Nachrichten

  • Datum: 18.04.2018
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Bergbauprojekte in Colca und Jalaoca (Peru)

Please find attached information (in English) about the mining projects Colca and Jalaoca (Peru). Jalaoca is an Apurimac region-based...

Eintrag teilen:

Please find attached information (in English) about the mining projects Colca and Jalaoca (Peru).

Jalaoca is an Apurimac region-based mining prospect that provides conditions for coppergold, and molybdenum exploration.  Meanwhile, Colca is the site of a possible porphyry copper and gold deposit.  

These investment opportunities are aimed at the transfer of mining concessions within an area established for the development of exploration activities that, in case of achieving positive results, will allow the execution of a feasibility study, construction and finally operation of a mining project; considering extensible terms and investment commitments that allow the development of the project.

Both projects will be developed under the modality of Assets Project.

Proinversión (Peru's  Private Investment Promotion Agency) estimates to award both projects in the third quarter of 2018.

For further information, please contact:

Luis Augusto Ducassi/Project Director/T: +511 200 1200 – 1203/E: lducassi(at)proinversion.gob.pe
Miguel Adolfo Paez/Technical Specialist/T: +511 200 1200 – 1352/E: mpaez(at)proinversion.gob.pe

or visit: www.proinversion.gob.pe/mineras/en/index.html  (in English).

For more information’s, please contact also

José Antonio Cárdenas
First Secretary
Embassy of Peru in Germany
Tel. +49-30-20 64 10-3
Fax: +49-30-20 64 10-77

  • Datum: 18.04.2018
  • Kategorie:Berichte & Analysen

FES: Trump »mauert« und aktualisiert die Monroe-Doktrin // Geostrategische Scharmützel im Hinterhof der USA?

Die Friedrich Ebert Stiftung hat im April 2018 zwei Berichte zu den internationalen Beziehungen und Abhängigkeiten Lateinamerikas...

Eintrag teilen:

Die Friedrich Ebert Stiftung hat im April 2018 zwei Berichte zu den internationalen Beziehungen und Abhängigkeiten Lateinamerikas herausgegeben.

Derzeit erleben wir weltweit eine Neuausrichtung der geostrategischen Beziehungen. Lateinamerika steht dabei nur selten im Fokus. Die Region stellt keine Bedrohung für die globale Sicherheitslage dar, nimmt gegenwärtig aber auch kaum gestaltenden Einfluss auf die internationalen Beziehungen oder die Globalisierung.

Für die Trump-Administration scheint  Lateinamerika keine außenpolitische Priorität zu haben, da dort im Gegensatz zu anderen Weltregionen kaum strategische Interessen der USA betroffen sind. Dennoch sind Rücksichtnahmen auf innenpolitische Interessengruppen für das außenpolitische Profil gegenüber Kolumbien, Kuba, Mexiko und Venezuela deutlich erkennbar. Eine hemisphärische Strategie, wie sie frühere US-Präsidenten zur Absicherung der eigenen Weltmachtrolle entwickelt haben, ist angesichts des America first-Konzepts von Präsident Trump nur in Ansätzen als Abwehrstrategie erkennbar.

Trump »mauert« und aktualisiert die Monroe-Doktrin
Die Beziehungen zwischen Lateinamerika und den USA

Geostrategische Scharmützel im Hinterhof der USA?
In Lateinamerika wächst die Bedeutung Chinas und Russlands

Beide Berichte erhalten Sie anbei.

  • Datum: 17.04.2018
  • Land:Panama
  • Kategorie:LAV-Publikationen

Tabelle exportführender Unternehmen aus Panama

Die im Anhang aufgeführte Tabelle listet aktuell die exportierenden Unternehmen aus Panama (Name des Unternehmens, die Exportprodukte und...

Eintrag teilen:

Die im Anhang aufgeführte Tabelle listet aktuell die exportierenden Unternehmen aus Panama (Name des Unternehmens, die Exportprodukte und einen E-Mailkontakt).

Bei Interesse bitten wir, direkt mit den in Frage kommenden Unternehmen in Kontakt zu treten.

Für Informationen wenden Sie sich bitte auch an das

Generalkonsulat von Panama in Hamburg
Aída Clément
Generalkonsulin der Republik Panamá

Gänsemarkt 44, V. Etage
20354 Hamburg
Deutschland
Tel.: +49 (0) 40 34 02 18
Fax: +49 (0) 40 35 37 71
info(at)panahamburg.com

Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, um diese herunterladen zu können.

  • Datum: 16.04.2018
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Kuba nach Raúl: Der Reformdruck bleibt hoch

Am 19. April wird Kubas Nationalversammlung einen Nachfolger für Raúl Castro im Amt des Staatspräsidenten benennen. Doch das Ende der Ära...

