Länder Informationen

Honduras

Fläche

112.090 km²

Hauptstadt

Tegucigalpa

Regierungschef

Iris Xiomara Castro Sarmiento

Einwohnerzahl

9,6 million

Contact

Tonatiuh Velázquez

Regionalmanager for Mexico and Central America

t.velazquez@lateinamerikaverein.de

+49 (0)40 413 43 142

Economic data

Basic data 2020 2021 2022
GDP growth in % -8,97 12,50 4,10
Export in billion US$ 8,39 7,94 ./.
Import in billion US$ 9,92 14,49 ./.
Key interest rate in % 4,3 4,1  
Exchange rate HNL-US$ 24,44 23,39 24,69
Inflation rate in % 3,47 5,32 9,80
HDI (Human Development Index) 0,621 0,621  

Foreign Trade

Import products: Refined Petroleum, Clothing, Machinery
Import partner: USA, China

Export products: Clothing, Coffee
Export partner: USA

Notes


Update: 06.02.2023
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OEC, GTAI, BCH. SEMCA

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 21.08.2023
  • Land:Argentinien
  • Kategorie:Berichte & Analysen

KAS-Länderbericht: Vorwahlen in Argentinien

Überraschender Erdrutschsieg von Javier Milei Am Sonntag, den 13. August, fanden in Argentinien die Primarias Abiertas, Simultáneas y…

Eintrag teilen:

Überraschender Erdrutschsieg von Javier Milei

Am Sonntag, den 13. August, fanden in Argentinien die Primarias Abiertas, Simultáneas y Obligatorias, kurz PASO, statt. Seit 2009 werden in den für alle wahlberechtigten Bürger verpflichtenden offenen Vorwahlen die Kandidaten der Parteien für die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen bestimmt. Die PASO sind gerade auch für kleinere Parteien bedeutend, da darüber entschieden wird, welche politischen Kräfte sich letztendlich am 22. Oktober zur Wahl stellen dürfen. Dafür müssen sie mindestens 1,5 % der Stimmen gewinnen.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht der Konrad-Adenauer-Stiftung. 


  • Datum: 17.08.2023
  • Kategorie:Berichte & Analysen

 SWP-Aktuell: Eine neue Entwicklungsphase der BRICS

Vom 22. bis zum 24. August 2023 wird in Johannesburg der 15. Gipfel der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika)…

Eintrag teilen:

Vom 22. bis zum 24. August 2023 wird in Johannesburg der 15. Gipfel der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) stattfinden. Mit der nun bestätigten virtuellen Teilnahme des russischen Präsidenten Putin konnten diplomatische Verwicklungen aufgrund des gegen ihn vom Internationalen Strafgerichtshof erlassenen Haftbefehls vermieden werden. Die Aufmerksamkeit gilt nun wieder der weiteren Entwicklung der BRICS. Im Zuge einer möglichen Erweiterung seiner Mitgliedschaft um bedeutende Rohstoffmächte könnte sich der BRICS-Verbund als Stimme des Globalen Südens konsolidieren und gleichzeitig seine weltpolitische Rolle ausweiten. Doch die Übermacht Chinas innerhalb der BRICS wird von den anderen Mitgliedern kritisch gesehen – man will sich dem weltpolitischen Vormachtstreben Pekings nicht unterordnen. Gleichwohl wird sich der Westen mit einem gestärkten Selbstbewusstsein der BRICS-Staaten und deren Vorstellungen von der internationalen Ordnung proaktiv auseinandersetzen müssen.

Hier gelangen Sie zum kompletten Artikel.


  • Datum: 19.07.2023
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

AHK Uruguay Wirtschaftsbericht

In dieser Ausgabe berichtet die AHK Uruguay über neue Investitionen in Uruguay und die Dürre, von der das Land stark betroffen ist. Lesen…

Eintrag teilen:

In dieser Ausgabe berichtet die AHK Uruguay über neue Investitionen in Uruguay und die Dürre, von der das Land stark betroffen ist.

Lesen Sie den Bericht anbei.

