Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Präsident Juan Orlando Hernández

Einwohnerzahl

8.9 million

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regionalmanagerin Bolivien, Ecuador, Peru, Mexiko, Zentralamerika, Dominikanische Republik, Kuba

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Zentralamerika

Basisdaten im Überblick 2016 2017 2018
BIP-Wachstum (in %) 4,6% 3,9% 3,4%
Export (in US$ Mrd.) 56,03 58,95 60,85
Import (in US$ Mrd.) 97,60 102,63 112,58
Inflation 2,07% 3,7% 1,7%

Legende

Zahlen inkl. Dom. Rep.; Region CAPARD (inkl. Panama)

 

 

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 04.12.2020
  • Land:Chile
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Die große Chance: In Chile und Uruguay bietet grüner Wasserstoff immenses Potenzial für deutsche Unternehmen

Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Faktor für die Energiewende, welcher in den kommenden Jahren immer mehr an Relevanz gewinnen wird. Für...

Eintrag teilen:

Grüner Wasserstoff ist ein wichtiger Faktor für die Energiewende, welcher in den kommenden Jahren immer mehr an Relevanz gewinnen wird. Für deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bietet dies immense Chancen, besonders beim Export. Chile, USA, Australien, Uruguay, Oman, Frankreich: Welche Auslandsmärkte sich besonders lohnen könnten, lesen Sie in unserem ausführlichen Marktüberblick. Der chilenische Markt für Wasserstoff hat im internationalen Vergleich ein sehr hohes Potenzial. Maßgebliche Gründe hierfür sind die hervorragenden Bedingungen für erneuerbare Energien und die damit einhergehenden niedrigen Strompreise. Im November gab die chilenische Regierung ihre Nationale Wasserstoffstrategie bekannt. Wasserstofftechnologien sind in Uruguay als Speichermedium noch nicht auf dem Markt vertreten. Es besteht jedoch beim staatlichen Unternehmen ANCAP sowie seitens des MIEM Interesse daran, Potenziale von Wasserstofftechnologien sowohl als Energiespeicher als auch als komplementäres Medium für den Verkehr zu evaluieren.

Lesen Sie hier die ausführliche Meldung der Deutschen Exportinitiative Energie.


  • Datum: 03.12.2020
  • Land:Peru
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Peru und Kolumbien: Bodenschätze nutzen, um Klimawandel zu bekämpfen

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale...

Eintrag teilen:

Dieser Bericht untersucht Kolumbien und Peru, zwei rohstoffreiche Nationen, die Einnahmen aus der Rohstoffindustrie an subnationale Regierungen verteilen. Auf der Grundlage einer Analyse der Mechanismen für die Zuteilung dieser Gelder und ihrer bisherigen Ausgabenmuster sowie von Interviews mit Experten soll ein wichtiges Gespräch darüber entfacht werden, wie diese Mittel als Katalysator für Fortschritte auf dem Weg zu den Klimazielen dieser Länder dienen und zu einer nachhaltigen Erholung von Covid-19 beitragen können. Sowohl in Kolumbien als auch in Peru sind die subnationalen Ausgaben von Einnahmen aus der Rohstoffindustrie für klimabezogene Projekte bisher äußerst begrenzt. Dieser Anteil war in Kolumbien etwas höher als in Peru. Aus der Untersuchung dieser beiden Fälle lassen sich Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Einnahmen aus natürlichen Ressourcen effektiver genutzt werden können, um die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung an den Klimawandel auf subnationaler Ebene voranzutreiben.

Lesen Sie den Bericht von The Dialogue – Leadership for the Americas anbei.


  • Datum: 02.12.2020
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Künstlerprofil: Maness, ein junger mexikanischer Künstler in Berlin

Ein aktueller Bericht über einen jungen mexikanischen Künstler, der zur Zeit in Berlin lebt und arbeitet. KünstlerprofilManess, ein junger...

Eintrag teilen:

Ein aktueller Bericht über einen jungen mexikanischen Künstler, der zur Zeit in Berlin lebt und arbeitet.

Künstlerprofil
Maness, ein junger mexikanischer Künstler in Berlin.
Von Antonia Stausberg, M.A.

Mehr Information finden Sie unter: www.studiomaness.com.

Den vollständigen Bericht können Sie anbei herunterladen.


  • Datum: 25.11.2020
  • Land:Guatemala
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Bericht Guatemala: Ein Haushalt, der nicht haushaltet

Nach einer rund elfstündigen Nachtsitzung hat der Kongress in den frühen Morgenstunden des 18. November ohne Diskussion der Einzelpläne,...

