Nachrichten

Der Lateinamerika Verein ist die Informationsplattform für Personen, Institutionen und Unternehmen mit Interesse an Lateinamerika und der Karibik. Meinungsbildung ist ein Kernelement unserer Aufgabenbereiche, weshalb wir für Sie Daten aus Deutschland, Europa, Lateinamerika und der Karibik sammeln und bereitstellen.

Im Newsbereich finden Sie Berichte, Analysen, Unternehmensnachrichten und weitere gesellschaftspolitische, wirtschaftliche und kulturelle Nachrichten. Eine detaillierte Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, gezielt nach Informationen zu recherchieren, die Ihr Interessensgebiet abdecken.

  • Datum: 27.01.2021
  • Land:Honduras
  • Kategorie:LAV-Publikationen

LAV and COHEP sign a MoU

The LAV proudly announces the signing of the with the Honduran Council of Private Enterprise (COHEP) during today´s web conference about...

Eintrag teilen:

The LAV proudly announces the signing of the with the Honduran Council of Private Enterprise (COHEP) during today´s web conference about sustainable growth in Honduras.

Besides the pandemic Honduras got hit by several hurricanes during last year. We want to establish a long-term, trustful, and mutual relationship between Germany and Honduras with the goal of international understanding and improvement of the living conditions.

Our aim is to promote the business opportunities for German entrepreneurs in that region, which is much too often not in the focus of the international economy. Honduras has great opportunities, for example the export of food (mainly natural oils and greases) as well as the import of (petro-) chemicals, automotive parts or machinery and electronics. Of course, the German market is as well a great opportunity for Honduran entrepreneurs, especially the exchange of know-how regarding renewable energies and sustainability.

We clearly want to contribute our part in showing Honduras to the German and European market with the aim of contributing to international understanding.


  • Datum: 25.01.2021
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP: Machtkampf in Venezuela - Auswege aus der Sackgasse

Mit seiner mit den Mitgliedstaaten abgestimmten Erklärung vom 6. Januar 2021 hat der Außenbeauftragte der Europäischen Union (EU) Josep...

Eintrag teilen:

Mit seiner mit den Mitgliedstaaten abgestimmten Erklärung vom 6. Januar 2021 hat der Außenbeauftragte der Europäischen Union (EU) Josep Borrell ein Fenster geöffnet für die Neupositionierung Europas in der politischen Krise Vene­zuelas: Er verzichtet auf die Bezeichnung »Interimspräsident« für Juan Guaidó, stattdessen rückt er die Mitglieder der 2015 gewählten und von Guaidó angeführten Nationalversammlung sowie Akteure der Zivilgesellschaft in den Vordergrund. Damit trägt Borrell der ver­fahrenen Situation im Lande und den festgefahrenen internationalen Dialogversuchen Rech­nung; Europa bindet sich weniger an die Person Guaidó und nimmt die verschie­denen Kräfte der in sich gespal­tenen Opposition stärker in den Blick. Dies bietet neue Möglich­keiten, um die extreme Personalisierung des Konflikts in Venezuela zwischen Nicolás Maduro und Juan Guaidó zu überwinden. Gleichzeitig können sich die natio­na­len Akteure, aber auch die internationale Gemeinschaft neu auf­stellen und Raum ge­schaffen werden für flexiblere Ansätze für Dialog und Verhandlung. Unter anderem könnten die neue US-Regierung unter Joe Biden und ihre Initiativen besser einbezogen werden. Dies könnte eine anders gelagerte Sanktionspolitik in Verbindung mit posi­ti­ven An­rei­zen für eine Lösung jenseits der akuten Machtfrage in Venezuela beinhalten.

Lesen Sie den vollständigen Bericht HIER.


  • Datum: 25.01.2021
  • Land:Mexiko
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS: Mexiko - Historische Herausforderungen

Mexiko steht vor einem Superwahljahr, aber 2021 ist auch ein Jahr der fortgesetzten Krise 1 500 nationale Abgeordnete, 15 Gouverneure,...