 


  • Datum: 19.07.2023
  • Land:Haiti
  • Kategorie:Berichte & Analysen

International Crisis Group: Two years after the assassination of President Jovenel Moïse, how unsafe is Haiti?

7 July marks the second anniversary of Haitian President Jovenel Moïse’s assassination. In this Q&A, Crisis Group expert Diego Da Rin…

Eintrag teilen:

7 July marks the second anniversary of Haitian President Jovenel Moïse’s assassination. In this Q&A, Crisis Group expert Diego Da Rin explains why insecurity has gripped Haiti since the murder and why some Haitians have turned to self-defence groups such as Bwa Kale to fend off rising gang power. It also questions whether vigilantism is a solution to end with Haiti’s violence or not and what have been the effects of the rise of the Bwa Kale self-defence movement.

Haitians Turn to Mob Justice as the Gang Threat Festers
 


  • Datum: 14.07.2023
  • Land:Uruguay
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Vorschlag eines Pilotprojekts Grüner Wasserstoff / Wasserkraftwerk Salto Grande, Uruguay

Ziel: Verwendung unvermeidlicher Energieüberschüsse zur Herstellung von grünem Wasserstoff bei dem Binational betriebenen Staudamm/…

Eintrag teilen:

Ziel: Verwendung unvermeidlicher Energieüberschüsse zur Herstellung von grünem Wasserstoff bei dem Binational betriebenen Staudamm/ Wasserkraftwerk Salto Grande.

Für die Umsetzung sehen die URY Vertreter des Kraftwerkbetreibers von Salto Grande eine Kooperation mit DEU als einem der führenden Treiber in Sachen Grüner Wasserstoff auf technischer und wirtschaftlicher Ebene als erfolgsversprechend an.

Die Einschätzung der deutschen Botschaft vor Ort ist positiv: Die jetzt angedachte Effizienzsteigerung der Anlage mit einem zusätzlichem Aspekt eines weiter gesteigerten Klimaschutzes erscheint durchaus smart: Verschleiß wird vermindert, und potenziell kommt mehr grüner Wasserstoff auf den Markt der Zukunft. Ein näheres Hinsehen von deutscher Seite dürfte sich mithin lohnen. 

Weitere im Entstehen begriffene grüne H2-Projekte in URY (darunter auch mit dt. Beteiligung in Tambores/ Dep. Tacuarembo) würden möglicherweise zudem durch steigende Effizienz bei den sich der Produktion anschließenden Transportlösungen zu den Verbraucherländern profitieren.

Informationen

1. Im Einzelnen

Salto Grande

Der Staudamm Salto Grande liegt am Río Uruguay im Departement Salto und ist der größte seiner Art in URY. Der Staudamm und das dazugehörige Wasserkraftwerk wurden ab 1974 erbaut und produzieren seit 1979 durch 14 Kaplan-Turbinen sowjetischer Bauart Elektrizität mit einer installierten Kapazität von 1890 MW. Wie auch der Grenzfluss selbst, wird der Staudamm von ARG und URY durch eine gemeinsame Kommission verwaltet. Der Damm ist der größte einzelne Stromproduzent URYs und ist bei Hochzeiten für etwa 40 % der Stromversorgung in URY verantwortlich. Insgesamt versorgt Salto Grande etwa 17 Mio. Menschen in beiden Ländern mit Strom. Derzeit läuft ein großangelegtes Modernisierungsprojekt. Bei dem Gespräch waren der Vizepräsident Nicolás Irigoyen,  Generaldirektor Gabriel Sardi und der Kommissionsdelegierte Daniel Arcieri von der URY Delegation anwesend.

2.  Vorhaben der Kommission

Die Kommission des Salto Grande (SG) berichtete, am 28.06.2023 einen Finanzierungszuschlag der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB / BID) in Höhe von 800 Mio USD für die Renovierung des Staudammes und des Kraftwerkes erhalten zu haben. Diese Zusage ist Teil eines insgesamt 1 Mrd. USD umfassenden und auf 15 Jahre ausgelegten Modernisierungsplanes. 2023 beginnt die Teiletappe 2a der Modernisierung, die bis 2028 abgeschlossen werden soll.

