Länder Informationen

Kuba

Fläche

109.884 km²

Hauptstadt

Havanna

Regierungschef

Miguel Díaz-Canel

Einwohnerzahl

11.22 million

Ihr Ansprechpartner

Ulrike Göldner

Regionalmanagerin Ecuador, Peru, Mexiko, Zentralamerika, Dominikanische Republik, Kuba

u.goeldner@lateinamerikaverein.de

+49 (0) 40 413 43 145

Wirtschaftsdaten Kuba

Basic data 2019 2020 2021
GDP growth in % -0,21 -8,3P 4,0P
Export in bn. US$ 1,21    
Import in bn. US$ 5,28    
Interest rate in % 6,3 3,9 February 2021: 3,3
Exchange rate CUP-US$ 25,00 25,00 24,13 (21.07.2021)
Inflation rate in % 1,9    
HDI (Human Development Index) 0,783    

Foreign Trade

Import products: Machinery, Electronics, Cereals
Import partner: Spain, China

Export products: Rolled Tobacco, Raw Sugar, Nickel Mattes
Export partner: China, Spain

Notes

P = Prediction
Update: 23.07.2021
Sources: UNDP, Worldbank, CEPAL, OANDA, Banco Itau, OEC, GTAI

Termine

Vergangene Termine finden Sie im Verlauf dieser Seite im Archiv.

GTAI-Informationen

Täglich aktualisierte GTAI-Informationen stehen Ihnen exklusiv in unserem Mitgliederbereich zu Verfügung.

Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Unternehmensnachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte & Analysen

  • Datum: 25.10.2017
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Geographisches Institut, HU Berlin: Kuba – Bericht zur Hauptexkursion 2013

"Die Hauptexkursion hatte vorrangig zum Ziel, eine Gesamtschau der Geographie Kubas (physisch, human) abzubilden. Folglich wurde die Reise…

Eintrag teilen:

"Die Hauptexkursion hatte vorrangig zum Ziel, eine Gesamtschau der Geographie Kubas (physisch, human) abzubilden. Folglich wurde die Reise so konzipiert, dass sowohl urbane als auch periphere Landschaften gleichermaßen Beachtung fanden. Dabei ist in diesem Zusammenhang die Insellage des Landes aus zweifacher Hinsicht interessant; während auf der einen Seite aus der Perspektive der Physischen Geographie, Kuba aufgrund seiner klimatischen Eigenheiten (z.B. sog. Kaltlufteinbrüche aus Nordamerika, frentes fríos) oder endemischen Pflanzenarten (z.B. Palmen) ein spannendes Terrain darstellt, ist es auf der anderen Seite aus der Sicht der Humangeographie das politische System (z.B. eines der letzten sozialistischen Länder weltweit) und die wirtschaftliche Isolation des Landes (z.B. Wirtschaftsembargo der Vereinigten Staaten), die das Land untersuchungswert machen."

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 


  • Datum: 27.02.2017
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Studie: Kuba »aktualisiert« sein Wirtschaftsmodell - Perspektiven für die Zusammenarbeit mit der EU

Das Ende der Eiszeit zwischen Kuba und den USA hat politisch und ökonomisch eine neue Basis geschaffen, um die kubanische Wirtschaft stärker…

Eintrag teilen:

Das Ende der Eiszeit zwischen Kuba und den USA hat politisch und ökonomisch eine neue Basis geschaffen, um die kubanische Wirtschaft stärker in internationale Handels- und Investitionsströme einzubinden. An einer engeren Kooperation haben sowohl Kuba als auch die Regierungen der Industrieländer und die Privatwirtschaft ein großes Interesse. Daher stellt sich die Frage, welche Chancen der Wandel des kubanischen Modells für eine Zusammenarbeit mit der EU und Deutschland birgt.

Weitere Informationen zu den perspektiven für die Zusammenarbeit zwischen Kuba und der EU können Sie der ausführlichen SWP-Studie von Evita Schmieg anbei entnehmen. 


  • Datum: 07.02.2017
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Internationale Politikanalyse der FES: In Kuba bleibt alles anders

Die im Dezember 2014 verkündete Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba hat die hochgesteckten Erwartungen bisher nicht…

Eintrag teilen:

Die im Dezember 2014 verkündete Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba hat die hochgesteckten Erwartungen bisher nicht erfüllen können. Ideologische Reflexe, Interessen, Ängste vor Veränderungen und starre Entscheidungsstrukturen auf beiden Seiten haben bisher nur kleinere Änderungen erlaubt bei Reisen, Kommunikation, Geldtransfers etc. Die US-Wirtschaftsblockade bleibt ein zentrales Problem für die kubanische Wirtschaftsentwicklung, dient aber auch weiterhin als Ausrede für innerkubanische Probleme. Die neue amerikanische Administration erweist sich zudem als kaum berechenbarer, aber entscheidender Faktor für die zukünftigen Beziehungen.

Von Sarah Ganter, Februar 2017.

Den ausführlichen Bericht der Friedrich-Ebert-Stiftung finden Sie anbei.