Eintrag teilen:

Mexiko steht vor einem Superwahljahr, aber 2021 ist auch ein Jahr der fortgesetzten Krise

1 500 nationale Abgeordnete, 15 Gouverneure, mehr als 1.000 lokale Abgeordnete, fast 2.000 Gemeindeverwaltungen – während Mexiko sich auf das größte Wahljahr seiner Geschichte vorbereitet, versuchen Regierung und Bevölkerung noch immer mit den direkten und indirekten Folgen der COVID19-Pandemie zurechtzukommen. Die Gesundheitskrise hinterlässt auch in den bereits angeschlagenen Bereichen Wirtschaft, Soziales und Rechtsstaat tiefe Spuren, ein Ende ist nicht in Sicht. Zudem bestehen die gravierenden Probleme im Bereich der organisierten Kriminalität und Gewalt weiter fort.

Lesen Sie den vollständigen Bericht HIER.


  • Datum: 22.01.2021
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Schryver: Tendencias de Logística Internacional para 2021

Die internationale Logistik hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt, aber die Pandemie hat zu beschleunigten Veränderungen in der...

Eintrag teilen:

Die internationale Logistik hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt, aber die Pandemie hat zu beschleunigten Veränderungen in der gesamten Logistikkette geführt. Um die Versorgung mit Produkten in der Welt zu gewährleisten, werden neue Trends in der Branche für 2021 vorgestellt. 2020 war ein ungewöhnliches Jahr, und die Pandemie verursachte unerwartete Veränderungen in den Gewohnheiten der Menschen und damit in den Geschäftsmodellen einiger Unternehmen, was viele dazu veranlasste, ihre internationalen Logistikprozesse zu transformieren und zu aktualisieren.
LAV-Mitglied H.J. Schryver & Co. GmbH & Co. KG gibt einen interessanten Überblick über die Logistik-Trends 2021.

Lesen Sie den vollständigen Bericht HIER.


  • Datum: Am 22.01.2021
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

PWC: Transport and logistics barometer

COVID-19 ist nicht nur eine Gesundheitskrise, sondern auch eine Wirtschaftskrise. Die Transport- und Logistikindustrie spiegelt globale...

Eintrag teilen:

COVID-19 ist nicht nur eine Gesundheitskrise, sondern auch eine Wirtschaftskrise. Die Transport- und Logistikindustrie spiegelt globale Wirtschaftsaktivitäten wider und zeigt so, inwiefern Unternehmen oder gar ganze Branchen von der Pandemie betroffen sind. In vielen Zweigen ist die Geschäftskontinuität nicht mehr gewährleistet, doch gibt es auch Profiteure, zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie, im Gesundheitswesen oder auch in der Telekommunikation.

Der vollständige Bericht steht Ihnen in englischer Sprache HIER zur Verfügung.


  • Datum: 22.01.2021
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Brasilien: Halbzeit der Regierung Bolsonaro – wo steht Brasilien im Jahr 2021?

Die Covid-19-Pandemie mit ihren schwerwiegenden gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen für Brasilien überschattete das...

Eintrag teilen:

Die Covid-19-Pandemie mit ihren schwerwiegenden gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen für Brasilien überschattete das zweite Jahr der Amtszeit von Staatspräsident Bolsonaro. Das schwache Abschneiden bei den Kommunalwahlen im November kann als Dämpfer für den Bolsonarismus interpretiert werden und die Liste der innenpolitischen Herausforderungen für 2021, angefangen mit dem holprigen Start der Impfkampagne, ist lang. Brasiliens Reputation auf dem internationalen Parkett hat unter Präsident Bolsonaro ebenfalls gelitten, die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas mit ihrer traditionell multilateralen Ausrichtung wird in der Post-Pandemie-Zeit jedoch nicht nur bei Umwelt- und Handelsfragen gebraucht werden.

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier

 


  • Datum: 19.01.2021
  • Land:Ecuador
  • Kategorie:Unternehmensnachrichten

Ausschreibung Ecuador: Infrastrukturprojekt Straßenbau :" Corredor Vial: Buena Fe – Babahoyo – Jujan"

Internationaler Öffentlicher Wettbewerb für die Ausführung des Projekts „Planung, Finanzierung, Sanierung, Erweiterung auf 4 Fahrspuren,...

Eintrag teilen:

Internationaler Öffentlicher Wettbewerb für die Ausführung des Projekts „Planung, Finanzierung, Sanierung, Erweiterung auf 4 Fahrspuren, Bau, Betrieb und Instandhaltung des Straßenkorridors Buena Fe - Babahoyo – Jujan“. Die gesamte Referenzinvestition für das Projekt beträgt 682,84 Mio. USD, die Laufzeit 30 Jahre.

Informationen zum Projekt können Sie hier einsehen. Anbei auch eine Beschreibung auf Englisch.