Länder Informationen

Brasilien

Fläche

8.515.770 km²

Hauptstadt

Brasilia

Regierungschef

Jair Messias Bolsonaro

Einwohnerzahl

208,49 million

Ihr Ansprechpartner

Betina Sachsse

Regional Manager Brazil

b.sachsse@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 151

Wirtschaftsdaten Brasilien

Basic Data 2019 2020 2021
GDP-growth - Central Bank/IBGE 1,17% -5%P 3,45% (P)
Industrial growth - Central Bank 0,3% -5,5% 4%
Export – Ministry Development, Industry, Trade US$ 225,3 billion US$ 209,8 billion  
Import - Ministry Development, Industry, Trade US$ 177,3 billion US$ 158,9 billion  
Interest rate - Central Bank 4,5% 2,0% 2,0%
Exchange rate US$ / BRL - Central Bank 4,0 5,28 5,49 Status11Jan
Exchange rate €/BRL - Central Bank 4,6 5,99 6,67 Status11Jan
Inflation - Central Bank 4,13% 4,23% 3,34%P
Unemployment- IBGE/Central Bank 11,2% 13,6% 16-20%P
Foreign Direct Investment FDI US$68 billion (3,4% of GDP) US$36,3 billion (2,44% of GDP)
Currency reserves US$ 356,88 billion US$ 356,9 billion US$ 356,9 billion
Public debt 75,8% of GDP 91,4% of GDP 94,3% of GDP (P)

Foreign Trade

Import products: Mineral fuels and oils, Electrical machinery, Vehicles
Import partner: China, USA

Export products: Soybeans, Crude Petroleum, Iron Ore
Export partner: China, USA

Notes

P = Prediction
Update: 10.01.2021
Sources: Banco Central, CNI, IBGE, OECD, MDIC

Termine

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Unternehmensnachrichten

Berichte & Analysen

  • Datum: 05.11.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Franziska Hübner, Jan Woischnik

Jair Bolsonaro zum neuen Staatspräsidenten Brasiliens gewählt

Nach unzähligen polemischen Aussagen ist die Sorge darüber, wie es der neu gewählte Präsident der größten Demokratie Südamerikas mit den…

Eintrag teilen:

Nach unzähligen polemischen Aussagen ist die Sorge darüber, wie es der neu gewählte Präsident der größten Demokratie Südamerikas mit den demokratischen Institutionen, rechtsstaatlichen Prinzipien und den Menschenrechten halten wird, berechtigt. Zwar hat er die allermeisten seiner umstrittenen Aussagen im Nachhinein relativiert, doch die unzähligen Wiederholungen zeigen, dass es sich nicht um reine Versprecher handeln kann. Im Kontrast dazu steht Bolsonaros erster öffentlicher Auftritt vor Fernsehkameras am Wahlabend. In der zehnminütigen TV-Ansprache gab er sich – anders als von vielen Beobachtern erwartet - versöhnlich, verstand sich als Präsident aller Brasilianer und betonte, dass seine Regierung die Verfassung, die Demokratie und die Freiheit verteidigen werde. Die sogenannte „Siegesrede“ (portugiesisch: discurso da vitória) stellt einen Silberstreif am Horizont dar. Wie er tatsächlich als Staats- und Regierungschef handeln wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber reine Spekulation.

Franziska Hübner, Jan Woischnik, KAS, 30.10.2018

Den vollständigen Artikel finden Sie hier


  • Datum: 01.11.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:Claudia Zilla

Evangelicals and Politics in Latin America

In Latin America, candidates with conservative-value agendas and strong positions on authority and order as well as against crime and…

Eintrag teilen:

