 2021): Datos y hechos sobre la transformación digital: informe sobre los principales indicadores de adopción de tecnologías digitales en el marco de la Agenda Digital para América Latina y el Caribe


  • Datum: 16.04.2021
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Länderbericht KAS: Perus Wahlen enden in Polarisierung und Zersplitterung

Am vergangenen Sonntag, dem 11. April 2021, fand in Peru die erste Runde der Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Aus ihr gingen zwei…

Eintrag teilen:

Am vergangenen Sonntag, dem 11. April 2021, fand in Peru die erste Runde der Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Aus ihr gingen zwei Kandidaten als Sieger hervor, die sich in einer Stichwahl am 6. Juni gegenüberstehen werden: Der Kandidat Pedro Castillo der linkspopulistischen Partei Perú Libre und die Kandidatin Keiko Fujimori der rechts-konservativen Partei Fuerza Popular. Insgesamt werden mindestens neun Fraktionen in den neugewählten Kongress einziehen. Die Wahl verdeutlicht die Polarisierung an den politischen Rändern, sowie eine anhaltende Zersplitterung des Parteiensystems. Keine guten Vorzeichen für eine Lösung der politischen Dauerkrise und die Festigung der peruanischen Demokratie.

Zum Länderbericht.


  • Datum: 16.04.2021
  • Land:Ecuador
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Länderbericht KAS Ecuador: Abkehr vom Correísmo

Am vergangenen Sonntag, dem 11. April 2021, ging Guillermo Lasso von der Mitte-Rechts-Partei CREO (Creando Oportunidades) mit 52,36% der…

Eintrag teilen:

Am vergangenen Sonntag, dem 11. April 2021, ging Guillermo Lasso von der Mitte-Rechts-Partei CREO (Creando Oportunidades) mit 52,36% der Stimmen als Sieger aus der Stichwahl um das ecuadorianische Präsidentenamt hervor. Nachdem die erste Runde der Präsidentschafts- und Kongresswahlen vom Februar keinen eindeutigen Sieger beschert hatten, waren sich der konservative Guillermo Lasso und Andrés Arauz vom sozialistischen Bündnis UNES (La Unión por la Esperanza) im Wettstreit um das höchste Staatsamt gegenübergestanden. Die Wahl Lassos bedeutet für das Land eine Fortsetzung der unter dem scheidenden Präsidenten Lenín Moreno (2017-2021) begonnenen liberalen Reformpolitik, ein Aufruf zur wirtschaftlichen und nationalen Konsolidierung und eine klare Absage an das Lager des im Exil lebenden ehemaligen Präsidenten Rafael Correa (2007-2017).

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.