Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Wirtschaftsdaten Honduras

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % 2,65 -8,97 4,5P
Export in bn. US$ 10,02 8,39  
Import in bn. US$ 14,58 12,04  
Interest rate in % 6,1 4,3 July 2021: 3,9
Exchange rate HNL-US$ 24,10 24,44 23,39
Inflation rate in % 4,37 3,47 4,3P
HDI (Human Development Index) 0,634    

Foreign Trade

Import products: Refined Petroleum, Clothing, Machinery
Import partner: USA, China

Export products: Clothing, Coffee
Export partner: USA

Notes

P = Prediction
Update: 23.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC, GTAI, Banco Central de Honduras

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 02.12.2022
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Latin American Energy Report

Latin America’s powerhouse will profit from the two key trends of the next 20 years: the global energy transition and population growth.…

Eintrag teilen:

Latin America’s powerhouse will profit from the two key trends of the next 20 years: the global energy transition and population growth. Latin America had a record year for new installations in 2021 and new additions are expected to be even higher this year. This strong growth momentum is primarily driven by Brazil, where project development under the private PPA market continues to bring new “blood” into a market that had hitherto been driven by regulated public auctions. The region is home to the clean, cost-effective hydrocarbons needed to fuel the energy transition.The world’s clean energy station

Read here the complete article from LATAM investor.
 


  • Datum: 02.12.2022
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Ein Bericht von Americas Quartely zu den politischen Entwicklungen in Lateinamerika

Wenn die Hyperglobalisierung zu Ende geht, wird Regionalisierung wichtiger. Lateinamerika bleibt jedoch eine der wirtschaftlich am wenigsten…

Eintrag teilen:

Wenn die Hyperglobalisierung zu Ende geht, wird Regionalisierung wichtiger. Lateinamerika bleibt jedoch eine der wirtschaftlich am wenigsten integrierten Regionen der Welt. Die regionale Zusammenarbeit war aufgrund der tiefgreifenden ideologischen Differenzen zwischen den Staats- und Regierungschefs in den letzten Jahren äußerst begrenzt. Es besteht kein Zweifel daran, dass Brasilien unter Lula ein konstruktiverer Akteur sein wird: das Land wird der CELAC wieder beitreten, die UNASUR wird höchstwahrscheinlich wiederbelebt und der Mercosur bekommt neuen Wind. Elf ehemalige Präsidenten und Außenminister aus Lateinamerika riefen in einem offenen Brief zu einer stärkeren regionalen Zusammenarbeit auf. Sie fordern den Ausbau von Infrastruktur zur Anbindung der Region und eine intensivere Zusammenarbeit in den Bereichen öffentliche Gesundheit, Technologie und Klimawandel.

A Second Pink Tide Might Not Unify Latin America
Americas quarterly, 17.11.2022
 


  • Datum: 25.11.2022
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Die nächste Phase der Globalisierung

2022 wird als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem die alte geopolitische Ordnung zu Ende ging. Dies wird Konsequenzen für die…

Eintrag teilen:

2022 wird als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem die alte geopolitische Ordnung zu Ende ging. Dies wird Konsequenzen für die Globalisierung und die internationale Makroökonomie haben, sagt Prof. Dr. Henning Vöpel. Bis die supranationalen Institutionen der nächsten globalen Ordnung jedoch geschaffen worden sind, muss gerade für Europa die Strategie sein, einerseits die eigene Souveränität zu stärken und andererseits die Märkte möglichst offen zu halten – auch durch neue Handelsabkommen, zum Beispiel mit Ländern wie Vietnam, möglichen Energie- und Rohstofflieferanten in Südamerika oder sogar einem neuen Versuch mit den USA.

Lesen Sie den kompletten Bericht von Makronom: Das geoökonomische Dreieck der globalen Unordnung.
 


  • Datum: 25.11.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Energy: Chile tops the Climatescope leaderboard this year

Climatescope's ranking of the most attractive markets for renewable energy projects investment. Chile, Colombia, Brazil, Peru and Dominican…

Eintrag teilen:

Climatescope's ranking of the most attractive markets for renewable energy projects investment. Chile, Colombia, Brazil, Peru and Dominican Republic are the most attractive countries for renewable energy investment in Latin America, according to the Climatescope survey. In fact, the top four nations in the region are among the top 20 most attractive markets for clean energy investment overall. One factor in common is that all of them have well established and effective policies, in addition to structured power sectors open for private investors. Latin America expects to install 3.6GW of wind and 13GW of solar capacity by 2025, according to BNEF’s 1H 2022 Latin America Market Outlook. Brazil is expected to install 57% of the total wind and solar capacity, while Chile and Colombia are expected to account for 10% and 5%, respectively, of the region’s projected new wind and solar. Colombia and Peru increased their clean energy installed capacity by 36% and 20%, respectively, from 2018 to 2021. They are also expecting to hold new auctions in coming years. On the other hand, Latin America accounted for only 6% of the global clean energy investment in 2021, at $12.9 billion. Investment in the region is highly concentrated with the top five nations accounting for 93% of the total.