Im Rahmen der Modernisierung will die Betreiberkommission das Energieportfolio des Staudammes um die Produktion von grünem Wasserstoff erweitern. Die Idee der Kommission ist es, im laufenden Betrieb unvermeidlich  auftretende Energieüberschüsse für die Produktion von grünem Wasserstoff bereitzustellen. Dadurch würde man einerseits kein Potenzial verschwenden, und andererseits die Turbinen und deren Peripherie erheblich entlasten. Das ständig notwendige Regulieren der Wassermenge mittels Klappen und Schaufeln zum Ausgleich der im Sekundentakt variierenden Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen mit den resultierenden Schwankungen im Stromnetz trage ganz erheblich zum Verschleiß der Turbinen bei. Durch die Entlastung ließen sich, so die Überlegung von SG, Wartungskosten deutlich senken und ein Beitrag zum zukünftigen Markt Grüner Wasserstoff erbringen. Man könne hier bis zu 60 MW für die Produktion von grünem Wasserstoff verwenden. Bislang würden des Weiteren auch Batterien zum Puffern der Schwankungen verwendet, was deutlich weniger effizient sei.

Der Umfang des gesamten Vorhabens würde laut einer Studie der SG-Kommission letztendlich bis zu 5.000 Tonnen grünen Wasserstoff im Jahr erzeugen. Als Anwendungsgebiete werden der lokale öffentliche Verkehr sowie die Produktion von e-Fuels, Dünger und Ammoniak genannt. Anknüpfungspunkt bei dieser Produktion ist das Projekt ANCAP-ALUR, in dem der staatliche Treibstoffkonzern ANCAP aus biogenem CO2 e-Fuels herstellen wird. Kostenpunkt des Gesamtvorhabens sind etwa 100 Mio. USD. Um das Vorhaben genauer zu untersuchen, soll in der derzeitigen Etappe 2a ein Pilotprojekt mit einer Kapazität von 2-5 MW und einer Produktion von 100-400 Tonnen Wasserstoff pro Jahr für 4-10 Mio. USD gestartet werden.

Für die Umsetzung dieses Vorhabens sieht die Kommission von Salto Grande DEU als international führenden Akteur und damit vielversprechenden Partner an. Hierbei geht es, so der Wunsch seitens SG, zum einen um technische Kooperation. Die Vertreter von SG erhoffen sich einen Austausch von Expertise und know-how im Bereich der Staudammtechnik wie auch der Produktion von grünem Wasserstoff. In einem weiteren Schritt warben die Vertreter auch für DEU Investitionen in das Vorhaben, um gemeinsam den geplanten Markt für grünen Wasserstoff zu fördern.

Eine Präsentation in spanischer Sprache, die bei der Vorsprache in Papierform übergeben wurde, befindet sich in der Anlage.

Interessenten wenden sich bitte an die deutsche Botschaft in Montevideo, Email: info(at)montevideo.diplo.de.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Vom 14.11.2022 bis 18.11.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

NRW HYway2 Chile - Unternehmerreise

Die IHK zu Essen lädt ein zur NRW HYway2 Chile - Unternehmerreise Vom 14. bis 18. November 2022 Die 2020 veröffentlichte…

Eintrag teilen:

Die IHK zu Essen lädt ein zur

NRW HYway2 Chile - Unternehmerreise
Vom 14. bis 18. November 2022

Die 2020 veröffentlichte Wasserstoffstrategie soll die Rahmenbedingungen schaffen, um die Entwicklung der chilenischen Wasserstoffwirtschaft voranzutreiben und das Thema in Chiles Energiepolitik nachhaltig zu verankern. 

Für Unternehmen aus NRW bietet sich ein großes Potenzial zur Zusammenarbeit mit chilenischen Bergbauunternehmen und Zulieferern. Chile benötigt innovative Technologien & Know-how in allen Bereichen der Wasserstoffwertschöpfungskette, sodass der Kontakt und Austausch mit relevanten Firmen, Akteuren und Projekten wie dem H2UB in Essen, von großer Bedeutung ist. Firmen aus NRW haben beste Voraussetzungen sich durch innovative Lösungen erfolgreich auf dem chilenischen Markt zu positionieren. Dadurch können sie, helfen NRWs immensen Energiebedarf zu decken und die ambitionierten Ziele der Wasserstoff-Roadmap zu erreichen.