In Latin America, candidates with conservative-value agendas and strong positions on authority and order as well as against crime and cor­ruption are especially attractive to the rapidly growing number of Evangelical churches and believers in the region. At the same time, they have become an important target group of politicians of different parties searching for support.
Jair Messias Bolsonaro, the former army captain and recently elected Brazilian presi­dent from the Social Liberal Party (PSL) with the campaign slogan “Brazil above every­thing; God above everyone”, is a paramount example of the linkage between politics and Evangelical values, interests, and actors in Latin America: Bolsonaro counted on the support of the Evangelical Parliamentary Front of the National Congress, comprising 199 deputies with diverse party affiliations and 60 percent of the Evangelical elec­torate’s voting intention for the electoral run-off. Edir Macedo, founder of the Uni­versal Church of the Kingdom of God and owner of the second largest media network in Brazil, endorsed Bolsonaro’s candidacy and broadcasted a favourable interview with him on his TV Programme.

Evangelicals and Politics in Latin America, SWP Comment, N°46, Oktober 2018

Den vollständigen Artikel finden Sie anbei.  

 


  • Datum: 17.10.2018
  • Land:Brasilien
  • Branche:Bildung
  • Kategorie:Berichte & Analysen
  • Autor:DR. JAN WOISCHNIK

Brasiliens bürgerliche Mitte rückt nach Rechtsaußen

 Wären die brasilianischen Wähler Odysseus, so müssten sie sich in diesen für die brasilianische Demokratie unruhigen Zeiten zwischen Skylla…

Eintrag teilen:

 Wären die brasilianischen Wähler Odysseus, so müssten sie sich in diesen für die brasilianische Demokratie unruhigen Zeiten zwischen Skylla und Charybdis entscheiden. Zu diesen Momentaufnahmen passt, dass trotz aller Befürchtungen für die Entwicklung der brasilianischen Demokratie viele Wähler aus dem bürgerlichen Lager kundgegeben haben, im Fall der Fälle lieber für Bolsonaro als für einen PT-Kandidaten zu stimmen. Nachdem die 13-jährige Politik der Arbeiterpartei das Land in die schwerste Rezession in seiner Geschichte und die vormals in Brasilien akzeptierten Korruptionsnetzwerke ad absurdum, also die politischen Institutionen in eine tiefe Vertrauenskrise, geführt hat, ist die Stimmabgabe zugunsten der PT keine Option für viele Wähler des bürgerlichen Lagers.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

KAS | 08.10.2018


  • Datum: 28.09.2018
  • Land:Brasilien
  • Branche:Branchenübergreifend
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Wahlen 2018 in Brasilien: Berichte des German Institute of Global and Area Studies (GIGA) und der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

Die Kandidatur des Rechtspopulisten bricht den traditionellen Lagerwahlkampf zwischen der linken Arbeiterpartei und den konservativen…

Eintrag teilen:

Die Kandidatur des Rechtspopulisten bricht den traditionellen Lagerwahlkampf zwischen der linken Arbeiterpartei und den konservativen Sozialdemokraten auf. In der neuen Konstellation ist eine Entscheidung im ersten Wahlgang sehr unwahrscheinlich. Gesucht wird der Gegner Bolsonaros bei der Stichwahl am 28. Oktober. Im zweiten Wahlgang könnte die hohe Ablehnungsquote bei den Brasilianerinnen Bolsonaro den Sieg kosten. Für einen Triumph spricht dagegen, dass sich in Umfragen viele potenzielle Wähler wegen seines radikalen Image nicht zu Bolsonaro bekennen.

Wahl in Brasilien: Rechtspopulismus auf dem Vormarsch
GIGA Fokus I Lateinamerika
Von Dr. Daniel Flemes I September 2018

Erneuerung der Politik oder Erosion der Demokratie?
Friedrich-Ebert-Stiftung
Von Thomas Manz I September 2018 


  • Datum: 20.08.2018
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Umfrage: XP Presidential Poll- Round 12

Eine repräsentative Umfrage von XP Investimentos des Monats August 2018 zu den Wahlabsichten der Brasilianer zeigt, dass zum jetzigen…

Eintrag teilen:

Eine repräsentative Umfrage von XP Investimentos des Monats August 2018 zu den Wahlabsichten der Brasilianer zeigt, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Gruppe der Unentschiedenen und derjenigen, die die Wahlen ablehnen, den  größten Teil der Bevölkerung widerspiegelt. 17 % der Befragten würden Jair Bolsonaro wählen, der damit vor Lula (15%) liegt. Verschiedene weitere abgefragte Szenarien zeigen veränderte Ergebnisse: Wäre Lula sicher als Kandidat dabei, würden 31% ihn wählen; Jair Bolsonaro käme nur auf einen schwächeren zweiten Platz mit 19%. Des Weiteren zeigt die Studie Zustimmungsquoten der jetzigen Regierung, sowie mögliche Wahlergebnisse aus der Perspektive der Wähler.   

Die vollständige Umfrage finden Sie anbei. 


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 01.04.2019 bis 05.04.2019
  • Land:Brasilien
  • Branche:Delegationsreise
  • Kategorie:Termine

Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen in Brasilien

Die Deutsch-Brasilianische Auslandshandelskammer Rio de Janeiro organisiert eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen der…

Eintrag teilen:

Die Deutsch-Brasilianische Auslandshandelskammer Rio de Janeiro organisiert eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen der zivilen Sicherheitsbranche, die ihre Exportaktivitäten auf den brasilianischen Markt ausweiten möchten. Das Projekt ist Bestandteil der Exportinitiative „Zivile Sicherheitstechnologien und-dienstleistungen“ und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Die Reise bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, die brasilianische Sicherheitstechnologiebranche und den Absatzmarkt besser kennen zu lernen, einen Einblick in konkrete Geschäftsmöglichkeiten zu gewinnen und erste Kontakte zu Geschäfts- und Kooperationspartnern im Zielmarkt zu knüpfen. Dazu wird die fünftägige Reise eine Fachkonferenz, Projektbesuche und individuell organisierte Geschäftstermine beinhalten und somit nicht nur einen Überblick über die Spezifika des brasilianischen Sicherheitsmarktes vermitteln, sondern auch einen Grundstein für zukünftige Geschäftsbeziehungen legen.

Geschäftsanbahnungsreise Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen Brasilien
01.-05. April 2019

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang.


  • Datum: Am 27.03.2019
  • Land:Brasilien
  • Branche:Investitionen
  • Kategorie:Termine

Unternehmerfrühstück "Finanzierung des Brasiliengeschäfts" - in Münster

Die NRW.BANK als Teil des Enterprise Europe Network (NRW.Europa) veranstaltet mit der EnergieAgentur.NRW sowie dem Netzwerk „NRW goes to…

Eintrag teilen:

Die NRW.BANK als Teil des Enterprise Europe Network (NRW.Europa) veranstaltet mit der EnergieAgentur.NRW sowie dem Netzwerk „NRW goes to Brazil PLUS” ein Unternehmerfrühstück zu Finanzierungsfragen des Brasiliengeschäfts.

NRW.BANK - Münster
NRW.BANK, Friedrichstr. 1
48145 Münster
Deutschland

Brasilien kehrt zurück in die Aufmerksamkeit der globalen Wirtschaft. Die kürzlich erfolgten Wahlen hinterlassen ein diffuses Bild im Hinblick auf die wirtschaftliche, soziale und politische Entwicklung der wichtigsten Volkswirtschaft Lateinamerikas. Und auch der Markt für Erneuerbare Energie steht im Mittelpunkt des Interesses, denn die Energiesicherheit des Landes ist fraglich: Um die gewünschte Versorgungssicherheit zu gewährleisten, muss Brasilien die Erzeugungskapazität bis zum Jahr 2024 fast verdoppeln. Daraus ergeben sich auch Chancen für Unternehmen aus Deutschland, die sich mit den Schwerpunktthemen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien sowie Wirtschaftsförderung auseinandersetzen.

Vor diesem Hintergrund bietet die Veranstaltung Produktions- und Handelsunternehmern, die in Brasilien investieren oder in Richtung Brasilien Handel treiben möchten, Informationsmöglichkeiten. Sie können sich über aktuelle Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten informieren und ihre konkreten Fragen direkt an Experten richten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier.