Climatescope by Bloomberg - Results

 

 


  • Datum: 22.11.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

FES Bericht: Enttäuschte Hoffnung - (Noch) keine neue Verfassung für Chile

In der Analyse Enttäuschte Hoffnung - (Noch) keine neue Verfassung für Chile von Tomás Leighton werden die Hintergründe des Scheiterns des…

Eintrag teilen:

In der Analyse Enttäuschte Hoffnung - (Noch) keine neue Verfassung für Chile von Tomás Leighton werden die Hintergründe des Scheiterns des Verfassungsreferendums in Chile analysiert. Der Autor analysiert die Ursachen der sozialen Unruhen sowie den Weg bis zum Referendum über eine neue Verfassung im September. Dabei setzt er sich auch kritisch mit den Gründen für die Ablehnung auseinander.

Trotz der Ablehnung des Vorschlags wird der Prozess für eine Änderung der Verfassung fortgesetzt werden; die Bevölkerung sowie die meisten politischen Akteure unterstützen dies. Die große Herausforderung besteht nun darin, die Errungenschaften und Innovationen wie Geschlechtergerechtigkeit und Umweltschutz auch im Folgenden beizubehalten und gleichzeitig einen tragfähigen politischen Kompromiss zu finden. Gegenwärtig werden verschiedene Optionen eines Folgeprozesses diskutiert.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 21.09.2022 bis 11.11.2022
  • Land:
  • Kategorie:Termine

Latin American and Caribbean Fall Festival 2022

“Speaking Languages – Communicating Cultures” September 5th - November 11 Access the programme here This year's edition of the "Latin…

Eintrag teilen:

“Speaking Languages – Communicating Cultures”

September 5th - November 11

Access the programmehere

This year's edition of the "Latin American and Caribbean Fall" Festival aims to highlight the richness and validity of languages as a factor of encounter, communication, and respect for social and cultural expressions in Latin America, the Caribbean and Europe.

Language is a central element of the individuals' identity and influences their perception of life and sense of relevance. In this line, communication through language creates a collective cultural identity of speakers and promotes their shared values and perspectives, their historical and national narratives, which makes languages bridges to other societies. Valuing and respecting languages is central to the cultural industries and policies of EU-LAC Foundation member countries and their diasporas. That is why, in the 2022 edition of the festival, we want to celebrate languages as a channel for multiculturalism and integration.

The "Latin American and Caribbean Fall" is a festival conceived by the Senate of the Free and Hanseatic City of Hamburg following the interest of the group of Latin American and Caribbean Consuls accredited in Hamburg. It takes place annually and aims to improve the visibility and knowledge of Latin America and the Caribbean in Hamburg through a programme of activities that allows the interested public to participate in the discussion of social, economic and political issues and at the same time brings the public closer to the cultural richness of this region. 


  • Datum: Am 30.08.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

IHK Essen: Webinar „Wasserstoff international – Chile"

Die IHK zu Essen lädt ein zum Webinar “Wasserstoff International – Chile” am 30. August 2022 von 15:00 bis 16:00 Uhr. Programm: …

Eintrag teilen:

Die IHK zu Essen lädt ein zum Webinar “Wasserstoff International – Chile”
am 30. August 2022 von 15:00 bis 16:00 Uhr.

Programm:

  • Begrüßung/Einleitung
    Tobias Slomke, Fachberater Neue Märkte, IHK zu Essen

  • Grüner Wasserstoff in Chile - Chancen für die Wirtschaft
    Philip Bartsch, stv. Geschäftsführer der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer, Santiago de Chile

  • Unternehmerreise NRW HYway2 Chile
    Bety Chu, NRW.Global Business - Außenwirtschaftsfördergesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalens

  • Fragen und Antworten

Für weitere Informationen und Anmeldung zum Webinar, melden Sie sich bitte telefonisch bei Tobias Slomke: 0201 1892-245.