Eintrag teilen:

Nach einer rund elfstündigen Nachtsitzung hat der Kongress in den frühen Morgenstunden des 18. November ohne Diskussion der Einzelpläne, aber eineinhalb Wochen vor dem vorgeschriebenen Termin, den bislang umfangreichsten Haushalt mit der höchsten Neuverschuldung in der Geschichte Guatemalas verabschiedet. Das Zustandekommen und die Zusammensetzung des Zahlenwerks stoßen auf heftige Kritik der breiten Öffentlichkeit sowie des Vizepräsidenten Guillermo Castillo und sogar staatlicher Institutionen. Präsident Giammattei, der die Turbo-Verabschiedung gefordert hatte, steht allein auf weiter Flur.
Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.


  • Datum: 24.11.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS Bericht Venezuela

Venezuela befindet sich seit Jahren in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Über unsere neue Schwerpunktseite beleuchten...

Eintrag teilen:

Venezuela befindet sich seit Jahren in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Über unsere neue Schwerpunktseite beleuchten wir die verschiedenen Dimensionen der humanitären Katastrophe, die sich in dem ehemals reichen Land abspielt. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds ist die Wirtschaft seit 2013 um rund 65 Prozent geschrumpft, fast jeder zweite Venezolaner ist arbeitslos. Obwohl das südamerikanische Land über die größten nachgewiesenen Erdölvorkommen der Welt verfügt, leben weite Teile der Bevölkerung heute in Hunger und Armut. Ein Wirtschaftswissenschaftler erklärt in unserem Video, wie es zu dem dramatischen Wirtschaftseinbruch kommen konnte und welche Faktoren für eine wirtschaftliche Erholung Venezuelas entscheidend wären.

Sehen Sie das Video hier.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 03.12.2020
  • Kategorie:Termine

Informationsveranstaltung (online): Herausforderung Kreislaufwirtschaft

In den Städten Lateinamerikas und der Karibik erreichte im Jahr 2017 der täglich anfallende Müll bis zu 540.000 Tonnen. Und obwohl die...

Eintrag teilen:

In den Städten Lateinamerikas und der Karibik erreichte im Jahr 2017 der täglich anfallende Müll bis zu 540.000 Tonnen. Und obwohl die Müllabholung in etwa 90 Prozent des Gebiets abgedeckt ist, ist die Endlagerung des Mülls unangemessen und erzeugt sowohl starke Umweltbelastung sowie sozialen Druck, der die Lebensqualität der Anwohner beeinträchtigt. Aktuell leben hier 80 Prozent der Gesamtbevölkerung von 650 Millionen Menschen in Städten. Dies stellt die großen Ballungszentren und andere Großstädte vor erhebliche Herausforderungen: Riesige Abfallmengen, Luftverschmutzung, eine unzureichende Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie ineffiziente und klimaschädliche Mobilität sind die größten Probleme, welche zu lösen sind.

Diese Auftaktveranstaltung am 03.12.2020 um 14 Uhr (MEZ) möchte einen Einblick in das Thema Kreislaufwirtschaft in Deutschland und in Lateinamerika geben, Projekte aus verschiedenen Sektoren aus diesem Bereich sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Finanzierung für deutsche Unternehmen darstellen.

Begrüßung: Orlando Baquero, Hauptgeschäftsführer des LAV, Hamburg

Moderation: Karla Beteta, Senior-Beraterin, AWE, Berlin

Teilnehmer:
Bettina Löwentraut-Duran, EZ-Scout, German RETech Partnership e.V., Berlin
Lea von Bressensdorf, Chambers for GreenTech, DIHK, Berlin

Erfahrungsbericht zur Firma REDESA: Timon Skoddow, Experte für Entwicklung, Planung und Logistik der Rohstoffsammlung, Cartones Yaguareté, Paraguay

Die Onlinekonferenz richtet sich an alle Mitglieder und Freunde des LAV. Eine anonyme Teilnahme ist nicht möglich; die Angabe von Namen und Unternehmen sind erforderlich.

Bei Interesse melden Sie sich bitte HIER an.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen! Weitere Informationen finden Sie anbei.


  • Datum: Am 03.12.2020
  • Land:Venezuela
  • Kategorie:Termine

Venezuela: Auf dem Weg zur Parlamentswahl?

Im Vorfeld der vorgesehenen Parlamentswahl am 6. Dezember ist die Lage in Venezuela weiterhin kritisch. Die komplexe politische Krise, die...

