Länder Informationen

Suriname

Fläche

164.000 km²

Hauptstadt

Paramaribo

Regierungschef

Chandrikapersad Santokhi

Einwohnerzahl

575.990 habitantes (est. 2019)

Ihr Ansprechpartner

Betina Sachsse

Regionalmanagerin Brasilien und nicht spanisch sprechende Länder Lateinamerikas / Koordinatorin der LAV-Young Professionals

b.sachsse@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 151

  • Suriname main imports are food, fuel, clothing and machinery.
  • Main import partners are the United States (26 percent of total imports) and Netherlands (16 percent). Others include: United Arab Emirates, Netherlands and Brazil.
  • Suriname main exports are bauxite (70 percent of total exports). Others include: gold, oil, hardwood and bananas.
  • Main export partners are: the United States (23 percent of total exports), Canada (20 percent), Belgium, United Arab Emirates, Norway, Guyana and Netherlands.

Wirtschaftsdaten Suriname

Basisdaten im Überblick 2019 2020 2021    
BIP-Wachstum 2,2% 8,1% 26,2%    
Export 2018: 1,72 Mrd US$        
Import 2018: 3,99 Mrd US$        
Leitzins 5% 25% 25%    
Inflation 4,2% 56% 50%    
Arbeitslosigkeit 7,2% 11,2%      
Wechselkurs USD - SRD   141,2 142,51    

Notes

Update 27.01.21

Quelle: Cepal, Weltbank, trading economics, statista, http://www.exteriores.gob.es/Documents/FichasPais/SURINAM_FICHA%20PAIS.pdf

 

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 24.08.2017
  • Land:Haiti
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Caribbean Development Bank - 2016 Economic Review and 2017 Outlook

Die karibischen Länder erlebten 2016 ein weiteres herausforderndes Jahr für ihre Volkswirtschaften. Vor allem die rohstoffexportierenden…

Eintrag teilen:

Die karibischen Länder erlebten 2016 ein weiteres herausforderndes Jahr für ihre Volkswirtschaften.

Vor allem die rohstoffexportierenden Länder wurden durch den internationalen Rückgang der Rohstoffpreise negativ beeinflusst. Den dienstleistungsorientierten Volkswirtschaften hingegen erging es besser, vor allem die Sektoren Tourismus und Bauwirtschaft stellten sich als Leistungsträger dar. Niedrige Ölpreise haben dazu beigetragen, die Zahlungsbilanz diverser Karibikstaaten zu verbessern.

Allerdings haben Naturkatastrophen die Karibik hart getroffen - am schwersten traf es Haiti.  Die eingeschränkte Verbindung der lokalen Banken zum internationalen Bankenwesen ist auch in 2016 ein großes Problem gewesen, so sind z.B. die Kosten für internationale Transaktionen weiter angestiegen und erschweren den Handel mit der Außenwelt.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


  • Datum: 24.08.2017
  • Land:Haiti
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Royal Bank of Canada - CARIBBEAN ECONOMIC REPORT

Der Caribbean Economic Report, herausgegeben von der Royal Bank of Canada, ist eine aktuelle Analyse zur wirtschaftlichen Situation der…

Eintrag teilen:

Der Caribbean Economic Report, herausgegeben von der Royal Bank of Canada, ist eine aktuelle Analyse zur wirtschaftlichen Situation der karibischen Länder. Der Bericht legt ökonomische Kennzahlen wie Wachstum- und Inflationsraten, Währungsreserven und Wechselkurse dar. Neben der Nennung der wachstumsstärksten Sektoren wird die Analyse durch grafische Veranschaulichungen ergänzt.

Den vollständigen Bericht der Royal Bank of Canada (Juni 2017) finden Sie hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 03.03.2015
  • Land:Haiti
  • Kategorie:Termine

Außenministerkonferenz Deutschland-CARICOM

Anlässlich des Deutschlandbesuchs der Außenminister der CARICOM-Staaten organisiert der LAV gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt in Berlin, der Handelskammer Hamburg und der Kühne Logistics University ein Business-Seminar zum Thema „Neue Energiequellen in der CARICOM: Planung, Technik und Logistik“.

Eintrag teilen:

Durch den direkten Austausch zwischen deutschen Wirtschaftakteuren und Vertretern der CARICOM-Staaten soll ein besseres Verständnis für das Geschäftsumfeld und die Investitionsmöglichkeiten in der Region entstehen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine schriftliche Anmeldung ist jedoch bis Freitag, den 27. Februar 2015 erforderlich.

Sollten Sie sich bereits angemeldet haben, beachten Sie bitte den geänderten Programmablauf.

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Jacqueline-Olympia Konieczny (E-Mail: j.konieczny(at)lateinamerikaverein.de / Tel: +49 (0) 40 413 43 141 / Fax: +49 (0) 40 45 79 60).