  • Datum: Am 10.06.2022
  • Land:
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

ART MEETS BUSINESS

Freitag, 10. Juni 2022, 15-21 Uhr Berlin ist ein Melting Pot der internationalen Kunstszene! Auch Künstler aus Lateinamerika finden in der…

Eintrag teilen:

Freitag, 10. Juni 2022, 15-21 Uhr

Berlin ist ein Melting Pot der internationalen Kunstszene!

Auch Künstler aus Lateinamerika finden in der deutschen Hauptstadt mit ihren ca. 450 Galerien ein Zuhause und sind Teil einer pulsierenden, sich stets wandelnden Kunstszene. Wie leben sie, wo ist Ihr Werk zu sehen und wer stellt sie aus?

Kommen Sie mit uns! Wir besuchen das Atelier eines lateinamerikanischen Künstlers, eine Galerie, die lateinamerikanische Künstler vertritt, und zum Schluss nehmen wir einen Drink in einer Szene-Bar.​ Mit dieser Kunsterfahrung möchten wir die Bedeutung von Kunst und Kultur in der Gesellschaft beleuchten und gleichzeitig hervorheben, wie Kunst und Wirtschaft Hand in Hand gehen können.

​B26 Arts & Cultural Projects bietet in Zusammenarbeit mit dem Lateinamerika Verein diese exklusive Tour für Mitglieder des Vereins an.

Programm und Anmeldung


  • Datum: Am 08.12.2021
  • Land:Guatemala
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Der Handel mit archäologischen Kulturgütern aus der Maya-Region

Die Botschaft der Republik Guatemala in Deutschland lädt Sie herzlich in Kooperation mit dem Ibero-Amerikanischen Institut zu dieser…

Eintrag teilen:

Die Botschaft der Republik Guatemala in Deutschland lädt Sie herzlich in Kooperation mit dem Ibero-Amerikanischen Institut zu dieser virtuellen Konferenz:

Die Kunst der Maya ist ein begehrtes Gut bei Sammlern antiker Kunst. Mit der logistischen Erschließung auch von abgelegenen Regionen in Mexiko, Guatemala und Belize, der Migration von Bevölkerung in das Tiefland und dem Bau von Straßen begann die Plün derung von archäologischen Stätten bis in die Gegen wart. Aus illegalen Grabungen stammende Raubkunst ist über den weltweiten Kunsthandel in Museen und Privat sammlungen in alle Welt gelangt. Plünderungen sind ein dramatisches Problem für die archäologische Forschung, weil sie zur Zerstörung von Fundkontexten und dem unwieder bringlichen Verlust von Information führen. Darüber hat der Umgang mit Raubkunst auch ethische, politische und juristische Aspekte, die Museen und Sammelnde vor große Herausforderungen stellen. Seit einigen Jahren wird die Debatte um die Rückgabe von Raubkunst leidenschaftlich geführt und gab vor allem in Museen den Anstoß zur Reflexion über den Umgang mit Beständen, die teils schon vor über hundert Jahren in die Sammlungen gelangt sind. Den vielfältigen Facetten dieser Diskussion gehen Dr. Ulrich Wölfel und Dr. Nikolai Grube (Universität Bonn) in zwei Kurzvorträgen am Beispiel von Artefakten der Maya-Kultur nach. 

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 8. Dezember 2021 um 18:00 Uhr über die Webex-Plattform statt.

Anmeldung: https://iai-virtuell.einladbar.de


  • Datum: Am 08.12.2021
  • Land:Guyana
  • Kategorie:Termine

Guyana and Suriname: Developing a Low Carbon Strategy in Emerging Oil Markets

Free Webinar from Americas Market Intelligence (AMI): December 8, 2021 | 12:30 PM EST With 25 billion barrels of estimated oil, Guyana and…

Eintrag teilen:

Free Webinar from Americas Market Intelligence (AMI): December 8, 2021 | 12:30 PM EST

With 25 billion barrels of estimated oil, Guyana and Suriname could generate close to US$400 billion in government income in the next few decades.
But with the world moving toward net-zero carbon emissions by 2050, investor attitudes towards these markets are shifting.

AMI will explore this and other strategic questions in this webinar with a panel of experts that will include oil industry executives, as well as the Guyanese government, moderated by Arthur Deakin, co-director of AMI’s energy market research practice.

Among the topics we’ll cover:

  • How to capitalize on Guyana and Suriname’s 25+ billion barrels of estimated crude
  • Which country will do best in a low-carbon world?
  • How can energy companies best navigate local politics and regulation?
  • What will happen to the local content-law being discussed in Guyana?
  • What will happen to the country’s future Production Sharing Agreements?

PLEASE REGISTER HERE