  • Datum: Vom 05.03.2019 bis 06.03.2019
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Brasilien: Mit den richtigen Strategien zum nachhaltigen Erfolg - in München

Praxis-Seminar am Dienstag, den 5. März und Mittwoch, den 6. März 2019 in München Eine gemeinsame Veranstaltung von Boavista Executive…

Eintrag teilen:

Praxis-Seminar am Dienstag, den 5. März und Mittwoch, den 6. März 2019 in München

Eine gemeinsame Veranstaltung von Boavista Executive Consultants, Papoli-Barawati, Santander und dem Lateinamerika Verein.

Mitglieder des LAV zahlen einen vergünstigten Beitrag.

Programm und Anmeldung finden Sie anbei.


  • Datum: Am 21.01.2019
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Wo steht Brasilien mit der neuen Regierung?: Herausforderungen und Perspektiven für deutsche Unternehmen - in Köln

Alexander Busch berichtet seit fast 20 Jahren aus Brasilien über Lateinamerika für die Verlagsgruppe Handelsblatt („Wirtschaftswoche“,…

Eintrag teilen:

Alexander Busch berichtet seit fast 20 Jahren aus Brasilien über Lateinamerika für die Verlagsgruppe Handelsblatt („Wirtschaftswoche“, „Handelsblatt“). Geboren 1963, wuchs er in Venezuela auf und machte in Frankenthal/Pfalz sein Abitur. Er besuchte die Kölner Journalistenschule, studierte in Köln und Buenos Aires Volkswirtschaft und Politik. Herr Busch lebt und arbeitet in São Paulo und Salvador/Bahia. Veröffentlichungen unter anderem 2009 „Wirtschaftsmacht Brasilien – Der grüne Riese erwacht“ bei Hanser und 2011 erschien im gleichen Verlag „Wirtschaftsmacht Brasilien“.

Der Journalist befindet sich in Deutschland und hält drei Vorträge: erfolgreich mit 90 Teilnehmern in Hamburg am 8. Januar und nun an folgenden weiteren Tagen in Stuttgart und in Köln:

"Wo steht Brasilien mit der neuen Regierung?" -  Herausforderungen und Perspektiven für deutsche Unternehmen

Am Montag, 21.1.2019, um 18.00 Uhr, Köln
Triangle Ottoplatz 1, 50679 Köln


  • Datum: Am 14.01.2019
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Einladung zur Veranstaltung „Wohin steuert Brasilien?“ - in Stuttgart

Alexander Busch berichtet seit fast 20 Jahren aus Brasilien über Lateinamerika für die Verlagsgruppe Handelsblatt („Wirtschaftswoche“,…

Eintrag teilen:

Alexander Busch berichtet seit fast 20 Jahren aus Brasilien über Lateinamerika für die Verlagsgruppe Handelsblatt („Wirtschaftswoche“, „Handelsblatt“). Geboren 1963, wuchs er in Venezuela auf und machte in Frankenthal/Pfalz sein Abitur. Er besuchte die Kölner Journalistenschule, studierte in Köln und Buenos Aires Volkswirtschaft und Politik. Herr Busch lebt und arbeitet in São Paulo und Salvador/Bahia. Veröffentlichungen unter anderem 2009 „Wirtschaftsmacht Brasilien – Der grüne Riese erwacht“ bei Hanser und 2011 erschien im gleichen Verlag „Wirtschaftsmacht Brasilien“.

Der Journalist befindet sich in Deutschland und hält drei Vorträge: erfolgreich mit 90 Teilnehmern in Hamburg am 8. Januar und nun an folgenden weiteren Tagen in Stuttgart und in Köln:

Am Montag, den 14.01.2019, um 19.00 Uhr, Baden-Württembergische Bank, Kleiner Schlossplatz 11, 70173 Stuttgart.

Weitere Details und erforderliche Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Anhang.