Eintrag teilen:

Im Vorfeld der vorgesehenen Parlamentswahl am 6. Dezember ist die Lage in Venezuela weiterhin kritisch. Die komplexe politische Krise, die das Land gespalten hält, findet vor dem Hintergrund eines humanitären Desasters und unzähliger Menschenrechtsverletzungen im Lande statt. Der neueste Bericht der Vereinten Nationen dokumentiert, wie das Regime von Nicolás Maduro mithilfe der Staatssicherheitskräfte und paramilitärischer Gruppen systematisch in Verbrechen gegen die Menschlichkeit involviert ist. Einer Schätzung des Hoher Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) nach werden bis Ende dieses Jahres ca. 6,5 Millionen Venezolaner/-innen das Land verlassen haben.Unter diesen Umständen stellen wir uns sehr viele Fragen. In diesem Rahmen kamen bisher zwei zentrale internationale Akteure – die USA mit ihrem "Maximum pressure"-Ansatz und die Europäische Union mit ihrer diplomatischen Strategie – auf keinen gemeinsamen Nenner, um Venezuela auf dem Weg aus der politischen Krise zu begleiten.

Unter diesen Umständen sollen Parlamentswahlen stattfinden? Können sie einen möglichen Ausweg aus der Krise sein oder werden sie sie eher noch verschärfen? Welche Chancen hat die Opposition tatsächlich bei der Wahl? Welche Rolle spielen die EU, Deutschland und die USA nach der eigenen Präsidentschaftswahl, um die Demokratie im Lande zurück zu fordern? Wie sieht eine Lösung der Krise aus?
Diese Fragen diskutieren wir mit unseren Experten und Ihnen und schildern dabei mögliche Lösungsszenarien.

Venezuela: Auf dem Weg zur Parlamentswahl?
Donnerstag, 3. Dezember 2020 | 18:30 Uhr
Wo: ONLINE
Die Veranstaltung findet auf Spanisch und Deutsch statt.
Es wird simultan gedolmetscht.

Unsere Experten:
Rocío Guijarro, Geschäftsführerin, Cedice Libertad, Caracas
Milsy Liebezeit, Menschenrechtsaktivistin und Vorsitzende von Einheit für Venezuela e.V., Köln
Ulrich Lechte MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag
Peter Neven, Referatsleiter Andenstaaten, Auswärtiges Amt
Prof. Dr. Günther Maihold, Stellvertretender Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin
Moderation: Uta Thofern, Leiterin der Lateinamerika-Programme der Deutschen Welle (DW)

Zum Programm und Anmeldung kommen Sie über diesen Link.
oder über unseren zentralen Service:
E-Mail service(at)freiheit.org
Telefon 0 30.22 01 26 34 (Mo–Fr von 8–18 Uhr)
Die Veranstaltung findet per Zoom statt. Sie erhalten mit Ihrer Bestätigung den dazugehörigen Link.


  • Datum: Am 03.12.2020
  • Kategorie:Termine

Online-Event: Hydrogen - where are we?

Hydrogen is currently regarded as the most promising solution on our way to further decarbonization of industry. The idea is not new. What...

Eintrag teilen:

Hydrogen is currently regarded as the most promising solution on our way to further decarbonization of industry. The idea is not new. What has changed, however, compared to earlier efforts to get production and technology off the ground, are the framework conditions: There are clear commitments on both the political and the business side. Germany announced its hydrogen strategy in summer 2020. For the EU hydrogen is a key element of its Green Deal. And also in Latin America countries like Chile are in the process of creating concrete structures and frame-work conditions for the production of green hydrogen. With its high share of "renewables", some existing projects and the plan to become the world's largest producer of green hydrogen by 2030, the Andean country is playing a pioneering role in the region. But where do we stand exactly in the development of (green) hydrogen? Also, the question of the state of the art of the technology arises in addition to production. Which hydrogen projects are already in operation? What are the experiences? When will the hydrogen-fueled vehicles dominate the roads in Germany/Europe? And what does this development look like in Chile/Latin America?

The event is a cooperation of the Lateinamerika Verein e.V. (LAV) and the Agency for Economy & Development (AWE) and will take place on December 3, 2020 at 16:00 pm CET, (60 minutes).

The event is free of charge, but please register HERE.

PROGRAM

Welcome: Orlando Baquero, General Manager, Lateinamerika Verein e.V. (LAV)
Moderation: Michael Pollmann, State Secretary in the Authority for Environment, Climate, Energy and Agriculture of the Free and Hanseatic City of Hamburg
Participants:

  • Max Correa, Head of Fuel and New Energy Division, Ministry of Energy, Republic of Chile
  • Joachim Nettelbeck, Managing Director Proman Germany, Düsseldorf

  • Datum: Am 01.12.2020
  • Kategorie:Termine

Science and Lunch for You

Estimados colegas y estudiante: La Business School Berlin ha organizado para este martes 01.12.2020  "Science and Lunch For You". Todos...

Eintrag teilen:

Estimados colegas y estudiante:

La Business School Berlin ha organizado para este martes 01.12.2020  "Science and Lunch For You".

Todos ustedes están cordialmente invitados a participar. Se les enviará en el transcurso del día la invitación a través de su E-mail.