  • Datum: 12.01.2017
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

SWP-Aktuell: Kubas Weg in den Post-Castrismus Neue Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit

Mit dem Tod Fidel Castros und dem bevorstehenden Amtsantritt Donald Trumps als Präsident der USA scheint Kuba wieder einmal an einem…

Eintrag teilen:

Mit dem Tod Fidel Castros und dem bevorstehenden Amtsantritt Donald Trumps als Präsident der USA scheint Kuba wieder einmal an einem Wendepunkt zu stehen. Der künftige Amtsinhaber in Washington verschärft den Ton gegenüber dem Regime in Havanna, das sich in einem beschleunigten Transitionsprozess befindet. Eine klare Wegmarke ist Raúl Castros Ausscheiden aus der Führungsriege bis zum Jahr 2018. Die Überwindung des stark personalistisch auf die Castro-Brüder zugeschnittenen Führungsmodells ist eine komplexe Operation, die den Umgang mit Kuba für seine Gesprächspartner/innen im Westen nicht leicht macht. Die EU und Deutschland sollten die interne Machtbalance auf der Zuckerinsel genau im Blick behalten und ihre Kooperationserwartungen und -angebote der Entwicklung des unsicheren Machtübergangs von der Castro-Familie auf die Nachfolgergeneration anpassen. Flexible Formate könnten erfolgversprechender sein als institutionell angelegte Modelle der Zusammenarbeit.

Günther Maihold, Veronica Villarreal SWP-Aktuell 2016/A 04, Januar 2017.


  • Datum: 23.05.2014
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Berichte & Analysen

Vom Sonderfall zur Normalisierung: Kuba und die Europäische Union suchen erneut den Dialog.

Ende April 2014 fand in Havanna die erste Runde der Verhandlungen zwischen EU und Kuba statt, die zu einem »Abkommen über politischen Dialog und Kooperation« führen sollen.

Eintrag teilen:

»Normalisierung« ist das Stichwort, das diese Dialogschritte begleitet hat. Doch damit ist nur ein Teil des komplizierten politischen Geflechts beschrieben, in dem sich das beiderseitige Verhältnis verheddert hat, seit die EU-Mitgliedstaaten 1996 den »Gemeinsamen Standpunkt« gegenüber Kuba festgelegt haben. Statusfragen, Menschenrechte, Wirtschaftsinteressen, politischer und ökonomischer Wandel auf der Insel der Castros – all diese Verhandlungspunkte weisen in unterschiedliche Richtungen und erschweren die Verständigung auf gemeinsame Perspektiven nach Jahren des Stillstands. Zudem gibt es zwischen einzelnen EU-Staaten in der Kuba-Politik starke Interessenunterschiede, die das gemeinsame Mandat für die Europäische Kommission zu einem schwierigen Balanceakt werden lassen, ganz zu schweigen von den Unwägbarkeiten des autoritären Regimes in Havanna.

Eine Publikation der Stiftung Wissenschaft und Politik. Günther Maihold, SWP-Aktuell 34 Mai 2014.


Pressespiegel

Eine exklusive wöchentliche Zusammenstellung der Pressestimmen finden Sie bei uns im Mitgliederbereich.

Archiv

  • Datum: Am 10.05.2019
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Termine

Unser Mann in Havanna – Hamburg Ambassador Jürgen Nicklaus berichtet über die aktuelle Lage sowie über Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten auf Kuba

Die Handelskammer lädt gemeinsam mit uns dem Lateinamerika Verein zu einem Vortrag des Hamburg Ambassadors für Kuba Jürgen Nicklaus ein. Er…

Eintrag teilen:

Die Handelskammer lädt gemeinsam mit uns dem Lateinamerika Verein zu einem Vortrag des Hamburg Ambassadors für Kuba Jürgen Nicklaus ein. Er berichtet über die aktuelle Lage sowie über Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten auf Kuba.

Freitag, 10. Mai 2019 – 10.00 – 12.00 Uhr

Hanse-Zimmer der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Jürgen Nicklaus lebt seit 17 Jahren in Havanna und leitet dort seit 2001 als Präsident und CEO die Stefan Messer GmbH, einem Spezialisten für Industrie- und medizinische Gase. Herr Nicklaus besitzt ein breites Netzwerk von Kontakten zur Regierung, in die Wirtschaft und zur Bevölkerung. Seit 2017 vertritt Jürgen Nicklaus ehrenamtlich als Hamburg Ambassador die Stadt Hamburg.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten finden Sie im Anhang und unter diesem Link.


  • Datum: Vom 16.11.2018 bis 17.11.2018
  • Land:Kuba
  • Branche:Kultur
  • Kategorie:Termine

Cuba Night Live - in Hamburg

Am 16.11.2018 findet die Cuba Nicht Live Party im Hotel Le Méridien (An der Alster 52-56, 20099 Hamburg) statt. Am 17.11. folgen darauf…

Eintrag teilen:

Am 16.11.2018 findet die Cuba Nicht Live Party im Hotel Le Méridien (An der Alster 52-56, 20099 Hamburg) statt. Am 17.11. folgen darauf Salsa Tanzkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in der Kaifu Lodge (Bundesstraße 107, 20144 Hamburg). Lassen Sie sich diese Events nicht entgehen!