Aus diesem Grund findet vom 14. – 18. November 2022 eine Unternehmerreise nach Chile statt. Sie soll Unternehmen aus NRW die Möglichkeit geben, potenzielle Geschäftspartner und Unternehmen sowie Vertreter der chilenischen Wirtschaftsförderung und politische Vertreter vor Ort zu treffen, Projekte zu besichtigen und sich einen Überblick über die Geschäftschancen im Bereich grüner Wasserstoff zu verschaffen.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.


  • Datum: Am 09.11.2022
  • Land:Chile
  • Kategorie:Termine

Chile's 3rd Green Hydrogen Day

The LAV - Business asociation for Latin America, ProChile and Oppenhoff invite you to Discover business opportunities in Germany-Chile's H2…

Eintrag teilen:

The LAV - Business asociation for Latin AmericaProChile and Oppenhoff invite you to Discover business opportunities in Germany-Chile's H2 economy (as a side event of the LAV Latin America Day 2022)
on November 9th, 2022, at 16:00 (CEST) / 11:00 (CL) at the Handelskammer Hamburg: (Room: Plenarsaal), Adolphsplatz 1, 20457 HamburgThe 3rd edition of Chile's Green Hydrogen Day will take place again on November 9, 2022, after a successful first edition in 2019 in Hamburg and a second edition in 2021 in Stuttgart.
This time we come back to the beautiful Hamburg - a city of key importance for the Chile-Germany economy of green hydrogen, green ammonia and e-fuels.
Building upon the recent cooperation agreement on hydrogen signed in Santiago de Chile, between the Ministry of Energy of Chile, the Ministry of Economy and Innovation of the City-State of Hamburg and the Port Authority of Hamburg, Chile's Green Hydrogen Day offers unique insights on how the Chilean-German exchange and cooperation on these matters is to take place, with speakers that are key industry actors of both the public and private sectors in both countries.The event will be held right before of LAV's Latin America Day 2022 in Hamburg and will be attended by a business delegation of companies from Chile, members of the Chilean industrial association SOFOFA.
Please register at Oppenhoff, here.

Please note: The event will be held in English.


  • Datum: Am 09.11.2022
  • Land:
  • Kategorie:Termine

Webinar: Lateinamerika - Region der Chancen

Germany Trade & Invest veranstaltet am 9. November 2022 um 14 Uhr ein Webinar zu den wirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen in…

Eintrag teilen:

Germany Trade & Invest veranstaltet am 9. November 2022 um 14 Uhr ein Webinar zu den wirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen in Lateinamerika.

Mit den wirtschaftlichen Veränderungen in Europa rücken andere Regionen der Welt ins Blickfeld, die als Wirtschaftspartner in Betracht kommen. Lateinamerika ist eine solche Region. Will man Lateinamerika als eine Region der Chancen betrachten, so sind natürlich Informationen über die einzelnen Länder als potentielle Zukunftsmärkte erforderlich. Das Webinar bietet Ihnen in diesem Rahmen einen Überblick über relevante Rechtsthemen (Vertragsrecht, Steuerrecht, Gesellschaftsrecht und Investitionsrecht) bei einem Auslandsengagement in BrasilienMexikoPanama und Guatemala.

Das Webinar richtete sich an Unternehmer, die bereits in Lateinamerika geschäftlich aktiv sind oder geschäftlich tätig werden möchten, Unternehmensjuristen, Rechtsberater, Studierende und alle am Recht in Lateinamerika interessierten.

Referenten:

Julio Pereira, Associate im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei Germany Trade & Invest in Bonn.

Jan Sebisch, Associate im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei Germany Trade & Invest in Bonn.

Moderatorin: Nadine Bauer, Manager im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei bei Germany Trade & Invest in Bonn.

Die Teilnahme an dem Webinar ist kostenfrei, lediglich eine Anmeldung ist erforderlich. Melden Sie sich dafür hier an.