MICROSOFT TEAM será la plataforma que se utilzará.

„Science and Lunch for You” 01.12.2020
3 Stunden virtuell – 7 Wissenschaftler aus Lateinamerika
 

Moderation: Thorben Stau, Costanza Ronconi, Herbrone Daniella Pouamou (Studierende der Internationalen Betriebswirtschaft)

Programa (Hora de Alemania)

15.15

Welcome and introduction

15.20

»Internationalization strategy of the BMBF and funding instruments with Latin America« (English)

Jonas Kliesow (DLR Project Management Agency: A reliable partner for research, innovation and education, Germany)

15.45

»Digitalization of the energy sector: Learning for Latin America« (English)

Prof. Dr. Patricia Graf (Business School Berlin, Germany)

16.10

»A brief report on Latin Ibero American Association for Technological Management and Innovation - ALTEC 2019 « (English)

Prof. Dr. Luciano Gallón (Facultad de Ingenieria Industrial, Universidad Pontificia Bolivariana, Colombia)

16.35

»The new complexity and new dynamics of technological change: The effects on innovation management at the universities in Mexico« (English)
Pilar Escott Mota (PhD Candidate, Universidad Autónoma de Querétaro, Mexico)

17.00

»Uncertainty, gaps and opportunities: Colombian entrepreneurship histories in times of the covid-19«

Prof. Dr. Julian Gutierrez (Coordinator of the University Network of Entrepreneurship of Colombia, REUNE-ASCUN)

17.25

»Research insights on marketing innovation for Latin American countries«

Prof. Dr. Salvador Estrada (Universidad de Guanajuato, Mexico)

17.50

»Tecchnology life cycle and innovaticion trajectory  in times of the covid-19«

Juan Andres Niño(PhD Candidate, Universidad Pontificia Bolivariana de Colombia)

18.15

»Entrepreneurial activity in a developing country – A creative destruction process as a response to the COVID-19 pandemic?«

Dr. Javier Changoluisa(Lecturer and Research Associate of Entrepreneurship and Innovation at ESAI Business School, Universidad de Especialidades Espíritu Santo, Ecuador)

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Rafael Palacios Bustamante
Mail: Rafael.bustamante(at)businessschool-berlin.de

www.businessschool-berlin.de/campus-life/events/science-and-lunch-for-you/


  • Datum: Am 26.11.2020
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

Informationsevent online: Wasserwirtschaft Brasilien

Neue Gesetzgebung und erste Ausschreibungen für Wasserversorgung und Abwassersysteme Im Juni 2020 stimmte der brasilianische Kongress die...

Eintrag teilen:

Neue Gesetzgebung und erste Ausschreibungen für Wasserversorgung und Abwassersysteme

Im Juni 2020 stimmte der brasilianische Kongress die neue Gesetzgebung für Wasseraufbereitung, Kläranlagen und Abwassersysteme in der Wasserwirtschaft ab. Es handelt sich dabei um eine Reform, die auf mehr Partizipation der privaten Wirtschaft in diesem Bereich zielt, damit marode Systeme modernisiert und Investitionen interessant werden. Studien belegen, dass 16% der Gemeinden in Brasilien keinen direkten Zugang zu Trinkwasser haben und 47% über kein Abwassersystem verfügen. Bis 2033 müssen Brasiliens Städte allen Bürgern Zugang zu Trinkwasser und Abwasseraufbereitung bieten. Dies zwingt staatliche Betreiber zu neuen Lösungsansätzen, die über das bundesweite Investment Partnerships Programm (PPI) und über gut strukturierte Finanzierungsbedingungen der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES hinausgehen. Schon dieses Jahr liefen die ersten Konzessionsversteigerungen für Projekte in den Bundesländern Alagoas und Espírito Santo sehr erfolgreich.

Eine Zusammenarbeit des Lateinamerika Verein e.V. (LAV), der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung (AWE) und Wilo SE am 26. November 2020, 15:00 pm CET, 11 Uhr BRT (45 Minuten).
Die Veranstaltung ist kostenfrei und auf Deutsch. Bitte melden Sie sich HIER an.

 

PROGRAMM

Begrüßung
Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (AWE), Augusto Acosta, Senior Berater

Überblick Marktpotential Wasserwirtschaft in Brasilien “in the years to come”
Lateinamerika Verein (LAV), Betina Sachsse, Regional Manager Brasilien

Erfahrungsbericht Lateinamerika und Brasilien 2020 - “Auf meiner kürzlichen Geschäftsreise nach Brasilien, konnte ich beobachten, dass…
Wilo SE, Svenja Ahlburg, Group Director Latin America & Managing Director WILO Mexico Bombas Centrifugas

Fragen & Antworten