Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 14.01.2021
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Siemens Stiftung: Bildungsinitiative in Lateinamerika

Naturwissenschaftliches Wissen befähigt die Gesellschaft, Herausforderungen unserer Zeit mit innovativen Lösungen zu begegnen. Es dient als…

Eintrag teilen:

Naturwissenschaftliches Wissen befähigt die Gesellschaft, Herausforderungen unserer Zeit mit innovativen Lösungen zu begegnen. Es dient als Grundlage für die Entwicklung von Lösungskompetenz und Resilienz – besonders in Zeiten einer Pandemie.
Die Siemens Stiftung startet die breite Initiative MINT-Bildung für Innovation in Lateinamerika, unterstützt von Siemens AG, Siemens Caring Hands e. V. und Auswärtiges Amt. Gemeinsam mit ihren regionalen und lokalen Partnerinnen und Partnern entwickelt sie frei zugängliche sowie digitale und analoge Materialien für eine innovativere und nachhaltigere Bildung.
Einen Überblick über die Bildungsinitiative mit ihren bislang 14 Projekten in sieben lateinamerikanischen Ländern finden Sie hier.


  • Datum: 13.01.2021
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Länderbericht: Welche Wahl hat Venezuela?

Am 6. Dezember 2020 finden in Venezuela Parlamentswahlen statt. Das Land mit den größten Erdölreserven der Welt befindet sich seit Jahren in…

Eintrag teilen:

Am 6. Dezember 2020 finden in Venezuela Parlamentswahlen statt. Das Land mit den größten Erdölreserven der Welt befindet sich seit Jahren in einer politischen, wirtschaftlichen und humanitären Krise. Die Opposition unter Führung von Parlamentspräsident Juan Guaidó, der im Januar 2019 von 58 Regierungen als Interimspräsident anerkannt wurde, nimmt wegen fehlenden Vertrauens in den Wahlprozess nicht teil und führt stattdessen vom 7. – 12. Dezember eine Volksbefragung durch. Sowohl die Parlamentswahlen als auch die Volksbefragung laufen in der Wahrnehmung der Initiatoren in getrennten Welten und mit jeweils nur einem möglichen Ausgang ab, Ausdruck der sich weiter vertiefenden Spaltung. Ein großer Teil der Bevölkerung setzt weder auf die Parlamentswahlen noch auf die Volksbefragung große Hoffnung und wünscht sich vor allem eine Lösung der drängenden Probleme des Landes. Die Bischofskonferenz von Venezuela rief in ihrer Botschaft zum Adventsbeginn die politischen Akteure und zivilgesellschaftlichen Organisationen dazu auf, gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen. Ohne gegenseitige Anerkennung und echten Dialog gäbe es keine Lösung. Der Beginn des Jahres 2021 wird ein Nach- und Umdenken sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Akteuren erfordern. Den internationalen Akteuren sollte es dabei wichtig sein, ein breites Stimmungsbild aus Venezuela einzufangen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.


  • Datum: 08.01.2021
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

OECD Economic Surveys – BRAZIL 2020

The COVID-19 pandemic has caused severe human suffering and triggered a deep recession in Brazil. Economic policies reacted in a timely and…

Eintrag teilen:

The COVID-19 pandemic has caused severe human suffering and triggered a deep recession in Brazil. Economic policies reacted in a timely and decisive manner to the crisis, supporting millions of Brazilians. But a strong and inclusive recovery from the recession will require long-lasting improvements in economic policies. Improving fiscal outcomes remains one of Brazil’s principal challenges given a high debt burden, to which the pandemic has added significantly. Public spending will need to become more efficient, including by building on past progress in the fight against corruption and economic crimes. Stronger growth will hinge on raising productivity, which has been virtually stagnant for decades. This requires addressing underlying policy challenges, including reducing regulatory burdens, reforming taxes, strengthening judicial efficiency, and fostering a stronger integration into the global economy. On more than 100 pages this OECD Survey analyses Brazil in political, economic and social data graphics.

Please read the complete article in the document attached.


  • Datum: 05.01.2021
  • Branche:Umwelt, Umwelttechnologie
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP: Umweltrechte und Rohstoffkonflikte in Lateinamerika

Am 5. November 2020 ratifizierte Mexiko als elfter Staat das sogenannte Escazú-Abkommen, eine Vereinbarung der Staaten Lateinamerikas und…

Eintrag teilen:

Am 5. November 2020 ratifizierte Mexiko als elfter Staat das sogenannte Escazú-Abkommen, eine Vereinbarung der Staaten Lateinamerikas und der Karibik zur Etablierung regionaler Transparenz- und Umweltstandards. Da somit die vorgegebene Mindestzahl an Ratifikationen erreicht worden ist, kann das Abkommen im Jahr 2021 in Kraft treten. Dadurch wurde ein innovatives multilaterales Instrument geschaffen, das für mehr Bürgerbeteiligung und eine bessere Durchsetzung von Bürgerrechten in Umweltbelangen sorgen soll. In Lateinamerika sind wirtschaftliche Interessen an der Ausbeutung von Rohstoffen dominant, außerdem gibt es eine hohe Zahl an Ressourcenkonflikten.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Günther Maihold und Viktoria Reisch hier.


  • Datum: 17.12.2020
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Wilo gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Der Dortmunder Technologiespezialist WILO SE ist mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) in dem Transformationsfeld…

Eintrag teilen:

Der Dortmunder Technologiespezialist WILO SE ist mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) in dem Transformationsfeld „Klima“ ausgezeichnet worden. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis honoriert Unternehmen, bei denen Nachhaltigkeit Teil des Geschäftsmodells ist. „Wir sind stolz, dass ein Industrieunternehmen als Klimaschutzpionier ausgezeichnet worden ist. Dies ist ein starkes Signal und ist ein Beleg dafür, dass wir ein Klimaschutzunternehmen sind“, so der Vorstandsvorsitzende und CEO der Wilo Gruppe, Oliver Hermes.

Lesen Sie hier die vollständige Nachricht über diese Auszeichnung.


  • Datum: 17.12.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Energiekrise in Venezuela

Im erdölreichsten Land der Welt herrscht seit Jahren ein Mangel an Strom und Benzin. Nicht einmal mehr Krankenhäuser haben eine…

Eintrag teilen:

Im erdölreichsten Land der Welt herrscht seit Jahren ein Mangel an Strom und Benzin. Nicht einmal mehr Krankenhäuser haben eine verlässliche Strom- und Wasserversorgung; Benzin für wichtige Lebensmitteltransporte fehlt. Ein Energieexperte erklärt in unserem Video die Hintergründe der dramatischen Energiekrise Venezuelas.

Sehen Sie das vollständige Video HIER.


  • Datum: 16.12.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Brasilien: Makroökonomisches Szenario und Perspektiven

Die brasilianische Großprivatbank Itaú sieht makroökonomisch für Brasilien 2021 voraus: Inflation auf 3,3%; Wechselkurs auf 4,75 R$ pro US$;…

Eintrag teilen:

Die brasilianische Großprivatbank Itaú sieht makroökonomisch für Brasilien 2021 voraus: Inflation auf 3,3%; Wechselkurs auf 4,75 R$ pro US$; BIP von -4,1% auf 4% in 2021; Zinsraten SELIC bis 3,5%. Weitere Wirtschaftsdaten sind graphisch oder tabellarisch mit Begründungen in den folgenden Dokumenten ersichtlich.

Den vollständigen Bericht von Itaú (Revisão de Cenário Brasil, 14.12.2020) können Sie auf Portugiesisch oder auf Englisch lesen.