  • Datum: Am 08.11.2022
  • Land:Brasilien
  • Kategorie:Termine

South America: Brazil after the elections - safe haven?

The LAV & GPSA Rödl & Partner  invite you to their event: "South America: Brazil after the elections - safe haven?" Wann? 8. November 2022,…

Eintrag teilen:

The LAV & GPSA Rödl & Partner  invite you to their event: "South America: Brazil after the elections - safe haven?"

Wann? 8. November 2022, 17.00 Uhr (happy hour afterwards)
Wo? Kranhaus 1, Im Zollhafen 18, 50678 Köln

Mit Safe Haven oder sicherer Hafen ist gemeint, dass die Wirtschaftsentwicklung eines Landes umso stärker von negativen realwirtschaftlichen Impulsen abgekoppelt ist, je mehr Menschen der Überzeugung sind, dass ein bestimmtes Land wertstabil ist oder bleibt.

In unserer Veranstaltung sprechen hochrangige Führungspersönlichkeiten aus der brasilianischen Wirtschaft über die Doing Business Perspektiven dieses spannenden Landes, das gerade einen neuen Präsidenten gewählt hat, der ab dem 01. Januar 2023 sein Amt antreten (oder fortsetzen) wird. Zentrale Fragestellungen sind:

  • Wie stabil ist der Markt?
  • Wie hoch ist das Vertrauen der Verbraucher?
  • Welche aktuellen Erfahrungen haben die Unternehmer gemacht?
  • Wie ist der Ausblick für 2023?

Nehmen Sie teil, damit wir gemeinsam mit Ihnen unsere Erfahrungen und Perspektiven für Brasilien in einem veränderten geopolitischen Umfeld erörtern können.

PROGRAMM

KEYNOTE | Alexander Busch – Handelsblatt Lateinamerika Korrespondent
WELCOME & MODERATION | Philipp Klose-Morero – Rödl & Partner South America
INTRO | Betina Sachsse - Regional Manager Brasil, Lateinamerika Verein e.V. (LAV)
PANEL :

  • Christian Gerwens - Senior Vice President Sales & Retail International at Miele
  • Felipe Bonifatti - Senior Director Sales South America & Caribbean at Lufthansa Group Airlines; LAV-Member of the Board
  • Sebastian Lueth, Country Head Brazil & SVP Crop Protection at HELM do Brasil
  • Claus von Heydebreck, President at Rheinmetall KSPG Automotive Brazil 
  • Peter-Alberto Behrens, Senior Advisor, Berlin Global Advisors
  • Alexander Busch, Journalist, economic correspondent for Latin America, Analyst, Speaker, Author

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten (obligatorisch) an: Cristina.Henrich(at)roedl.com


  • Datum: Vom 08.11.2022 bis 11.11.2022
  • Land:Trinidad und Tobago
  • Kategorie:Termine

Caribbean Investment Forum 2022

The Caribbean Export Development Agency (Caribbean Export), in collaboration with the Government of Trinidad and Tobago, the Caribbean…

Eintrag teilen:

The Caribbean Export Development Agency (Caribbean Export), in collaboration with the Government of Trinidad and Tobago, the Caribbean Association of Investment Promotion Agencies (CAIPA) and the Caribbean Development Bank (CDB), is delighted to invite you to the Caribbean Investment Forum, which will be held at the Hyatt Regency Hotel in Port of Spain, Trinidad & Tobago, November 8-11, 2022.  

This seminal event will bring together over 400 delegates and allow captains of industry and businesses to engage with key stakeholders from across the Caribbean and potential investors and partners from outside the region, including North America, Europe, Africa, Asia and Latin America. 

As the Caribbean recovers from the COVID-19 pandemic and re-opens for business, new opportunities are abound. The Caribbean Investment Forum will support our governments’ efforts to accelerate the transition to a greener and SMARTer sustainable economy creating jobs and opportunity for the people of our region. Investment projects from 23 Caribbean states in the fields of digital economy, agribusiness, blue economy, sustainable tourism, logistics and transportation and renewable energy will be presented to regional and global investors.  

For  more information, please go to the website: Caribbean Investment Forum