Zeit: 16.11.2018 ab 21.30 Uhr; 17.11.2018 ab 14.00 Uhr Salsa-Anfängerkurs, ab 15.30 Uhr für Fortgeschrittene.

Preisinformationen sowie weitere Informationen finden Sie im beigefügten Flyer.


  • Datum: Am 07.06.2018
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Termine

Young Careers – The role of International Desks at Law Firms & Cuba: Quo Vadis? - in Hamburg

Liebe Mitglieder des LAV, die LAV-Junioren laden Sie ein zur Veranstaltung Young Careers – The role of International Desks at Law Firms &…

Eintrag teilen:

Liebe Mitglieder des LAV,

die LAV-Junioren laden Sie ein zur Veranstaltung

Young Careers – The role of International Desks at Law Firms & Cuba: Quo Vadis?

7. Juni 2018
16:00 – 18:00
Bucerius Law School Raum 0.01 EG
Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg 

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden. Weitere Informationen finden Sie hier unten und im PDF im Anhang.

We will have a closer look at the role of international desks of law firms and young international careers in this professional area. The focus will be on Latin America as an interesting and traditional economic partner and investment region for German companies. In this context we will have a closer look at Cuba, a country that has undergone an interesting political and economic transformation in recent years and we will discuss the outlook for the country.

Participation at this event is free of charge, but please register via email at m.neumann(at)lateinamerikaverein.de until the 4th June 2018.

The lecture and discussion on Cuba will be held in German. The rest of the event will be in English. 


  • Datum: Vom 30.01.2018 bis 01.02.2018
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Termine

Messe für erneuerbare Energien - in Kuba

Energías Renovables Cuba: 30. Januar – 1. Februar 2018 Im Rahmen der Messe findet der EU-Kongress Cuba Sustainable Energy Forum 2018 statt…

Eintrag teilen:

Energías Renovables Cuba: 30. Januar – 1. Februar 2018

Im Rahmen der Messe findet der EU-Kongress Cuba Sustainable Energy Forum 2018 statt – hierfür ist eine zusätzliche Registrierung nötig.

Informations:

The Cuba Sustainable Energy Forum 2018 is jointly organised by the Ministry of Energy and Mines of the Republic of Cuba and the European Union.

The two-day forum will now take place on 30 and 31 January 2018 in Havana, Cuba at the PABEXPO Exhibition Centre.  The forum will take place on the occasion of the Cuba International Renewable Energies Trade Fair to be held on 30 January – 1 February 2018, organised by Grupo Empresarial PALCO and Fira Barcelona Internacional at the Pabexpo Exhibition Centre, Habana.

Event context

In order to achieve the ambitious 2030 goals described in the Development Perspective of Renewable Energy Sources and Energy Efficiency (“Política para el Desarrollo Perspectivo de las Fuentes Renovables y el Uso Eficiente de la Energía”), Cuba is calling foreign investors to take a serious look at the investment opportunities on offer as included in the “CUBA: Portfolio of Opportunities for Foreign Investment 2016-2017” which includes renewable energy project opportunities in wind, solar PV, hydro and biomass.

The Cuban Government:

·         Provides projects that are ready for implementation and fully permitted

·         Guarantees the purchase of all generated energy, on a priority basis

·         Offers long-term power purchase agreements with negotiated market prices

The organisers of the event offer a targeted matchmaking meeting facilitation between potential foreign investors and the relevant Cuban project negotiators.

Also, the EU is anticipating the provisional application of the Political Dialogue and Cooperation Agreement between the EU and Cuba supporting, among other areas, the sustainable energy sector. A new convergence of interests between the EU and Cuba now exists and the EU has an important leading role to play.

Links

http://www.cuba-sustainableenergyforum2017.eu/index.php/about/
http://www.firacuba.com/en/energias-renovables


  • Datum: Am 01.12.2017
  • Land:Kuba
  • Kategorie:Termine

Quo vadis Cuba? - in Köln

Quo vadis Cuba? Freitag, 1. Dezember 2017, 14 - 16 Uhr, DEG-Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbHKämmergasse 22 / 50676…

Eintrag teilen:

Quo vadis Cuba?

Freitag, 1. Dezember 2017, 14 - 16 Uhr,
DEG-Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Kämmergasse 22 / 50676 Köln

Die Meldungen aus Kuba sind widersprüchlich: nach einer vorsichtigen wirtschaftlichen Lockerung sind die Zugeständnisse an die Bevölkerung zum großen Teil wieder zurück genommen worden.

Eine politische Öffnung lässt das Regime sowieso nicht zu. Wie kann es weitergehen?

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung erforderlich. Bei Interesse an einer Teilnahme wird um formlose Anmeldung unter folgender Emailadresse erbeten: info(at)rio-cologne.de

Aus räumlichen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen werden in Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Der Vortrag findet in Spanisch statt und wird simultan übersetzt.

Das Programm finden Sie anbei.