Eintrag teilen:

Am 19. April wird Kubas Nationalversammlung einen Nachfolger für Raúl Castro im Amt des Staatspräsidenten benennen. Doch das Ende der Ära Castro vollzieht sich in Zeitlupe: Der 86-jährige General bleibt Vorsitzender der Kommunistischen Partei und damit der mächtige Mann im Hintergrund. In dem Maße, in dem Raúl Castro und die „historische Generation“ der kubanischen Revolutionäre sich allmählich von den Schalthebeln der Macht zurückziehen, basiert die Macht im Lande auf dem institutionellen Zusammenspiel von Kommunistischer Partei, Militär und Staatsapparat, nicht auf einer Führungsfigur. Der Handlungsspielraum des künftigen Staatspräsidenten ist damit sehr beschränkt. In einer solchen Konstellation sind auch weiterhin nur langsame, schrittweise Veränderungen zu erwarten, keine radikalen Umwälzungen

Bert Hoffmann
GIGA

Den vollständigen Bericht finden Sie anbei.

  • Datum: 13.04.2018
  • Kategorie:Öffentlichen Nachrichten

Bundeskanzlerstipendien an angehende Führungskräfte aus Brasilien

Über die Alexander von Humboldt-Stiftung werden auch in diesem Jahr Bundeskanzlerstipendien an angehende Führungskräfte aus Brasilien, China, Indien, Russland und den USA vergeben. Das Programm ermöglicht Nachwuchsführungskräften einen Aufenthalt in Deutschland und zielt darauf ab, sie so als künftige Mittler zwischen diesen Ländern und Deutschland zu gewinnen.

Eintrag teilen:

Es würde uns freuen, wenn das Programm Ihr Interesse findet und Sie geeignete Mitarbeiter oder Partner aus diesen fünf Ländern darauf aufmerksam machen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter folgendem Link: http://www.humboldt-foundation.de/youngleaders und Fragen können an info(at)avh.de gerichtet werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2018.

  • Datum: 10.04.2018
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Chile stellt Weichen für Green Mining

Chile möchte in der Andenregion zum Leadplayer in der Anwendung erneuerbarer Energien bei der Rohstoffgewinnung werden. Das Land hat sich...

Eintrag teilen:

Chile möchte in der Andenregion zum Leadplayer in der Anwendung erneuerbarer Energien bei der Rohstoffgewinnung werden. Das Land hat sich zudem das Ziel gesetzt, sich unter den führenden Anbietern von Lithium und emissionsarmem Kupfer für die Elektroautoindustrie zu positionieren. Für die deutsche Industrie und F+E entstehen hohe Potenziale. 

In diesem Jahr startet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ein Projekt zur Gründung eines deutsch-chilenischen Cluster zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung mit einer Laufzeit von drei Jahren. Ziel ist es, eine neues bilaterales Kontaktnetz der wichtigsten Stakeholder beider Länder aufzubauen, die an der Produktion grüner Rohstoffe und ihrer Nutzung in der deutschen Industrie interessiert sind.

Unter der Wirtschaftspolitik des neuen konservativen Präsidenten Sebastian Piñera ist mit günstigen Ausgangsbedingungen zu rechnen. Die Minenindustrie soll als Motor für die Belebung des Wirtschaftswachstums positioniert werden. “Der Bergbau macht im Durchschnitt ein Zehntel des nationalen BIP und die Hälfte der chilenischen Exporte aus. Seine zukünftigen Leistungen hängen von der Fähigkeit ab, die Branche innovativer, wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen“.

Ein Bericht der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer (Camchal)

  • Datum: 10.04.2018
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer: Wirtschaftsbericht

Die Entwicklung der argentinischen Wirtschaft hängt sehr stark von einer einzigen Variablen ab, dem Zufluss von Auslandskapital. Der Zugang...

Eintrag teilen:

Die Entwicklung der argentinischen Wirtschaft hängt sehr stark von einer einzigen Variablen ab, dem Zufluss von Auslandskapital. Der Zugang zu ausländischen Krediten ist nicht nur ausschlaggebend für die Deckung des Haushaltsdefizits, sondern er erbringt auch die Devisen, die zum Ausgleich des  Handelsbilanzdefizits erforderlich sind. Aufgrund der Dollaraufwertung, der die Wirtschaft im vergangenen Jahr kennzeichnete, wurde das BIP-Wachstum von 2,9 Prozent 2017 vor allem von der Produktion nicht international handelbarer Güter und Dienstleistungen getragen. So stiegen die Importe 2017 um 14,7 Prozent an, während die Exporte praktisch stagnierten. Weitere Informationen über die aktuelle Lage in Argentinien lesen Sie im Wirtschaftsbericht der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer.

Den vollständigen Bericht erhalten Sie anbei.